Sonntag, 10. Oktober 2021

Schauspieler im eigenen Leben, wie haben wir gelernt wie sie zu sein?

Schauspieler im eigenen Leben

wie knallhart können Frauen sein wenn sie Schauspieler im eigenen Leben und
nicht nur auf der Bühne sind?
s e h r
wenn wir ehrlich sind

 wir ähneln einander im Denken und sind doch so verschieden
 was uns Frauen wirklich bewegt
verbergen wir tief in uns wenn das Vertrauen fehlt
sich zu öffnen, auch wenn wir nach Außen hin - laut *♫♫♫ singen

 oft widersprüchlich schaukeln, schwimmen und galoppieren wir
durch unser Leben das so Jahr für Jahr dahinplätschert.
sind wandlungsfähig, durchsetzungsstark
vielfältig, liebenswürdig,
 wir können knallhart und dann wieder weich wie Butter sein
wünschen uns immer ehrlich zu sein
zu uns und unserem Handeln zu stehen.
 Wir meistern alles wenn wir unsere Stärken zur Schau stellen
meistern das Leben - immer irgendwie -
können aber auch verschlagen und kämpferisch veranlagt sein.
 In uns ist Frau als auch ein Bruchteil Mann
auch wenn dies viele Frauen verneinen möchten

Eine Rolle spielen wir gerne für andere.
Manch eine davon  ist uns anerzogen worden
sie war vielleicht schon in der Kindheit da
eine andere haben wir uns selbst durch Fleiß
Durchsetzungskraft und Mut
gegen alle Hindernisse erworben

immer – tagtäglich
bewusst oder unbewusst
gezielt oder beabsichtigt leben wir sie
oder wir rutschen in eine hinein ohne es zu merken.

 -  Oh ja - 
Wir können engelhaft zart und gleichzeitig hammerhart sein
wenn wir uns durchsetzen wollen
weil wir nicht in eine Schublade passen.
 Jede Schublade ist klein wenn wir wachsen

Viele von uns sind - wenn wir erwachsen sind - 
nicht nur in den Augen der anderen –
" erfolgreiche " Geschäftsfrau im Beruf,
Wissenschaftler*innen, Physiker*innen
manche nur „Hausfrau - Mutter", Großmutter, bewusst und geplant Single,
fürsorgliche Ehefrau,
im Privatleben Freundin für andere oder Geliebte“,
wir sind Arbeitstiere – selbstständige Persönlichkeiten, Charaktere
jede auf ihre Art ein Individuum das andere nicht erkennen

wenn  nicht nachgebohrt wird
doch: wer sind wir im eigenen Leben?
Wie betrachten wir uns selbst tief im Inneren?

welche Geschichten erzählt mir das Leben?

besser wenn wir uns  nicht in die Karten schauen lassen
aber irgendwann wenn das Leben
unerklärlicherweise und urplötzlich unerwartet über uns zusammenbricht
verrät uns unser Handeln.

Eine kleine Bemerkung im Gespräch in dem wir unseren Zukunftsträumen Raum geben
wie wir uns das eigene Leben vorstellen und schon ist das Gegenüber völlig verunsichert:
Wer ist dieser Mensch, dieses weibliche Individuum  das andere glaubten zu kennen?
Wo kommt diese Einstellung her,
woraus ist diese plötzlich auftauchende Härte entstanden?
 Wodurch sind wir aufgewacht wenn wir so werden   ?

Der Egoismus den Frau  früher vielleicht anderen vorwarf und zuteilte,
taucht plötzlich im eigenen Handeln auf.

Dann ist nichts mehr von Empathie, Mitgefühl oder gefühlvolles
mitdenken zu entdecken,
dann kann knallhart analysiert werden
und geplant was man selbst sein will und macht es.

Öffnen wir uns und weihen einen andern –
in diese neue Gedankenwelt von uns ein um darin einzutauchen
 um damit nicht alleine zu sein
weil wir dem Gegenüber vertrauen oder machen wir vorsichtsweise alles mit uns alleine ab
weil wir so starke Frauen sind und etwas tun
was uns niemand anderer im Leben je zugetraut hätte.

W i r   s i n d nicht nur stark wie Gitte Hennig schon in den 70zigern sang,
wir sind a u t a r k und brauchen keinem etwas zu beweisen.

Wie komme ich nur darauf so einen Text zu schreiben?
 Vielleicht weil ich eine wissenschaftliche Sendung über völlig neue Erkenntnisse über
das Leben der Neandertaler gesehen habe, die mich tief beeindruckt hat

 Wie Menschen früher waren und Heute sind.
 Weiß man* s? 

 Manche wissenschaftliche Sendungen versuchen es  auf unterhaltsame Art und Weise
 - zu ergründen  -


"Mann" -  weiss gar nichts von uns - wenn wir aus der Rolle fallen
man vermutet nur und spekuliert
und wissenschaftelt weiter in den neuen Erkennnissen
die sich nur  durch Forschungen ergeben
Forschungen die uns als Frau aussparen 
weil nur Männer als Probanden getestet und erfasst werden ?
 Freitagabend - Talk - Shows sind manchmal ganz nützlich
 schwitz...*👀- da hab ich ja grad noch die Kurve gekriegt :-))

* ? *

 Gedanken durch Erkenntnisse gewonnen
manch gelebte Freundschaft wie im Sande zerronnen

Wissen als Reales  erkannt
 andere aus dem Leben und den Gedanken verbannt

auch weil es manchmal  fast weh tut zu erkennen
was Wahrheit und Realität ist.

* - Auch in manch Zügen die eigene...*

und dann kommt mir das Gedicht vom März 18 in den Sinn und das passt!

Manchmal wache ich auf und denke
Darüber nach was und wer ich bin
Bin ich wirklich ich
Oder nur der, der
Ich sein will
Bin ich so, wie mich andere sehen
oder sind sie  oder ich blind
Dann schlafe ich ein und
Träume weiter
Wer ich sein könnte
Wenn mich die anderen nicht sehen
Zweifel an mir
nagen immer an mir
doch sage ich mir
sei immer wieder auf`s neu
achtsam mit dir                                                       : : : :
        bis man glaubt
was man fühlt
vergeht unendlich Zeit

: : : :
  warum ist der Mensch ein so zwiespältig Wesen
sagt uns längst der Verstand
es hat keinen Sinn
so suchen wir selbst
noch in letzten Zügen
verzweifelt den Anfang
                               und neuen Beginn
                                


@Angelface


 

Freitag, 8. Oktober 2021

Geisterstunde

 G e i s t e r s t u n d e

 ich kann mich vage daran erinnern, vor Jahren schon mal ein Buch/Video  in Bx über dieses Thema mit Klärchen zusammen verfasst zu haben, es sorgte für viele Lacher... 

 Schminke?  - im Gesicht ? - Brauch ich  alles nicht!
Bin ja „ hübsch genug“ für mich...
aber nun Angel mit Brett vorm Kopf müsste ja auch nicht sein!

 Die Themen werden recht bescheiden wenn man " wenig außer Haus " geht stelle  ich doch immer wieder fest, je länger uns Corona begleitet. Steht die 3. Impfung an oder wird sie einem versagt,weil nicht für nötig empfunden? Das verunsichert ein wenig denn man kann es ja nicht erzwingen wenn die Verantwortlichen nicht" mitspielen..
Also bleibt man weiterhiin so weit als möglich zuhaus und amüsiert sich anderweitig.


 Man sagt ja immer, wenn man etwas nicht kapiert, ist man bescheuert, doof oder behindert weil man es nicht begreift, aber kann jemand anderes besser als ich verstehen - WARUM ausgerechnet Schränke von der Wand fallen wo sie doch absolut woanders nicht hingehören!


 Heute Nacht bekam ich einen Riesenschreck. ( !!! )
Ich sitze völlig unschuldig auf meiner Couch und gucke – was sonst: KRIMI, da machts plötzlich einen riesigen Krach.
Mimi auf meinem Schoß zuckte ebenso erschrocken leicht geschockt zusammen und zitterte verschreckt.
„ Alles gut, Süße“, murmlte ich ihr beruhigend ins Öhrchen, worauf sie sich wieder entspannte.

... dann lauschte ich : was kann es sein - Einbrecher im Haus...?
…... Ein Waschbär krabbelt durchs leicht geöffnete Dachfenster und hüpft auf meinem Bett ......herum weil er es so warm und gemütlich unter den Pfoten findet – oder was sonst?

 Hat sich vielleicht doch eine Katze durch den Fensterspalt geschlichen und lauert dann auf der Decke wer kommt zum mitspielen?

Spinne ich – was bewegt sich, - obwohl keiner einen Finger rührt und macht auch noch solch Krach dabei?

Wie kann man mich nur so erschrecken?
Ich bin ja sonst nicht so schreckhaft aber mit unsichtbaren Geistern nachts, kurz vor 12°° hab ich nun schon mal garnix im Sinn.

Alte Damen aus dem Nichts heraus so zu erschrecken – denn Mimi gehört ja auch in die Riege – finde ich ausgesprochen unfair. Ich hab mich zwar na ja ...noch nicht so ganz – daran gewöhnt, dass sie urplötzlich ohne ersichtlichen Anlass anfängt wie eine Irre hoch und schrill zu schreien aber das kann ich mir damit erklären, dass sie nix mehr hört und deshalb furchtsam ist wenn sie sich alleine auf meinem Bett fühlt. Dass sie Angst bekommt, es klaut sie einer oder sonst was fürchterlich Erschreckendes.

Wenn ich runtergehe, sie streichle und beruhige, dann ist alles wieder gut.
Es ist eben doch nix für Feiglinge alt zu werden!
Dafür muss man schon ganz schön tapfer sein und zudem taff.

Ich stand also auf, stromerte durch die Wohnung und suchte den Übeltäter...
im Bad – auf den ersten flüchtigen Blick nichts...
in der Küche ..alles stand auf seinem Platz, das Dachfenster war zu...
im Schlafzimmer gähnende Leere, das Licht war aus, die Teddys pennen auf dem Bett, keiner rückt und rührt sich, selbst die Seiten der Bücher blättern sich nicht von alleine um..

also  doch keine Geister.

Im obersten Stock wars stockfinster, kein Wunder, Mimi saß ja nicht auf der Treppe sondern hat auf meinem Schoß geruht was sie im Übrigen jetzt immer macht...
Wärme sichern, schlaues Kätzchen, Zuneigung holen, streicheln lassen , Liebe, immer wieder viel Libbe!
Gut, soll sie haben, ich hab ja genug davon, könnt noch was davon verkaufen.

Dann aber sagte ich mir, ich muss den Dingen auf den Grund gehen – Krach kommt nicht von alleine, zum Krach gehören zwei – einer der ihn macht – und einer der ihn hört.

Oder man ist wirklich bescheuert und hat Hallus.
Hallus? Was ist das ? - fragt mich eine leise Stimme ganz innen...

Hallus sind  Geisterstimmen, Halluzinationen, etwas was man sich einbildet und gar nicht da ist!  - Aha! -
Aber hören tu ich ja noch ganz gut – im Gegensatz zu Mimi, ich höre sogar flüstern und das war -
k e i n   F l ü s t e r n...Frau innen-drin – Stimme!
Ich glaub, es hackt!

Also gehe ich – penetrant wie ich auch sein kann wenn ich was will,  nochmals die einzelenen Räume ab und glotze in alle Ecken. *********** N i c h t s was mich schlauer macht sehe ich.

  doch, da - N e i n....ich fass es nicht – im Badezimmer hängt rechts an der Wand ein weißes Schränkchen mit 3 gefüllten Brettern darin mit allem drauf was Schön macht - ( obwohl ich das nicht brauche – vor allem Nachts natürlich nicht)
...und was sehe ich – da oben fehlt ein Brett/chen – das Oberste und es gähnt eine beunruhigende Lücke von mindestens 10 cm überm berühmten BRETT VORM KOPF – dass ich das nicht gleich gesehen habe!

Aus mir völlig unerfindlichen Gründen –...?

?….Zimmer zu warm, da lebt Holz und freut sich, auch wenn es beschichtet ist..
?….ein Luftzug obwohl das Fenster fast zu ist – also doch Geister...?
?…...der Schrank hat sich vor irgendwas erschreckt...wie, – darf der das?
?…. das Schränkchen will meine Schminksachen nicht mehr tragen und weigert sich seine Pflicht zu tun...
!...Schränke haben keine Meinungen zu haben, das nur am Rande, so als kleiner Einwand meinerseits...
auf jeden Fall, auch wenn ich es mir, - vor allem nachts um 12°° - nicht erklären kann.
hat sich Brett vom Schrank gelöst und ab, eine Stufe tiefer gemacht.

? 👀... vielleicht wollte es ja seinen Holzdübeln ein bißchen frische Luft gönnen – wer kennt schon Holz und Bretter wirklich gut..
und hat sich 10 cm unten- drunter auf die Leiste gesetzt, weil ihm nix anderes übrig blieb oder weil ihm die Farben der Handtücher drunter gut gefielen, obwohl es selber nicht nass war.

Auch Bretter haben ein Eigenleben, wer hats gewusst?
Ich nicht..

auf jeden Fall bin ich gespannt wenn es merkt, dass ich ihm einen" menschlichen  Bohrer" schicke der es wieder an die Wand dübelt. Ob es dann wohl weint?
Von wegen Geisterstunde!


  Es gibt Sachen, die geschehen einfach - die kann man nicht erfinden! 

 Wem ist dieses oder ähnliches auch schon mal passiert?


@ Angelface

Dienstag, 5. Oktober 2021

herbstlich...auch so ist der Herbst hier bei mir..

 mit großen Schritten kündigte er sich an  - Herbst - Zeit der bunten Kürbisse und Farben - der Dekorationen im Garten und auf den Tischen und Wänden, irgendwie dürsten wir alle danach es uns hübsch und zudem gemütlich  zu machen.

 was ist schöner als ein üppig blühendes Sonnenblumenfeld beim Nachbarn?
ich kenne im Moment kein schöneres Bild für meine Augen. Da weitet sich doch automatisch jedes Herz das die Natur liebt. Ich bin immer ganz hin und weg wenn ich daran vorbeigehe..
Und dann erst die Sonnenuntergänge - blutrot als wären wir mitten in Africa - man schwelgt doch förmlich in den abendlichen Farben bis die Sonne versinkt...


Bildergeschichten...
mit der kleinen digicam Mega O.I:S 5.0 von Panasonic geschossen
 

jetzt ist er da...
die Sonne geht über dem Badebiotop unter, letzte Strahlen verglühen im Teich der ruhig schläft während erste Rehe schon im Galopp husten..
sie wechseln nun gerne die Seiten vom Wald hinter der Wiese, über den Platz, schauen und wittern wo die Gäste schlafen und flüchten verschreckt wenn aus den Wohnmobilen  ab und zu ein leises verstohlenes Hüsteln kommt...

gleich wirds dunkel, ich rieche es förmlich und weiß wie schnell es geht...

ich muss mich sputen wenn ich noch im Hellen nach Hause kommen will...
in Null komma nix und sekundenschnelle vergeht das Licht..über in die Dämmerung und von dort in die Nacht, - selbst die Wohnmobile verschwinden im Rest des Tageslichts..
die ersten Komparsen für den Filmdreh sind eingetroffen und rüsten sich für die Drehtage, sie werden mindestens eine Woche bleiben, ich bin gespannt was sie mir  bei der Ticketsverlängerung darüber abends erzählen werden...

 Filmdreh * siehe Blogbeitrag vom 2.Oktober*

und dann war  sie da die Nacht..pechschwarz; - rabenschwarz bricht sie herein, während die Vögel sich in den  Ästen und Blättern der Bäume  einkuscheln und schlafen legen...

über dem Biotop liegt die Abendstille...*


und schon sind die schönen Herbstfarben des Tages  in der Dämmerung verschwunden...

jetzt herbstelts wirklich überall und
ich sehe zu wie die Blätter heller, trockener und
 " samtig werden ehe sie zu Boden fallen.
und nur der kahle Ast zurück-bleibt -
Leise Melancholie liegt über allem - der Sommer vergeht..
Leider - war er nur kurz und verdiente sich kaum seinen Namen


so gibt es noch  einiges zu tun,,, die Pflanzen und mehr müssen rein, denn kaum kommt der erste Bodenfrost anmarschiert und legt sich über die Pflänzchen und Tomaten,  ist schnell alles kaputt..
also...

hole ich schon einmal rein, was rein muss, und denke daran die Wassertonnen bis auf eine zu leeren, denn sie sind noch randvoll gefüllt und schwer. Der Fikus ist als Letzter dran wenn die Tage noch kälter werden, - ich sehe schon wie er erwartungsvoll zittert, anscheinend freut auch er sich auf`s Warme...
  ...* "hallo Oskar, " brennt`st du schön"? Jetzt wartet auf mich das Licht...




okay, Ihr werdet noch aufgehoben  - doch es ist
Schwerstarbeit sie hochzuwuchten - ich weiß garnicht
was sie einzeln wiegen,  sicher mehr als 5 kg...*
ganz schön mächtig wenn man sie zusammen  stehen sieht
 einzeln würden sie einen buchstäblich "erschlagen" -



 

dank dir Pit, wenn  du jetzt von oben zuguckst _
wenn ich sie schon vor-dem-verfall - rette,
dann bleiben sie auch hier
wenn sie kein anderer will *

danach ist mir zur Stärkung eine warme Kartoffelsuppe liebevoll  abgeschmeckt mit lockerer Sourcreme ein wenig Käseeinlage  und heißen Würstchen und Karotten am Liebsten ...*:-)) und sehr willkommen.
Und ab auf die Couch zum lesen..
denn erst kommt die Arbeit und dann erst das heimische Vergnügen, das Licht und die Wärme zu genießen....

 @ Angelface


Samstag, 2. Oktober 2021

Zeitvertreib und Wissensdurst

 Thema: -  Film - Funk  - und  - Fernsehen -

Zeitvertreib und Wissensdurst

https://www.oberhessen-live.de/2021/09/26/filmdreh-in-ulrichstein/

Was doch mitten in der Provinz alles geschieht finde ich recht spannend.


    Interessant zu wissen -  zu sehen und zu -  hören was geschieht wenn ich -  in die Stadt komme. _
... Schon letzte Woche hatte ich einen netten Gast in einem umgebauten älteren Wohnwagenmobil auf dem Platz stehen, der mir erzählte, er wolle nur entsorgen, etwas ruhen  und vielleicht eine Nacht oder mehrere auf dem Platz hier schlafen, ansonsten aber wäre er in Ulrichstein nur zu Gast und würde jetzt hier überall nach passenden
    „ MOTIVEN suchen“!

Schon Tage  zuvor sah ich  bei meiner abendlichen Ticketsvergabe  auf dem Wohnmobilstellplatz Besucher in Begleitung heftig gestikulierend im jetzt geschlossenen Biotop in Gruppen herum- stehen und wunderte mich, wozu und warum sie wohl  dort waren.( ?) Das Bad ist längst zu und schwimmen wollten sie sicherlich nicht, es wäre auch nicht allzu empfehlenswert bei unter 10° "eis - zu baden.".


Mein - sich wundern -  löste sich allerdings schnell am folgenden Tag auf.
Gestern, - als ich zur monatlichen Abrechnung des Platzes in der Gemeinde auf den Marktplatz fuhr, war auf dem Platz kein besetzterTisch  und Stuhl mehr frei und ich hatte Mühe einen Parkplatz zu finden.

  • Alles war zugeparkt - weil:
     - Filmdrehort - ???? wie - was wo - ? Wozu?

  •   dazu überall  Hinweise  - Achtung Motiv – - die Stadt war gesperrt – es war kaum noch ein Durchkommen -

  • selbst im Rathaus sah man Hinweisschilder und Wegweiser -
    unser kleines beschauliches Städtchen kann darüber nur staunen. 

( Siehe Link unter der Titelzeile)

Produziert wird der Kinofilm von Claussen+Putz und Studiocanal.
Auch die Alsfelder Zeiung schreibt darüber.
https://www.giessener-allgemeine.de/vogelsbergkreis/ulrichstein-ort848787/dreharbeiten-nach-bestsellerroman-91027675.html

Regisseur Aron Lehmann verfilmt den Roman »Was man von hier aus sehen kann« in der Region und nutzt unsere Kulissen der Stadt und Umgebung.. 

  Die ersten  Dreharbeiten laufen auf einem Weiler nahe der Kernstadt Ulrichstein,...

danach sollen in der Kernstadt nahe der Kirche Cafes , eine Bücherstube, eine zusätzliche Gärtnerei und Eisdiele und noch anderes Diverses als Kulisse entstehen
            Hätte ich nicht die TV-Spielfilm als Fernsehzeitung zur Information wüsste ich nicht, dass auch Spielfilme für das Kino bevorzugt und aus Kostengründen in unbekannten kleinen Dörfern zur Kosteneinsparung eines Filmprojekts produziert und dort die Kulisse verfilmt werden würde, statt in Großstädten wie in München und Umgebung , - Berlin, Hamburg oder beispielsweise im Westerwald stattzufinden, in dem auch viele Krimis gedreht werden.
Ein großer Artikel darüber war über Filmkulissen, Drehorte und namhafte Schauspieler dort gleich auf den ersten Seiten zu lesen.

Ulrichstein ist nun also auch „ Filmstadt „ was mich sehr in unserem kleinen sonst recht beschaulichen  und idyllisch gelegenen Städchen belustigt  -  wir sind ja nicht in Babelsberg:-)) weil nun auch verstärkt auf Anzeigetafeln dazu aufgerufen wird, sich doch bitte als Komparse/in  zur Verfügung zu stellen und sich bei Interesse daran, zu melden.

Die Vogelsberger und deren Umgebung als Filmkulisse – ein Magnet für manche Gäste die kommen werden  finde ich  nicht schlecht, auch wenn es im Abspann des Filmes nicht erwähnt werden wird, was auch schon die Tageszeitung der Alsfelder verriet.

 Wenn sie hier im Städtchen direkt nächste Woche drehen, wofür die viele Absperrung spricht -  dürfen sie gerne " die Filmkulisse" stehen lassen, vielleicht  nutzen wir ja die Gelegenheit und der Bürgermeister empfiehlt uns: "  macht doch direkt danach tatsächlich was zum Käffchen trinken auf"? Dem Ort täts  bestimmt nicht schaden, denn viele Häuser stehen leer und verfallen wenn ein Teil der  jüngeren Bevölkerung in die Städte zieht.

Cast : Luna Wedler, Corinna Harfouch, Karl Markovis, Imogen Kogge,
Rosalie Thomass, Peter Schneider, Benjamin Radjaipour, Golo Euler uvm.

Kenne ich fast alle  aus Film und Fernsehen weil ich früher schon leidenschaftliche Kinogängerin war.

Ob man wohl irgendwann oder irgendwo einen der Schauspieler beim Dreh und Spiel beobachten kann wäre sicherlich ebenso interessant zu wissen, denn die Filmchrew ist bis Ende November hier  Gast je nach Drehtag und Einspielung.
Wo sie wohl schlafen werden? Wenn sie kommen?
In einem der beiden Hotels die wir haben „
_ Aber vielleicht tauchen ja bei mir auch auf dem Wohnmobilplatz deren „ Schminkstudios“ in Form von  noch anderen Wohnmobilen auf, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schauspieler – wenn sie dran sind - jeden Tag von X nach U kutschiert werden.

 da bin ich ja sehr gespannt wer alles in  nächster Zukunft bei mir auf dem Platz noch so alles an -fährt. 👀 - 👀 - 👀 vielleicht wird ja auch nur die Umgebung gefilmt und die Schauspieler stoßen  überall nur nicht hier selbst dazu? -  Keiner weiß es - es ist noch Geheimhaltung geboten.

in welche Zeit werden sie den Film wohl setzen, in die Neuzeit,...ins Jetzt oder Früher?
In die Kinos wird der Film wohl erst in 2022 oder sogar noch später kommen werden und 100 pro werden viele Vogelsberger schon aus purer Neugier dort Gäste sein wenn sie darauf hoffen dürfen sich selbst dort wiederzuerkennen.

 nach dem Buch
 https://www.lovelybooks.de/autor/Mariana-Leky/Was-man-von-hier-aus-sehen-kann-1460465735-w/

Was doch mitten in der Provinz alles geschieht.
eines ist jedoch klar, langweilig wird es mir wie ich schon immer sagte, in unserer Idylle ganz bestimmt nicht. Doch nicht, dass einer auf die Idee kommt, -  auch mal einen Blick in meinen bunten aufmüpfigen Garten zu werfen um nach Motiven zu suchen und mich auffordert auch mal durchs Bild zu hüpfen, dann müsste ich ja glatt noch mal ein Häärchen vom Kinn rupfen oder zur aktuellen Zahnreinigung für blanke weiße Beißerchen den Termin vorziehen, das wär mir dann gar nicht recht.:-))



Mein Fazit:

Wer keine Tageszeitungsleser/in ist  und das Aktuellste  vom Tage wissen möchte, sollte in eine anständige Fernsehzeitung mit vielen lesenswerten Artikeln über das Neueste von Film, Funk und Fernsehen, Kinoneuheiten, die neuesten Filme im Stream, die neuesten Musikvideos oder Bücher sehen, dort findet er immer die aktuellen News.
Man darf gespannt sein wie es mit dem Filmdreh weitergeht.

( Dieser  Post kann unbeauftragte unbezahlte Werbung wegen mehrerer " Namensnennung/en" enthalten )

@ Angelface

denn - je nachdem wonach die Motivsucher suchen...
wäre das schon eine hübsche Inspiration was man mit kaputten
Bäumen alles machen kann...:-))
ich sag nur e i n e s :

 Zweige  "kappen" -  und bunt  behängen
Dann hat man noch was davon
auch, wenn es" zweckentfremdet" ist

allen die hier lesen und danach kommentieren sage ich an dieser Stelle herzlichen Dank, weils mir im Kommentar darunter - und auch bei Euch -/immer noch  nicht möglich ist...
@ Angelface


 

Samstag, 25. September 2021

Herbstgesicht mit Katzenbesuch...*

 Heinz Erhard würde jetzt laut auf seine schnoddrige Art sagen und genau so schaun - wie er es immer tat  - unschuldig verspielt, keck und  manchmal ganz leise...

👀

ein Gedicht - ein Gedicht  -  der Herbst kriegt ein  Gesicht, es kraxelt  dort was durch die Tür...


 

auch wenn der Herbst schon durch die Tür scheint..
die Nächte kühler und die Morgen feuchter werden.


ein Besuch  der etwas ungewöhnlichen Art, den ich festgehalten habe,,
 - die  Madam Mama von Carlos war da...- um mich ausgiebig mit ihrer Anwesenheit zu beglücken...
" was für ein hübsches Ding" sorry, -  Madam Katze, - dass ich dich so nenne...aber bist du Katze oder\↓

...nur ein albernes Mädchen...* das spielen will...

vor dem Fenster mit meinen Bohnen




ist `s nun ein Eichhörnchen oder tatsächlich sowas wie eine Katze...👀 was da auf meinem Balkon durch die Fenster guckt..
A u f l ö s u n g:
nur die Mama von Carlos dem Buben
auch sie hat den Weg von ganz alleine
zu mir gefunden
und spielt wie der Kleine ...
                      zuhause wird geschmust, bei mir alles beguckt..


.


 

ist sie nicht eine bildschöne Katze...?



@ Angelface
Ronja  - sorry du heisst ja Ruhna die Schöne
bei sich zuhause mit dem Bub  carlo am rumschmusen...



ich bin doch BESUCH - lass mich rein...

 Kleiner Satz am Rande:
P.S. Leider kann ich bei vielen von Euch nach wie vor nicht kommentieren - auch hier untendrunter nicht - wie man sieht wohin ich dies schreibe -  was mir sehr leid tut; gelesen bei Euch wird  nach wie vor, -  gerne von mir.

 danke für den letzten Kommentar von Traude, den hab ich erst eben gesehen.
Liebe TRaude wie du siehst funktionierts hier noch nicht. Die Besucherkatzen leben am Ende der Straße, kennen aber mein Domizil wie es auch Merlin kannte der die anderen auch gerne besucht hat.

Wahrscheinlich kommt Ruhna und die alte Tante weil sie ihn und das Paulchen noch riechen...
auf jeden Fall benutzen sie gerne die Katzenleitern zum hochklettern...

@  Angel