Kleine Worte



 Hier gibt es kein Blümchengerede drumherum, hier wird Tacheles gesprochen so gibt es hier ein paar kleine Worte – wie diese hier, sie  sind auch mein Ding , ein Glück überliest man sie schnell, weil kein Wunder ist ja auch dasEnde einer gesamten seite - da - scrollt keiner hin, irgendwie auch ein Glück, es könnt sich ja einer der leser davon angesprochen fühlen...um zu lesen was ich so auch auf dem herzen habe und auf der Zunge mit mir rumtrage!
außerdem ist

  a)  -  kein um Aufmerksamkeit heischendes Bild auf dieser Seite – also völlig uninteressant für den Leser kleiner Worte und...

b) - zum scrollen sind viele Leser zu faul.

c) diese Zusatzseiten am Ende eines Blogs interessieren nämlich niemanden. /

... * wer sie - wider Erwarten finden sollte – entdeckt in diesem kleinen Beitrag leise Kritik an Dingen die dem Autor  - mir - so gar nicht gefallen.


Gut so, sage ich – denn so soll es auch sein.
was mich neuerdings empfindlich "stört" ist die Tatsache dass meine Leseliste - die Blogs die ich als Link gekennzeichnet habe um sie a) selbst schnell zu finden - und 
b) um sie anderen Mitlesern mit zur Verfügung zu stellen - nicht mehr stimmt! 
  der Blog ist für dich nicht mehr erreichbar - aus dem Programm herausgenommen - steht da , wenn du den Link anklickst.
Kommentiert  von dort - wird noch in anderen und meinen Blogs, damit kommst du noch auf deren seite, doch der Link in der Liste ist entweder veraltet, herausgenommen und auf privat umgestellt oder sonst irgend etwas anderes mit ihm passiert - aber keiner weiß Bescheid, gelesen werden möchten sie aber weiter.
     das muss nicht sein - es nervt weil deine eigene Seite ständig überprüft werden muss.(ob die Links dort noch gehen)
                                ______________________________________                     anderes Thema - neues Thema...          -
Heutige Schulabgänger – fragt man sich oft, sind sie überhaupt des Lesens mächtig? Lieber macht man doch prächtige Bilder und stellt sie z.B. in Facebook, Instagram oder Twitter ein.
Das geht  schnell – ist modern – kostet kaum Zeit die ja so kostbar geworden ist  und schnell  finden sich   100. 000 Leser die  klicken – Follower  werden - sich an den Bildern ergötzen – sie zerreißen oder lobhuldigen kann, kurzum – man widmet ihnen die Aufmerksamkeit, die sie brauchen um im Gespräch zu sein und:  um es auch zu bleiben.
Sogenannte Freundschaften  = Mitleser  in facebook und ähnlichen seiten erfuhr ich durch dort Anwesende - finden sich  wie Mittesser die keiner braucht – schnell.
                             „Hach „ kenne ich dich – kennst du mich auch und wir schließen Freundschaft die sich verbreitet wie ein Huhn das gerne Eier legt, denn  es ist ihre Bestimmung dies  zu tun.
Gackern und Eier legen – picken – und sich begatten lassen…und wieder Eier legen – so oder ähnlich betrachte ich viele Facebookseiten die oft voller Unsinn , auch wenn er gescheit daherkommt das Netz befüllen, mancher liest sie – gerne – mancher nicht – lehnt es ab so miteinander  zu kommunizieren und sich dort,  wie auch immer -  zu produzieren…das Wort Freundschaft verdient weitaus mehr als ein paar Klicks von irgendwoher!!
(„ - Gott wie hässlich sprichst du über Facebook -  du hast doch keine Ahnung wie das dort läuft, bist nicht mal drin – verweigerst dich dieser äußerst interessanten Seite voller Informationen und Bilder  - aber  ereiferst dich darüber, -  wie beliebt, bekannt und erwünscht diese Seiten mittlerweile für fast alle die im Netz zu finden sind..“ -
höre ich in Gedanken die Aussage )  der besten Freundin aller Zeiten  mir dazu ins Öhrchen plaudern.
                  Sie ist bei Facebook ganz klar und stellt auch vernünftige Sachen ein, sie ist weder reißerisch unterwegs – auch nicht schlüpfrig oder provokant, beleidigt niemanden dort und bleibt fast unsichtbar am Rande –  schaut – guckt und analysiert  - um sich diese sogenannten Freunde etwas näher anzusehen die sich bei ihr ein- schleimen möchten um selbst bekannter und mehr angeklickt zu werden. Das ist doch der Sinn der Sache mit den vielen „Freundschaften“ dort – oder – irre ich mich? Da geht es doch ausschließlich ums bekannt werden.
 Facebook  ist  mittlerweile überall bekannt und beliebt, auch in der Tagesschau, in Informationsseiten. Als Ergänzung zum Programm im Fernsehen, für private Nutzer die sich im miteinander gerne vernetzen,  nicht zu unterschätzen eine riesige Plattform für Fake News...und schwer zu knacken, einmal angemeldet bist du durchsichtig und gläsern für alle, verfolg und manipulierbar durch andere und deren Nachrichten!
ich bin mir nicht sicher ob dies allen bewusst ist die sich dort gerne fröhlich unbeschwert tummeln.
aber denke bitte daran: der große Bruder auch von China aus - aus aller Herren Länder -  schaut auf dich.


So tipsle ich munter vor mich hin und bin mir sicher – Hier kann mich keiner finden – denn hier verstecke ich gerne meine Texte die andere irritieren könnten und die sie auf jeden Fall – nicht gerne lesen – oder doch lesen um ganz schnell die Röte des eigenen Gesichts zu bedecken die da so urplötzlich aufgetaucht ist.
Kommentar nicht nötig – ich erkenne wer liest.
Und sicher kommen von solchen  Sachen hier - die ich gerne für unbekannte , flüchtige "schnellobendrüber"Leser verstecke -  noch irgendwann  ein wenig Worte mehr.


 Worte wie diese hab ich schon lange in meinem Kopf, wann ich sie schrieb?
lange vergessen - doch aktuell wie nie...
  • auch 2019


Wir alle fast ohne Ausnahmen (....***
gehen oftmals  ganz laut durch die Welt und unser Leben, gedrängt vom gefallen…vom eigenen Ich ↓
gehetzt durch die Zeit.
Kümmern uns nur um uns selbst, andere interessieren weniger -  wir haben keine Zeit - ist die allgemeine Aussage!
Durch den Beruf und unser Privatleben, wollen hier und da sein im Dasein;  viel mitmachen und mitnehmen. Konzerte, Theater des Lebens und viel,  viel mehr.
 Wir wollen reisen und auf nichts verzichten,
 wollen, dass unsere Kinder alles haben, ob Smartphone oder Trecking Räder, ob  E-Bikes, Luxusautos oder Fertighaus, ob bei Vernissagen und Lesungen auffallen, wir wollen berühmt sein,  manche wollen unsterblich werden, durch den Namen, durch das bekannt sein, dabei sein ist alles, aber alles kostet seinen Preis.
 Nun denn - das Leben ist endlich und für jeden irgendwann wieder vorbei...
Schicksal sagt der eine -
Pech gehabt der andere - Glück gehabt sagt der Dritte wenn er zu krank ist um gesund zu sein...*
Ich sehe dem Schmetterling nach wie er betörend in seiner Schönheit uns mit bunten Farben umfliegt, von Blüte zu Blüte seinen Nektar trinkt, Lebenserwartungszeit, nun ja die hat er nur wenige Tage, die aber bewusst wenn er fliegt, tanzt und dann taumelt vor Glück am Leben zu sein.

Wir verschlafen unser Leben leider oft mit Nichtigkeiten,  befinden uns oft in alltäglicher Oberflächlichkeit, sind voller Gedankenlosigkeit die uns um den Sinn des Lebens berauben.
Unserem Sein, wie wir sind.Aber wie sind wir denn?

das frage ich mich oft...
andere auch?
meins sind laute Gedanken die es auch mal werden dürfen, meistens behalte ich sie vorsichtshalber um nicht irgendwo anzuecken - für mich.



 von @ Angelface geschrieben
                                              copyrigt  ©  Angelface

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -