Sonntag, 20. März 2016

der Kommentar - wichtig oder unwichtig - heute mein Thema.


in Worte gekleidete Gedanken, manchmal tragen sie frauliche Röcke, mal aber auch strenge Hosen, wer bei mir länger liest, braucht ein wenig "Zeit"+...eine Prise Humor, um das sorgsam gewürzte Thema gut zu verdauen sowie viel *Leselust auch an etwas kritischen und nachdenklichen Gedanken*.
darüber schreiben wie selbstverständlich

Der Kommentar
nicht jeder hat was dazu zu sagen was der andere schreibt, meint oder denkt, dennoch es gibt sie, die segensreiche Erfindung der sehr willkommenen Kommentare. Sie sind für uns Schreiber - meist das Salz in der Suppe.

Wir haben alle eine eigene Meinung - in den Blogs die wir betreiben und zu den anderen, die wir lesen. Doch warum kommt diese so wenig zum Tragen, ist sie - nicht für uns wichtig und wie nichtig ist sie für andere? Ist sie fruchtbar, inspirierend auch für andere?
Sonntag – draußen ist es trüb, der Frühling hat Pause gemacht, leichter Nebel steigt auf und mit ihm meine Gedanken.
Kommentieren in Blogs und unter Büchern  ist gut, kommentieren ist richtig, denn damit beweist man dem Autor dass man da war, gesehen hat was er schrieb oder einstellte, sich dafür interessierte und gegebenenfalls dazu Stellung nahm.
 *doch - sind  Kommentare und deren Aussagekraft  - nur ein Grußwort zum Morgen?*
Eines fiel mir dabei auf.
Man sieht viele Seiten im Netz, die  wirklich „gut“ sowie äußerst lesenswert sind, oft  informativ und unterhaltsam und dennoch sind sie weitestgehend unbekannt denn kaum einer schreibt einen Kommentar dazu obwohl sie – wie man es von den Besucherzahlen her  sieht, auch „ gelesen“  werden.
da stellt sich doch die Frage: Haben sie keine Lobby, keine Leser, keine Interessierte, sind sie zu wenig „bekannt, beliebt, werden gemieden, nicht beachtet? Bearbeiten sie Themen die andere nicht interessieren, machen sie zu wenig Werbung, sind nicht über Suchmaschinen erreichbar, liegt es daran?
Ich kenne mittlerweile genügend - sehr unterschiedliche  Seiten – Homepage die geschlossen wurden weil sie zu wenig Beachtung oder Aufmerksamkeit  fanden, der Autor völlig unbeachtet  - oftmals mit seinem Herzblut vor sich hinschrieb, sich daraufhin selbst in seinem ureigensten Thema uninteressant für andere und damit frustriert oder unsicher fühlte und daraufhin verzichtete weiterhin seine Seite fortzuführen.
Kenne Blogs  ohne jegliches Feedback die mittlerweile  aus den gleichen Gründen monatelange Pausen gemacht haben  UND DIE DARAUF WARTEN GESCHLOSSEN ZU WERDEN. Sie dümpeln vor sich hin und keiner kann mir erzählen dass die Betreiber allzu glücklich darüber sind.
Was ist denn ein munterer Kommentar unter einem Thema?
Es ist auf jeden Fall eine persönliche Bemerkung,
  Eine Rezension hingegen, eine Stellungnahme + Meinung zum Thema, vielleicht auch Kritik wenn dem Leser das Thema nicht gefällt und zusagt.
Es ist eine ganz persönliche Meinung zum aktuellen Beitrag, nicht mehr, mehr soll es ja auch gar nicht sein. Oder doch? Will, möchte man mehr?
       Die Frage stellt sich doch:
Sind Kommentare überhaupt ein Thema, sind sie wichtig und wenn ja, für wen? Oder sind es tatsächlich nur Grußworte in den Tag und die Versicherung, dass man da war.
Wikipedia schreibt dazu:  https://de.wiktionary.org/wiki/Kommentar
Als ich heute morgen auf einer der vielen Blogseiten war, die ich morgens oft besuche und lese, auch kommentiere wenn mir etwas besonders gefällt, fiel mir auf, dass viele Kommentare sich  zum dortigen Beitrag wiederholten, nichts aussagten außer der freundlichen Demonstration „Du, ich war hier und habe gelesen, für gut  oder passend befunden und freue mich für dich, dass du ähnlich empfindest wie ich“, - oder dass sie doch nur reine Lobhudelei waren.
Anwesenheitsbenachrichtigungen würde ich sie fast nennen, aber bedeuten sie dem Betreiber des Blog auch etwas? Zählt er etwa  seine lesenden Gäste und „richtet seine Themen danach aus“
Oh, ich denke, soweit würde man nie gehen?
Das soll keinerlei Kritik am Kommentar an sich sein, jeder Kommentar ist für die Autoren die etwas einstellen, wichtig und willkommen, die Freude daran soll nicht geschmälert werden  und dennoch habe ich bemerkt:
Es waren freundliche Worte des sich gegenseitigen Erkennens von gleichen Interessen, die von anderen sogar manchmal wortwörtlich  wiederholt und  übernommen wurden und nur damit Gegenstand meiner morgendlichen  Betrachtungen geworden sind.
 Ein kleiner Gruß dazu,  die wahren Gedanken des Kommentierenden waren und bleiben bei ihm selbst verborgen, manchmal fällt der Gruß flüchtig aus, Beifall zum Thema gibt es eigentlich immer, aber will man immer  mehr oder weniger frenetischen Beifall  zu dem was man macht? Eigentlich doch nicht, eine fundierte Meinung, vielleicht, Kritikpunkte erläutern - , wenn es welche gibt, -  bestimmt.
   Kritik,  egal welcher Art, sowie „ eigene  kritische  Gedanken“  am Angebot  dessen was  zu lesen war - war nicht erkennbar.
Gut, eventuell war ja alles was man las und sah  ohne  einen einzigen Kritikpunkt  bequem zu inhalieren, das kann ja durchaus sein, oder -  man hatte keine – eigene Meinung, verhielt sich dazu  – erst einmal - abwartend was die anderen dazu sagten, wollte  man etwa nicht aus der Reihe fallen?
Ich suchte weiter, wurde aufmerksam und hellhörig, besuchte andere Seiten und las auf manchen bis zu hundertfach nette und aufmunternde Kommentare über Kommentare, die für mich reine Freundschaftsbeweise  eines Gastbesuches waren. Es sind Freunde, Vertraute, sich gegenseitig  Kennende, die sich  den mittlerweile vertrauten  Bekanntschaftsgrad  jeden Tag aufs Neue mit freundlichen Worten  versicherten ohne auch nur einen Gedanken an das Eingestellte zu verschwenden oder wenn,  dann nur flüchtig im vorbeigehen erwähnten. Fast schien mir der Vorgang ebenso vertraut wie bei den gelesenen Büchern bei BX zu sein, wo Sternchen flogen und Bussis ausgetauscht wurden, Freunde – Freunde fürs Leben.
Ich finde es nicht leicht sich aufrichtig zu äußern  ohne anderen Honig ums Mäulchen zu schmieren. Ehrlich die eigene Meinung zum Thema  äußern,  und doch bei der Wahrheit bleiben ist oftmals schwierig und ein  Balanceakt. Irgendwie scheint man sich Scheuklappen aufzusetzen und sich nicht zu trauen eine eigene  und  andere Meinung als die der anderen aufs Papier zu bringen und als Kommentar darunterzusetzen.
    Ausnahmen von der Regel sind: Wenn  man anders  denkt oder empfindet, wo man eine andere – vielleicht gegenteilige Meinung  zum Thema oder der Darbietung  hat wie in einem Diskussionsgespräch auf dessen Tisch man 2 oder 3 Meinungen  gegenüberstellt. Ist das dann schon Kritik?
Ist der Beitrag gesetzt kommt ein Feedback  oder nicht?  Fragt sich das je der geneigte  Leser und setzt alleine schon deshalb einen Kommentar ein?
 Konstruktive Kritik ist doch angeblich immer erwünscht, die eigene Meinung zum Thema auch. Oder warum will man überhaupt Kommentare zum Thema?
Man könnte natürlich auch gar nichts schreiben,  den Autor im ungewissen lassen was andere zu seinem Thema sagen und meinen?
Letztendlich sagen wir uns und den anderen immer wieder, nehmt nicht alles so bierernst was wir schreiben, wir bieten nur unterschiedliche Themen an, lasst Euch unterhalten, informieren und nett miteinander sein, es soll alles was wir schreiben leicht und unterhaltsam sein, so wie oft die erklärenden Worte auf den Eingangsbildern.." Hier stehen Gedichte - Geschichten - Bilder und Reisen - "



„Kommentare „ sind sie oftmals nur noch Grußworte zum Tag“  belanglos, nur höflich, ernsthaft oder nicht, oder  rufen sie ernsthaftes Interesse und Auseinandersetzung zum Thema und  Beitrag wach?

Das waren so heute meine Gedanken zum Sonntag und ich hoffe doch sehr, dass ich euch mit meinen Gedanken zum Thema nicht allzu verwirrt habe, doch ab und an beschäftigt das ja was einem begegnet ein wenig länger und mehr als  in einem flüchtigen Gedanken.



© Angelface

Kommentare:

  1. na dann will ich mal komentieren ;)
    es ist manchmal gar nicht so einfach..
    wenn ich einen tollen Beitrag sehe mit wunderschönen Bildern
    kann ich eigentlich nur schreiben.. wie schön..
    und 20 oder 30 schreiben das Gleiche
    ich möchte aber trotzdem meiner Bewunderrung Ausdruck verleihen.. (ok.. wenns noch mehr Kommentare hat lass ich es auch schon mal ;) )
    ich für meinen Teil freue mich über jeden Kommentar..
    es zeigt mir dass jemand sich die Mühe macht anzuschauen und zu lesen ..und auch noch ein paar Worte zu schreiben..
    bei Beiträgen mit Tiefgang.. so wie bei dir.. versuche ich dann schon auch meine eigenen Gedanken dazu zu Papier zu bringen ..soweit es die Zeit zulässt..
    nich immer hat man gerade die Muße mehr zu schreiben..
    allerdings habe ich schon festgestellt dass Beiträge von mir..die etwas anders in der Meinung waren als die des Bloggers nicht veröffentlich wurden..
    da überlegt man dann schon mal.. soll ich oder soll ich nicht..
    mir ist jedenfalls eine offen und ehrliche Meinung immer willkommen
    ebenso wie Lob ;)
    in diesem Sinne wünsche ich dir viele interssante Kommentare
    und noch einen schönen Palmsonntag
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. persönlich finde ich ist es immer interessant zu kontroversen Themen die meinung der anderen dazu zu hören...
      ich lese sie, überlege, nicke oder schüttle den Kopf drüber, wundere mich oft wenn sie dann am Thema vorbeigleiten, freue mich aber auch, dass sich überhaupt ein anderer Gedanken darüber *mitmacht* egal wie schnelllebig unsere zeit ist, ich sehe es wird immer und oft kommentiert, das finde ich schön.
      danke für den deinen.
      herzlichst Angelface

      Löschen
  2. Auch auf die Gefahr hin, dass dieser Kommentar etwas länger wird, schreibe ich dazu etwas.
    Meine Kommentare sind nie besonders lang, in der Kürze liegt die Würze und meine ehrliche Meinung präzise und ehrlich aus gedrückt, nur für den Schreiber und nicht für andere. Blümchen drum herum malen im Kommentar liegt mir nicht, in meiner Lyrik ist das etwas ganz anderes, da geht es um Aussage. bei Kommentare geht es um Urteil - und Beurteilung von anderen Meinungen, Aussagen und der eigenen Meinung.Wer antwortet nicht gern auf Blümchenkritik,und möchte sie öfter, ist sie aber ehrlich oder nur um bei sich auch so etwas zu lesen.
    Mir sagt jemand, es sei egal wie viele Kommentare oder Anklicker auf dem Blog erscheinen. Das glaube ich nicht, und sagt es auf anderem Wege ganz deutlich wie wichtig es doch ist.
    Feedback möchte jeder. Natürlich erwartet man zu einem aussagekräftigen Text einen längeren Kommentar als zu einem Foto oder Zitat.
    Ich habe auch einen plattdeutschen Blog, der angeklickt wird ,aber nie kommentiert, obwohl ich es auch auf Wunsch übersetzte. Es sind wohl Texte die man kennt oder niemanden interessieren, dabei steckt soviel Arbeit darin. Die sich interessieren kommen eben wieder zum Lesen, so ist es halt.
    Man merkt schon, wer intensiver guckt und wer flüchtig vorüber reist. Das liegt in der Natur der Sache und was man schreibt.
    Ich persönlich freue mich schon, wenn anonyme Leser mich anklicken ich sehe es ja, immerhin ist Interesse da. Was will ich erwarten im weltweiten Netz bei so vielen Autoren, gute und schlechte, da sucht man sich das beste raus. Man kann nicht alles ausgiebig lesen bei vielen Freunden und verletzten , verlieren möchte man sie auch nicht. Ein Blog ist etwas für Bekannte und Freunde, alles was außerhalb liegt ist Werbung für eigenen Seiten. ich halte mich nicht für den Nabel der Welt und kann nur für mich sprechen.
    Manche Themen sind für den einen unwichtig und ein anderer kann sich sofort identifizieren damit.
    Wer Belangloses schreibt ist nicht unbedingt interessenlos, er sagt eben, ich war bei Dir und vergesse Dich nicht. Wenn Du Gutes schreibst, komme ich wieder. Manche Seiten die man gefunden hat durch Zufall, besucht man immer wieder, weil man sich dort wohl fühlt oder die gleichen Interessen vertritt. Das ist eben das Bloggerleben.
    Ich habe gelernt, alles locker zu sehen, manchmal wundere ich mich schon, wenn ein schlechtes Foto z.B. als Superfoto beurteilt wird , da spürt man schon den reinen Freundschaftsdienst, oder sie haben tatsächlich keine Ahnung. Das sehe ich dann mit Humor, naja…
    Ich persönlich besuche und kommentiere einige Blogs in regelmäßigen Abständen, bekomme nie eine Antwort oder Gegenbesuch, deshalb bleibe ich aber von den Seiten nicht weg ,wenn sie gut sind, Seiten die mir nicht gefallen oder nicht mein Interessengebiet sind fliegen raus, ganz einfach.
    Alles andere vergesse ich und verlinke es auch nicht.
    Wie es auch oft gemacht wird , weil man sich etwas davon erhofft…hm.
    Nun hast Du einen ausgiebigen Kommentar von mir, bin die erste und gespannt was die anderen schreiben. Du kannst ja aussuchen !
    Abwarten und Teetrinken, ich mache es gern.
    Ich denke Du erwartest zu diesem Thema Kommentare sonst hättest Du es ja nicht geschrieben…zwinker.
    Liebste Grüsse in den Sonntag, Klärchen (die zu einigen Themen von Dir gern etwas sagt. aber nicht immerzu allem)das weißt Du ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. boaw...so ein langer dieses Mal von DIR - Toll; -so ausführlich"!:)) - *PREMIERE* lacht und danke...

      Löschen
  3. Liebe Angelface
    ooo ich musste schmunzeln ich hatte gestern ein Kommentar geschrieben warum plötzlich alles auf englisch geschrieben wird auf dem Blog und ich Unwissende mit dieser Sprache musste es übersetzen lassen aber blödsinnige Wort und Sätze kamen oftmals warum das so ist und ich würde ja gerne besser verstehen was sie so manches dazu schrieb! Ich bekam eine Antwort das hatte mich nicht überrascht: Sie meinte die meisten kommentieren so was wo sie merkt dass die nicht durch lesen nur geschwind schauen und dann irgendwas schreiben dazu (wie du schreibst schön und gruss) das wiederholte sich und sie hätte sowieso mehr Englischsprachige auf ihren Blog und sie würde die Zeit nicht mehr aufwenden Deutsch und Englisch. Sie hoffe ich würde trotzdem kommen auf ihren Blog. Natürlich jetzt erst recht dann lasse ich es übersetzen.
    Ja das bemerke ich oft mit meinen gemalten Bildern und Text oder als ich mein Leben schrieb da kamen Kommentare die hatten nicht Hand und Fuss nichts mit dem was ich schrieb da hatte ich nur im Kopf sind das alle komische Menschen. Ich habe öfters mal gedacht auf zuhören wenns nur um zushcreiben grüsse und schönen Tag auf zuhören. Aber ich liebe zu bloggen und möchte doch zeigen was ich aus meinem Leben gemacht habe um zu zeigen und Mut zu machen anderen die so was erleben mussten wie ich.
    Die Auseinandersetzung funktionierte besser vor Jahren noch aber seit letztes Jahr wird es schlimm.
    Andere Meinung zu sein habe ich probiert in einer Diskussionsrunde doch was nützt es wenn kein Feedback zurück kommt und in der Luft stehen bleibt.
    Leichtigkeit, nichts ernstes schreiben alles nur das schöne das ist heute die Divise die Scheuklappen auf und durch gehen durch die Blogs nur erhaschen ich bin gut habe viele Einträge viele Leute...
    Es gibt einige drunter die scheuen sich nicht bemühen sich und haben noch nicht mal viel Besucher aber das was kommt ist mit Gefühl und Meinungaustausch zutun das ist toll.
    Deswegen habe ich schon lange auf gehört unter jeden Kommentar nur immer drunter zu schreiben danke guten Tag dir. Ich fasse was auf machs im Posting aber da kommt auch nichts weil die Leute dann nicht drauf gehen lesen es oder unter dem Kommentare nicht mehr lesen die Antwort von mir warum soll ich mir dann die Mühe machen, die Zeit verschwenden.
    Ich bin manchmal ängstlich die Wahrheit zu schreiben dann lese ich nur muss ich zu geben aber probiers so viel wie möglich da ich mich manchmal schlecht ausdrücken kann oder falsch schreibe.
    Ich bemühe mich.. so dachte ich soll ich was drauf schreiben bei dir, es brennt mir unter die Nägel.. so habe ich ein bisschen von meinem Eindruck geschrieben. Deine Gedanken sind sehr realitisch beschrieben was ich auch empfinde.. schade ist es..
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, ich hab alles verstanden was du dazu im Thema meintest, interessant deine Meinung zu lesen, ja es beschäftigt doch ab und zu was ich schreibe...:)) lächelt Angelface...und sagt Danke...

      Löschen
  4. Das ist ja ein sehr langer Post.
    Ich musste ihn stückchenweise lesen, damit ich ihn auch richtig verstehe. Ich habe irgendwie etwas Schwierigkeiten mit der Konzentration.
    Tja, das Thema ist schwierig.
    Ich
    Ich persönlich bin da wohl nicht sehr anspruchsvoll, ich freue mich auch über kurze, liebe Kommentare. Meistens kenne ich ja die Bloggerinnen schon und freue mich einfach über ihren Besuch.
    Kritik würde ich vertragen, wenn sie anständig geschrieben wird.
    Und selber versuche ich, so gut es geht, mit wenigen Worten auf den Punkt zu kommen.
    So liebe Angelface, jetzt weißt du wie ich ticke.
    ♥liche Grüße von mir und noch einen gemütlichen Sonntagabend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man freut sich über jeden Gruß egal wie kurz oder lang er ist liebe Jutta, denn er sagt aus, ich war hier und du hast mein Interesse..
      herzlichst ein Gruß zurück in deinen Tag
      angelface...sagt Danke

      Löschen
  5. Das sind ja tolle Gedanken zum Sonntag Angelface !
    Ja was soll ich nun schreiben lach :-))
    Ich selber gestalte den Blog einfach für mich
    kann da meine Malerei ,Fotos ,Zitate rein stellen
    und mich daran erfreuen, auch meine Kids schauen ihn gerne
    an !
    Ich erfreue mich aber sehr wenn mir jemand
    ein Feedback schreibt ,man merkt ja schnell, wer es
    ehrlich meint ,ich merke es an den Worten !
    Viele Menschen haben heute leider keine Zeit mehr
    zu schreiben das ist mal Fakt oder nur einen
    kurzen Gruss !
    Konstruktive Kritik mögen viele nicht ,ich lasse
    es lieber habe da so meine Erfahrungen gemacht ,
    viele fassen dann die Zeilen falsch auf und schon
    ist schlechte Stimmung da !
    Ich selber schätze jeden Beitrag bei mir wenn es
    auch nur ein lieb gemeinter Gruss ist ,dann ich denke
    es kommt von Herzen :-))

    Ich sehe es auf anderen Portalen, Kommentar sind nicht erwünscht ,darum gibt es einfach nur :
    ein gefällt mir oder ein plus Punkt etc...
    Wir leben in einer schnelllebigen Zeit,
    wo vieles so lieblos zu und her geht, es ist ja
    bedenklich wenn viele Menschen nicht einmal mehr
    miteinander reden sondern nur noch abgekürzte
    Handynachrichten schreiben und das den ganzen Tag,
    was für eine verrückte Welt :-)))

    Die Neuzeit lässt grüssen !!!

    Ich wünsche dir einen fröhlichen Wochenstart
    ganz liebi Grüessli
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. das freut mich aber dass gerade auf dieses mich anfallende Thema Beiträge und interessierte Kommentare kommen, einen meinungsaustausch zu gewissen Themen das möchte man ja , manche möchten es um ihr geliebtes Hobby ernst genommen zu sehen, anderen ists wurschtegal oder sie tun eben so. Ehrlichkeit" ist tatsächlich eher weniger zu erwarten, wie schon erwähnt, die zeit, das netz ist schnnell und flüchtig, man huscht vorbei, geht zum nächsten Thema und Blog über, warum auch nicht - ?
    Nun ja, nicht jeder vertieft sich
    nicht jeder eilt vorbei
    nicht jeder interessiert sich vielschichtig
    wir sind unterschiedlich . ..was ja gut und richtig ist.
    Die Anspüche müssen nicht höher sondern in diesem Fall tiefer geschraubt werden, -
    mich freuts dass das Thema EUCH auch etwas gepackt hat und danke für die Antworten....
    herzlichst Angelface, es war interessant Eure Meinungen dazu zu hören....

    AntwortenLöschen
  7. Und ich habe sie alle gelesen !
    Abschließend will ich dir noch , dass es wirklich Blogs gibt, die mich persönlich besonders ansprechen und ich mich freue, mit den Inhaberinnen in virtuellem Kontakt zu stene, so wie auch mit dir.
    auch wenn meine Kommentare manchmal kurz ausfallen ;-) auf jeden Fall sind sie ehrlich.
    Noch einen erfreulichen Montag wünscht dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Jutta, deine Antwort freut mich, schön wenn sich zu solch eher seltenen Themen jemand meldet, egal ob kurz,ob lang, ich danke dir...
      herzlichst Angel..

      Löschen
  8. So, liebe Angel, jetzt will ich mich zu diesem Thema auch noch äußern. Zwar ein bißchen verspätet, aber ich hatte die letzten Tage ein bißchen zu tun.
    Tja, das ist so eine Sache mit den Kommentaren. Mir geht es da ähnlich wie Dir. Da gibt es phantastische, interessante Blogs, und kaum jemand schreibt mal einen Kommentar, obwohl die Themen spannend sind. Sogar kommt es vor, daß dieses gleiche Thema in einem anderen Blog überschwänglich kommentiert wird. Manchmal führt schon eine hübsch photographierte Kaffeetasse zu einer Flut von Kommentaren. Welchen Gesetzen die Zahl der Follower und Kommentare folgt, erschließt sich mir bis heute noch nicht wirklich.
    Es gab Zeiten, da hab ich auch darüber nachgedacht, meinen Blog zu schließen, weil ich den Eindruck hatte, daß es niemanden interessiert. Es fühlt sich dann so an, als sitze man in einer Runde und erzählt etwas, aber keiner hört einem zu oder antwortet.
    Ich finde, daß jede Art von Kommentar seine Berechtigung hat. Der kleine, nette Gruß - quasi wie Smalltalk - genauso wie auch der etwas ausführlichere Kommentar, bei dem man merkt, da hat sich jemand mit dem Thema befaßt.
    Über beides freue ich mich. Ich selbst lese vieles, aber kommentiere auch nicht immer. Nicht alles ist gleich ansprechend. Es ist sehr häufig ja auch eine Zeitfrage. Außerdem gibt es ja so unendlich viele Blogs .... da könnte man ja den ganzen Tag sich durchklicken und schreiben ... Das geht natürlich auch nicht. Deshalb begrenze ich mich dabei selbst und beschränke mich in der Regel auf meine "Stamm-Blogs" - die aber mit Regelmäßigkeit und Ehrlichkeit.
    Danke für Deine immer wieder interessanten Gedankenanstöße!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke, liebe Antje und danke dir für deinen ausführlichen Kommentar zum Thema, dass es doch sehr darauf ankommt wie und ob es den einzelnen Leser interessiert und wie bereit er sowohl zeitlich als auch inhaltlich bereit ist darauf einzugehen. Wie dir, gehts es mir, dass ich vieles lese was das Netz und die Blogs anbieten, nicht alles interessiert mich gleichermaßen, nicht alles "gefällt" einem, oder entspricht dem gleichen Geschmack, man "pickt" sich raus, denke ich, was man näher kommentieren möchte. Über Interessierte freut man sich immer, da denke ich,so gehts jedem mehr oder minder soweit es einem nicht die Zeit-die man dafür aufwendet, wegfrisst. Das Angebot ist riesig was man kommentieren könnte, doch nicht jedes Thema verleitet dazu.:)) Oft sind es einfach nur höfliche Dankesschreiben für den Besuch die hin und her gehen, da sind solch Kommentare wie deine:)) eher selten aber mir eine große Freude.

      Löschen
  9. Nun, es ist wohl so, dass Kommentare alles sein können/könnten: Lob, Kritik, Ergänzung, Anregung ... oder eben auch "nur" ein freundlicher Gruß. Es liegt an einem selbst, ob man einen solchen Gruß als das nimmt, was er ist (und ihn vielleicht erwidert ...) oder ob man darin eine bloße Anwesenheitserklärung sieht. Und selbst eine Anwesenheitserklärung zeugt ja schließlich von einer gewissen Wertschätzung, oder?
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. liebe Christiane das siehst du völlig richtig, es kann alles bedeuten und ebenso auch nichts anderes sein außer einer Aufforderung zum Gegenbesuch,:(( lächelt:))), nein, du hast schon recht, es ist immer oder doch meist so, wie man es empfindet und das aus ev.eigener ERfahrung einschätzen
    kann..
    schön deine Meinung zum Thema zu hören..
    lieben Gruß zu deiner hübschen und informativen Seite Angelface

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -