Samstag, 29. November 2014

Advent Advent

 zum  ersten Advent 
während längst die rote Stumpenkerze brennt
der Brotbackautomat rumpelt und ich
meine Nase in den Duft stecke
der diesem Gerät entströmt und ich warte
lese ich von daunenfederleichten Geschichten
die lebend den Gänsen entzogen wurden
um in bitterkalten Zeiten
Menschen warm zu halten
welch ein Luxusleben
in kalt - warm - heisser Zeit

nun die schönen Gedichte die du mir sendest,
es sind nicht deine, ich weiss,
und raune darüber meinen heissen Dank
ich habe sie gefunden
von da nach dort und auf jener Seite..
und las bis in die frühen Abendstunden...
von Fried bis Bukowski
sind Schätze dabei die beleben
ich wünschte für den Moment
dass ich einmal so denken
ja schreiben und leben könnt
wie sie
in einer ganz anderen Zeit
als in der die in uns brennt
auch heute
am ersten Advent

    by Angelface

Freitag, 28. November 2014

frühere Freunde

man kennt sich - aber erinnert man sich auch obwohl man sich verändert hat?   
   ich wette sie kennt mich nur noch so:
Die Welt ist groß, das Internet klein, jeder kennt jeden oder findet sich,.
Bei facebook bin ich nie und nimmer, wenn,  war ich*s nur kurz und entschwand wieder aus ganz persönlichen Gründen.
Nun aber ...welch Freude  -hat mich eine ganz alte Freundin von früher dort gefunden und schrieb mir auf meine e-mail Adresse.
Oder sie hat mich in der Giessener Mitmachzeitung  - durch diesen Link
http://www.giessener-zeitung.de/muecke/?page=user%2Farticles.php&sitenr=4&show=most_read&docuser=3624 gefunden und lud mich zu sich auf facebook ein.
A.P. wer ist noch mit diesem Namen auf facebook registriert und verlustiert sich?
Facebook für mich immer noch ein Buch mit sieben Siegeln und mit Vorsicht zu betrachten::
http://www.focus.de/gesundheit/videos/dieses-beduerfnis-befriedigt-facebooks-like-button-faszination-gefaellt-mir_id_1407150.html 
Da komm ich ganz schön ins grübeln.
Aber eines hab ich schnell noch gemacht.
Ganz schnell auf meinen Blog ein aktuelles Eingangs - Bild eingestellt,  statt dieser beiden

neue Cover für die Blogseite
die ich ursprünglich dort platzieren wollte -
damit sie mich, - sollte sie dort auftauchen – auch wiedererkennt. 
Meine Freude ist groß sie wiederzusehen.
http://wokinisblog.blogspot.de/search/label/Stimmungen%20-%20alles%20%C3%A4ndert%20sich%20und%20das%20t%C3%A4glich... 
© Angelface

Montag, 24. November 2014

Morgengefühl

Erst wenn du die Stille spürst
Das Sehen vergisst
Nur noch fühlst
Bist du da
Wo du schon immer hinwolltest…
Vorher bist und bleibst du
ein ewig hinweg eilender Suchender 
Im luftleeren Raum
 

die Zeit

  könnte sie einer festhalten
ungeschehen machen
um Geschehenes wieder zu revidieren,
zurückzunehmen, sie verändern
würden wir wahrscheinlich Tausende
von Kleingeistern erkennen
die vergeblich an einem Strick ziehen
ein Strick
der nie reißt
der zweifelnde Blick
“wo ist meine zeit,
gestern war sie doch noch da” 
er steht in vielen Augen,
man weiss nicht
warum
© Angelface

heute dies Lied dazu gefunden das wunderbar passt
http://www.songtexte.com/songtext/andreas-bourani/auf-anderen-wegen-434573a7.html

und nun noch zusätzlich ein Tipp - wer ihn noch nicht kennt, hier gibts meine Ansicht darüber  und den Trailer
http://www.repage.de/member/angelface/filmfernsehen.html
ich finde, er passt genau in unsere heutige Zeit.

Sonntag, 23. November 2014

Gut und schlecht – oder schlecht und böse





Man könnte den Eindruck bekommen, am Wochenende lassen uns die Filme und Fernsehmacher allein, stellen nur noch uralte Schinken ein. Dieter Borsche bewegt sich hölzern  und steif mit seinem chronischen Rückenschaden durch den Film, das  Mariandl,   heute eine gestandene Ärztin haucht ihn  verliebt an.  Man kann sich die alten Schinken kaum mehr anschauen. Damals aber, waren sie weltberühmt und gerne gesehen. Curtz Mahler lässt grüßen.
Selbst meine Mutter, der ich täglich das Fernsehprogramm übermittle, meint, ach du meine Güte, es ist Sonntag, da gibt’s nur noch alte Kamellen aus den fünfziger Jahren. Einer Zeit als die Welt noch heil und im Aufbau war.
Der November ist fast schon zu Ende, im Fernsehprogramm taucht schon der 1.Dezember auf, Dezember, - Weihnachten, Adventszeit, besinnliche Zeit und im Programm stehen  jede Menge gut und böse Filme. Historische Schinken werden als riesen Spektakels  neu aufgelegt, wie der Götz von Berlichingen mit einem dicken Daumen nach unten. Es gibt sie in HD damit man auch ja deutlich  sieht wie Blut und Tränen fließen,  es  gibt Rambo der sich genüsslich fetzt  und Geisterserien, es gibt Frauendramen ohne Ende, Tragikomödien,  längst schon gesehene Familiensagen,
Sci-Fi-Action  wie Transformers  sind weiterhin im Kommen.  Der Krimi und Tatort hat Hochsaison und die wirklich guten  und interessanten  Filme werden ins Nachtprogramm eingestellt, so als würden die Fernsehmacher  glauben, jeder hat Zeit und Muße sich diese spätnachts noch anzusehen, dabei weiß doch jeder, nachts spätestens ab 12° klappen die Augenlider zu und man nimmt nichts mehr auf.
Gute und Böse Filme, von Krieg und Frieden, vom Kämpfen und Töten, sie passen anscheinend in die Adventszeit in der Plätzchen gebacken, Zimmer geschmückt  und  die ersten Geschenke mit dem Gedanken an Weihnachten  herausgesucht werden?
Wir sind in einer  Zeit in der man alles angeblich  langsamer angeht, wo man sich besinnen sollte weil man sich auf das Ende des Jahres zubewegt,  und alles spricht, denkt und befindet sich im Krieg.
Zeitgeschehen in der nur noch Zeitzeugen sprechen?
Wo bewegen wir uns hin?
Eine merkwürdige Zeit und doch irgendwo eine klare Zeit in der das Gute und Böse für sich spricht. In der man zeigt,  dass man sich schon lange  nicht  mehr in einer ach so heilen Welt befindet,  in der beides  sowohl das Gute als auch das Böse, das Neidisch missgünstige und kämpferische zum Menschen gehört.

© Angelface
Tipps und Tricks: 
heute im Netz gelesen; wer seinen Blog verändern will und nicht weiß wie das geht:
nun gut, da steht es zum lesen.... http://bloggerlatein.blogspot.com/

Donnerstag, 20. November 2014

bloggen - was ist das? Wer weiß es wirklich?

wenn ich mal nicht lese, backe, koche, schreibe, vor mich hingärtnere oder sonst für mich Unterhaltsames tue, blogge ich oder skype. So "sieht man mich dort: Man quatscht und unterhält sich. Doch nicht jeder hat Skype, nicht jeden erreicht man, nicht jeden sieht man, deshalb gibts ja auch die Blogger, die unterhalten sich auf eine andere Art im Internet.

Blogger unter sich.

Zum "Journalismus im weitesten Sinne"  und zum schreiben.
Im Grunde sind es Gedanken die wir mit anderen austauschen.Wir hinterfragen sie manchmal, lassen sie aber genauso oft stehen wie sie bei uns ankommen.
Wer schreibt ist ein Autor, ein Schreiberling, ein Schreibender, oder doch ein Sonderling, ???
Ein Einsamer auf großer Fahrt durch die Reise der Sprache? oder ein vor sich hin  " tastender Wortsucher":
Über diesen Begriff – was nun wer -  letztendlich  ist - kann sich einer lange streiten.
Wer schreibt hat Recht, oder wer laut genug brüllt hat  auch Recht?
Man kann es sich aussuchen. Der eine meint so, der andere anders. Die Interpretation bleibt jedem überlassen.
Was tun Blogger überhaupt?
Sie bloggen. Kontrovers, informativ, privat, unterhaltsam –  und manchmal sehr persönlich. Chronologisch  themenbezogen oder auch,  um schlicht und einfach und ohne Schnörkel auf eigene Geschäftsseiten oder Interessen  hinzuweisen.
Jeder versucht zu schreiben wie er es kann. Mancher hat Wortstörungen, andere schreiben flüssig, bleiben konzentriert bei der Sache und dem Thema, – auch da gehen die Meinungen darüber oft auseinander wie man schreiben sollte.Einer schreibt kurz, der andere lang, erzählt seitenlange Geschichten.
... sie schreiben in Tagebuchform und erzählen von sich, ihren Hobbys, AUS IHREM LEBEN; BERICHTEN  in weitester Form über das was sie beschäftigt. Was sie umtreibt. Bloggen ist  nur eines der modernen Medien die sie benutzen.
Es gibt Tausende von Blogs mit unterschiedlichsten Themen, das macht sie interessant.
           Ich sehe, wenn ich meine Zeit im Netz verbringe so einige davon und „lese“ in ihnen, suche das aus was mich persönlich interessiert. Da gibt es haufenweise Seiten die sich nur mit Kochge(r)schichten und Rezepten beschäftigen. Mit Bastelarbeiten, mit Stricken, mit Holzwerken, mit designen und einrichten,  ist nicht ganz meine Sache allzu einseitig zu sein, ich mags gerne bunt, deshalb eile ich weiter.
Halte mich nicht allzu lange darauf auf.
Suche in der Suchmaschine Seiten die mit Reiseportalen in fremde Länder bestückt sind.
Mache mit Musik und Büchern weiter, den Neuesten, die auf dem Markt sind.
Suche mir Seiten, die mit hübschen – unterhaltsamen Geschichten  angefüllt sind. Lese Gedichte, Verse und Texte anderer Autoren. Dafür interessiere ich mich ( wie was geschrieben ist, wie sich jemand anderes ausdrückt, wie -  er -  sie -  es - sich verständlich macht.)
Merke mir Seiten indem ich sie speichere oder auf meine eigene Bloggerseite  als LINK stelle um sie schneller wiederzufinden, um andere – nämlich  meine Leser darauf hinzuweisen, vergrößere damit die  Blogkreise, die über Google zu finden sind. Entdecke viele, auch alte  Bekannte, die ebenfalls bloggen.

Man kann nicht jedem Geschmack der Leser nahe kommen. Und weil das so ist, gibt es so viele Bloggerseiten.
Es gibt so viele Hobbys die andere beschäftigen, so viele Themen, denen andere ebenso gerne folgen. Für die und mich stelle ich ( andere fremde Seiten ) gerne ein. Fremdwerbung nenne ich das und werbe gerne, denn wer schreibt und liest schon gerne allein, man tauscht sich ja auch gerne über ein eben ausgelesenes Buch aus und diskutiert darüber warum es einem gefallen hat.
Von Klärchen  sah ich heute einen Link in dem erklärt wird,  was bloggen ist. Klärchen,  vielleicht nicht für viele  oder alle Fremdleser meiner  Seite ein Begriff, aber man kennt  sie von meiner Seite. Wenn man auf ihre eigene Seite geht die es schon lange gibt kennt man sie natürlich und weiß um ihre Interessen.
Wikipedia  beschreibt was ein Blogger ist.  Aber brauche ich dazu Wikipedia?
Ich überlege, studiere die Seite näher, wer sitzt und schreibt da.
Auch da sitzen Menschen die nur ihre eigene Meinung schreiben,  sich aber ebenso irren können. Nicht alles erscheint ( mir) wissenschaftlich geprüft und als Ratgeber für alle Themen  fundiert geprüft zu sein.
Manches ist nachgeprüft, anderes sieht man, ist doch nur eine eigene Erfahrung, eine Meinung.
Das Netz ist groß und die Gedanken darin  unübersehbar, doch deutlich -  sehr individuell.
Bloggen wir weiter und machen anderen, wie uns selbst damit vielleicht eine Freude mit einem neuen Thema , von dem wir glauben, dass es - unsere LESER  - ebenso wie uns selbst - fesselt und interessiert. Vielleicht beim Vanilletrüffel herstellen oder sonst was Feines tun. :))

Ich jedenfalls hab keine Ahnung wer alles heimlich still und leise bei mir beispielsweise mitliest und lächelt worüber ich schreibe und zwar ohne sich darüber laut zu äußern ...ich "kenn schon zwei"! :)).
oder meldet sich noch wer anders?
© Angelface   
Abendhimmel überm See

Mittwoch, 19. November 2014

Impressionen im herbst

so wunderschöne wenn auch mal in restliches Bunt gehüllt, dann wieder in "grau in grau Impressionen" so begegnen mir im  Abend und am frühen Morgen diese Bilder. Ich sehe sie an und geniesse...nach soviel warmem Gesunden im Bauch ( siehe Rp.unten)  brauchts leichte Bilder als Nachtisch beim Spaziergang
ein bildstarker Abendhimmel
hüllt die Wolken ein
ein Bild, das ich in Gedanken vor mir sah

ein sonnendurchglühter Wolkenhimmel voller Schönheit

 meine Gedanken wandern
in einer Pfütze aus Wasser herum

wenn Licht auf Wasser trifft

war der Himmel  blendend - blau
im letzten Sonnenschein des tages

durch die kahlen Bäume schimmert mein neues Zuhause

Büsche und Bäume, sie liebe ich ob ihrer Stille

Büsche und Bäume - noch sind sie kahl

und dort über dem Badebiotop steht dann das Abendrot
es bleibt abzuwarten; - manchmal fällt mir auch der eine oder andere Gedanke, ein Gesicht - ein Gedicht oder ein Vers dazu ein....
Wir haben November und das Leben hat sich eingependelt mit mir mittendrin.

Dienstag, 18. November 2014

bei Quelle gibts die glaub ich auch!

..... überall lauern Geschichten, man muss sie nur aufschreiben.

Bauknecht weiß was (sich) Frauen wünschen!!! Was für eine bescheuerte Werbung ist das denn!
Hat aber Aldi auch. Samt Töppen und Pfannen mit herausragender Qualität und gar nicht teuer, wenn ich die Angebote allerdings damit vergleiche was Rewe gegen das Märkchenbuch anbietet, da sträuben sich wegen der Preise die langen Haare quer nach oben..
Bauknecht ist besonders schlau, so, so, das wusste ich bis heute noch nicht. Bauknecht kenne ich ja, was sich Frauen wünschen weiß ich auch, bin ja selber Frau, aber  warum und wieso ausgerechnet Bauknecht das weiß, das weiß ich nicht.
Sollte ich eventuell rückständig ein? Also ganz ehrlich gesagt, bisher hat mich ja eher in einer der üblichen Kochshows – und damit oute ich mich, diese ab und an auch mal zu gucken- eher interessiert was die Kochprobanten so in den 35 Minuten an Brat/Grill und Dünstgut herbeizaubern und nicht womit sie das tun, aber heute bin ich schlauer,  Induktion ist das Thema das ich heute anschneide, denn ich bin seit einigen Tagen Besitzerin einer Induktionsplatte. Die Marke ist eigentlich egal, ich vermute so viel Unterschiede gibts zwischen Bauknecht und Konsorten nicht.
Induktion was ist das überhaupt? Ich goggle und erfahre viel, vor allem, dass ich mir doch eventuell einen ganzen Herd davon zugelegt haben sollte. Na ja, Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden. Wer weiß, was noch kommt, vor allem, was in meinem Leben noch so alles auf mich zukommt.
Gehört hatte ich das ja schon öfters. Von einer Freundin wusste ich, dass sie eine hat und damit begeistert damit herum kocht.
Da ich bislang immer in Wohnungen wohnte, die eine Einbauküche ihr Eigen nannte, gab es  bisher nie den Anlass den Ofen zu wechseln, denn kein Vermieter sieht es gerne wenn man an seinem Eigentum herum pfuscht und zieht man dann aus, muss man den Zustand der Wohnung wieder in den herkömmlichen versetzen indem man sie vorgefunden hat. Also nix einbauen auch wenn man es gerne anders hätte.
Ich hab ja nun so einiges verändert als ich im April letzten Jahres  in das Ferienhaus umzog.
Eine Terrasse hab ich an den Eingang angebaut um mir selbst den Eingang zu verhübschen, das erschien mir nicht als allzu große Investition.
Holz, Nägel, ein Untergestell um die Bretter drauf zunageln war alles schnell gemacht und ich habe  nun die nächsten 10 Jahre den Vorteil diesen Eingang auch zu nutzen.
Was die Innenausbauten angeht, war und ist  mir und meinem Geldbeutel eine Grenze gesetzt.
Ich sehe auch nicht unbedingt ein, warum ich meinem Vermieter seine Küche verhübsche, doch bin mir dennoch bewusst, die Stromkosten die ich verbrauche sind meine und haben nix mit dem Vermieter zu tun.
Also überlegte ich und entschloss mich die Neuerungen der Technik zu meinem Vorteil zu nutzen.
Und so bin ich seit neuestem als Besitzerin  nicht eines Koch - Ceranfeldes sondern eines Induktionskochplattenfeldes zu betrachten und probiere mich darin aus.
Rezepte folgen….. denn einfach ist es nicht völlig umzudenken.
Allerdings warne ich davor auf die Idee zu kommen die alten bisher genutzten Töpfe und seien sie noch so schön - zu verwenden, damit funktioniert nichts mehr.
Zwar gibt es - lt.Internet - auch Magnetmatten die man zwischen Topf und Induktionsfeld legen kann, man macht aber damit die Induktionsplatte wieder zu einem normalen Herd, funktioniert auch nicht immer, man ruiniert damit unter Umständen die Platte.
Spart also kein Geld sondern verbraucht wie vorher den Starkstrom .Diese Lösung ist also für die Katz und kontraindiziert!
Wollt ihrs sehen?...so sieht so eine Einzelplatte aus, Ihr kennt sie sicher schon. 
Untendrunter nun  vielleicht noch ein Rezept dazu.?
dass man dazu extra Pötte braucht, na klar das geht allerdings schon noch extra auf den ähm Beutel
unschwer kann man auf dem Bild erkennen, dass sich da eine alte Kochstelle dahinter herumtreibt, die ärgert mich oft wenn sie a) lang dauert bis sie heiss ist und b) dann auf 12 lange kocht und sehr langsam wieder abkühlt. "Rosten" tut sie langsam auch. Kein Wunder bei einer fast 30jährigen Gebrauchsspurenzeit.
aber das sieht doch gut aus und schick noch dazu, leider ists nur eine...

piepsen kann sie auch....und was mach ich darin heute?
natürlich das bietet sich aus den Resten von gestern an, eine bunte Nudelpfanne dann und wann...
das Gemüse einzeln anbraten je nach Garzeit

Deckel drauf gehts noch schneller

 das Ganze als RP:
Gemüseinspiration ala Angel:
gegarte Nudeln von gestern hätte ich anzubieten
Butter dazu und  Senf als Würzung
als Gemüse: Paprika, Lauch, 1 Kohlrabi; Karotten, frisches Zwiebelgrün
1 Tomatensoße mit kleingehackten Tomaten (aus d. Dose)
ein wenig angebratenes Hackfleisch (auch Rest von gestern)


 als Gewürze:
Chilischoten
Ketschub
Tomatenmark
+ Paprika + Curry....sieht doch lecker aus, oder?
mir hats jedenfalls geschmeckt
das kommt ins Töpfchen oder die Pfanne mit hohem Deckel und was tuts? lecker schmecken!!!?
dazu gabs Salat und Nachtisch - Klar
der Abwasch hinterher ist ein Klacks....
© Angelface