Samstag, 9. Februar 2019

ein Kloster in England ist die Adresse


Willkommensgruß  an einem  Ort der Ruhe und Stille, des Friedens und der inneren Einkehr.
Ein Kloster in England nahe London…Essex is a county in the south-east of England, north-east of London

Ein eigner blühender  Garten voller Sonne, eine offene Mauer durch die jeder hindurch gehen kann, ein willkommener Ort für jene die ihn suchen…
Hier wird gerne geerntet was ausgesät wurde.
              Es gibt keine Homepage, keine bekannte Adresse, keine Visitenkarten die anzeigen wer dort alles beheimatet ist, keine Reiseberichte darüber – keine Werbung für Gäste die sich dort erholen wollen und dennoch kommen viele die vom Alltag abschalten möchten, sich besinnen und vielleicht auch am Gebet teilhaben, abschalten oder abnehmen möchten, das sich gesund ernähren genießen und tiefe Gespräche mit sich selbst suchen. Wanderwege umsäumen eine wundervolle Landschaft.
Ein Geheimtipp für Menschen die die Stille und innere Einkehr  - die Gesundung von Hektik und stressigem  Alltag  suchen?
       Das Kloster selbst – ein reines Frauenkloster mit einem Abt als Leiter ist ein fröhlicher Ort des Treffens – es wird gelacht, gesungen, gebetet  und nicht nach der Zeit geschielt, denn die Zeit ist dort irgendwie mit den alten überlieferten Werten  stehen geblieben – dort fühlt man sich wohl – hörte ich. Einige Schwestern habe ich hier in Alexandras Haus kennen lernen dürfen, sie haben für ihren fröhlichen Lebensmut, ihre positive Lebenseinstellung,   ihre Munterkeit und Aufgeschlossenheit, die  starke innere Kraft -  meine Bewunderung, meinen Respekt und meine Achtung.

Nun ist das Lebenswerk von Alexandra dort eingetroffen –
Wunderschöne Arbeiten die sie in aller Stille in ihrem Häuschen zum Leben erweckte, jahrelang hörte man an manch Tagen ein fröhliches handwerkeln aus dem oberen Stockwerk und wußte
hier wird
lebendig und  leidenschaftlich sich selbst ein Wunsch erfüllt
der anderen zu Gute kommen wird.

Nun fuhren Lastwagen  ihr kostbarstes Gut  über den großen Teich  - sorgsam verpackt und mit Liebe begleiteten sie  ihre Ikonen und ihr Erbe an die Besucher des Klosters und dessen Bewohner an den Ort,
             
  für den sie immer bestimmt waren. 

 Ihr Fußabdruck in der Welt wird bleiben dürfen.





 Seid dort herzlich willkommen und schenkt  mit Eurem  Anblick den Menschen die Freude die sie dort suchen…


 @  Angelface

Kommentare:

  1. Ja es ist beeindruckend was sie für das Kloster hinterlassen hat. Schön das Du es noch mal zeigen darfst. Ihre Spuren werden sicher bleiben, im Herzen bei denen die sie kannten und als Handwerkskunst im Kloster. Übrigens gibt es in Deutschland Klöster in denen man sich erholen kann, England ist weit!In ihren Arbeiten sieht man auch, das sie von einem tiefen Glauben gepägt war.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. was für wunderschöne arbeiten!!
    so fein, so klar und elegant! sie hatte echt was drauf - wie man so salopp sagt - ein grosses talent.
    dir einen schönen sonntag!! xxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angel, obwohl ich mit Religiosität nicht viel am Hut habe finde ich diese Arbeiten doch ganz und gar bewundernswert! Ein ganz eigener Stil, faszinierend und ergreifend gleichzeitig. Und geprägt von einer Handwerkskunst, die einem staunen lässt! Wie schön, dass sie sich so selber ein Andenken gesetzt hat und ihre Arbeiten nun in aller Stille dieses Klosters die Bewunderung finden, die ihnen gebührt.
    Hab einen wunderbaren Sonntag noch, herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Du bist verreist, liebe Angel!? Ich war auch schon in Klöstern, nur nicht im Ausland.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sara das verstehst du "miss" - Lacht, nicht ich, die IKONEN von Alexa sind nach England gereist und haben nun im Kloster ihre Bestimmung gefunden, ich sitze gemütlich am Balkonfenster und blicke in den frisch gefallenen Schnee..

      Löschen
    2. Verstehe, liebe Angel. Aber ich konnte so viel Text an dem Abend leider nicht mehr lesen und habe mich mit an Deiner Überschrift orientiert.
      Du schreibst ja aber "konnte ich HIER in Alexandras Haus ." dieses hier kann bei Dir zuhause, am Ort, in der Nähe oder auch im England bedeuten, wo ich Dich vermutete .. aus dem weiteren Text hätte sich mir das Ganze evtl erschlossen...
      Interessante Kunstwerke jedenfalls!

      Liebe Grüße in den Montag ☀️ 🌷
      Sara

      Löschen
    3. liebe sara für dich habe ich gerne die folgenden Links noch zum beitrag mit eingesetzt damit man den Zusammenhang bekommt da ich auf der seite keine Rubrik darunter eingerichtet habe: (was dich sonst noch interessieren könnte oder einen bezug zum Thema hat)

      Löschen
    4. Ah ok, sorry, das lese ich erst jetzt - ja, vielen lieben Dank, jetzt sehe ich die Links. Man kann aber auch Worte verlinken, ich weiß nicht, ob Du weißt, wie das geht? Es gibt schließlich immer noch Menschen, die nicht wissen, wie man es macht. Deshalb füge ich hier mal meine Anleitung ein

      https://layout-testen.blogspot.com/2013/06/so-verlinkt-man-im-post.html

      Liebe Grüße nochmal
      Sara

      Löschen
  5. Jetzt habe ich Deinen ganzen Text gelesen, aus dem für mich aber auch nicht hervorgeht, wer diese Alexandra ist. Wo sie wann gelebt hat usw. Es hört sich beinahe wie eine Verwandte von Dir an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://wokinisblog.blogspot.com/2019/01/gedanken-in-memoriam-alexandra.html
      hier der Link für dich liebe sara, falls du es lesen möchtest, es ist in der Tat schon ein paar Tage/Woche her dass ich dies geschrieben habe aus dem hervor geht WER Alexandra ist/bzw.war..
      man kann ja nicht alles lesen was ein anderer schreibt...manches an meinen texten ist in der tat "lang" da vergeht gar einem die Lust am lesen denn nicht jeder hat die nötige Zeit oder das Interesse, frag Klärchen die wird dir das gerne bestätigen:-))...
      (Alexandra wohnte direkt neben mir und ist verstorben.)
      liebe Grüße an dich und Dank für dein Lesen und kommentieren...Angelface

      Löschen
    2. Liebe Angel, jetzt muss ich schmunzeln, lese es gerade. Auch wenn Deine Texte manchmal lang sind, ich lese sie zu Ende, weil ich Dich kenne.Jeder mag natürlich in einem Blog nicht so lange lesen. Ich für mich sage immer, in der Kürze liegt die Würze :-)))
      jetzt ist wohl nichts mehr mit fensterblick in den Schnee, bei uns ist nur Wind und Regen obwohl es schon wärmer werden soll die nächsten Tage...naja

      Löschen
    3. Das ist aber lieb! Danke, liebe Angel! Leider bin ich nicht mehr täglich oder manchmal nicht mal mehr wöchentlich in den Blogs, so dass ich leider auch nicht alle Blogbeiträge, die geschrieben wurden, rückverfolgen kann. So ist das leider inzwischen. Aber gern lese ich das jetzt. Allerdings sollte man bei seinen Texten auch immer an die neuen Leser denken, die plötzlich hinzustoßen, denen fehlt dann auch die Background-Info, zumindest den eigenen Beitrag im eigenen Post verlinken wäre nicht verkehrt, wie ich das in meinem Gartenblog auch immer mache. Dann erschließt sich vieles von selbst.

      Und wer ist Klärchen?? ;-):-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    4. liebe sara, erst einmal *lieb dass du doch alle Links die zurückweisen angeklickt und die Nachrichten darin gelesen hast, das hatte ich gar nicht erwartet, da ich ja durch deinen eigenen Blog weiß dass du Prioritäten gesetzt und damit weniger zeit hast zu lesen.
      Zu deiner Frage: "Klärchen" ist die kommentierende über deinem Kommentar und eine lange Freundin & Bekannte mit der ich schon Bücherseit 2008 in BX hergestellt habe."Auch sie bloggt schon länger hier.
      Jetzt hoffe ich deine Fragen alle beantwortet zu haben damit du nicht weiter im Unklaren bist, nochmals ein danke fürs mitlesen.
      herzliche Grüße angelface

      Löschen
    5. Das habe ich gerne gemacht, liebe Angel, wenn ich mal hier bin!Klärchen hatte ich hier übersehen, fällt mir jetzt aber ins Auge, scheinbar haben wir aber zeitlich nahezu zur selben Zeit kommentiert - kann sein, dass ihr Kommentar, als ich Deine Seite aufgerufen hatte, für mich deshalb noch gar nicht zu sehen war.
      Recht herzlichen Dank nochmals, liebe Angel für Deine Extra-Mühe!
      Das mit dem Kloster klang für mich recht interessant und so war ich auch interessiert, alles Nähere darüber zu erfahren.
      Wie gut, dass die Ikonen zu dem Kloster gefunden haben!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      @Klärchen Marie
      Mit kennen und lange lesen mögen hat das bei mir weniger zu tun - ich bin allerdings keine Rentnerin, die den ganzen Tag Zeit für Blogs hat. Es gab einmal eine Zeit, während der ich länger krank war bzw. in einer Genesungsphase nach einer OP - zu der Zeit konnte ich mich freilich beinahe ganztägig auch in den Blogs "vergnügen", doch diese Zeiten sind schon sehr lange vorbei, das war 2009, als ich mit den jetzigen Blogs begann. Mein Leben spielt sich hauptsächlich im "Realen" ab. Im Internet kann ich immer nur mal Stippvisiten machen und auch nicht mehr täglich. Hat aber schon, als ich noch mehr Zeit hatte, meinem Rücken geschadet, so dass ich auch ganz froh bin, nicht mehr so viel sitzen zu "müssen", wobei dieses Muß ja eher selbst erzeugt ist, keiner muß müssen!
      Nichtsdestotrotz lese ich natürlich gerne auch hier bei Angel, sofern ich einmal dazu komme. Nicht immer jedoch kann ich lange Texte komplett lesen, dafür fehlt mir dann einfach die Zeit oder Muße.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Angel, wirklich wunderschöne Arbeiten, ich habe eine wohlige Gänsehaut beim Betrachten bekommen, und ich denke, die Arbeiten von Alexandra werden noch vielen Menschen lange Freude bereiten. Auch das ist eine Form von Unsterblichkeit!
    Ich drück dich herzlich!
    Traude

    AntwortenLöschen
  7. Ein beeindruckendes Vermächtnis! Dankeschön, dass Du uns daran beteiligst. Werke, die mit Sicherheit große Freude bereiten und für immer an Alexandra erinnern werden.

    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angel,
    ich habe auch heute wieder deine Worte gelesen, das Kloster
    ist ein Paradies auf Erden, ich habe den Wunsch, der sich nie
    erfüllen wird, es kennen zu lernen. Alexandra hat alle Gefühle der Liebe in ihre Arbeiten hineingesteckt, ihren Glauben, ihre Freude und ihre Traurigkeit. Es war eine Aufgabe die sie mit dem Herzen und ihrer Seele erfüllte um
    anderen Menschen ein Geschenk zu machen, bleibende Erinnerung an ein wundervolles Menschenkind.
    Liebe Grüße zu dir Karin Lissi
    PS: Zum Abschluß erlaube ich mir zu schreiben, dass ich es schade finde, dass der Wortwechsel von und mit Sara von Buelsdorf hier statt gefunden hat, es hätte eine andere Möglichkeit gewählt werden können, irgendwie wirkt es störend auf mich und läßt die Wirkung schmälern, schade.

    AntwortenLöschen
  9. liebe Karin mit Letzterem hast du völlig recht- es wirkt ziemlich deplaziert wenn man sich lieber auf den beitrag selbst konzentrieren möchte der vielleicht darunter fast verschwindet.
    Sorry - bitte überlies ihn einfach...lieben Gruß in deinen Tag
    angel

    AntwortenLöschen
  10. In einer der Handelsimmobilien die ich mir fürs Geschäft angeguckt haben hingen auch noch alte Fresken von Privatleuten... und auch die Schnitzereien sehen so schön aus :)

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -