Samstag, 2. Januar 2016

Kalendertage - Geburtstage

bin mit mir bei diesem Thema
doch ein wenig im Streit
°!?will ich oder will ich nicht?!°


2016 ein neues Jahr das noch unschuldig jung vor uns liegt, es gilt es zu füllen mit neuen Ideen und Gedanken, nicht nur mit Worten sondern auch Taten.
Wir haben schön Weihnachten gefeiert, das neue Jahr begossen, nun feiern wir Geburtstage, das ganze Jahr über. Runde Geburtstage – sie sind was anderes – was besonderes - grauslich...ähhh... – irgendwie sind sie grau, man sieht deutlich - ab jetzt geht es nur noch bergab. Oder bergauf? So richtig weiß man es nicht. Eigentlich ist es egal ob es die ab dem  40. oder 50. Lebensjahr sind. Erst neulich sagte mir ein guter Bekannter, seit er 50 ist, wird er deutlich ungern älter:
Es ist eben nicht mehr so, wie es war, das fühlt und denkt er:
 2016-01-02  - ganz früh, ein merkwürdiges Gefühl diese noch ungewohnte Zahl zu schreiben. Und doch werden wir uns daran gewöhnen, wie an alles- was auf uns zukommt. Genaaaaauso werden wir auf diese Welt geschubst, ohne dass uns einer fragt; will ich das, will ich das nicht? Wir machen was draus, oder wir schaffen  das nicht.
Im HEUTE bin ich zu einem Fest eingeladen, ein EHRENTAG und damit ein guter Anlass um darüber zu schreiben. Doch wer will schon im Februar geboren werden! Blitzeis ist gemeldet so weiß ich noch nicht ob ich fahren kann. Vielleicht komm ich zurück und es liegt dick Schnee hier in der Höh? Der Erste in diesem Jahr! Jetzt ist er da.

Einer meiner RUNDEN steht auch vor der Tür. Die Erwartungen anderer zu erfüllen ist immer schwer. Man soll lächeln und sich freuen, den ganzen Tag über ohne Pause fröhlich sein, viele Gäste einladen und auf Teufel komm raus sich feiern lassen. Dabei ist man ab einem gewissen Alter eigentlich nur ein wenig traurig,oder auch nur ein bisschen nachdenklich, dass schon wieder ein Jahr vergangen und man älter geworden ist.Vielleicht möchte man da einfach nur in sich gehen? Revue passieren lassen was bisher geschah? Feiern kann man doch das ganze Jahr.
Draußen ist es kalt und alles andere als schön. Unwirtlich, meist - so wie jetzt schon überraschend, - liegt in diesem Monat Schnee. Gehen wir in den Wienerwald, oder lieber an so einem Tag in ein Cafe?
Viele gehen ja an ihren runden Geburtstagen in ein Lokal und feiern dort miteinander um die Massen zu beherbergen, die an einem jeden Runden erwartet werden oder, um dem unvermeidlichen Besuch des Bürgermeisters zu entkommen, der ab einem gewissen Alter erscheint  um dem Erdenbürger der ja dann ein Ehrenbürger ist, zu gratulieren. Dazu werden wir dann allerdings befragt ob uns das Recht ist einen Blumenstrauß in die Hand gedrückt zu bekommen, wobei wahrscheinlich vorher die Sekretärin  anfragte welche Lieblingsblumen wir haben. Sehr aufmerksam und rücksichtsvoll, nicht dass Lilien und  Dahlien im Strauß oder ähnliche Friedhofsblumen andere und dich auf unser Alter hinweisen.Ich hab so etwas noch nie gemacht, im Lokal gefeiert, da würde mir die Torte im Hals stecken bleiben, lieber würde ich das Geld an die Flüchtlinge hergeben, das erscheint mir in der heutigen Zeit viel sinnvoller zu sein.
Meine Mutter hat mich für die damalige Zeit früh bekommen, und ist nun sehr alt, bedeutet dies nun, dass sie mir das mit vererbt hat und ich auch so alt werde? Fragt mich das überhaupt wer und WER?  Darüber denke ich nach, aber sie hat mich auch nicht gefragt ob ich auf der Welt sein will, als sie mich bekam, so wie ich meine Tochter nicht in Gedanken befragte ob sie mir einmal dafür dankbar dafür ist auf der Welt zu sein.
So ist der Lauf der Geschichte immer derselbe, manches geschieht einfach. Ohne unser Zutun.
So selbstverständlich wie auf den Winter der Frühling, auf den Frühling der Sommer, auf den Sommer der Herbst und dann wieder ein  Winter folgt, so richtet sich jedes Jahr auf ein neues ein und wir, jedes Jahr auf einen Geburtstag um ihn zu feiern. Liebt man das feiern, oder nicht, das ist die große Frage, jeder fühlt und hält das anders, individuell.
 Ich habe nie auf die übliche Art mit Kucheneinladungen gefeiert und ganz sicher nicht so, wie es von mir erwartet wurde. Nur als ich ganz jung und unbedarft war, noch nicht viel von der Welt und dem Leben wusste und sah, mich aber immer sehr gefreut wenn die Tür aufging und einer unvermittelt hereinschneite. Die Überraschung fand ich schön, aber bitte keine Planung, kein Geschenk. Allerhöchstens ein Mitbringel und ein Lächeln. Der Besuch war das Geschenk
Warum – vielleicht nur, weil es ein Arbeitstag war, man keinen Urlaub hatte  und keiner Zeit hatte zu kommen? Nun ist es anders, nun ist man daheim. Nun ist es uns bewusst, Geburtstage sind  immer vermeidbar - man kann ja so tun als ob sie es nicht gäbe, was das Feiern angeht, -  ein Jahr älter werden - verneinen, nicht – egal ob man es will oder nicht. Kaffeeklatsch und Plauderstunden nun an einem Runden?
Man fragt sich warum, man wird doch nur ein Jahr älter, was alle nicht mögen, aber, seien wir doch mal ehrlich:  Alle wollen dabei sein.Das Ehrenkind hochleben lassen.
Wollen sie sehen ob man klüger, reifer, gescheiter, knittriger, noch  hübscher oder gar endlich mal dement geworden ist und alles vergisst, sogar die Kaffeetasse mit der dunklen Brühe zu füllen, die man  nie trinkt weil man sonst eigentlich Teetrinker ist?
 Ich mag meine Geburtstage, auch das älter werden, irgendwie - aber nicht als Zwang zu kommen, zu kommunizieren  und zu feiern, kann dem nicht viel abgewinnen.  Im Grunde ist es doch ähnlich wie nach einem Begräbnisumtrunk die Frage, jetzt ist etwas vorbei und wie ging’s dir bisher so? ( dabei hat man sich das ganze Jahr nicht gesehen)
Es gibt Menschen, die gehen das ganze Jahr über gerne auf Geburtstage. Heute dieser, morgen jener, immer ist einer dran - unter anderem eventuell,  um dem neuesten Klatsch zu lauschen, die hübsche neue Klamotte der Nachbarin anzusehen oder um sich zu unterhalten, durchzufuttern oder nur, um zu sehen womit das Erdenkind beschenkt wurde. Vielleicht  mit etwas was man nicht will, weil man alles schon hat.
Irgendwie ist es ja wie an Weihnachten, manche feiern, andere nicht. Und wenn’s vorbei ist, ist mancher  froh.
Geburtstage – und es gibt 12 Monate davon viele - es gibt Bilder in meinem Hirn -  an denen 20 oder 30 oder noch mehr Menschen an einem Tisch sitzen und plauschen - festliche Kleidung, Zwang - Kuchen – Torten – Imbiss - Schlacht. Wenn man das Datum  vergisst sind manche darüber böse, andere traurig, einige sind darüber freudig erregt weil man an diesem Tag besonders beachtet wird.
Ich muss sie nicht haben, diese Tage obwohl sie schön  sind – wenn sie familiär sind -  was an sich schon ein Widerspruch ist - doch die Gegeneinladung soll ja höflicherweise folgen und dann geht der Sermon von neuem los – Geburtstage  und die große Frage; was schenke ich nur zum Runden der ja ein Besonderer ist, und kann ich statt Kaffee auch bitte eine Tasse Tee haben und mich still  und gemütlich in eine Ecke setzen um zuzuschauen was in all den Jahren aus dem Ehrenkind geworden ist?
Jedenfalls sträuben sich mir ein klein wenig die Haare nach oben - weil ein Runder ein Geburtstag ist, den man gefälligst zu begehen hat, ob man`s nun will oder nicht.

2016 © Angelface



Kommentare:

  1. Ach, liebe Angel, schon wieder schreibst Du mir mal wieder aus dem Herzen. Jedes Jahr aufs Neue treiben mich diese Fragen um. Eigentlich hab ich nie Lust zu feiern. Aber dann freu ich mich doch, wenn all unsere Kinder wieder einmal fröhlich an einem Tisch versammelt sind, was ja auch höchst selten vorkommt
    In diesem Jahr im Frühling steht auch bei mir ein "Runder" an und ich überlege schon eine Weile, wie ich dem entkommen kann. Ich will nicht in ein Lokal, wo alle brav wie die Hühner auf der Stange sitzen, wo ich ein Vermögen ausgeben müßte für eine Feier, die ich so gar nicht will. Ich will auch nicht tagelang vorher verrückt spielen, einkaufen, in der Küche stehen um am Geburtstag dann völlig erledigt fröhlich zu sein und anschließend das ganze Chaos wieder beseitigen. Einfach verschwinden? Das würde mir meine Familie sicher auch krumm nehmen. Ein echtes Dilemma. Aber was tun? Ich weiß es noch nicht. Das mit der Tasse Tee still und gemütlich in einer Ecke ... dieser Gedanke ist mir sehr sympathisch.
    Und ja, es stimmt - mit dem 50. konnte ich ja irgendwie noch kokettieren - aber nun, wo die 60 an die Türe klopft, schwingt schon eine gewisse Wehmut mit. Jenseits der 50 liegt in der Regel mehr hinter uns als vor uns. Wie soll man fröhlich gackernd ein Fest feiern, an dem einem eigentlich all die unbeantworteten Fragen deutlicher ins Gesicht geschrieben sind als die vermeintliche Unbeschwertheit?
    Nun, ich bin gespannt, wie Du es händeln wirst. Sicher ganz spontan - und so ist es dann auch richtig.
    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss lächeln ,Angel, wie Du die Geburtstage von außen anschaust.Feiern oder nicht, einladen oder nicht? Manchen geht es um die Geselligkeit und ein Geburtstag ist ja nichts Trauriges, wir können dem Alter nicht ausweichen, egal ob mit oder ohne Feier.
    Es ist vieleicht die Zahl, die Runde Zahl die einem etwas bewußt macht, ein Abschnitt nach 10 Jahren, dazwischen fällt es nicht so auf oder man verdrängt es.Das geht auch den jungen Nullern so, manchmal höre ich es bei meinen Kindern. Dann denke ich, ach, ihr jungen Küken, und doch verstehe ich sie auch.Zur nächsten Null habe ich noch etwas Zeit und schaue immer auf die, die älter und fit sind, so wie Du.
    Meine Geburtstage habe ich mal gefeiert mal nicht, war in Urlaub oder hatte nette Nachbarinnen zu Besuch, meine Familie.
    Habe auch runde Geburtstage im Lokal gefeiert mit schön Essen, fand es zu hause auch schön.
    Alle freuen sich wenn man noch feiern kann und nicht krank im Bett liegt und stöhnt, es einem leid tut was man im Leben versäumt hat.
    Man muss ja nicht groß feiern, das kann jeder halten wie er möchte.Wenn einem der Tag an sich bevorsteht ist es sicher komisch allein die Zahl zu hören. Es ist eine Zahl! "Nicht das Alter zählt, sondern die Summe der Erfahrungen die man im Leben gemacht hat", schrieb ich schon mal. So sehe ich es und versuche mich fit zu halten.In meinem Umfeld ist die Alterstruktur allerdings auch gemischt zwischen jung und alt. Wir sind nicht nur von alten Menschen umgeben ist, das kann sonst bedrücken.Ich verstehe Dich aber gut ,Angel, dass Dir solcheGedanken kommen, finde es auch sehr interessant. Stelle mir auch die Frage ob ich in einigen Jahren auch so denke was ich mir nicht so recht vorstellen kann, wer weiß?
    Wenn ich meine Enkel sehe, dann kommt mir mein Alter ins Bewußtsein, ich bin Oma! Die feiern übrigens gern Geburtstag, auch meine....noch!
    Du hast ja noch einen Monat Zeit, Angel und danach war es auch nur einen Zahl wie immer, nur ein Jahr älter.
    Liebste Grüße und danke für das Thema, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. da lächle ich, ich dachte mir schon, dass dies Thema auch für andere interessant ein wird. Feiern" oder nicht, kleiner - großer Kreis, in der Tat steht vor einem solchen wie Antje schon schrieb, immer die Vorbereitung: wie mache ich es einem jeden recht, gefällts wass ich aufgetischt habe? ..und abends fällt man dann geschlagen ins Bett (ähnlich wie am Hochzeitstag den eine Hochzeiterin auch nicht völlig entspannt feiern kann,...
    ich kenne "allerdings auch so einige die Spass daran haben ständig einzuladen", da allerdings frage ich mich oft;wann haben sie ein entspanntes Zuhause ohne Gäste?
    einmal im Jahr darf es sein, ich mags dennoch nicht dauernd auf Achse zu sein.
    ich danke dir Klärchen und Antje für den interessierten und erfrischenden Kommentar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ihr! Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an ... und es stimmt auch das: ist der Ruf erst ruiniert, lebste völlig ungeniert. Ich feiere nie und genieße den Tag nur für mich verschmitzt auf einer kleinen Reise! Sehr empfehlenswert!!!
      Lieben Gruß von Annelotte

      Löschen
    2. liebe Annelotte, huiii....eine" kleine reise" wär auch keine schlechte Idee - aber - wer füttert mir dann die Kätzchen und gißt die Blumen..? zwinker...

      Löschen
  4. In meinem früheren Leben habe ich gerne meine Geburtstage gefeiert. Habe oft den ganzen Tag in der Küche gestanden und endlich, wenn alles satt und zufrieden waren und ich mich dazu gesellt habe, sind sie aufgestanden und gegangen.
    Da hatte ich es oft dicke... hallo, ist doch mein Geburtstag, dachte ich und schwor mir, es im nächsten Jahr anders zu machen... ha, kam doch anders.
    Den 50.sten bin ich weg gefahren ... war auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Nun muss ich in wenigen Monaten wieder Nullen.
    Eine Idee hätte ich, doch die kostet Geld und ob ich mir das leisten möchte ...
    Ich entscheide spontan und wäge ab. Einmal richtig feiern wäre toll und dann nur noch bescheiden und im kleinen Kreis. Auf jeden Fall mache ich mir einen Plan und notiere mir, wen ich dabei haben möchte. Nur Menschen, die mir in den letzten Jahren nahe waren ... so könnte es gehen.
    Bis dahin habe ich ja noch ein wenig Zeit und wer weiß, was die Zeit noch vor hat mit mir.
    Erwartungen werde ich keine erfüllen, denn es wir mein Tag sein.
    Nun geh ich schlafen, muss heute noch mal in die Schicht. Die vierte Nacht, ich bin ein wenig geschlaucht.
    Liebste Grüße von der sissi

    AntwortenLöschen
  5. ich wäge ab und entscheide spontan" richtig Sissi, so sollte man es halten - egal was andere von einem "erwarten", denn diese könnte man sowieso - egal wie - nicht erfüllen und dazu sind solch EHRENTAGE und wir darin - auch nicht da, stimmt, so denke ich das auch, ein Thema das unendlich lange diskuttiert werden könnte, liebe sissi
    an deiner Null bin ich dichter dran:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Du bist eindeutig näher dran ... lach.
      Hast irgendwie Dein Thema zu meinem gemacht. denn ich grüble schon heuer, wie es laufen soll. Würde es gerne noch ein paar Jährchen schieben, doch die Zeit rast und verdrängen geht nicht.
      Egal, wie wir uns entscheiden, der Tag wird kommen ob mit oder ohne Feier.
      Drückerli an Dich.

      Löschen
  6. Liebe Angel,
    auch ich hab so meine ganz und gar eigene Einstellung zu Geburtstagen - im Jahr 2010 habe ich z.B. einen "eckigen Nichtsgeburtstag" gefeiert - mehr darüber kannst du hier nachlesen: http://rostrose.blogspot.co.at/2010/06/mein-eckiger-nicht-geburtstag.html#comment-form
    Vielleicht machen mein Mann und ich heuer wieder etwas ähnliches - wir stehen beide VOR einem runden bzw. halbrunden, und uns ist es eigentlich wichtiger, mal wieder ein paar lieben Menschen um uns zu versammeln, die wir nicht so oft treffen, aber wir wollen weder Geschenke noch haben wir Lust, zu einem bestimmten, vorgegebenen Termin zu feiern...
    Danke für deine lieben Zeilen bei mir!!!
    Ich wünsche dir und deinen zwei- und vierbeinigen Lieben ein wunderbares, gelungenes und gesundes Jahr 2016!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/rund-um-den-jahreswechsel.html
    .¸.•*¨)¸.•*¨)
    (¸.•´..¸.•´¸.•*´) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´)
    (¸.•´ (¸.` * ¸.•´¸.•*´¨)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Traude, ich hab natürlich unter deinen Link geguckt weil ich dich damals noch nicht kannte und somit auch nicht diesen Posst. Ein eckiger Nichtgeburtstag:)) tolle Idee so etwas spontan aus dem bauch heraus zu veranstalten, die werden meist die Schönsten die annähernd ungeplanten" und dann doch überraschend schönen. Das war eine tolle Idee
      Schön, dass du dir die zeit nahmst und auaf meinen ersten Post im neuen Jahr geschrieben hast.
      lieben Gruß Angel

      Löschen
  7. O weia, so ein Geburtstag kann einen ganz schön zum Nachdenken bringen. Mein Mann hat seinen 60. im vergangenen Jahr groß gefeiert - doch ein 'Muss' sollte niemals dahinter stehen. Es ist wohl so, dass ein runder Geburtstag etwas Besonderes ist. Feiere ihn so, wie du und dein Bauch es für richtig halten :-)! Alles Liebe! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Martina, entweder kommt man ins trudeln oder ins grübeln,oder ins überlegen - irgendwie kann man es sich aussuchen und hoffentlich das richtige wählen:))
      ich bin noch schwer am überlegen was das Richtige für mich ist.
      herzlichst Angel

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -