Montag, 24. August 2015

Wie ein Vordach Beine kriegte….



Irgendwann schon im letzten Jahr hatte ich mir überlegt – es lohnt  bei einem 10 – Jahres Mietvertrag schon, sich die Hütte gegen Regen, Schnee, Hagel und Stürme und auch überflüssigen Sonnenschein der einem das Gesicht verbrennt abzudichten indem ich eine Sonnenverschalung in Form einer Markise anbringe, oder, überlegte ich mir, doch ein etwas Festeres  Stabiles gegen die Witterungen  vor das Häusle anzubauen das ich zur Miete im Ferienpark bewohne.
Eine befreundete Kollegin hatte, als sie den bunten Garten mit als eine der Ersten sah,  mir den Vorschlag dazu gemacht, viele Tipps gegeben und wollte sich sogar als Spende zu meinem nächsten Runden an den Kosten beteiligten, wouw...na, da kann doch keiner mehr nein sagen und ich sage Danke liebe Margrit.!
Gesagt, geplant, getan, besorgt, gekauft. 
Vor 2 Tagen war es soweit, der liebe Nachbar half, bzw. baute, denn so etwas kann Frau einfach nicht alleine.
Wer kann hämmern, sägen, schneiden und messen dass alles schön passt,  über Kopf arbeiten wenn er nur ein Gnom von 1,66 ist? ( Ich bin der Gnom - ein Scherz  zwischen uns, aber ich bin es nicht der hämmert und sägt.)
Das Holz lag geschnitten  und oberflächengeglättet bereit, ich strich vor und harrte dann der Dinge, die da kommen sollten.
Das Wetter war gut, wir begannen. Hammer, Säge und Lot, Schrauben und Bohrmaschine stand bereit.
Soooo allerdings hatte ich mir das nicht vorgestellt.
Soll ich berichten wie es war, die senkrechten Balken einzuzementieren? Ich kann nur ahnen welcher Kraftakt das war.
Zu halten, zu messen, zu befestigen, zu nageln und schrauben und was weiß ich noch alles,  ich staunte was alles dazu nötig ist. Zweimal graben ist nötig und jede Menge Steine kamen zu Tage.
nicht ich, Er machte...
hat ja die Kraft und das nötige Handwerkszeug dazu


Befestigungen - es muss ja einiges(aus)  halten
Es stand – irgendwann  - fest eingestampft in die Erde und blickte schon stolz übers Tal, denn ich wohne ja ziemlich auf der Höh und die Aussicht ist weit.  Ich hatte brennende Füße, was der liebe hilfsbereite Nachbar alles hatte weiß ich natürlich nicht, sicherlich jede Menge Rückenbeschwerden beim über Kopf arbeiten und strecken und heben und was weiß ich noch alles mehr.
Das Gerüst stand nach gut 2 Tagen. Und dann?!!!!!!!*!!!!!! Sollte es auch noch mit einem Dächle aus Plexiglas bestückt werden, damit  es schön hell bleibt und meine Sicht nicht einengt.
Ein Tag Pause...es regnet und ein Stürmchen kommt.….! und das soll ja dahin, aber...


 oder
Angel bastelt wieder mit!

Es regnet, - Strippen, wie aus Eimern, junge Hunde oder sonst was….
ausgerechnet dann, wenn ich am (mit-) basteln bin.
Wer hat mich nur geschlagen, versenkt, animiert, dazu angehalten ausgerechnet wenn Regen, Donner, Blitz und Gewitter angekündigt wird auf meinem Gerüst, das ein Vordach werden soll, Plastikdächer anbringen zu wollen.
Das konnte ja nicht gut gehen. Ein Windstoß von links, ein Windstoß von rechts und während schon Bruder Petrus einen Eimer Wasser vom Himmel schüttete, hat sich eines der Plastikdächer überlegt wie schön doch ein Flug von hoch oben wär, und  Rums, ein Fall und schon bohrte sich eines der Dächer  spitzwinkelig in die Mutter Erde. Von so hoch oben machte das dem Dach viel Spaß, man sah es ihm an und wir, ja wir lachten weil es so komisch aussah wie es Beine kriegte.
Dach zwei sagte, was der kann, kann ich auch und folgte ihm flugs auf dem Fuße.
Jetzt sind Planen auf dem Gerüst und der Regen schüttet weiter sein Schäfflein auf die Erde.
Das Vordach kann warten bis das Wetter wieder besser ist.





wetten, dass es da noch
eine Fortsetzung gibt?!!!

doch so stabil, alle staunten

und nun?....
Doppelplane drauf, es regnet

schließlich soll der kater nicht nass werden!!!Fortsetzung folgt.....später....

© Angelface

Kommentare:

  1. oh wie fein ... sieht super aus. Was für eine Arbeit, doch es lohnt. Wenn erst im Winter der Eingang schneefrei bleibt ... hurra ... die Fußbodendielen werden es auch danken und erst das Katerlein ... fein gemacht.
    Herzensgrüße von sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katerlein sitzt schon mit beglückten Augen darunter! Wundert sich zwar, aber freut sich!..lacht....( hab übrigens meinen Einbrecher gestern Nacht der mich so erschreckte, weder erblickt noch gefunden.

      Löschen
  2. Das ist doch toll geworden, aber warum ist er ein Gnom mit 166? Seine Hilfsbereitschaft ist doch irre!
    LG von Annelotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annelottte, danke, dass du mich mit deinem Kommentar daruf aufmerksam gemacht hast, dass da eine kleine Erklärung WER nun der GNOM ist (lacht) fehlte. Ich bins natürlich, da ist das "über Kopf arbeiten schwer"gg" - ja, richtig toll und stabil ist es geworden und rat mal, wer stolz darauf ist, schließlich sind wir alle Bau - Laien.
      Schaun wir nun mal, wann der Regen sich legt," dann wird es bald fertig werden"! Ich werde drunter sitzen und mich freun.

      Löschen
    2. Suppi - ich war schon erschrocken, denn das Dach ist irre gut geworden und ich weiß, wie viel Arbeit drin steckt - war ja mal Werklehrerin .... Kannst von Glück sagen! Solche Hilfe ist mehr als Gold wert!

      Löschen
  3. du solltest deinem nachbarn einen dicken schmatz auf den mund geben. vorausgesetzt, er hat keine eifersüchtige ehefrau. ;-) nein, wer als normalmann kann heutzutage noch solche löcher graben? solche balken fachgerecht zusägen? gibbet kaum noch.
    und sieht toll aus! ich sehe schon die katzen bei strömenden regen unter dem vordach liegen. alle vereint...

    AntwortenLöschen
  4. Für mich sieht es so aus ,als sei da ein Fachmann am Werk gewesen, schön ist es geworden. Manche Menschen können handwerklich alles, da kenne ich auch einige. Wie schön das du da einen Nachbarn hast, Du und Deine Katzen können im Trockenen sitzen, das ist was Feines.

    grüssle, klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi iggy, hi Klärchen, na das freut mich aber sehr, dass ihr beide die Bilder und sie hoffentlich witzige Geschichte gefunden und kommentiert habt...wwerde das LOB gerne weitergeben an den Erbauer meines Wunderwerkes vorm Haus!!!

      "Schmatz" liebe iggy gibts auf die backe....lacht...bei dir auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Fachmann ist liebes Klärchen einer der alles was er macht - auch gut kann!!! manchmal brauchts - wie man hier sieht - nicht mal eine spezielle Ausbildung dazu, das lob wird ihn sicher frreuen, ja - ich finde auch es sieht wunderbar aus und ich - werde ganz viel davon haben...
      Sommers und winters behütet und beschützt...na wer freut sich da nicht...?!!!....ich sehr!

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -