Freitag, 26. Oktober 2018

arme Leute Essen -

und weil `s so schön ist - gleich zum heutigen Tage noch ein
Kein Gedicht - kein Gedicht - kein Gedicht
nur ein Rezept zum Freitag

es ist wie es ist
nach E. Fried
 - ein einfaches Essen -
ist mit ein wenig Schnippelei schnell gezaubert

man nannte es damals „ arme Leute „ Essen -
als es- nicht viel - gab
ich liebe es sehr
 Bratkartoffen und  in Sahnesoße eingelegter Hering 
*
 Früher sagte man
„Es war alles besser“
Andere sagen heute
Quatsch - „es war nur anders“
*
 Eingelegter Fisch in Sahnesoße
mit leckeren Bratkartoffeln
ein lecker – Schmecker Essen
Ist köstlich wenn es frisch zubereitet ist

Die Sahnesoße bereite ich folgendermaßen zu:
den Fisch aus der Plastik holen -  
ein klein wenig der Soße die dabei ist aufheben zum verdünnen

 1 Becher saure Sahne mit 1 Becher  süßer vermischen
dazu  ein Becher Schmand +  1 Becher Quark
Sämig glatt  verrühren - dazu kommt
eine kleine Paprika,  Cocktailtomaten,  zwei Gürkchen sowie
 ein süßsaurer Apfel - alles klein geschnitten
Kräuter aus dem Garten (alles was noch wächst und davon viel)
Alles gut miteinander vermengen

Ein wenig Liebe dazu geben
Der Fisch kommt hinzu und freut sich,
 dass er eine gute sahnig glatte Umrundung zum schwimmen hat
*
nach dem Motto
im Magen kommt eh alles zusammen
*

mit Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln schmeckt es natürlich auch -
ich bevorzuge aber lieber Bratkartoffeln mit ein wenig
Speck und Zwiebeln deftig angebraten.
Zum Abschluss kommen noch frische Kräuter in die Pfanne

und dann mhhmmm..
*

** a b er **
wissen wir auch was wir essen?
 auch hier denken wir darüber nach -  Woher -  es kommt
denn die Zeiten haben sich verändert -
einfach ist  längst nicht mehr einfach
sondern kostet uns manchmal mehr als Geld - 

 -  auch einen Teil unserer Gesundheit -
wenn wir nicht aufpassen
*
  Fisch ist heute fast teurer als Fleisch
Auch - wenn es aus der
angeblich so billigen Plastik kommt
 Der Fisch hat sie
heimtückische Plastikteilchen im Bauch
die wir ins Meer schmissen
in Flüsse und Seen
jetzt bekommen wir sie -
unter Umständen wieder auf diese Art zurück

Die  saure ünd auch süsse Sahne und der Quark
kommt von gequälten Tieren
die Kilometerweite Fahrten erleben müssen
um geschlachtet zu werden
ohne Wasser und Futter
 - wozu auch -
es hinterfragt keiner

die Tomaten stammen aus dem Treibhaus
meist schmeckt sie nach nix
der geputzte Apfel für die Soße ist gespritzt.
er muss rund, rot,  möglichst fettbackig und schön aussehen

Die Petersilie hat man ein Glück auf dem Balkon
oder im Garten
doch was hat sie vom Wind aufgenommen
und in sich gespeichert wie
die Pilze - der Salat und die Heidelbeersträucher
vom Boden
wir wissen es nicht

die Gurken sind aus dem Glas
wer hat sie
wie eingelegt?
Du selber?

Das Öl zum Bratkartoffeln braten
fragen wir lieber nicht, woher es kommt
Wie viel Bäume mussten dafür sterben?
Ihr Leben lassen
den Platz der eigentlich anderen gehört -
rauben:
so könnte man die Liste beliebig erweitern

 Ist heute wirklich alles
in Stadt und Land

tatsächlich Nur anders?
gilt es zu hinterfragen
um die Umwelt zu schonen und sie zu erhalten

-  guten Appetit - © Angelface
 ***
P.S. Gerne liebe Rostrose verlinke ich auf den

Sonntag, 14. Oktober 2018

und  dein Anraten hin -  diesen Beitrag bei dir.
auf dieser Deiner Seite, denn es geht um wichtige Informationen die uns alle angehen!
Mögen wir mit dieser Aktion die Welt ein wenig freundlicher und gesünder  - vielleicht sogar ein wenig bunter machen um ihr das tägliche Grau zu nehmen.-
das ist nur zu gerne zu unterstreichen.
 es geht  in ihrem Beitrag
um Bio und Aluminium im Alltag

Fotos via Pixabay
eingestellt bei rostrose


https://rostrose.blogspot.com/2018/10/anl-34-warum-sollten-wir-moglichst-auf.html

Kommentare:

  1. Liebe Angel,
    ja, leider ist es in vielen Fällen wirklich so, wie du schreibst... Dein Rezept oder vielleicht DOCH Gedicht passt somit ausgesprochen gut zu ANL! Möchtest du es dort verlinken - https://rostrose.blogspot.com/2018/10/anl-34-warum-sollten-wir-moglichst-auf.html ? Würde mich freuen!

    Dank dir auch sehr für deine lieben Kommentare bei mir. Weil dir mein von weiß-schwarz auf rot-schwarz umgefärbtes Kleid so gut gefallen hat, möchtest du vielleicht sehen, wie es vor dem Färben ausgeschaut hat. Du findest es HIER - https://rostrose.blogspot.com/2016/10/schwarz-wei-rot-ringel.html - ich glaube, es ist die 12. Collage in diesem Posting (wenn ich mich nicht verzählt habe ;-))
    Was das Essen in Thailand betrifft: Wir haben dort auch Kartoffeln bekommen. Ich glaube, die haben mittlerweile ihren Siegeszug um die ganze Welt angetreten - aber traditionell gibt es halt eher Reis oder Thainudeln zu Gemüse und Fleisch... Und die Küche lebt von ihren wunderbaren Gewürzen. Sie gilt als eine der besten der Welt - nachdem ich ja schon an einigen Orten war und dort natürlich auch gegessen habe ;-), kann ich das durchaus bestätigen. Wir schmausen auch zu Hause gern Thailändisches Futter (war schon vor unserer Reise so). Heute haben wir in Österreich Nationalfeiertag, und was haben Herr und Frau Rostrose zu Mittag gekocht? Kein Wiener Schnitzel, sondern Thai-Curry ;-) - mit Pastinaken, Karotten, Erbsen und Fisolen = Grünen Bohnen! Mmmmmmm!!!!!!!!
    Herzliche Rostrosengrüße und ein schönes Wochenende,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab ich gerne gemacht liebe Rose und jetzt noch nachträglich und etwas verändert/= korrigiert unter deinem Link - eingestellt
      lieben Gruß Angelface

      Löschen
  2. Liebe Angel, da ich gerade in Bremerhafen war und Fisch vom Fischreihafen frisch mit gebracht habe, ist esgal wo ich es kaufe, Plastik ist ja wohl immer dabei. Forscher in Östereich haben erforscht es befindet sich auch im Menschen. Petersilie im eigenen Garten, da bin ich mir auch nicht mehr sicher ob nicht auch mit dem Regen Giftstoffe runterkommen. Sogar die Saat ist verseucht.Gurken aus dem Glas sind auch nicht besser als die aus dem Garten.
    Arme Leuteessen ist Hering auf keinen Fall, wenn der Brexit kommt, gibt es kaum noch Hering , der wird vor der Küste Großbritanniens gefangen. Warte mal ab, das wird ein Essen für Leute die es sich leisten können. Also trotzdem guten Appetit, habe gerade Mattjes gegessen, lecker.
    Mal was anderes essen,
    liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Es ist ein Drama,
    was sollen wir bloß essen ohne Gefahren ?
    Sie lauern überall,
    langsam vergeht mir der Appetit :-(
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  4. na prima!
    jetzt ist mir der appetit vergangen. dabei ist das eines meiner lieblingsessen!
    aber du hast vollkommen recht!
    gerade bei lebensmitteln kann man sich nurnoch für das kleinere übel entscheiden - so richtig gesund ist wohl nix mehr.
    na - an irgendwas muss man ja sterben.
    und: es gibt kein richtiges leben im falschen - um mal einen anderen poeten zu zitieren.
    xxxxx
    (saure gurken kamen auch früher schon aus´m glas - oder fass ;-D )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe doch sehr, dass ich dir - nicht wirklich den Appetit verdorben habe, denn es ist ja ein sauberes Essen wenn wir das verwenden was natürlich angebaut wird - im Sinne der Nachhaltigkeit und nicht der reinen Wirtschaftlichkeit...

      Löschen
  5. Liebe Angelface,
    manchmal frage ich mich auch, was man noch ohne schlechtes Gewissen essen kann. Hat man gerade gedacht, das eine oder andere ist richtig gesund, gibt es wieder einen "Lebensmittelskandal". Mal sind es Salmonellen, dann wieder liest man von den Plastikteilen im Bauch der Fische... die Liste könnte man fortsetzen. Man isst manchmal mit schlechtem Gewissen. Vielleicht wissen und erfahren wir zuviel. Ist das jetzt gut oder schlecht? Früher hat man nicht gefragt, man hat einfach gesagt, dass Gemüse und Obst gesund ist und hat es mit Behagen gegessen. War das besser oder schlechter? Ich glaube tatsächlich, dass es früher einfach nur anders war und morgen wird es anders sein als heute. Darüber lässt sich philosophieren und diskutieren, doch werden wir wirklich eine endgültige Antwort finden?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht wirklich liebe Astrid werden wir eine Antwort auf viele unserer Fragen bekommen - nicht wirklich - es wäre ein Wunder denn dann würden die, die es tun - nichts mehr daran verdienen.
      herzlichst angelface

      Löschen
  6. Beim rückwärtigen Lesen bin ich nun hier gelandet...

    ...liebe Angel, das ist tatsächlich ein Essen, das ich selber gerne mag und im Sommer öfter zubereite. Bei uns kommt ebenfalls geraspelter Apfel dazu, so kenne und liebe ich es von meiner Oma. Einfach lecker!

    Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. liebe Heidrun...schön dass du zurückgeblättert hast, darüber freue ich mich, denn das ist ja eher selten dass mans entdeckt was vor Tagen oder Wochen geschrieben und eingestellt wurde wenn man nicht scrollt.
    ja - gell - ein ganz feines Essen, auch, wenn man es heute hinterfragt was man früher nie getan hätte weil es vielleicht auch nicht nötig war...mir schmeckt es -trotz der Hinweise nach wievor - auch..
    lieben Gruß - ein Danke
    vonn Angel

    AntwortenLöschen
  8. Ich esse es gerne mit Pellkartoffeln ..
    aber ganz so schwarz mag ich es nicht sehen
    wenn der Fisch Plastik im Magen hat wird er ja ausgenommen ;)
    Milch und Sahne stammen nicht von gequälten Kühen sondern meistens von Tieren die in derUmgebung aufwachsen ..die Milch geht an die heimischen Molkereien
    wir haben Freunde in Norddeutschland die ahtten Milchvieh
    die standen den ganzen Tag auf den Weiden (im Sommer )
    für Schlachtvieh mag es zum Teil stimmen
    aber man kann nachfragen wo das Fleisch her kommt
    unser Supermarkt z.B. kauft Tiere von französichen Betrieben.. die leben auch frei und werden an Ort und Stelle geschlachtet
    man kann anhand der Kontollnummern sogar alles nachverfolgen ..
    Gurken? Da kaufe ich die aus dem Spreewald :D
    und die Äpfel sammel ich schon mal auf der Streuobstwiese auf
    oder kaufe sie beim regionalen Obstanbauer
    wenn sie gespritzt werden dann in der Blütezeit
    das ist längst verflogen und abgewaschen ;)
    Öl .. da nehme ich Sonnenblumen - oder Rapsöl
    also wird nur der Raps durch die Mühle gequält
    und Oliven werden von uralten Bäumen geerntet
    Tomaten aus dem Treibhaus
    die sind gar nicht so schlecht (allerdings kaufe ich keine aus Spanien )
    heute achtet man auf Sorten mit Geschmack
    sie bekommen dort die besten Bedingungen
    und brauchen auch weniger Spritzmittel
    da der Befall geringer ist als draussen im Freiland
    selbst Gärtner ziehen Tomaten gerne im Gwächshaus

    ich werde meine Heringe jedenfalls weiterhin mit Genuß essen ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. liebe Rosi:-)) - ich möchte dir, mir und anderen um Himmels Willen nicht ! die Lust am Fisch verderben! Oder am gemüse, den Eiern, dem Fleisch u.s.w. - danke dir herzlich für den Kommentar, sehe aber du sprichst für Dich und wie du einkaufst und handelst - aber gerade in der heutigen zeit wissen viele nicht wo die Nahrungsmittel herkommen, welche Wege und Verarbeitungswege sie hinter sich haben, weil sich viel eben nicht die zeit nehmen - nachzufragen und genau hinzugucken - oder es ihnen schlicht und einfach -"egal ist.
    In manchen Fällen ist heutzutage Aufklärung gut und tut not.
    deshalb die kleine Persiflage im Gedicht.
    ich danke dir...herzlichst angelface

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -