Dienstag, 18. November 2014

bei Quelle gibts die glaub ich auch!

..... überall lauern Geschichten, man muss sie nur aufschreiben.

Bauknecht weiß was (sich) Frauen wünschen!!! Was für eine bescheuerte Werbung ist das denn!
Hat aber Aldi auch. Samt Töppen und Pfannen mit herausragender Qualität und gar nicht teuer, wenn ich die Angebote allerdings damit vergleiche was Rewe gegen das Märkchenbuch anbietet, da sträuben sich wegen der Preise die langen Haare quer nach oben..
Bauknecht ist besonders schlau, so, so, das wusste ich bis heute noch nicht. Bauknecht kenne ich ja, was sich Frauen wünschen weiß ich auch, bin ja selber Frau, aber  warum und wieso ausgerechnet Bauknecht das weiß, das weiß ich nicht.
Sollte ich eventuell rückständig ein? Also ganz ehrlich gesagt, bisher hat mich ja eher in einer der üblichen Kochshows – und damit oute ich mich, diese ab und an auch mal zu gucken- eher interessiert was die Kochprobanten so in den 35 Minuten an Brat/Grill und Dünstgut herbeizaubern und nicht womit sie das tun, aber heute bin ich schlauer,  Induktion ist das Thema das ich heute anschneide, denn ich bin seit einigen Tagen Besitzerin einer Induktionsplatte. Die Marke ist eigentlich egal, ich vermute so viel Unterschiede gibts zwischen Bauknecht und Konsorten nicht.
Induktion was ist das überhaupt? Ich goggle und erfahre viel, vor allem, dass ich mir doch eventuell einen ganzen Herd davon zugelegt haben sollte. Na ja, Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden. Wer weiß, was noch kommt, vor allem, was in meinem Leben noch so alles auf mich zukommt.
Gehört hatte ich das ja schon öfters. Von einer Freundin wusste ich, dass sie eine hat und damit begeistert damit herum kocht.
Da ich bislang immer in Wohnungen wohnte, die eine Einbauküche ihr Eigen nannte, gab es  bisher nie den Anlass den Ofen zu wechseln, denn kein Vermieter sieht es gerne wenn man an seinem Eigentum herum pfuscht und zieht man dann aus, muss man den Zustand der Wohnung wieder in den herkömmlichen versetzen indem man sie vorgefunden hat. Also nix einbauen auch wenn man es gerne anders hätte.
Ich hab ja nun so einiges verändert als ich im April letzten Jahres  in das Ferienhaus umzog.
Eine Terrasse hab ich an den Eingang angebaut um mir selbst den Eingang zu verhübschen, das erschien mir nicht als allzu große Investition.
Holz, Nägel, ein Untergestell um die Bretter drauf zunageln war alles schnell gemacht und ich habe  nun die nächsten 10 Jahre den Vorteil diesen Eingang auch zu nutzen.
Was die Innenausbauten angeht, war und ist  mir und meinem Geldbeutel eine Grenze gesetzt.
Ich sehe auch nicht unbedingt ein, warum ich meinem Vermieter seine Küche verhübsche, doch bin mir dennoch bewusst, die Stromkosten die ich verbrauche sind meine und haben nix mit dem Vermieter zu tun.
Also überlegte ich und entschloss mich die Neuerungen der Technik zu meinem Vorteil zu nutzen.
Und so bin ich seit neuestem als Besitzerin  nicht eines Koch - Ceranfeldes sondern eines Induktionskochplattenfeldes zu betrachten und probiere mich darin aus.
Rezepte folgen….. denn einfach ist es nicht völlig umzudenken.
Allerdings warne ich davor auf die Idee zu kommen die alten bisher genutzten Töpfe und seien sie noch so schön - zu verwenden, damit funktioniert nichts mehr.
Zwar gibt es - lt.Internet - auch Magnetmatten die man zwischen Topf und Induktionsfeld legen kann, man macht aber damit die Induktionsplatte wieder zu einem normalen Herd, funktioniert auch nicht immer, man ruiniert damit unter Umständen die Platte.
Spart also kein Geld sondern verbraucht wie vorher den Starkstrom .Diese Lösung ist also für die Katz und kontraindiziert!
Wollt ihrs sehen?...so sieht so eine Einzelplatte aus, Ihr kennt sie sicher schon. 
Untendrunter nun  vielleicht noch ein Rezept dazu.?
dass man dazu extra Pötte braucht, na klar das geht allerdings schon noch extra auf den ähm Beutel
unschwer kann man auf dem Bild erkennen, dass sich da eine alte Kochstelle dahinter herumtreibt, die ärgert mich oft wenn sie a) lang dauert bis sie heiss ist und b) dann auf 12 lange kocht und sehr langsam wieder abkühlt. "Rosten" tut sie langsam auch. Kein Wunder bei einer fast 30jährigen Gebrauchsspurenzeit.
aber das sieht doch gut aus und schick noch dazu, leider ists nur eine...

piepsen kann sie auch....und was mach ich darin heute?
natürlich das bietet sich aus den Resten von gestern an, eine bunte Nudelpfanne dann und wann...
das Gemüse einzeln anbraten je nach Garzeit

Deckel drauf gehts noch schneller

 das Ganze als RP:
Gemüseinspiration ala Angel:
gegarte Nudeln von gestern hätte ich anzubieten
Butter dazu und  Senf als Würzung
als Gemüse: Paprika, Lauch, 1 Kohlrabi; Karotten, frisches Zwiebelgrün
1 Tomatensoße mit kleingehackten Tomaten (aus d. Dose)
ein wenig angebratenes Hackfleisch (auch Rest von gestern)


 als Gewürze:
Chilischoten
Ketschub
Tomatenmark
+ Paprika + Curry....sieht doch lecker aus, oder?
mir hats jedenfalls geschmeckt
das kommt ins Töpfchen oder die Pfanne mit hohem Deckel und was tuts? lecker schmecken!!!?
dazu gabs Salat und Nachtisch - Klar
der Abwasch hinterher ist ein Klacks....
© Angelface

Kommentare:

  1. Gratuliere zu Deiner neuen Erungenschaft, ich hoffe Du hast lange Freude daran.
    Mit einer Platte kannst Du schon viel erreichen und schnell mal was kochen. Mir würde das nicht reichen, ich habe aber auch viel Besuch zwischendurch.
    Allerdings ist ein ganzer Herd sehr teuer, wenn man einen guten möchte.
    Ich habe einen Induktionsherd von Bosch (ist mit Bauknecht baugleich)
    Als ich meinen neue Küche bekam hat mein Männe mich überredet zum Inuktionsherd und ich habe es nicht bereut, obwohl ich mit dem ceranfeld auch zufrieden war. Der neue Herd doch stromsparend und es geht alles schneller, man muss nur dabei bleiben, dass hat man aber schnell raus wie geschaltet wird. Ich habe ein Toachscreenfeld oben auf der Platte.
    das ist natürlich was Tolles.
    Viel Spass beim Kochen wünscht Dir Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Toachscreenfeld" ist das sowas ähnliches wie meine Tatsch on Lampe..?
      danke für den Kommentar zum beitrag...

      Löschen
    2. Jaaa, nur man drückt damit die Temperatur rauf oder runter oder an und ausschalten. Jedenfalls kann man nicht so schnell den Herd anlassen oder vergessen, es leuchtet. So eine Lampe habe ich auch, mein Gott ja, es gibt Dinge die das Leben erleichtern.

      Löschen
  2. Induktionsplatten ..damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Also bin ich gespannt, was due davon noch zu berichten hast, demnächst.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. siehste Gretchen, auch nicht auf dem neuesten Küchenstand" :)) na dann bin ich ja damit nicht ganz alleine....

      Löschen
  3. Eine wirklich gute Entscheidung.
    Es dauert ewig auf deinem Herd, um eine Suppe zu kochen... lächel. Der Bauknecht-Werbespruch ist aber auch zu dämlich.
    Grüße von der sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jojo war ne ganz schöne lange Quälerei:))grinst, ist aber dennoch und trotzdem außergewöhnlich köstlich gelungen....jetzt auf der Platte gehts 100 x schneller:))

      Löschen
  4. Habe mal die Kommis gelesen... lächel und mich über den Touch... amüsiert. Ich habe auch (angemietet) einen Herd mit diesem Touchscreen... braucht wirklich kein Mensch, sorry, Klärchen, mir waren die Drehknöpfe an meinem Herd viel lieber... ich vermisse ihn.
    Zur Induktion... ich denke, es gibt im Augenblick nichts besseres.
    Ja, Angel, sie war köstlich und wir können das ja auf der neuen Platte mal wiederholen, nur wir zwei. Rezept im Original habe ich ja wiedergefunden... hurra.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sissi, nun habe ich mich an den Fingerdruck gewöhnt, möchte ihn nicht missen. Außerdem lässt es sich leicht sauberhalten. Aber ja, es gibt nichts besseres als Induktion, aber was man nicht hat vermisst man auch nicht.
    Angel, Deine Gerichte sehen super lecker aus. Bei so einer Pfanne voll, muss man ja schon einen Gast haben zum Essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so so, ist das so?...zwinker; -:)) oder man isst zweimal das Gleiche hintereinander, Gast muss nicht zwingend , darf aber auch gerne sein, was es auch ist.Aber die "großen Portionen" die hab ich eigentlich immer schon "gekocht" weils einfach leckerer ist, man denke da nur mal an Eintopfsuppen, die lange nicht so gut werden wenn sie nur für eine Person gedacht ist...

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -