Sonntag, 31. Januar 2016

denkend denken



Vor sich hindenkend fließt das Außen an dir vorbei
Wenn der Gedanke einmal weg ist
hab ich ihn nicht mehr
dann renn ich ihm hinterher
jetzt stör mich nicht,
damit der Gedanke nicht wieder entfliegt.
Ich liege im Bett und denke…
Wie es ist. Sich aushalten zu müssen?
Irgendwann wird es so sein
Wie es viele erleben und du so noch nicht  kennst.
während die Welt vor dem Fenster weitergeht
Kannst du nichts anderes tun
nicht mehr tun außer denken.
darauf wirst du reduziert
egal ob und wie dein Hirn noch funktioniert
Du es wahrnimmst oder nicht
dass du nur noch denkst
während die Welt an dir vorüberzieht
es ist nicht das Ende
es ist nur anders
Nicht nur im Alter


bewusst gewählte Einsamkeit
die nicht einsam sondern in sich mit sich
Zurückgezogenheit ist
höchste Erfüllung und tiefste Ergebenheit
mit Natur und Harmonie verspricht
versagt sich oft dem Betrachter des eigenen Ich’s

© Angelface






Samstag, 30. Januar 2016

Samstag


Bilder mit Worten malen

Worte als Bild malen

Bunt und schwarzweiß

 das Bild gerät nie

In Vergessenheit

Sei es auch nur ein weißer Punkt

Auf schwarzem Hintergrund

Geschichten hingegen

Sind schnell auch im Gleichklang der Worte verloren

Wenn sie keiner (er) findet,
liest und ein wenig lächelt

wenn sie (dir) aus dem Mund gefallen sind.



© Angelface

Freitag, 29. Januar 2016

leben



damals wünschte ich mir
die Zeit ginge nie vorbei
heute bin ich froh
dass sie es ist
Wenn wir kommen
Wenn wir gehen
Sind wir alle gleich
In der Zwischenzeit
Während wir leben
Machen wir uns alle, mal
reich, mal arm an geistigen
und weltlichen Gaben, die
Andre haben
Und nichthaben

Gedanken, die sich um uns ranken
Manche werden wir beobachten
Und uns wünschen

Wieder gleich zu sein im Leben

© Angelface

Dienstag, 26. Januar 2016

Männer und Frauen

Heute mein Thema
Stimmt das oder ist dies nur eine Annahme?
dass Männer reden, Frauen nur quatschen /was manch einer gerne unnötiges Geschwätz nennt...
Haben Männer auch Themen über die sie sich unterhalten? Mag ja sein, dass ich auf den falschen Seiten bin, zu wenige kenne, aber ich sehe ganz wenige Männer die einen Blog führen, oder eine Homepage haben und das wird immer weniger, daraus ergab sich für mich die Frage: Haben Männer auch Themen? Oder besser gefragt, gibt es Männer, die auch Quassel(l)tanten sind?
Ich sehe sie zwar miteinander reden, erzählen, sich austauschen informieren und überlege: was reden die denn?
Über Hobbys, ihre Freizeit, +-  Baumärkte, Autos, den Beruf, vielleicht gerade über den aktuellen Stand des Hausbaus, aber reden sie auch über Frauen? Ist dies für sie ein Thema?
Bist du  - als Frau - mit einem Mann im Gespräch, will er meist nur etwas wissen. Ist seine Frage beantwortet, wird er wieder still. Ist das nun angeboren oder an-erlernt,  bei anderen Männern abgeschaut oder doch nur schlichtweg Maulfaulheit, oder kann es sein: interessiert ihn einfach das ewige Gequatsche nicht oder nervt ihn nur?
Manche drehen sich auch einfach um und gehen wieder weg, hüstelnd  - händchenwinkend hinweg aus deinem Dunstkreis,sind dann nicht mehr zu fassen. Doch solange wie du ihn faszinierst hängt er wie gebannt an deinen Lippen, ja man könnte fast den Eindruck gewinnen, er vergöttert dich, aber kennt er dich näher und länger wird das Interesse lau das Reden flau. Da fragt sich doch manch Frau, was ist denn nun passiert? Warum redet er nicht mehr mit mir, setzt sich nicht mal zum Pläuschchen bei ner Tasse Kaffee mit dir hin.
Wir Frauen haben ja vielfältige und hunderte von Themen, schwierige und anstrengende, laute und leise, traurige und weise, leichte und auch seichte, oberflächliche und ernste, lustige und humorvolle, interessante und aufregende Themen. Ich denke, das ist wohl unbestritten und allseits (auch den Männern) bekannt. WIR können manchmal stundenlang Rezepte austauschen, uns aufregen und wieder abregen - über die Gartenergebnisse wie eine tolle Ernte reden, machen uns laute Gedanken über die Kindererziehung – so wir Kiddys haben, reden über die Freundinnen, die Nachbarn, übers Essen,  über Kino, Theater, den neuesten Film im Fernsehen, die Dokus und über Reiseerlebnisse, unsere Wünsche und Träume, das Hobby - den Beruf der uns auffrißt, und  all unsere Interessen. Das ist doch eine ganze Latte worüber sich zu reden lohnt. Manche Männer verstehen dies nicht, oder es macht sie ganz wuschig, wie sie sagen..
Frauen reden  (auch)  über Männer, doch meist weniger als diese es vermuten. Hat man einen neuen Freund ist ER  ein beliebtes Objekt sich darüber auszutauschen,
 Schon die Schwärmerei über ihn was er alles macht und kann und ist, erfordert für so manche Freundin ein offenes  und verständnisvolles Ohr. Das haben wir glaube ich – alle schon mal erlebt, man wird betriebsblind für andere Themen, sieht  und redet nur noch über  ihn. Das dauert sicher so lange bis wir wieder auf dem Boden der Tatsachen, dass nicht alles was Gold ist, glänzt,  angekommen sind.
Sagt das nun aus, dass Männer nichts zu reden haben weil sie weniger vielfältig sind? Achtung -  wenn du das behauptest, dann sagt jeder wahrscheinlich über uns, dass wir Feministinnen sind.
Was für Unterschiede, kein Wunder,  wenn wir wenig - oder keine gemeinsamen Themen haben.
Männer in der Ehe sind meist anders, sie sind weder Langweiler oder gar Weicheier, aber  anpassungsfähig. 
                
Sie haben gelernt, dass es einfacher ist mit Frauen  besser auszukommen  wenn sie von Zeit zu Zeit miteinander reden, selbst wenn sie nur offensichtliches Interesse heucheln, so sind sie doch kommunikativ und  sozialisiert. Das Leben wird für sie einfacher weil sie sich angepasst haben, an den Typ Frau, den sie an ihrer Seite haben wollen. Dieser Typ Mann  kann sogar ein interessierter Zuhörer  werden.
Ungebundene, sprich alleinlebende Männer, Selbstversorger  in der freien Gesellschaft  und auf dem Markt  der SUCHENDEN,  wer sind sie? Oder besser gesagt, sind sie Mutanten oder nur eine besondere Art der Spezies Mann?
Ist dann der Mann eine Raupe der zum Schmetterling mutiert sobald er Interesse an einem bestimmten Typ Frau hat oder nur " frisch verliebt" und damit fixiert?  Denn, will er uns erobern und nur für sich haben, dann wird er zum großen Redner, er  redet über Politik und die Wirtschaft, seine Hobbys und Interessen, erzählt geistreich und interessant auch mal was von sich, bringt uns Blumen zum Nachtisch, wird redegewandt und ( auch für uns ) interessant weil er sich interessiert zeigt.
Plötzlich weiß er über Tanzen, Opern, Musik, Filme und Bücher zu reden, er rezitiert sogar Gedichte, sollte dies dein Hobby sein,  er kennt Bücher die auch du kennst und weiß sie zu bewerten. Doch hat er dich einmal oder meint  dich erobert zu haben,  ist er sich deiner sicher, dann dauert es nicht lang und er wird wieder zum stillen Schweiger der nur manch spröde und wortkarge Antwort auf deine Fragen gibt.
Gehe zu facebook und Co und du wirst (auch) Männer erleben, die sich als Eroberer der Weiblichkeit nicht schämen Schwächen zu zeigen, ihre Stärken brauchen sie nicht zu betonen, denn die spüren wir ja aus jedem ihrer Worte heraus.
Mann das unbekannte Wesen trifft auf  fremde Frau,  das  Objekt ihrer Begierde und schon wird das Leben bunt und lebendig. Auch oftmals leichter-
weitere Themen unterschiedlichster Art
laute - Gedanken - Gedichte,  Bilder -  Bücher und  Geschichten -
Rezensionen - und  - Texte  - Filme und " anderes mehr" auf meinen Homepage -  Seiten

http://www.angelface.homepage.eu
da gibt es dann solche Geschichten wie diese
http://www.angelface.homepage.eu/alles_alltag_41064439.html
immer wieder hier auf
und auf der
http://www.angelface.repage.de
was meint IHR denn zum Thema Mann/Frau, ist`s nun schwierig oder einfach?
Vielleicht sollte ich mal übers Thema eine Meinungsumfrage starten?
zwinker....
© Angelface