Kleine Worte



hier gibt es nur ein paar kleine Worte – wie diese hier, Ein Glück überliest man sie schnell,  kein Wunder, ist dies  ja auch das Ende einer Bloggroll - da - scrollt keiner so schnell hin.

  a)  - ist kein um Aufmerksamkeit heischendes Bild auf dieser Seite – also völlig uninteressant für den Leser kleiner Worte und...
b) - zum scrollen sind viele Leser zu faul.

c) diese Zusatzseiten am Ende eines Blogs interessieren nämlich aller Wahrscheinlichkeit nach kaum einen,  sondern nur eingefleischte Leser, die sich gerne in längere Texte vertiefen .
doch - auch diese Leser gibts, warum sollte ich die einzige sein..
d) ... um manche Texte zu lesen braucht man einfach ein wenig mehr Zeit als nur flüchtig darüber zu huschen,
 manches ist vielleicht nicht ganz einfach schnell zu überlesen weil man dabei mitdenken soll. und nicht nur "bunte Bildchen" enthält  /wobei  ich  ausdrücklich betone, dass ich gegen bunte Bilder absolut nichts habe!
 e) Themen:  aufgefallen ist mir, dass - wenn ich unter vielen anderen ein Thema wie Tod - Sterben und Liebe anwähle - plötzliches Stillschweigen um mich herum wie betroffenes Schweigen entsteht und ich frage mich natürlich:
ist dies kein Thema für einen Blog und wenn ja warum?
f) es ist doch nichts Anstößiges sondern gehört wie alles andere auch  wie selbstverständlich zum Leben dazu.
jeder liebt - jeder stirbt - jeder wird geboren - alles Leben - und das  Leben miteinander teilen wir miteinander. Also teilen wir uns auch - mal mehr - mal weniger -  offen mit.
g ) ich greife jedes Thema auf um darüber zu schreiben und finde,- frage -  wer sich nicht  traut  schwierigere - oder kompliziertere Themen auch mal  an - zu- wählen um darüber zu schreiben , * warum? -
h)  ist dieser mutlos, furchtsam, traut sich nicht mit  schwierigen oder eigenen bedeutsamen Texten  umzugehen weil er bei anderen "anzuecken könnte?
Was befürchtet er - nicht mehr gelesen oder beachtet zu werden?
I) das Leben besteht doch nicht nur aus reinen Oberflächlichkeiten, aus Mode, Spaß, Basteln,  dem lockeren Lebensspaziergang durch seine eigene kleine Welt, Spiel und sich in neuem ausprobieren - verstehe aber,  dass es viele Blogs gibt die nur darüber berichten mögen.
j)  Nun gut - dasist  nicht /nur/ mein Ding -  denn ich gehe gerne Dingen - die mich interessieren, neugierig machen, ich toll finde, oder auch nicht so ganz schön - auf den Grund.

... * wer sie - diese kleinen Worte wider Erwarten finden sollte  weil er auf alles- was - er - liest - kommentieren möcht– entdeckt in diesem kleinen Beitrag leise Kritik an Dingen die - mir - so gar nicht gefallen.
👥 oder mich beim darüber-nach-denken -  besonders nachdenklich werden lassen*
und nun philosophiere ich munter vor mich hin:


was mich  oft in letzter Zeit  - seit goggle gewechselt hat - " irritiert"  ist die Tatsache dass meine Leseliste - die Blogs die ich als Link  zum lesen rechts im Eingangsbild gekennzeichnet habe um sie
a) selbst schnell zu finden - und 

b) um sie anderen Mitlesern mit zur Verfügung zu stellen - schon lange nicht mehr stimmt! 
der Blog ist für dich nicht mehr erreichbar "- Berechtigung zum lesen verweigert  und auf privat umgestellt, also "nicht mehr für alle lesbar"..- steht da ,
c) wenn du  als zufälliger Leser den Link findest und anklickst.

- noch lösche ich sie nicht, könnte ja sein, dass sie irgendwann wieder auftauchen, lesbar werden.
 d) denn lösche ich sie vollständig, wird meine Liste recht klein!
   
                     ______ich selbst lese am Morgen meist - viele Blogs, klicke an was ich auf meiner Seitenliste gespeichert  habe und kommentiere fleissig, aufmerksam und ehrlich_____doch manchmal muss ich dazu sagen, ...............langweile  ich mich auch schnell wenn Seiten immer nur das gleiche  enthalten , keine Abwechslung bieten, nichts was neuen Anreiz bietet, dort zu lesen ist.
Dann vermeide ich, einen Kommentar abzugeben, denn ich würde entweder lobhudeln, oder lügen wenn ich dazu sage: es gefällt mir und deshalb klicke ich -weiter und entschwinde ohne zu kommentieren.
 was ich nicht mag ist Unehrlichkeit, lieber schweige ich dazu in der Hoffnung den Betreiber der Seite nicht damit zu kränken indem ich ihn "übergehe" und nur leise vor mich hinlese,  um dann wieder wortlos zu gehen!
--------------------    -------------------- --------------

        
Sicher kommen von solch Aussagen hier - die ich gerne für unbekannte , flüchtige "schnellobendrüber"Leser verstecke und nutze -  noch irgendwann  ein wenig Worte mehr.
---------------------    ------------------------    ----------------

 Worte wie diese hab ich schon lange in meinem Kopf, wann ich sie schrieb?
lange vergessen - doch aktuell wie nie...
  • auch 2019* 2020 *


Wir alle,  fast ohne Ausnahme (....***
gehen oftmals  ganz laut durch die Welt und unser Leben, gedrängt vom Gefallen…vom eigenen Ich ↓
doch meist - gehetzt durch die Zeit.
Wir kümmern uns nur um uns selbst, andere Mitmenschen interessieren weniger -  wir haben keine Zeit - ist die allgemeine Aussage!
Durch den Beruf und unser Privatleben sind wir meistens  ausreichend beschäftigt - wollen hier und da sein im Dasein; viel mitmachen und mitnehmen. Konzerte, Theater des Lebens und viel, viel mehr.
 Wir wollen reisen, alles genießen und auf nichts verzichten,
 wollen, dass unsere Kinder alles haben, ob es Smartphone oder Trecking Räder sind,
ob  E-Bikes, Luxusautos oder Fertighaus, unsere Welt bevölkern und verkleinern,
ob bei Vernissagen und Lesungen auffallen, wir wollen berühmt sein, manche wollen unsterblich werden, durch den Namen, durch`s erkennen, das bekannt sein, dabei sein ist alles, aber alles kostet seinen Preis.

 Nun denn - das Leben ist endlich und für jeden irgendwann wieder vorbei...
Schicksal sagt der eine -
Pech gehabt der andere - Glück gehabt sagt der Dritte wenn er zu krank ist um gesund zu sein...*
Ich sehe dem Schmetterling nach wie er betörend in seiner Schönheit uns mit seinen bunten Farben umfliegt, von Blüte zu Blüte seinen Nektar trinkt, Lebenserwartungszeit, nun ja die hat er nur wenige Tage, die aber bewusst wenn er fliegt, tanzt und dann taumelt vor Glück am Leben zu sein.

Wir verschlafen unser Leben leider oft mit Nichtigkeiten,  befinden uns oft in alltäglicher Oberflächlichkeit, sind voller Gedankenlosigkeit die uns um den Sinn des Lebens berauben.
Unserem Sein, wie wir sind.Aber wie sind wir denn?

das frage ich mich oft...
tun `s andere auch?
manche ...meiner Gedanken sind laute Gedanken die es auch mal werden dürfen, meistens behalte ich sie vorsichtshalber in meinem Inneren um nicht irgendwo anzuecken -  und eigentlich sind sie nur für mich wie man eben in ein Tagebuch schreibt..und nun doch, stehen sie hier..

doch wenn ich mit Worten - Textgedichten - und Gedanken  mich selbst beim - wieder -  nachlesen  und Euch berühren kann, wie es mir so manch Kommentar im Blog verrät, dann bin ich glücklich mein Leben so zu leben wie ich es nun kann, Ich  sein, mehr nicht:
https://wokinisblog.blogspot.com/2017/06/gedanken-gedichte-am-fruhen-morgen.html?showComment=1563611813543#c4191492961812528797

ich denke WER diesen Text  findet  und auch richtig verstanden hat - was ich hier geschrieben habe, ohne es für sich persönlich zu nehmen , - oder gar sich an - ge-sprochen - zu - fühlen -
wird  vielleicht die Lust zu einem Kommentar haben - selbst wenn es ausgesprochnene Kritik an meiner persönlichen  Meinung wäre, aber jeder darf ja seine eigene haben . Dafür ist sie schließlich da...

                                              copyrigt  ©  Angelface -  Februar/März/April  2020

Keine Kommentare:

Kommentar posten

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -