Samstag, 12. Januar 2019

2019 ist Freizeit - Vergnügen oder bald Pflicht.


Freizeit sie ist wichtig - aber haben wir eventuell - irgendwann alle zu viel davon? Und womit füllen wir sie aus? Halbtagsjobs -  Nur noch stundenweise für andere unterwegs sein - wir kennen es alle.
Kennen wir aber auch noch die Langeweile die so wichtig ist um sich neu zu formieren.
 Sich zu sammeln, innere  Einkehr der Gedanken zu halten ist wichtig für uns. Aber wer aktiviert schon freiwillig bewusst die linke wie die rechte Gehirnhälfte um bis ins hohe Alter fit und aktiv zu bleiben. Sind wir nicht eher lieber  denkfaul? Manchmal habe ich echt den Eindruck, viele verschrotten ja ihr Gehirn weil es so bequem ist, nicht zu denken. Entsprechende Beispiele hab ich genug um mich herum, dennoch macht es mich oft sprachlos.

  auch im neuen Jahr - alte Themen die man immer wieder - neu  aufgreifen und aufbereiten kann. ( damit sie nicht langweilig werden)
  - 
Schneegestöber –  gestern - heute - morgen  - womit unterhalten wir uns wenn wir nicht raus können. Das Wetter dies unmöglich macht.
Freizeit wird immer mehr  bei den Menschen die aus unterschiedlichen Gründen: aussteigen - großgeschrieben!
Was machen wir eigentlich wenn wir das kleine zu viel an Zeit haben?
Wenn keiner mehr uns drängt etwas zu tun?
Die Wohnung ist blitzsauer –die Wäsche gewaschen,  das Essen auf dem Herd, - die Kinder in der Schule, das Ehegesponst auf der Arbeit – wer bleibt allein: die (Haus) Frau mit all ihren alltäglichen Pflichten.
 -  Irgendwann sind auch die Häuser gebaut, die Kinder erwachsen und aus dem Haus, die Reisen die man vorhatte alle erlebt und genossen,  - sie ist vielleicht jetzt allein, weil der Mann schon gestorben - doch sie ist noch nicht alt im üblichen Sinne - hat zu viel an Zeit: versauert sie nun, beschäftigt sie sich mit ihren Hobbys sofern sie welche hat, oder guckt sie wenn sie sich langweilt in die Glotze? Sie fragt sich bestimmt manchmal: „ was mache ich mit meiner freien Zeit?“ Ist dann die Glotze eine Sucht  - oder doch nur Langeweile bei ihr?
Doch was hat die Sucht mit Unterhaltung zu tun? Viel oder wenig - oder anders gesagt: Sind wir süchtig danach unterhalten zu werden oder sich von anderen unterhalten zu lassen! Was ist denn Unterhaltung an sich? Sich berieseln zu lassen  um den Denkapparat mal still zu legen  meinen einige, andere   brauchen den Lärmpegel um sich herum. Ich kenne Haushalte wo den ganzen Tag das Radio läuft, keiner hört hin – reine Angewohnheit oder bewusst? Kenne andere,  in der die  Wohnung herrlich still ist, wo nur Gedanken im Raum sind – eigene Kreativität und Ideen Platz haben um sich zu entwickeln.
         Alle 14 Tage bekomme ich im Abo beispielsweise die Fernsehzeitung mit den Programmen. Ich hatte mich dazu entschlossen diese aus reiner Bequemlichkeit zu abonnieren weil ich es als nervig empfand, jedes Mal darauf zu achten, dass sie auch pünktlich im Haus ist. A) spart man im Abo und b) braucht man sich nicht kümmern. Ich suche mir immer die besten Sachen die mich interessieren heraus, streiche sie an, lese den Untertitel und die Beschreibung und entscheide dann, was ich  mir dann – wann? –wenn überhaupt dann in Arte oder 3-sat, ansehe.
Egal ob man nun „etwas“ regelmäßig guckt, nur mäßig interessiert ist – oder darauf wartet, dass man Fortsetzungsfolgen nicht verpasst, das Fernsehen oder „in die Ferne sehen“ hat schon einen gewissen Suchtcharakter der damit bewiesen ist, dass gewisse SERIEN nicht abgesetzt, sondern wiederholt  werden. Neu aufgearbeitet und mit neuen Schauspielern besetzt – bekommen sie ein anderes Gesicht auf das man neugierig ist. Das, vermute ich -  ist der Grund der vielen Wiederholungen, es gibt einen Konsumenten der verbraucht – einschaltet, durch  seine Neugier und Mitbeteiligung  beweist - ich will das.
Ob Informationssendungen  - meist in den 3. Programmen zu entdecken - zur reinen Unterhaltung dienen  oder nur wichtig sind, um die neuesten Ergebnisse der Forschung mitzukriegen ist ebenso legitim, wie in die Glotze zu schauen  - wie : sich über das Internet zu informieren.
 Internet – auch Radio hat nicht jeder, auch nicht jeder hat Empfang oder ist interessiert daran  – die Glotze zahlen wir ob eine im Haus ist oder nicht, ich sage nur GEZ – die Beiträge sind Pflicht was viele schon schwer verärgert hat.
Andere gucken gar kein Fernsehen, oder nur abends  in die Tagesschau,  informieren sich über die Tageszeitung, die Welt, den Spiegel – das Internet, oder hören Radio um auf dem Laufenden zu sein, es zu bleiben und sich gleichzeitig auf eine andere Art  unterhalten zu lassen.
Auf jeden Fall  aber ist jede Art der Unterhaltung von außen – und durch Dritte, Angebote die man ablehnen oder annehmen kann, sicher sind sie  wichtig für alleinstehende sich langweilende, nicht täglich arbeitende Menschen und Alte, die nichts mehr zu tun haben -   eine Art der Kommunikation mit anderen und nicht nur reine Unterhaltung.
 Wer guckt denn täglich in die Glotze?  Ins Internet, bloggt, liest und schreibt - Du – ich – der Rest der  Menschheit? Und warum macht er es? Warum liest er nicht lieber ein Buch, - handarbeitet, strickt, bastelt  oder gräbt lieber den Garten um?
Alles was wir tun ist ein Hobby – keine Sucht – belassen wir es dabei  indem wir es vernünftig und dosiert betrachten und einsetzen um die freie Zeit die wir haben - auch befriedigend auszufüllen..

Das waren  im Heute meine Morgengedanken…doch neu sind sie nicht, denn schon im September 2018 hatte ich etwas dazu geschrieben.
Titel:
 12. 01.2019 © Angelface

Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Angel, der Fernseher ist immer noch ein goldenes Kalb, das umtanzt wird. Früher gab es drei Programme - heute ein Vielfaches an Auswahl.

    Wer die Wahl hat, hat die Qual... heißt es doch.

    Und ehrlich gesagt den Blödsinn mögen wir nicht ansehen - bis auf wenige Ausnahmen. Beispielsweise einen bestimmten Lieblingsspielfilm aus Nostalgie.

    Ansonsten sehe ich im derzeitigen Programm die moderne Version von Brot & Spielen verwirklicht. Nach meinem Dafürhalten sollen die Leute gezielt verdummt werden.

    Ja, da möchte ich doch lieber die Seele baumeln lassen und einfach so aus dem Fenster in den Garten gucken...

    ...Dir wünsche ich ein entspanntes Wochenende mit Muse.
    Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Heidrun, da sagst du eine schöne, sehr passende Metapher: Brot und Spiele durch die Unterhaltung im Fernsehen, nicht nur in der jetzigen zeit das dauert schon über Jahre seitdem es so viele Programme gibt. Ich erinnre mich auch noch gut an die Zeit als es nur 3 wichtige in vielen Gegenden gab, da war die Auswahl nicht schwer und das Programm entsprechend mit guten Dokus und Spielfilmen im Angebot, das Überangebot jetzt übersteigt so manches Verständnis und stumpft ab. Seele baumeln lassen ist um so viel schöner und besser und das sich spüren durchs eigene Denken auch...
      ich freue mich dass du den beitrag gelesen hast.
      Auch dir ein entspanntes Wochenende..herzlichst Angelface

      Löschen
    2. Wie ich sehe, sind wir in puncto Fernsehen einer Meinung. Hinterherschicken möchte ich die guten Sendungen bei ARTE beispielsweise. Hier sehen aktuell gerne „Re:“ oder auch andere ähnlich gelagerte Sendereihen. Alternativ gibt’s auch interessantes auf 3Sat - ohne Werbung!

      Habˋ einen schönen Sonntag

      Löschen
  2. Liebe Angel, meine Freizeit ist mir heilig- und ich möchte in Zukunft, wenn irgendwie möglich, mein Pensum in der Klinik noch reduzieren. Wir wissen alle nicht, wieviel Zeit uns bleibt. Und nach der Krankheit und dem Tod meiner Mutti ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig es ist, seine Zeit so zu nutzen, wie man es, und nur man selber!, richtig findet.
    Langweilig ist mir nie, es gibt so vieles, das ich gerne tue: meine Tiere pflegen, reiten, lesen, handwerkeln, stricken und häkeln, SCHREIBEN- und wenn ich mal nichts zu tun hab, dann gucke ich gepflegt ein riesiges Loch in die Luft! Das kann ich sehr gut-stundenlang. ;oD
    Ich hab auch nie ein schlechtes Gewissen wenn ich, wie jetzt über die Feiertage, Nachmittage lang schöne Filme gucke. Denn ich weiss ja, dass ich das ganz automatisch mit meinen Tieren wieder kompensiere. Die zerren mich jeden Tag ein paar Mal vom Sofa und sorgen dafür, dass ich an die frische Luft komme!
    Und solange man nicht abgeschottet zuhause vor dem Fernseher bzw. Computer hockt und sämtliche sozialen Beziehungen beerdigt ist das doch auch okay. Es ist wie bei allem: die Dosierung machts aus!
    Hab ein fröhliches, gemütliches WE, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Hummel :-))deine großen Jungs und deren Dasein in deinem/Euren Leben sind genau dieser Ausgleich der vielen fehlt, ich muss lachen wenn ich mir vorstelle wie sie dich vom Sofa und einen hübschen Film wegzerrren.
    Schöne Freizeitgestaltung und dazu geliebte Pflicht die zudem einem Herz und Seele frei macht damit sie fliegen kann.
    gemütliches spazierengehen wünsche ich dir und noch weiterhin Schnee durch den man gerne durchstapfen kann..
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
  4. es gibt suchtmenschen und es gibt leute, die werden beim besten willen nicht süchtig :-D
    erstere können süchtig sein nach allem möglichen - vom üblichen zeug abgesehen: adrenalin, shopping, arbeit, ordnung, reinlichkeit, dinge, sex, macht, unterwerfung......sogar schokolade.
    nicht süchtige tun alle möglichen dinge mit genuss - mal mehr das eine und dann wieder häufiger das andere - je nach umständen und laune. sie können es auch lassen ohne sich schlecht zu fühlen dadurch.
    @denken: ja - das ist wirklich hart. vor allem über sich selbst nachzudenken und dann draufzukommen dass man selbst verantwortlich ist für sein leben - das ist ist für viele leute einfach zu niederschmetternd. lieber betäuben mit alkohol, fernsehen, klatsch&tratsch oder fernreisen etc.etc...... ;-D
    habs fein! xxxxxx

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angel, Du hast schon recht. Was ich mache wenn ich in Rente bin kann ich noch nicht sagen.
    Jetzt mit Vollzeitarbeit und immer mit Menschen, schaue ich in meiner Freizeit gern TV. Einfach irgendetwas entspannendes. Wie mein Chef mal nach einem furchtbar arbeitsreichen Montag sagte,"Ich geh jetzt nach Hause, schalte den TV ein und schau das was da kommt, egal wie dumm es ist." :))
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, -im übrigen gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 aktuell sind..bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -