Dienstag, 6. Januar 2015

Katzengeschichten, Geschichten über Katzen



Huch! Ich bin doch eine Katzenversteherin.

Darauf erst Mal eine Zigarette, einen Kaffe und diese Geschichte.
Nachdem ich ellbogentief in Sagrotan und Febreze steckte kommt die Frage an mich: was hab ich versäumt und getan?
Katerchen Merlin ist sauber, sagt man ja so landesüblich wenn der Kater brav in seine Toilette geht oder sein Geschäftchen im Freien verrichtet obwohl das die Gartenbesitzer nicht so mögen., aber wo sollen sie sonst hingehen.
Katzenhalter schlagen schamhaft die Augen nieder wenn sie berichten was ihr Freund so macht wenn er sich ( in unseren Augen)  schlecht benimmt. Ob er  auf den weißen Flurteppich kotzt,einem  in die Ecke macht oder unsere Couches verwüste. Doch eines ist nicht zu vergessen:  Katzen tun nie etwas ohne Grund. Entweder sie sind krank und versuchen uns das mitzuteilen oder es „passt“ ihnen etwas nicht. z.B. ihr Umfeld ist gestört, ein Feind ist ihnen zu nah auf die Pelle gekommen, oder: wir haben uns schlecht benommen. Blah, blah blah…
Verstehen wir eigentlich immer richtig was uns unsere Vierbeiner sagen?
Merlin ist äußerst kommunikativ,  fast eine Plaudertasche, er redet, mal laut, mal leise, mal schreit oder gluckst er,  mal ist er zärtlich-schmusig,  mal auch schlecht drauf oder will einfach nur seine Ruh.
Am Schwanz ziehen mag er gar nicht, wenn das einer macht, schreit er empört auf. Manchmal mag er es aber auch, denn er bekommt Aufmerksamkeit.
Außen im Freien markiert er  gern den bissigen Löwen, faucht den Feind an und verschwindet wenn er sich unterlegen fühlt. Er greift aber auch an wenn er seinen Frust abbaut, schlägt nach der Schwester und putzt sie wieder zärtlich wenn er sich danach fühlt oder sie trösten will.
All dieses Verhalten muss der Katzenhalter interpretieren und richtig verstehen.
Das ist schwer.
Schau einer Katze in die Augen, in den seltensten Fällen steht darin was sie will, nicht mag, liebt oder ablehnt, die Körpersprache hingegen  sagt dir was die Katze will.
Er peitscht mit dem Schwanz zeigt seinen Unwillen an: er mag etwas nicht.
Lautes Rufen zeigt meist an; ich will raus. An Tür und Fensterscheibe kratzen auch.
Mein Kater zeigte mir heute Morgen dass sein Katzenklo unter aller Sau ist.
Es riecht! Nicht für uns, denn ich habe Frebreze über das trockene Katzenstreu gesprüht. Für mich war es (noch) in Ordnung, sauber und benutzbar, obwohl es schon länger stand.  Keine Knüdel, keine Klumpen, nichts war drin..
Für ihn war es eine Zumutung. Er sagt mir, es stank.
Trockenes,  weißes leichtes Streu nimmt zwar Gerüche auf, bindet sie oder leitet es an den Boden weiter aber im Streu selbst steckt der Geruch für die feine Katzennase drin.
Deshalb ist Klumpstreu zwar weniger für das Auge ansehnlich, es ist grau und bindet den Urin stärker indem die Nässe Klumpen bildet, stinkt aber stärker sodass es sogar der Mensch rechtzeitig riechen kann, es dann austauscht.
Komm in einen Raum in dem eine gebrauchte Katzentoilette steht, du drehst dich um und fliehst soweit du kannst, es stinkt nämlich fürchterlich nach Ammoniak.
Und wer will schon als Katze in Ammoniak baden?!!!!!
Also kam er, brüllte, ich hörte nicht zu, da setzte er sich auf das  kleine Fell das vor meinem Bett auf dem Boden lag, drehte sich dreimal um die eigene Achse und pißte….na siehste, die Katzenklappe war nämlich noch zu, war damit  sein Kommentar!°
Brave Katze, böser Mensch – du bist selber schuld.

© Angelface

Kommentare:

  1. Heute hatte ich endlich mal wieder Zeit hier vorbei zu schauen. Brave Katze - böser Mensch -- natürlich hat die Katze immer recht.
    Gruß vonner Grete und noch ein Frohes neues Jahr

    AntwortenLöschen
  2. ach ja. sie haben immer recht, die kleinen sch..... ;-) obwohl mein tigger wirklich ein psychokatz ist. beißt sich immer ins bein, wenn er gestresst ist.
    und stress ist für ihn: kater dickie. ein großer kater... und dafür muss man sich ins bein beißen, vermutlich um adrenalin zu schöpfen, um auf den großen losgehen zu können. leider hält das adrenalin nicht lange vor, circa eine minute - aber dafür hat man eine große wunde am beinchen....

    verdammt! wo sind die katzenpsychologen? ach was, wer braucht die, die sagen immer: die katz hat stress......... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. na wenigstens EINER der das erkennt...:)) die Katzenpsychologen! ich hatte noch keinen - nehmen natürlich das am Wahrscheinlichsten zu Rate - STress beim Menschen äußert sich so...(mit dem Ergebnis da kann man nix machen, aber der Patient kommt wieder wenn seine Tabelttchen alle sind) und beim Tierchen ebenfalls damit die Kasse stimmt....
    ich würd vielleicht an deiner Stelle Dickie eine kleine weiche Lederhaut über die beinchen ziehen dann beisst er wenigstens nicht durch bis auf die haut, wat für dummes Kätzchen aber auch....
    in meinen Augen, wenns so bei mir wäre - würd ich einfach nur versuchen wenn das geht, für Genügend ?!° Abstand zwischen den beiden zu sorgen...mehr wird man wohl nicht tun können...
    das ist bei den Menschen ja gleich:
    "wer sich nicht versteht, geht sich besser aus dem WEG"..."!...
    schön dass du zu meinen Geschichtchen kommentierst das freut mich immer sehr....da weiß ich wenigstens dass sie wenigstens einer ganz liest...und sich einfühlen kann...lacht:)) ;))

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -