Donnerstag, 31. Mai 2018

Bist du Mangold oder Unkraut…?!



Mein  Glashäuschen platzt fast aus den Nähten, grün – rot – blau, Kräuter duften, die erste Tomate lugt grün aus dem Grün – kleine Spinnweben verlustieren sich – die  Walderdbeeren  sind reif, der Salat wartet darauf dass ich ihn pflücke, ein Duft von Zitronenmelisse und afrikanische Pfefferminze betäubt mich fast so schön ist er. Zeit der ersten Ernte.
Sommerfreuden…

Rings um mich herum ist fast alles zugewachsen, welch eine Wildnis...
ungebändigt - schön - hier sinds die Hummeln und Bienen die auch mal auf dem Boden spazieren gehen - es tut ihnen keiner was... 
sie flüstern leise:...Gott - wie schön..
 Duft liegt in der Luft---
   Stille...... Grün...

   die Vogelkinder singen leise....
    eine Weise
   die ich erkenne...liebe..sehr mag....

das Häuschen ist gut bestückt..
reiche Ernte schon jetzt, fast mag man                                                             es nicht glauben, sie mögen *s wie ich - Sonne satt und Wärme


In der Ferne das blöken einer Kuh,
was hat der Esel im Dorf, er schreit...
tut ihm was weh...?

   Stille...
und die Hummel
die leise um die Blüte brummt...
 neu gesät, hier blühts gewaltig und dicht
und dann gehts vom Beet direkt in den Mund ohne einen
Tropfen oder Körnchen Dünger
der erste Salat ist längst reif, jetzt sind
die dunkelsüssen  Erdbeeren dran -

wo findet man mich noch hier...?im Grün vergraben...es ist, als stünde die Zeit still...paradiesisch...
Das Badebiotop ist ab heute auf!!!! Lufttemperatur 28° schon vor 10h früh.Mittags erwärmt sich das Wasser auf über 25°;  die Gäste vom WM - Stellplatz die mit Mountainbikes - E.Bikes und anderen Sportgerätschaften kommen sind glücklich darüber nicht nur zu wandern sondern auch baden zu können.
Glitzerndes Wasser - im Sonnenstrahl;  19 ° Wärme in frischer Luft, schon fliegen die ersten Libellen darüber, ein Frosch quakt in der Stille. In der tiefen Kühle des Wassers liegt gemütlich eine kleine Salamanderfrau auf dem Boden, sie schreckt auf, hat sich wohl verirrt, du gehörst doch auf einen dicken Stein zum sonnen. Oder ist es doch ein ganz anderes Getier das ich noch nicht kenne?
Die  kleinen und großen Vögel zwitschern schon seit 4 h in der Nacht und Mimi hat auf dem Tisch draußen durchgemacht. Sie war durch nichts zu bewegen ins Haus zu kommen, also ließ ich sie und nun sitzt sie glücklich und zufrieden auf ihrem Plätzchen, ein warmes Tischtuch unterm Hintern und freut sich auf ihr Frühstück!
Ja – sowas gibt’s im Winter – Herbst und in kalten Zeiten natürlich nicht. Da muss man sich als alte  Katze natürlich eher einen Karton oder den Kratzbaum aufsuchen um ein ruhiges Schläfchen zu halten.
Im Sommer hingegen ist das Außen eine Wucht. All diese Düfte – Gerüche und Geräusche, als Vierbeiner würde ich auch sagen: hey, da geh ich doch nicht rein, spinnst du – komm lieber selber raus und such dir ein Plätzchen außen“!
Mach ich auch – die nächsten Tage wenn es so schön warm bleibt. Es wären nicht die ersten Nächte, die ich außen verbringe!
Ich erinnre mich noch gut zurück an eine andere Zeit, als ich in meiner letzten Behausung – mit dem 25qm großen Balkon mein gesamtes Bett – quer über den fast 10 Meter langen Gang durch die Wohnung  auf die Terrasse schleppte, samt Bettzeug, Rotwein und Kerzen! Und ich schlief herrlich darauf, wie ein großes fettes Baby selig schnurchelnd  in seinem Körbchen.
Der Sommer ist meins
immer schon, seit ich denken kann. Ich lebe, blühe förmlich auf, wie meine bunten Rosen am Strauch, wie die Erdbeeren mit  ihren hübschen  Gesichtern, wie ein Gänseblümchen das auf der Wiese lacht.
„Hallo Fräulein Namensvetterin, was machst du denn schon so früh hier“? Sie schenkt mir ihr warmes Brummeln. Welch ein Gesicht hat diese kleine fröhlich fleißige Hummel, sie ist sehr beschäftigt den ersten Nektar zu tanken,“ -  fleißiges Bienchen sage ich und sie antwortet zurück: ich bin doch ein Hummelchen, wie du!“
Licht und Schatten liegen über der Wiese und treffen sich zum Stelldichein.

  der Blick in den Himmel ist grandios!
 Kumuluswolken endlos weit  - hoch-  weiß blau und fast nah, soweit man sie sieht – kein Fernweh, kein Heimweh – ich bin hier.
Sommer eben….und ein langer Augenblick des Glücks.
......*......... über der Bloggeranmeldeseite steht - erzähle der Welt mit deinen Augen was dich begeistert...ich erzähle all dies gerne auch bei Rostrose  bei ANL new Life - 18 - die an jedem 15. des Monats zum ANL mitmachen  aufruft und folge ihr  mit Entzücken, den sie erzählt uns was ein jeder zum Wohle der Natur bereitstellen kann.
nun, für mich ist es dies - ein Sommertag..wie er schöner nicht sein kann, - und ich...
tu das - was ich mag...lauschen - horchen auf die Geräusche der Natur, sie achten und beachten - und leben...


                             
                                                                        © Angelface

Kommentare:

  1. seeeuuuffzzzzz*********
    so schööön!
    <3 <3 <3
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  2. Leben und genießen ist das beste was man machen kann,liebe Angel, das Kraut und Unkraut, die kleine Wildnis! Manch einer hat keine Wiese um sich herum oder einen kleinen Garten und wünscht sich so etwas ohne groß Arbeit zu haben. Natur pur, das ist doch schön. Zur Zeit genieße ich auch meinen Garten, aber eher abends auf der Terasse wenn es kühl ist. 37 Grad ist nicht auszuhalten und der Rasen ist verbrannt. Nun hoffe ich mal wie alle hier bei uns auf Regen. Noch ist nichts in Sicht!Dafür haben es andere ganz schön dicke abbekommen, das tut mir echt leid!Entweder zu wenig oder zuviel!
    Liebe Grüße in den Abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Angel, ja, das ist wirklich ein wildes, schönes Landleben-Paradies bei dir! Und bei den aktuellen Temperaturen ist das Außen tatsächlich eine Wucht. Schön, wie du den Sommer im Frühing genießt und all das Gebrummel und Gedufte und Gewachse und Gedeihe! Mir ist es fast schon zu heiß, aber ich habe hier ja auch kein Badebiotop. Das wäre noch ein Traum von mir... Aber nicht alle Träume gehen in Erfüllung und manchmal muss das ja auch nicht sein, Träumen ist ja auch schön ;-))
    Herzliche Rostrosengrüße
    https://rostrose.blogspot.com/2018/05/was-gibts-sonst-noch-vom-mai-zu.html
    PS: Dein Post passt wunderbar zu ANL - kannst du ihn bitte ab 15.6. beim nächsten Linkup verlinken - würde mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  4. PS: Weil du gefragt hast "wo hast du eine Treppe???" - unser Haus ist - wenn man den Keller mitrechnet - dreistöckig, und weil es ein Haus mit kleiner Grundfläche ist, sind die Treppen steil und eng. War also nur eine Frage der Zeit, dass da mal wer runterkugelt - bzw. den einen oder anderen kleinen Hoppala habe ich in den vergangenen 15 Jahren schon hinter mich gebracht, aber da ist nicht viel passiert außer mal einem blauen Fleck am Po ;-) Danke für deine lieben Besserungswünsche!

    AntwortenLöschen
  5. liebes Röschen, habs gerade zu dir in den Juni verlinkt und hoffe, ja weiß - es werden zu diesem Thema viele folgen...
    dir ganz liebe Grüße aus und von einem herrlichen Sommertag hier...herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, -im übrigen gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 aktuell sind..bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -