Donnerstag, 26. April 2018

Flohmärkte - Zeit für dich...


Bilder by Angelface
❤️ eh ich mich ab in den Garten mache gehts noch auf den Flohmarkt...
Ich liebe sie ❤️…denn ab jetzt finden sie wieder - auch hier statt, weil das digitale Zeitalter noch nicht den Weg bis dorthin gefunden hat.
      Nirgendwo sonst kannst du alte Bücher in dieser Vielfalt entdecken, alte Schriften und Bilder die Hunderte von Jahren auf dem Buckel haben, die unvergesslich sind weil sie – irgendeiner niedergeschrieben hat ohne sie zu vervielfältigen, es sind Einzelexemplare – Exponate – von ideellem Wert – die keiner erkennt, der nur voller Gier nach Wertvollem zum Einkauf sucht und rennt.
Es gibt so viel schöne ❤️  POESIE versteckt in Gedichtbänden, manche sogar mit der persönlichen Widmung des Autoren – so manche habe ich gefunden, die ich noch nicht kannte oder hatte, voller Beglückung eingesackt und im Rucksack mit nach Hause geschleppt.
Ich schaue immer UNTER die Tische, am Boden sind meist  kleine ❤️  Herrlichkeiten voller guter Texte versteckt, ich wundere mich oft wie wenig Wert sie anscheinend noch für die Verkäufer haben.
Mögen sie keine Bücher? Oder auch Schuhe wie ich sie gefunden habe? siehe oben  - die ausgestellten - die allerdings nicht von Flohmärkten kommen.
Biographien – Bildbände von Künstlern – Ratgeber – Romane – Reisebeschreibungen – Philosophisches – und vieles mehr was mich interessierte fand ich dort.
Nun ist mein Haushalt damit gewachsen, fast schaffen es die Bücherschränke nicht mehr, bei manchen frage ich mich – wenn ich sie ausgelesen habe – aufheben, nochmals lesen, verschenken oder abgeben an alte Buch – Archive= Antiquitätenläden.
Da ich in der alten Wohnung keinen Platz mehr dafür hatte, habe  ich vor Jahren viele alte Bücher meiner Oma in einem großen Koffer  trotz blutenden Herzens  abgegeben und heute treffe ich einige von ihnen wieder an. – Wo – (?) und sind es wirklich diese? Auf Flohmärkten und erwerbe sie wieder neu. Ist das nicht verrückt?

Wenn ich heute so im Park spazieren gehe – in Gedanken zurückschaue – denke ich noch oft daran, was ich alles vermisse – und wünschte mir – hier käme mal jemand auf die Idee seinen Haushalt etwas auszudünnen und zu verjüngen.
Es wäre ein Leichtes auch hier einen kleinen Bücherflohmarkt anzubieten – auf Tischen und  alten Schränken gefällig  - vielleicht sogar zwischen schönen Schuhen drapiert – sollten sich doch Liebhaber dafür finden.

 Letztendlich kann man sie ja auch verschenken  *statt verkaufen. Dann tut man sogar noch ein gutes Werk.
Auf meinem Spaziergang traf ich keine Bücher an, auch keine Tanzschuhe - keiner hatte eines als Paar verloren oder auf einer Parkbank abgelegt. Ich sah nur Leute die aus den Gärten heraus schauten und winkte ihnen freundlich zu.
private Ansichten aus dem Ferienpark
                 
und denke und schaue...

entdecke in den Gärten Katzen - die
mich interessiert anmiauten



einige stehen noch leer, andere sind zum vermieten
einige  stehen zum Verkauf - sind und bleiben Wochenendhäuser

das Haus im Park mit der schönsten Aussicht bis weit
in die Höh...(Bild privat)
so ein schönes Haus mit noch schönerem Baum davor
es steht leer....


ehe ich wieder im heimischen Garten verschwinde...


alle Bilder sind mein Eigentum und dürfen nicht abkopiert werden
 
© Angelface

Kommentare:

  1. Danke das du mich an deine Gedanken teilhaben lässt. Auch ich bin eine absolute Leseratte und trenne nicht gern von meinen Büchern. In die öffentliche Bücherhalle gehe ich regelmäßig und auf Flohmärkten stöbere ich auch immer den unteren Bücherkisten. Bei uns in der Gemeinde steht ein " Tauschtisch" für Bücher und dieser wird gut angenommen.
    Liebe Grüße RIKA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab leider von dir keine "aufschlagbare Seite" gefunden, deshalb hier, danke für den netten Kommentar..
      herzlich angelface

      Löschen
  2. Denken und schauen, staunen und Neues mit Altem verweben, das ist doch eine wundervolle Art, der Welt zu begegnen. Bücher auf den Weg bringen, damit man von ihnen wieder eingeholt wird, ist mir vertraut und ich mag diese Gedanken sehr.
    Danke für deinen lieben Besuch - und, um deine Frage zu beantworten, ja hat er. Obwohl erst 11 Monate ist er nicht nur riesengroß sonder auch superbrav.
    Schöne Zeit du Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. schöner frühlingsspaziergang!
    ich bin ein grosser fan vom büchertausch - sei es eine alte telefonzelle, ein wartehäuschen oder ein ganzer laden, in dem "verhaltensoriginelle" menschen - vom sozialsystem subventioniert - nach dem rechten sehen und gleichzeitig eine aufgabe und kontakt haben.......
    am liebsten hätte ich ein bücher-tausch-café in der nachbarschaft!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich auch Beate, - ich auch...wenn man bedenkt wie viele leute auch heute noch lesen, aber gerne BALLAST abwerfen mögen, dann versteh ich nicht warum sie keinen Stand damit machen...
      zu viel Arbeit, zeit die sie einbringen müssten?
      schade...
      schön, dass du mitgelesen hast...
      liebe Grüße angel

      Löschen
  4. Liebe Angel,

    bei Schuhen bin ich eigen, die würde ich auch nicht vom Flohmarkt kaufen. Aber sonst schlendere ich schon gern mal darüber. Ich kaufe heute allerdings nur selten etwas, da ich keine neuen Besitztümer mehr anhäufen will. Es muß alles weniger werden, sonst schafft man die Verwaltung irgendwann nicht mehr und erstickt in den Dingen, wie so viele alte Menschen, wo die Kinder dann alles entrümpeln müssen. Bzw. der Schock dann tief und nachhaltig sitzt, wenn plötzlich alles fortgegeben werden muß anlässlich einer Altenheim-Einweisung. Besser man bereitet sich aufs Alter langfristig schon vor.

    Ich sehe mitunter auch Dinge, die wir früher einmal hatten, aber ich würde sie mir dennoch nicht mehr kaufen, denn es ist jetzt eine andere Zeit und das Leben schreitet voran. Es gäbe auch niemanden, der das noch haben wollte. Daher schaue ich es mir nur auf Flohmärkten o.ä. an oder mache ein Foto davon, das ist fast so, als hätte man eine Sache gekauft. :-) Nur dass man dafür kaum Platz braucht.

    Ich habe vor kurzem einen Mini öffentlichen Bücherschrank an einem Gartenzaun gesehen, eine so tolle Idee, die ich am liebsten umsetzen würde. Man braucht den passenden wetterfesten "Schrank", der mit einer Glastür oder herausnehmbaren Scheibe, am besten aus unzerbrechlichem Plexiglas, versehen ist. Das Ganze sah aus wie eine Art Insektenhotel oder Vogelkasten auf 2 Füßen.

    Schönes Bild von Dir an der Japanischen Zierkiersche! Und hab vielen herzlichen Dank für all Deine Besuche in meinem Blog! Ich hab nach wie vor Mühe, reihrund zu kommen. Derzeit fällt so viel Arbeit im Garten an und die Ruhepausen danach werden länger ... man schafft nicht mehr das, was man noch vor Jahren geschafft hat, aber die Arbeit tut sich nicht von selbst, sonst müßte man in eine Wohnung umsiedeln ... was irgendwann sicher auch erfolgen wird, denn Garten ist zwar wunderschön, aber wenn man in der freien Zeit vor lauter Arbeit fast zu nichts anderem mehr kommt, ist es auch nicht mehr so schön. Zumal wir noch ein relativ großes Haus bewohnen, das auch - von uns allein - bewirtschaftet werden will.
    Und eben komme ich auch nur hierher, weil mich heute ein zwar leichte Migräne im Griff hat und ich gerade ein kleines Päuschen am PC einlege. ;-)

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -