Mittwoch, 20. Oktober 2021

mein Leben mit Mimi und der Abschied

 der Wind pfeifft wild und stürmisch ums Haus, es knarzt und  bumst als fielen Bäume um; _
und es wird kalt...es wird wohl so sein, bei all den meldungen über die herbststürme die da kommen und  auch sind...
Akzeptanz und Trauer wiegt schwer wie Blei..liegt voll auf meinen zarten Schultern.
es ist und bleibt schwer,  schwer sie loszulassen...der Zerbrechlichkeit des Lebens zuzusehen...
die Nächte sind lang und unruhig,  es belastet uns beide das Katzenmädchen  und mich -
mein Leben ohne Katzen - im Augenblick  noch für mich undenkbar..nicht fassbar - noch..*
denn fühlen und  seine Liebe geben -  ist für mich  Leben....


Mein Leben mit Mimi und der innere Abschied.
Donnerstag – Freitag – Samstag – Sonntag – schafft sie die 4 Tage noch frage ich mich leise  und bang wenn ich Mimi ansehe, denn sie fällt seit 2 Tagen ständig und immer öfter um. Wenn sie nur auf die Treppen zugeht bekomme ich schon Herzrasen..Ängste - Jede Bettkante ist  nun eine potentielle Gefahr, jeder Tritt vor die Tür den sie kaum noch macht..ich muss aufpassen wie ein Luchs dass sie sich nicht irgendwo in der Wohnung verletzt, einklemmt oder verirrt,  denn manchmal weiß sie nicht mehr wo sie ist. Ein Glück schreit sie dann laut, dann finde ich sie...und sie schaut mich verwundert an.
ich vermute sie hört sich selbst nicht.

Ihr Fell ist struppig und rau wie bei einem Rauhhaardackel und ihre Augen verraten mir
a l l e s. Die letzten Tage verraten es mir - Es geht nicht mehr - ihr Leben lebt sie gefährlich  - jetzt ist sie wieder Kind - ein uraltes Kind. sie so zu sehen, tut weh...wie jeder Abschied im Leben...

kleine Kind .katze ,,,Hörst du den nächtlichen Sturm übers Haus heulen,
 wenn du zu mir ins Bett krabbelst; - ach nein, du hörst ja nichts mehr...

   

  ... Mimi verfällt sichtlich, und das jeden Tag mehr..
Vieles an Entzündungen hat sie durch ihre Grasmilbenallergie in den Sommern hier im Vogelsberg durchgemacht, musste Hütchen und Verbände bei Verletzungen durch andere tragen und wurde gebissen. Nichts was ein zartes Mädel so ohne weiteres wegsteckt.
Abenteuerlustig war sie nie, eher dicht ans Haus - an mich und den Garten gebunden. Wenn ich rief kam sie immer wie ein Eichhörnchen angehoppelt, all das geht jetzt nicht mehr. Was früher war, lange galt - gilt nun nicht mehr.

Munterund flink  erkletterte sie Hausdächer und Bäume und musste auch schon  mal von der Feuerwehr vom Baum geholt werden, weil sie es alleine nicht mehr rückwärts schaffte. Geernet haben wir erleichtertes Lachen. Sie hats geschafft, ist wieder unten. 15 Meter hohe Tannen  sind auch für ein Kätzchen kein Pappenstiel wenn man den Weg nicht mehr runter findet, aber so sind Katzen nunmal, wagemutig und nicht gerade von großer Vernunft geprägt. Haupsache hoch - war immer ihr Begehr.

Es gibt viele Geschichten rund um die kleine alte Dame die bisher mit mir  17 volle Jahre geschafft hat, obwohl niemand vorher ihr das zutraute.

Zart und fragil im Wesen hat sie mich nie gekratzt, nie gebissen, - sich nie in den Vordergrund gedrängt, blieb immer bescheiden so, als wüßte sie ganz genau, - dass wir, Pit und ich ihr 2004 das Leben geschenkt haben, obwohl das ja Quatsch ist, denn Katzen können das nicht wissen, allerhöchstens können sie spüren, dass sie etwas Besonderes sind.

Im Laufe des  Lebens mit den Katzen habe ich sehr genau den Unterschied in den Charakteren meiner Katzen wahrgenommen, ihre Besonderheiten respektiert, immer versucht keine von ihnen zu bevorzugen und glaube auch, es ist mir gelungen meine Liebe für sie gerecht zu verteilen.

„ Schaffst du das noch“, - frage ich sie leise, die auf meinem Bett auf ihrer Katzendecke leise und wie erschöpft schlummert nachdem sie eine 100 gr.Portion Lachscreme von meinen zwei Fingern geschleckt hat, denn das ist ihre Lieblingsspeise, das geht immer - wenn gar nichts mehr geht..

Die Lachscreme im Döschen die als Werbegeschenk auf der  Ablage stand, -  habe ich der Bäckerin im Supermarkt regelrecht von der Theke abgeschwatzt weil diese nicht zum Verkauf stand, als Mimi die letzte Entzündung hatte und nichts anderes mehr fressen wollte.
Die Besitzerin des Marktes verstand das und legte mir immer 3 – 4 Döschen davon zurück und immer wenn ich kam, winkte sie mir damit schon an der Tür zu, ist das nicht nett?.Soviel Verständnis tut gut.

Katzen und Tierfreunde untereinander, verstehen sich.
Mimis erklärter Freund war auf dem Steinerberg den sie sich mit Tahier und  Simpel, -  als diese starben mit Merlin, Kasimir, Kiwie, erst Jule dann Merlin teilte war  es unzweifelhaft Kasimir, der sie putzte, hätschelte und tätschelte. Mit ihm hatte sie ein paar gute Jahre Schutz,  Aufmerksamkeit und zusätzliche Liebe die sie richtig genoß.
Kasi der alte Recke, der sie auf die Wiesen begleitete, leckte und boppelte als wäre sie sein Kind.
Männliche und weibliche Katzen haben nämlich durchaus fürsorgliche Gefühle für die Kameraden mit denen sie ihr Leben teilen. Rudel und Einzeltiere- sie sind beides wenn Mensch darauf Rücksicht nimmt, es merkt und sie das auch leben lässt.

Als ich  2013 in den Vogelsberg zog gab es nur noch Mimi, Merlin und dann ein halbes Jahr später das Paulchen der quasi zu uns ins Haus zog weil er sich in sie verliebte.
Dass ihn kein anderer hier im Ferienpark wollte, duldete obwohl er ein so schnöde verlassenener Kater war, war praktisch Nebensache, denn er hatte sein Auge für sie entdeckt und sein Herz an sie verloren!
Ja, auch das gibt es unter Katzen!Sie küssen sich wenn sie sich morgens als erstes begrüßen, sie schlecken sich wenn eine krank ist und leidet und sie leiden mit, wenn es dem Kameraden nicht gut geht.

Das beste Beispiel dafür ist Merlin der sich ja praktisch tottrauerte als ihn Paulchen verließ.
Dann dauerte es nur eine kleine Weile - 10 Tage  hoffnungsloses verzweifeltes Hoffen  von meiner Seite - bis er mir sagte, ich will auch gehen! Das tat weh...

Nun also ist Mimi die Letzte der Katzen die gehen möchte weil das Leben zu beschwerlich für sie geworden ist. Das Leben tut jetzt ihr - richtig weh. Ich merke es bei jedem ihrer Schritte die sie rührend zart Pföte vor Pfötchen vorsichtig setzt. Denn sie weiß,  dass sie wackelt und fällt. ich sehe es in ihren Augen.

 Das nächste  zu Erwartende wäre wahrscheinlich ein Schlaganfall,  den möchte ich ihr ersparen.
17 Katzenjahre sind immerhin weit über 100 Menschenjahre wenn man das Katzenjahr nach canadischer Rechnung mal 7 nimmt.
... schauen wir  in die Zukunft,  es ist richtig Kacke wenn man so alt wird,  dass das Leben schmerzt und weh tut, das muss und soll nicht sein, ein Mensch kann da  helfen und sollte es auch -  es ist für uns eine Chance den Möglichkeiten  dafür ins Gesicht zu sehen.


Als ich den Tierarzt schweren Herzens, denn mein Herz ist bleischwer – am Nachmittag anrief um nachzufragen wann ich mit ihr kommen kann – hörte ich aus Leibzig durch die Rufumleitung dass seine Frau dort in Urlaub ist und er nicht zuhause sondern in einer Großtierpraxis arbeitet und nicht zur Verfügung steht, bis Montag – dann sind beide wieder da.

Ich will zu niemandem anderen gehen, Zu ihm und ihr habe ich unbedingtes Vertrauen.
Mimi soll sich bis zum letzten Moment sicher und geliebt fühlen.
So haben wir noch vier Tage zusammen bis ich mit ihr den letzten Weg gehe...

…. mein Herz weint...aber ich will sie nicht länger leiden sehen.



ich werde dich zu Merlin und Paulchen ins Heu legen
dort kannst du auf Ewigkeiten schlafen und nur sie werden dich sehen...
während für mich ein Bild von dir zurück bleibt...und die Erinnerung an schöne Zeiten mit dir



jetzt gilt es die letzten Tage zu überstehen...
ihr helfen und viel Liebe und Zeit geben...*



( Bild 2004)  Steinerberg 13 Jahre -  und nun 7 im Vogelsberg
In beidem war sie glücklich...*& zufrieden

@ Angelface

14 Kommentare:

  1. Auweia,- schon wieder so ein Abschied für dich liebe Angel.Mimi die letzte deiner Katzen... :( Das tut mir so leid für euch.

    Der Abschied von meiner Katze Hexle wurde mir auch so fuchtbar schwer,es zerreßt einem das Herz.
    Kann dir dir nur eine liebe Umarmung senden,
    Gruß Helga

    AntwortenLöschen
  2. oh - die süsse mimi!
    immer meine liebste unter deinen kätzchen.... aber sie ist wirklich schon sehr alt und du tust recht daran, ihr unnötiges leiden zu ersparen.
    ihr seid beide sehr tapfer!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke Dich Angel, ich weiß wie sich das anfühlt. Das tut mir wirklich sehr leid. ❤️😘

    AntwortenLöschen
  4. Ach männo....einfach nur traurig, aber die Erlösung ist manchmal leider notwendig. Ich drück dich fest und wünsch all die Kraft für diesen Gang.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. Liebe angelface,
    traurig und berührend sind deine Zeilen, es tut mir auch so weh als ich alles gelesen hatte und mir kullerten die Tränen herunter. Deinen Schmerz empfinde ich mit und hoffe, dass Mimi
    nicht leiden muss, warum nur ausgerechnet jetzt kannst du den Tierarzt nicht erreichen und mußt bis Montag warten.
    In Gedanken bin ich bei Dir, ich weiß du schenkst Mimi all deine Liebe auch in ihrem letzten Stunden. Mehr kann ich jetzt nich schreiben, denn Trauer füllt mein Herz, alles Liebe und viel Kraft wünsche ich dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  6. Ach ,das ist so traurig, wenn ein geliebtes Wesen gehen muss.
    Ich wünsche dir alles Gute in dieser schweren zeit

    AntwortenLöschen
  7. Ach, es ist eine furchtbare Entscheidung- aber sie ist richtig. Aus reinem Egoismus einen felligen Freund weiterleben zu lassen, obwohl er sich quält, zeugt nicht von wirklicher Liebe zum Tier. Du sorgst dafür, dass Mimi in Würde gehen darf, und das ist gut so.
    Es tut mir sehr leid für dich- ich denke an euch und wünsche dir viel Kraft!
    Ganz herzliche Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. ach Angel.. wieder ein Abschied..
    ja.. es tut weh zu sehen wie sie leiden ..
    meine Lucie war auch 18 ..sie ist aber ganz von alleine eingeschlafen
    es tut mir so Leid
    fühl dich umarmt und gedrückt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Angel,
    gut das Du sie gehen lässt und sie nicht mehr leiden muss. Es tut mir leid und ich fühle mit Dir,Abschied ist so schwer und Du hast in letzter Zeit viele Abschiede gehabt.Sie hatte eine schöne Zeit bei Dir mit all ihren Freunden. Lasse Dich umarmen aus der Ferne, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie traurig, dieser Abschied, liebe Angel... Es ist schrecklich mit anzusehen, ich weiß es von Fanny 2017 und schwinge mit Dir mit.

    Fühl' Dich geherzt und natürlich auch die liebste kleine Mimi. Es gibt kaum Worte für diese Trauer.

    Liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. Mir kullern die Tränen über die Wangen... Und ich umarme dich gedanklich fest. Nach solch einer langen Freundschaft zwischen Mensch und Tier kann man auch hier getrost sagen: Sei froh, dass ihr euch über all die Jahre hattet, Leben geteilt und auf euch eingelassen habt.
    Ein Abschied für immer ist immer schmerzlich, aber ich weiß, dass du weißt, dass sie sich diese ewige Ruhe verdient hat. Loslassen tut weh....
    Stille Gedanken sende ich dir von mir...

    AntwortenLöschen
  12. so eien dramatischen Tag möchte ich nie wieder erleben!!!
    aber Mimi hats geschafft, sie ist leise, an meinem Herz und in meinen Händen und Armen ruhend über die Regenbrücke gegangen.
    wir haben uns beide losgelassen...
    Mehr kann ich im Moment nicht schreiben...
    vielleicht - morgen...
    ich danke euch FReunden für euer Herz, Gefühl und die Worte...
    die Entscheidung erleichtert, denn sie war richtig!!
    Eure Angel mit leeren Händen die bluten vor Schmerz...

    AntwortenLöschen
  13. Ach meine Liebe, ich kann es mir gar nicht vorstellen, wie es ist so ohne deine Begleiter dort auf dem Berg. Fühl dich herzlich umärmelt...

    AntwortenLöschen
  14. Ach Gott, liebe Angel, ich habe jetzt dicke Tränen in den Augen... nun auch noch Mimi...
    Ich drücke dich ganz fest und lieb! <3<3<3
    Herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -