Samstag, 31. Juli 2021

Abschiedsgruß für Bonny; - Klärchens Kameraden und Freund...

 Da ich nur zu gut weiß, -  wie  sehr es einem trotz aller Vernunft schier das Herz zerreißt
möchte ich heute meinen Post Bonny widmen -  der große alte wunderschöne Herzenskamerad Bonny der selbst schon seinen Kameraden verlor weiß,  wie schwer es um das Herz seiner Beschützerin steht, er fühlt wie sie mit ihr -

Trost bei einem tiefen Verlust zu spenden ist so schwer wenn selbst einem das Herz überläuft -
Worte nicht ausdrücken können was man empfindet –
die Gedanken
drücken zu Boden und man möcht einfach nur da sein wo der andere ist..
liebevoll  den anderen fest...
in den Arm nehmen
halten
bewahren
trösten und die richtgen Worte finden
selbst über viele Hundert Kilometer hinweg; denn was sind schon Raum und Zeit weil Gedanken schwerelos sind, fliegen können, ankommen sollen - ich schick sie über die Wolken zu dir...
denn seelischer Schmerz wiegt manchmal fast größer als eigenes körperliches Gebrechen


 herzzerreißend jeder Abschied von einem Freund und guten Kameraden der
einen so lange begleitet und beschützt hat.

Auf all unseren Wegen sind unsere Tiere für uns da
ertragen unsere Launen und Stimmungen, Befindlichkeiten und Sorgen
auch unsere Gedanken, sie tragen es mit, weil sie es fühlen und spiegeln es in ihrem Verhalten wieder

nicht minderer wie ein Mensch, nur anders
Tag für Tag, Wochen, Monate,  Jahre die sie mit uns teilen

unermüdlich sind sie an unserer Seite
auch, wenn wir uns nicht gut fühlen - trösten sie
und nehmen nichts übel.

Tiere schenken Freude, Unterhaltung, lachen,
sie berühren unser Herz ganz tief innen
nicht eines von ihnen das wir verlieren ist zu ersetzen

sie sind und waren
uns nur auf Zeit
geschenkt
sie wechseln in einen anderen Raum wenn sie uns verlassen..

wir blicken ihnen nach
und unsere Gedanken sind ganz still.

Lieber Bonny..
...meine Gedanken sind bei dir und deinem Frauchen,
bei Klärchen die dich an den Himmel verlor
die ich in den Arm nehme um sie zu trösten
denn die Entscheidung und der Abschied ist so schwer...

Leb wohl , großes altes Hundekind
ich durfte dich einmal sehen
... hab tief in deine treuen Augen geblickt obwohl ich dir fremd war
warst du freundlich
meine Liebe für euch beide
geht mit dir mit..
und die Glocke der Kirche im Hintergrund sagt mir sie läutet heute im Gleichklang für dich...

deine Angel



Montag, 26. Juli 2021

Veränderung im Parkgeschehen @ Angelface

       Tut jede Veränderung Not oder gut? - 
Manche irritiert sehr und  holt uns aus dem Dornröschenschlaf in dem wir friedlich jahrelang schlummerten. Hierher kommen und  kamen die,  die die Ruhe suchten und fanden.

 lange habe ich nichts davon mitgekriegt da ich sehr abgelegen und uneinsehbar wohne,
wichtiges bekomme ich mit -  unwichtiges lasse ich an mir gern vorbeiziehen..
Corona - mein Job - die Gäste auf dem Platz -  die Katzen - deren mitmir- leben - das mich genug beschäftigt und ausfüllt, - auf Geschwätz gebe ich nix - weiß aber es wird viel geredet wenn der Tag lang ist und viele nichts Sinnvolleres zu tun haben als zu tratschen...
Wer - WAS - Wo  . Wann ?
doch heute, -  gestern und am We  horchte ich auf, was war los?
was ist an mir vorbeigegangen während ich um  meine Katzen bangte und zwei von ihnen verlor?

 ich guck mal was es ist,  was so viele beschäftigt...
Nach dem Tod einiger älterer Bewohnerim Park, fing die Gerüchteküche hier an  zu brodeln.
Mit dem Erwerb und Verkauf mehrerer bisher verschlafener oder verlassener Häuser verschlimmerte es sich leider.
Die An und Umbauten  an Häusern und auf Grundstücken scheinen keinen allzu günstigen  Einfluß zu haben auf den schwelenden neuen Gedanken: " auch hier bitte schneller – höher – weiter"  – um es besser zu haben als früher zu weitaus höheren Preisen die wir hier nicht mal ansatzweise kennen..
Diese Entwicklung  ist neu  und erstaunt hier jeden.
...ehemals Haus - und reine Wohnungskatzen werden unkastriert frei gelassen mit der Aussage
"hier können sie endlich laufen" - gerne,  aber  - bitte schön, vorher  kastrieren lassen -"  Unfälle" sowie Angriffe  auf andere Wesen und  zufällig geborene, nicht immer gewünschte Katzenbabys haben wir genug -
...  eingesperrte Zuchtkatzen in Ferienhäusern die es nach wie vor sind - braucht und möchte hier keiner - auch ein Hundesalon  mit Parkplätzen wie in der Stadt soll eröffnet werden - für unsre Streuner oder für wen? Unsere Vierbeiner laufen im Park brav und gesittet an der Leine und hören auf jedes Wort.

 Wer soll hier zum scheren /schneiden und schön machen
hinkommen - 50 km weit weg von einer größeren Stadt -
ob sich wohl mit dem Gedanken jemand verkalkuliert hat? ....?...wird sich zeigen...

…so ist  kaum ist eine Sorge vorbei tut sich die nächste auf, denn ich habe mit Schrecken bemerkt – dass vieles - auch hier – irgendwie völlig anders geworden ist..
... der Ton ist lauter und manchmal vom Baulärm und den dröhnenden Baggern sehr laut hier. 

Da schaut man schon mal wer hier "baut" und was neu entsteht, denn wir sind ja vom Bau - Platz her voll und die Grundstücke sind alle von den 98 Häusern die der Wohnpark hergibt, -  besetzt. Mehr gibt es nicht..

 Hier ist weder richtig  Stadt noch  ländliches Dorf im Ferienpark außerhalb der eigentlichen " Stadt" - sondern  der Park ist eigentlich vorzugsweise für Feriengäste angedacht die sich entschlossen haben ihr Haus in der Stadt zu verkaufen und hier ihren  3 Lebensabschnitt in der Ruhe und  der Abgeschiedenheit der grünen Wälder zu geniessen - Bis auf einige wenige  Städter sind es gerade die, die genau das - die Ruhe und Stille suchten und deshalb eines der verwunschenen Ferienhäuschen erwarben, da die Preise für die Häuser erschwinglich sind...

Tritt man aus den Häusern des Wohnparks trifft man weder auf eine Hauptstraße sondern nur auf ziemlich verwinkelte , teils asphaltierte  kleine Wege die von Grundstück zu Grundstück führen und damit auf die Gärten der anderen. Drum herum führt oben und unten eine kleine Zufahrtstsstraße um den Park abzugrenzen - im gesamten Wohngebiet gilt  es im 30iger Schritt fahren.
Deshalb gibt es auch keine Straßenbezeichnungen sondern alles ist Burgblick und unterscheidet sich nur durch Hausnummern.
"  Läden, Bistros, Kneipen oder Verkaufsstellen mit Lauf - Publikum"  wie in der Stadt gab es hier im Ferienpark bisher noch nie. Dass dafür die Genehmigung  in einem Wohnpark erteilt wurde war uns völlig neu, was durchaus keine Kritik sondern nur eine Festtellung ist.
Man trifft weder auf eine Kneipe, ein Nagelstudio oder auf ein Einkaufszentrum  im Park - was viele städtische Besucher bisher davon abhielt sich hier niederzulassen, weil sie es zu " einsam und zu wenig abwechslungsreich  fanden. Einkaufsmöglichkeiten gibt es im Dorf in wenigen Metern Entfernung. .

      Das einzige"  frühere Vergnügungszentrum" in der Einfahrt in den Park direkt hinter dem Schlagbaum ,  die ehemalige Gaststätte die 1984 erbaut wurde - in der es ein Schwimmbad, eine Bowlingbahn eine Kneipe, Sauna und diverses anderes gab ist längst in sich verfallen  und innen völlig kaputt weil es sich nicht rentierte. Darin hausen heute die Waschbären die durch den Kamin hineinkletterten und das Innere völlig verwüsteten - 

( man könnte das große Gelände natürlich kaufen und alles abreißen, -
doch für den Preis mit dem es angeboten wird:   - wer`s tät, wär wohl völlig meschugge...damit wäre der Park und dessen Grundgedanke-  so wie er es ist - gestorben.)

die Sonne scheint wie eh und je, der warme Wind spült dir die Gedanken aus dem Kopf doch sie lassen sich mit den Veränderungen – die sich auch hier in den letzten Wochen ergaben - nicht völlig vertreiben...dabei lese ich lieber ein nettes Buch mit interessantem Thema
das ich selbst lange nicht mehr in der Hand hatte, aber gerade jetzt brauchte um mich besser zu fühlen..
manche Texte sind eben doch zum trösten da, selbst dann wenn sie schon älter sind, bleiben sie doch präsent.. 

 



 betrachtungen  Veröffentlichung: 03.10.2008

Veröffentlichung: 03.10.2008 ♥️ ♥️ ♥️
das Lämmchen schrieb mir vor 10 Jahren dazu:
Eine so bedeutsame, wunderbare Abhandlung über die LIEBE und das SICH LIEBEN
ist mir ja lange nicht unter die Augen gekommen.
Erst wollte ich eine Seite favorisieren, aber... nitschewo. Das gesamte Werk ist ein Favo!
Ich würde mich nur in deinen Ausführungen wiederholen, wenn ich noch mehr schriebe,,,
Also, lass uns Fußball gucken und eine rauchen und die Katzen auf den Betten tanzen lassen...
Grandios!


...neu ist: es wird getratscht und geklatscht – an-gebaut auf  Teufel"  komm raus - „ gehörte Geschichten „ gaben sich die Hand und wurden weitergetragen - nichts davon stimmt oder wird aus dem Zusammenhang gerissen, das ist ärgerlich und trägt nicht zur guten Stimmung der bisherigen Bewohner bei.

....es ist mühsam sich zu wehren, etwas klar zu stellen wenn neue Menschen versuchen hier mit viel Geld Fuß zu fassen,  die Gegend verändert sich – die Menschen mit ihr auch - ?

Mißtrauen und Vorsicht wird gesät – Beobachtung entsteht -ob jemand am Sonntag Wäsche im Garten aufhängt - ob und wann gemäht wird - was die Leute hier einkaufen und tun, ob sie Besuch kriegen und von wem?
... was soll das? es erschreckt mich das festzustellen ↓
keine Beachtung oder gar Achtung und Respekt denen gegenüber die hier schon lange ansässig in ihrem gewählten Zuhause sind.  - es pflegen  -  ehren und achten...
Macht das das Geld aus dem Menschen? - rücksichtslos und egoistisch  zu sein...
Sorgt der Städtezerfall und die überpopulation dort dafür, dass sie jetzt alle auf dem Land wohnen wollen..
wozu - was bringt ihnen das Land wenn sie es nach ihren Vorstellungen und Wünschen  verändern ?

Mit der Ruhe ist`s durch den Baulärm erst mal vorbei fürchte ich..
und sehe zu wie sich was bitte schön - da draußen was mich nichts angeht -  entwickelt. 

... doch all das kann meine Gedanken an Merlin und Paulchen nicht verdrängen, ich vermisse sie zu sehr und manchmal fliehe ich regelrecht aus dem leeren Haus und gehe lieber arbeiten - beschäftge mich um nicht denken zu müssen dass, wenn ich heimkomme - zwei fehlen die mir schwanzwedelnd wie Hunde entgegen sprinten um mich anzuquaken.
die Leere erdrückt an manch Tagen, ja sie erschlägt mich regelrecht, wie sehr kann man sich doch an Tiere und Weggefährten gewöhnen.



Mimis augenblicklicher Zustand der sich gebessert hat -  tröstet ein wenig,
ersetzen kann sie keinen...
der beiden Buben ..sie erscheint mir einsam, doch täusche ich mich
in meiner Wahrnehmung? Wir wissen es nicht...
sicher ist, sie vermisst ihre Gefährten..


doch  auch Fuchs – Hase und Reh fürchten sich und fliehen wenn Dieselmotoren statt  warmem Wind und Blätter rauschen -  stattdessen nur noch Lärm und Luxus aus der Umgebung erklingt.

E – Autos – e-Bikes – Wohnmobile parken  in den Gärten statt Blumen und Büsche zum entspannen  – sie sorgen dafür, dass sich auch „ das Landschaftsbild des ursprünglichen  Vogelsberg" -  ändert.
Werden sich die Menschen hier - auch von den Zukunftsvisionen  anderer verführen lassen -
Ziehen andere mit?

wird er ein völlig anderer werden?
vom Lärm erdrückt seine Stille verlieren wie ein Baum seine Blätter
im Herbst - und  auch ich stelle fest - bin Gesprächstoff hier -
 - warum ich meine Haare nicht kurz trage werd ich gefragt..
wen stören meine langen oder warum ich lieber lange Röcke als Hosen trage
wen interessiert`s??? warum ich wie rumlaufe..?
    ? möchte noch jemand wissen
was ich lese - wie ich lache oder
esse und täglich koche?
 Kommt jetzt überfallartig die Stadt
und deren Angebote auch zu uns?
 


 

auch die Feriengäste des Übernachtungs Wohnmobil- Stellplatzes wundern sich
was aus dem Park durch den sie spazieren gehen - plötzlich wird.
 - denn auch sie kommen wegen der Höhe,
Stille und Ruhe während ihrer langen Wanderungen-
 

aber was bitte - haben meine langen Haare mit dem Park zu tun?
ich hab ja auch nichts dagegen
wenn sich andere  sich " kurz scheren" oder mit Glatze rumlaufen


@ Angelface
mein bunter Garten bleibt gern so wild und grün wie der uralte Stadtpark
neben dem er friedlich liegt...


  29.07. -
Liebe - in der Mehrzahl unbekannte Leser meiner Geschichten und Esseys; es freut mich ja irgendwie dass Ihrs tut,  aber darf ich euch einen guten Rat geben? ...ihr solltet um 3°° in der Nacht lieber  selig schlafen und nicht - wie ich lesen...
schlafen in der Nacht hält den Tag danach gesund..:-)) ( 4°°) husch ab ins Bettchen...
in den Dienst zurück oder wo immer Ihr auch seid.../ sissi warst du das:-)) ....?



Sonntag, 25. Juli 2021

Erleichterung...am Sonntag der 3.Woche...

B i l d e r g e s c h i c h t e n
 am Sonntag

 kein Regen - bißchen Sonne -
 - Tages - temperatur 25° -
   * -  gut - ist schließlich Ende Juli -
 doch wir halten uns brav von großen
A k t i v i t ä t e n
zurück -  wäre ja auch UNSINN
....! schwimmen....!
würden wir zwar ganz gerne - aber
 nasses Fell?.. eher nicht - ..
aber ein Kämpferherz hat gewonnen !!!!
wie es scheint
* ich danke euch sehr für all die netten unterstützenden Kommentare
 






Mimi geht es  s i c h t l i c h  besser
Erleichterung stellt sich ein, das Fieber ist
nach einer Woche bangen  - endlich runter
 - wir hoffen -  in der nä Woche ohne Tierarztbesuch zu sein..
... die letzte Rechnung ist bezahlt
davon könnte ...*  hätte oder wollte
i
ch, -  mir  glatt einen halben Gebrauchtwagen leisten...
was solls - ist ja nur Geld*.
der TA ist jeden Penny  und Cent wert!

   
 



 wie gestern schon  gesehen -  - wir haben heute  Besuch von der Nachbarskatze.
schauen ihr zu wie sie übers Grundstück tigert.
.... alles beschnuppert - das hübsche Ding ist auch schon 7 Jahre alt...
 
.

aber bißchen kiebig scheint sie zu sein...hörte ich...
Komisch von mir läßt sie sich anfassen - Ja
sie schnurrt sogar...*und butzt an meinem Fuß

oh...schöne Wolken am Himmel..guck...da und da..
und da auch...
 es weht ein wenig Wind...
 S o n n t a g - schön ruhig -
alles ist entspannt.
 aus dem Biotop kommt kein Mucks
 ist nicht URLAUB? - ↗→in Hessen ?→→
wo bleiben die Horden von  Kindern wie vorletztes Jahr...
..* Okay*...22 ° warmes Wasser im Bad
 jetzt  kommen auch die großen
wasserscheuen Gestalten ins Bad
wollen sich sonnen, sich freuen -  lachen und reden -
plaudern, sich unterhalten
alles auf kleinem Abstand - hier kann man ihn gut einhalten
bei so wenigen Leuten

*
 wir haben grünen Garden...
 große schattengebende Bäume
mit viel Schatten und Sonne
 Liegestühle - Sonnenschirme - viel viel Platz
 Oh...ich höre Kinderstimmen...↗↗
lachen und planschen
sollte ich doch schwimmen...?


  
 





ahhh...das geht schon,...

auch das - willkommen...
warum nicht
HOLZ ist schließlich dazu da dass Katze kratzt
man brauchts  durchaus nicht nur zum heizen!


die kleine Madam frißt auch endlich wieder
 wenn auch "schnäkig...rührt sie nicht alles an...

manchmal sagen Bilder eines Gesichtsausdrucks fast mehr als Worte..
obwohl  auch so manch einer täuscht.

na - wer sagts denn...!!!°**
die Wunde ist  jetzt zu !!!!!!!!!*********!!!!
und heilt...
 einmal Kämpfer - immer Kämpfer das verlernt man
  auch als Katzenmädchen  nicht"!



 

dann legt sie sich erst mal flach

denn das rumlaufen strengt doch ganz schön an..
 Nachts kommt sie jetzt zum schmusen ins Bett und bleibt bis zum Morgen
wir geben uns Halt.

auch das ist neu bei ihr...

   
.
dennoch - trotz ihrer Anwesenheit,
das Haus ist  - ohne die beiden Buben -
erschreckend  - still und  - leer...

  - die Worte untendrunter  sind - von - mit - @ Angelface

 schönen Sonntag....


Dienstag, 20. Juli 2021

nie aufgeben ist die Devise...

das gilt auch für Mimi, die Heldin .

 

irgendwann - und irgendwo schrieb ich einmal im Blog den Satz:

Viele denken vielleicht  - es ist ( nur ) ein  - Spaß  - dieses LEBEN leben -
besteht überwiegend aus  Fun, Happy hour - Leichtigkeit, ist  zum spielen und nur zum amüsieren da, er irrt * spätestens dann* wenn ihn eigenes, unentrinnbares Schicksal trifft
…sie  frißt  &" antwortet" mir wieder und ich bin froh darum, denn das gibt auch mir Auftrieb! Jeder Kampf lohnt sich -  - gut,  dass sie - auch mit ihren 17 Jahren nicht aufgegeben hat, gut, dass ich  auch nach 6 und 8 Tierarztbesuchen nacheinander in kurzen Abständen nicht das Handtuch geworfen habe,,

auch wenn dir das Auto fahren so gar nicht schmeckt
schreien wie am Spieß gilt nicht, guck lieber aus dem Fenster..
" - schau wie schön die Felder sind.."

 
Mimi hat nicht nur ein Katzenleben, das hat sie mittlerweile einige Male bewiesen...
3 LEBEN  verwirkt – eines dazugewonnen –
wie gewonnen so zerronnen sagt man ja oft – aber es scheint -
 - sie hat es geschafft!

 Chrispies - Dreamis - Cat yums salmon exquisite  > 70% Meat and Fish - what do jou want?
Alles kannst du haben! Denn du bist noch lange nicht aus der Gefahrenzone!!!!

Erholen sollst du dich , Kraft schöpfen und irgendwann wird hoffentlich alles gut!

 Von Mimi der alten Dame gibt es mittlerweile auch so einige Geschichten nachdem sie " geschichtsträchtig"  doch ziemlich hinter den Buben zurückgetreten war - 

aus 2018 gibt es diese über sie:
https://wokinisblog.blogspot.com/2018/01/die-erste-katzengeschichte-in-diesem.html

(das wollten heute 567

ich lobe sie : " braves Mädchen - gutes Mädchen - tapferes Mädchen -  ehemals dickes Mädchen -
daran kann sich jeder Bube eine Scheibe abschneiden!"
Sie hat viel nachzuholen!

Zumindest nimmt sie wieder am Leben teil!...
zumindest langsam, Schritt für Schritt - sie schmust wieder, kommt aufs Bett  und klaut mein Kopfkissen!


  • Dienstag den 20.07. 2021

  • * sie frißt wieder eigenständig aus dem Tellerchen Lachscreme die sie bisher in den letzten vier Tagen nur aus meinen zwei Fingern als einzige Malzeit zu sich nahm...
    sie geht auf den Balkon – kratzt genüsslich entspannt am Holzgeländer, setzt sich auf ihre Hinterbeinchen und versucht die WUNDE zu putzen -
    sie schaut sich die Welt NICHT von unten an -  blickt in den Himmel und schnurrt mich an..

  • „ bißchen umständlich die Verrenkerei“ denkt sie und putzt sich das Gesicht - nachdem sie versucht  sich an der WUNDE zu lecken...

  • aufwärts geht’s – das Fieber scheint gesunken...

  • Welch ein zähes kleines Madamchen -

  • 17 Jahre auf dem lieblichen Katzenbuckel – und sie ist immer noch da und behauptet sich *

  • es ist zu bewundern wie viel Durchsetzungskraft sie noch hat

  • wie sie ihre Angst und Panik überwindet

  • stark wie eine Löwin gegen Fieber * Schwäche * und Schmerz


     

  • was beim gestrigen  1-2-3-4ten. Tierarztbesuch aus der Wunde herauskam hat selbst den Tierarzt verblüfft -
    Eiter – geronnene Blutkoageln * abgestorbenes zerfetztes Muskelgewebe vom Rücken * daumenlang und dick -  war und ist das Hämatom das sich in 3 Abzessen nun entleerte - das Bild hätte in einen Horrorfilm gepasst - wie sich ein Muskel unter den Rückenwirbel schiebt

  • aber schreien wie eine Diva konnte sie schon immer und ich höre mir gerne an wenn sie LAUT gibt, denn sie beweist damit nur - * dass sie lebt.

  • Nur nicht aufgeben * aufgeben * ist* nicht geplant *

  • Wie viele Leben hat eine " Glücks - Katze?
    kein Leben ist unendlich.


Freitag, 16. Juli 2021

Unklare Befunde - was macht man mit ihnen? - geht man auf Spurensuche...*

 bei Mensch und Tier...

Terminvergabe zwischen Januar und Juli 2021 lagen so einge Wochen
in denen man im Ungewissen bleibt...

Unklare Befunde – muss man sich damit zufrieden geben?
Seit Monaten – genauer gesagt , - schon seit Januar  quäle und quälte ich mich immer mehr und öfter mit einem schmerzhaft steifen Hals herum und ständig schliefen mir die Hände fingerweise ein..rückwärts fahren ging bald schon gar nicht mehr was mich unheimlich ärgerte weil ich mich eingeschränkt fühle...
...ich dachte  - na Bravo - okay ein Nerv klemmt...lässt du halt die Hände unten - und den Kopf vorne..
ich schob es auf die Lagerung des Kopfes weil ich mir meist viele große und kleine Kissen beim Lesen im Bett unter den Kopf geschoben hatte, -
nicht abknicken reicht dachte ich - gemütliches Leselicht an und dann bin ich in einer anderen Welt.
In der Welt der Bücher und Geschichten.

Morgens erwachte ich dann oft mit dem Gefühl _ autsch...und dass mir ständig die Finger dabei einschlafen – wenn ich sie über Kopf halte , erst die einer Hand dann beider Hände - das beunruhigte mich am meisten, denn das passierte täglich je nach Lagerung des Kopfes. Neurologisch hatte ich das schon abklären lassen, die Nervenenden lagen frei.
Lesen im Sessel – unbequem...
Lesen auf der Couch – auch nicht das Wahre...
am allerbesten lese ich im Liegestuhl im Garten, doch wenn es regnet und kühl ist, fällt das dann flach.

Also stehe und laufe ich lieber statt zu sitzen um den Kopf gerade zu halten - und meine Bücher bleiben ungelesen! - Das gefällt denen so wenig wie mir und ist kein gewünschter Dauerzustand.
 Selbst die Arbeit am Computer fällt mir schwer, dabei brauche ich das für den Job und nicht nur zur reinen Unterhaltung.Wenn das heiße spitze Stechen anfängt heißt es : aufhören! - wie bei jeder anderen einseitigen Arbeit.

      Ich fuhr  im Januar zum Orthopäden - dem, der mir die Schulter  vor 2 Jahren erfolgreich operiert hatte..
der guckte, verschob  die Muskeln von links nach rechts, schüttelte den Kopf über den eisenharten Rücken , drückte und sagte: "  alles eisenhart und völlig verspannt bis zum zur LWS runter – aber - 
da geh ich nicht dran, du  PATIENT musst erst zum MRT“ und gab mir die Überweisung in die Radiologie nicht ohne mir zu sagen – aber bitte erst zum Kardiologen und dafür Sorge tragen,  dass der Herzschrittmacher abgeschaltet wird – immer vorausgesetzt,   dass  der MRT-tauglich ist.

Na Bravo –  noch mehr und wieder Termine – etwas was ich hasse wenn es nicht nötig ist, …
 Lieber grabe ich doch 2 x am Tag den Garten um, a b e r ...Pustekuchen - es heißt ja schonen, schonen mag ich noch weniger, ich bewege mich gerne..

Zwischendurch machte ich brav täglich meine Bewegungs – Dehn und Streckübungen auf dem Balkon, vorsichtig – wie mir dringlichst angeraten wurde. Ließ mich von der Nachbarin mit Schmerzsalbe einreiben, die im Übrigen nicht viel half -  nahm täglich Schmerztabletten und wartete auf den Termin.

...  brav und folsam wie Patienten zu sein haben - besorgte ich mir die Genehmigung vom Kardiologen und der meinte,  wenn der Kardiologe der damaligen Befunderhebung der HOCM  in der Klinik bei der MRT - Untersuchung  dabei ist – den Schrittmacher abschaltet und danach wieder anschaltet – ist alles okay.

 Okay - viel Lauferei...Telefonieren - sich in Erinnerung bringen - E-mail anschreiben - warten.

Es wurde Februar – März – April – Mai – ich hatte mir mittlerweile eine Akkupunktur beim Hausazt gegönnt als ich es zeitweise nicht mehr aushielt -  der war über die "Baustelle " am Hals und Rücken alles andere als erfreut..und meinte hier gehts nur noch Flächendeckend und nicht nur punktuell.
      Die MRT`s schienen alle total überlastet zu sein, egal wo ich anrief - FFm./Fulda,/ Alsfeld/Friedberg/Giessen/Marburg/...keine Termine
der Kardiologe nicht zur Hand weil in Urlaub -  meldete ich mich gefühlte 4 x in der Radiologie an, bekam dann endlich vom dortigen Radiologen Nachricht per E-mail ich möge doch bitte die Unterlagen des Herzschrittmachers schicken –
Ausweis und Daten müsse er allerdings unbedingt vorher zur Einsicht haben.

Dann – dauerte es ein Weilchen – und noch ein Weilchen und noch ein Weilchen.
Die Unterlagen lagen längst in der Radiologie...!!!!

Juni – es wurde nichts besser – eher schlechter..stellenweise konnte ich kaum mehr Auto fahren weil ich den Hals weder links noch rechts drehen konnte.

Auto muss aber sein  - ohne Auto wäre ich hier verloren, auch wegen der Katzen und der Fahrt zum Tierarzt da es in den letzten 2 Monaten so dringlich  und stressig für uns alle war.
Mist dachte ich – jetzt mach ich Druck.
Und erreichte, nach noch mehrmaligen Telefonaten,  dass das MRT tatsächlich,  wenn auch mit Mühen und nach unzähligen Stunden der Wartezeit jetzt vor wenigen Tagen endlich vonstatten ging.
Unter Aufsicht und nach Abschaltung des Schrittmachers -in Gegenwart des Kardiologen -  plötzlich ging es wie am Schnürchen...

Mit den Bildern des MRT `s tanzte ich  danach sofort wie bestellt beim Ortopäden an und wollte nun endlich Aufklärung haben damit ich meinen normalen Alltag leben kann und nicht ständig aufpassen muss bei schweren Arbeiten in Haus und Garten.

Der „ nette“ Orthopäde – es war ein Neuer in der Praxis des Alten der in Urlaub war.
Der NEUE, -  der auf mich wie ein Bild wie aus einem Modekatalog für gebräunte Skilehrer entsprungen - wirkte,  lehnte sich entspannt lässig in seinem schicken Stuhl zurück, legte mit einer eleganten Bewegung die CD ein,  zeigte mir den Bildschirm, deutete auf den 4. & 5. HWK -
( Halswirbelkörper) und meinte: „ müssen wir noch nicht operieren,  da ist zwar ein Prolaps der aber den Spinalkanal nicht wesentlich einengt. Sonst ist alles okay“ -

Bewegen sie sich ein wenig mehr“!°

  ach nee...- wie soll ich mich mehr bewegen wenn ich den Hals seit Monaten nicht ohne  aufjaulenden Schmerz drehen kann“ - ? Meint " Dr.Schönling  - keine Ahnung" , ich liege den ganzen Tag auf der faulen Haut und drehe Däumchen?
da blieb mir echt die Spucke weg... Zack und Tschüss – das braucht keiner!
Danke Herr Doktor, darauf durfte ich nun 6 Monate warten und mir stundenweise  bezahlte Hilfe zur Alltagsbewältigung  bei der Pelletsbeschaffung einstellen.

Hausarzt oder Facharzt - das ist doch hier die Frage...wo geht man zuerst hin - wenn man alleine nicht weiter -kommt?

3 Tage später kam erstaunlicherweise der Befundbericht des Radiologen der MRT – Abteilung  der etwas anders aussah als die Aussage des netten Orthopäden - in die Hausarztpraxis -  der mich sofort einbestellte – weil  unter anderem  im Brief dringend auf  sofortige Abklärung der unklaren Raumforderung am oberen Halswirbelkörper die er nicht ganz darstellen konnte, - hingewiesen wurde.

Was ist nur mit unserem Gesundheitssystem los!!!

Liegts an den Ärzten – deren permanenten Überforderung, - an den überfüllten Krankenhäusern,  den Belegbetten, den nicht bewilligten Geldern, dem fehlenden Personal in den  Kliniken und Praxen - der Organisation des Personals oder an den zu vielen Kranken das unser System einfach nicht mehr fasst?    Oder ist es doch Corona das alle so schlaucht - verunsichert - durcheinander macht sodass keiner mehr weiß wo ihm der Kopf steht.?

Jetzt geht’s beim HA zum Ultraschall der Schilddrüse dort sitzt das Ding nämlich - das sich Raumforderung nennt und alles sein kann...
was  - vielleicht - eventuell  - oder gar wahrscheinlich (?) die Ursache meiner eingeschlafenen letzten 3 Finger der re Hand ist sobald ich sie hochnehme......
der kann das im Ultraschall sehen,  macht diesen  sofort nächste Woche ...und meinte -
"wenn ich mir nicht sicher bin was es ist – gehe ich auf Spurensuche.."!

...ich frage mich, muss man heutzutage in unserer durchgetakteten digitalen Welt wirklich von Pontius zu Pilatus laufen ehe man einen ordentlich zuverlässigen Befund bekommt`?

Kein Wunder wenn kein vernünftiger Patient mehr zum Arzt will,  sondern sich lieber selbst zu Hause behandelt während andere Überängstliche wegen jedem Sch...in die Praxen der Fachärzte laufen, die sie dann mit lapidaren Sätzen kurz abfertigen, statt auf Spurensuche zu gehen was so manchem Patienten sicher helfen würde....

apropos Haus oder Facharzt...



bei meinem vorhergehenden  HA – den ich seit der Herzerkrankung und OP  im Oktober 2019  hatte
und meist nur zu den Rp. der Medikamente brauchte - also nicht oft sah -
stand ich seit Januar auf der Impfliste der anzurufenden - Stichwort Vorerkrankung -
doch - bis heute habe ich keinen Bescheid...dass ich i r g e n d w a n n zum Impfen dran wäre..

das hab ich dann selbst erledigt↓

ich hab dann zu dem“ Neuen Hausarzt - seit Mai - siehe oben - – der vor Ort zuzog um hier zu praktizieren wegen einer Bagatelle gewechselt und bekam die Impfung innerhalb weniger Tage.

Und nun bin ich gespannt was die „ Raumforderung“ bedeutet und ob man damit dem Problem „ ewig steifer Hals - Schmerzen und eingeschlafene Finger „auf die Schliche kommt..

die Papiere vom 1.HA hab ich mir heute abgeholt und in die peinlich berührten Gesichter der Praxisangestellten schauen dürfen...
mir  und auch ihnen blieb nur ein bedauerliches Kopfschütteln...

 doch die Sorgen weichen nicht,  keiner hat sie nur um sich; _
Mimi hält mich dabei auf Trapp seitdem sie gebissen wurde

* ob  Hunde - unkastrierte Katzen - Wildbiss vom Waschbär  ( man weiß es nicht  - und sie ist nicht die einzige die es getroffen hat - bis jetzt...bin ich jeden 2. Tag beim Tierarzt mit ihr zur Behandlung...

 -  Fieber messen, Abzeß wenn er geöffnet ist -  ausstreichen was ihr schweineweh tut, Antibiotikaspritzen, Istillationen zum ausspülen - alles ist eine riesige Tortour für sie..
an anderes mag ich gar nicht denken....

ich hoffe,....!!! -  ich bekomme sie durch...
Der Muskelfaserriß am Rücken ist beachtlich und das Fieber will nicht weichen..
beim ausstreichen kommt lauter abgestorbenes Gewebe vom Muskel aus der Öffnung, ein Zeichen wie viel kaputt durch den Biss ist.

 im Oktober 2018 gab es ja schon mal eine größere Geschichte mit ihr, das war hier nachzulesen -
die SACHE mit den ZÄHNCHEN!.


falls es ein Waschbär war...


das gilt ja auch für den Waschbär falls es einer war...


ist `s  Tier  - als Sache zu betrachten  - oder ein Tier - als lebendes Wesen -?

in den jetzt noch bestehenden Gesetzen ist ein Tier immer noch eine SACHE
und kein lebendes Wesen - zumindest in Hessen - gibt es keine Kastrationspflicht für Katzen, woanders sind es Empfehlungen an die Gemeinden und Tierhalter für das allgemeine Tierwohl.
Seit über 2 Jahren ist das Gesetz dies zu ändern  im Archiv und bisher nicht verabschiedet worden...!!!

 In Österreich und der Schweiz las ich, -  gehört dies " gut zum Tier" zu sein und für dessen
Wohl zu sorgen schon seit 2 Jahren zum Gesetz und wird angewendet, indem die Tierheime die Tiere  die frei ohne Besitzer leben - einfangen, sterilisieren und kastrieren und dann  - nach kurzer Inkubationszeit - wieder dort frei lassen wo sie eingefangen wurden...
die Kosten dafür  trägt der Tierschutzverein

 Gute Erfolge bei der Überpopulation der Katzen beispielsweise ...sind dort schon  seit Jahren zu verzeichnen, es gibt weniger kranke und alte Tiere, sie sind gechipt und geimpft und streunen weniger herum...
warum bringen wir das nicht auch fertig..? 

 Wer und Was steht dem im Wege?
Das muss sich doch jeder fragen der ein Herz für andere lebende Wesen hat!

Dazu gehört ebenso die Massentierhaltung - die Käfighaltung -  das Töten der männlichen Küken -  und der Sammel - Tiertransport - sowie das Halten von Versuchstieren in den Laboren.
 die Qual derer die all das erleben müssen weils der Mensch so will, will sich aber keiner ansehen!
.. es ist ein Thema das nur zu gern  bis zur nächsten Legislaturperiode tief unter den Teppich gekehrt wird. Mir dreht sich der Magen um wenn ich nur daran denke..

 Hier steht das Katzenelend  unter Strafe..wenn man versucht es zu beseitigen.!!!

 und schon ist das nächsten Katzenkind das Besitzer und Versorger hat
gebissen worden - fast identisch  wie Mimi...! wars der gleiche Bösewicht?


ich hatte " das 2.  Opfer eines Bisses "  das der Nachbarin gehört -  heute zu Besuch...
Balkon - Leiter -  Liegestuhl - sie hat alles ausprobiert was anscheinend noch nach Merlin riecht..
welch ein hübsches Tier...



                                                               @ Angelface