Donnerstag, 15. April 2021

Der siebte Sinn...

... 👀 haben ihn alle ausgeprägt oder schwach?

Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten – das sind die klassischen 5 Sinne des Menschen.
Sinne dienen unserer Wahrnehmung, habe ich eben noch mal überlesen...
für mich sind es weitaus mehr, denn das Fühlen und Spüren was richtig ist kommt für mich als wichtiger Baustein hinzu das man auch er/ahnen nennt.

Es ist wohl eher eine gewisse Tiefensensibilität die Letzteres hervorruft und beeinflusst.
Ich hab ja schon oft bemerkt  und mich darüber nicht verwundert , dass ich den angefangenen Satz anderer zuende sprechen kann während sie ihn noch denken, woran dies liegt weiß ich allerdings nicht.↓

Manche Menschen haben sie sehr ausgeprägt, andere nicht, oder weniger, - die gehen wahrscheinlich unbefangener durch ihr Leben.

Doch ehe ich mich hier zu weiteren Spekulationen versteige , erzähle ich meine heutige Geschichte die meine angespannten Nervenenden hoffentlich wieder etwas beruhigt, indem ich darüber schreibe.

* * * * ahnen – fühlen und spüren - * * * * * ist nicht unwchtig; -
ich sag ja immer dazu, man soll auf seinen Bauch hören, der reagiert manchmal vernünftiger als ein hohler Kopf der  es immer mehr wird weil  er mit allem Möglichen vollgestopft ist.

- Ich war in den letzten Tagen so froh, dass sich Mimis Wundheilung zwar immer noch quälend langsam aber doch mehr und mehr ins Positive entwickelte sodass sie sich schon wieder mit sichtlicher Freude zu gemeinsamen Spaziergängen im Gras mit dem schwarzen Paulchen verführen ließ..


ach Kind....was machst du mir Sorgen..
.




 - Seit gestern  - oder schon vorgestern?! - morgens war alles anders, sie machte mir wieder erneut Sorgen, denn sie „speichelte“ spukte und  zuckte und knackte merkwürdig mit dem Mäulchen auf und ab, als hätte sie gleich eine Kiefersperre.

Das „ Fressen ging und sie hatte auch Appetit, nahm auch nach wie vor ein wenig zu, doch schlief sie ungewöhnlich viel.

„ Mimi , was ist, was hast du „ fragte ich sie, „was ist denn mit dem Mäulchen, tut dir da was weh?“

Ich spürte ganz genau, dass da wieder was im Argen lag und etwas überhaupt nicht stimmt.
- * „ rein-sehen“ ließ sie mich nicht, aber ich wusste ja, dass die Zähne überhaupt nicht mehr in Ordnung und nicht mehr die Besten waren. Ich tippte also gedanklich auf  "die Zähne".
Mit dem Tierarzt war schon länger besprochen, dass das das Nächste war was er sich näher ansehen wollte sobald die Wundheilung am Hals abgeschlossen war und sie sich von all den Spritzen Antibiotika und Schmerzmitteln - erholt hatte.

Mittwoch – Mittwoch ist kein Tierarztsprechstundentag, Mittwoch ist Pause auch im Hause meines netten Tierarztes und bei all der Überfüllung der täglichen Sprechstunden gönnte ich ihm das von Herzen, deshalb zögerte ich es hinaus - ihn anzurufen.

- Abends kurz vor Acht bekam ich regelrechte Angst und ein merkwürdiges Gefühl.
Ich spürte etwas an ihr -  was ich überhaupt nicht  mehr einschätzen konnte.
Mimi klapperte immer mehr mit den Zähnen, wurde kalt am Körper, verkroch sich ständig und sobald ich sie sah war das Speicheln stärker und das auf – und zuhakeln des Mäulchens hatte sich verschlimmert. Irgend etwas war mit der linken Seite. Fast konnte ich es nicht ertragen hin-zu-sehen.
Ich fasste mir ein Herz und rief ihn an, denn es wurde mir fast schlecht als ich ihr so zuschaute

AB – dran -  klar, was sonst.
 Doch  kaum 10 Minuten später rief er aus dem Auto zurück, denn er war wie immer unterwegs zu einem Notfall.

! - Ist es die Mimi?“ fragte er sogleich was ich bejahte,- er ließ sich beschreiben was ich an ihr sehe und wahrnehme und bestellte mich sofort für den nächsten Morgen in die Praxis.

Donnerstag – Sprechstunde von 8:30 bis 9:30 - danach OP – Termine das wusste ich.

Das Auto mit den leicht angefroren Scheiben um diese Zeit machte ich erst mal startklar ehe ich sie mit dem Korb und mich dazu rein setzte.
Prompt fing sie laut jämmerlich zu klagen an und meine angeschlagenen Nerven weil ich kaum geschlafen hatte, - bibberten mit ihr um die Wette.

Jetzt könnt ich gut ein Nerventonikum gebrauchen, dachte ich laut, damit ich nicht in den nächsten Schützengraben fahre. „ Doch nix, da – sei tapfer und steh es durch, die Mimi ist viel schlimmer dran, bei dir sind`s nur die angeknacksten Nerven und der fehlende Schlaf  - das wird wieder.“

Als ich ankam, winkte er schon bei meinem Aussteigen durch eines der Fenster und rief: „ gleich sind sie dran“!
" Au weia,  Sie sehen aber auch nicht besonders gut aus",  - meinte er durch das Kippfenster und ließ sich sogleich den Korb mit der jammernden Mimi durch das geöffnete Fenster reichen obwohl sie doch noch lange nicht dran war.
Mindestens noch  3 Hunde warteten auf dem Hof samt Herrchen und Frauchen.
Die mussten leider erst mal warten.

Dann holte er mein Mädchen aus dem Korb, guckte sie an, sie war still – und machte keinen Mucks als sie das Thermometer in den Po kriegte. Dann öffnete er ihr Mäulchen und sie hakte wieder.

„ Ahhh"...kam dann von ihm : “ Da sitzt der Übeltäter, da haben Sie aber ganz genau beobachtet dass es die linke Seite ist. Hätten Sie nicht so eine sensible Wahrnehmung für die arme Kleine, ein anderer hätte noch lange herumgerätselt und hätte es nicht so ernst genommen, aber es ist ernst“!

„ Schaun sie mal, zeigte er in das Mäulchen, der eine vordere Schneidezahn ist total locker, der ist am Zahnrand abgebrochen,  hängt nur noch lose an der Wurzel und liegt quer - da hat sie ständig drauf gebissen beim schlucken und beißen, der ist total vereitert- was mit der Wurzel ist sehe ich so nicht, aber die anderen sind  auch in einem Zustand ich will es gar nicht beschreiben, das ist fürchterlich auch voller Zahnstein,  der wie  zum Stein verhärtet ist und dringend ab muss“!

Normalerweise“ meinte er, „ würde ich bei so einer alten Katze mit diesem enormen Narkoserisiko nur den kaputten Zahn in örtlicher Betäubung ziehen und versuchen die anderen zu einem anderen Zeitpunkt zu sanieren, doch ich fürchte, das steht sie nicht durch.
Die bessere Entscheidung für die Katze ist – gleich operieren und das Risiko eingehen, um ihr zu helfen - hat sie heute schon gefressen“?

Ich entschied mich – jetzt -  der Plan samt Ausführung.
–  sie soll  I n der Praxis bleiben  und im Körbchen warten bis das bisschen Fressen von heute morgen verdaut ist damit sie nicht bricht und dann dürfen  wir beten, dass sie den Eingriff - und vor allem die Narkose überleben wird.
Oh Gott, -  ich krieg die Krise, darf gar nicht daran denken...

Er ruft mich an – sobald sie es überstanden hat und ich drücke bis dahin alle Daumen und Finger die ich habe.

Es wird wohl Abend werden und kein leichter Tag für uns beide sein.
Meine Gedanken und Hoffnungen sind dicht bei ihr.

Den eigentlichen ursprünglichen Plan den ich vorhatte, legte ich flugs wieder an die lange Leine.

Ich wollte nämlich währenddessen schnell zu meiner Hausärztin drei Straßen weiter - um nach dem Impftermin zu fragen, denn dort stand ich ja auf der Liste und hoffte, dass sie mich gleich zur Spritze dran nimmt, wenn ich schon mal da bin.

Dort war die Praxis gähnend leer als ich parkte und ich dachte mir noch: " Jetzt in deinem etwas labilen Zustand und dem Herzschmerz lässt du das besser heute mit dem Impfen selbst wenn es mir angeboten werden sollte"!.

Da erfuhr ich, während mein Rezept ausgestellt wurde, dass die Hausarztpraxen  hier alle mit den Impfdosen zurückgestellt sind – was sie kriegen – nämlich 6 Stück in der Woche, sollen und müssen sie sogleich an das Impfzentrum weitergeben, welch ein /schwachsinniger Wahnsinn –  wer hat sich das nur ausgedacht - Schreibtischtäter vermute ich - die keine Ahnung von der Realität haben weil sie daran nicht teilnehmen.
- Die Hausärzte haben Zeit, erklären sich bereit damit die Patienten nicht über 30 und 50 Kilometer fahren müssen um sich impfen zu lassen und sie haben nichts mehr zu tun, sondern die Patienten stehen in den Praxen auf einer immer länger werdenden Liste und gucken in die Röhre..Das ist doch ungeheuerlich, man kann es kaum fassen, selbst der Hausarzt ist entsetzt  über diese Pläne, keiner weiß, wie es weiter gehen soll, alle schwimmen - was die Nachrichten angeht.

Denn die Nachrichten in den Medien sagen täglich neu - etwas ganz anderes - 

da wird -  ich frag mich - keine Ahnung - wo - verimpft was nur irgend geht! 

Wer zählt da mit und gibt die Zahlen an die Medien raus? Überall höre ich die Impfzentren sind praktisch leer und viele Eingeladenen erscheinen erst gar nicht.

  • Also ich glaube, für Heute reicht es mir gründlich,
    neue und andere Nachrichten aus den Medien die man sich anschaut um aktuell informiert zu sein, - sollen mir gefälligst den Buckel runter rutschen, ich hör sie mir nicht an.
    Alles Erstunken, verniedlicht und geschönt – wenn nicht sogar gelogen um besser in der angeblichen Organisation wie - wo - wie – viel verimpft wird - dazu stehen . - Patienten-gerecht sortiert, und an die Medien als Nachricht abgegeben damit alle beruhigt sind und nicht maulen um vor allen Dingen die bevorstehende Wahl nicht zu  stören.

     aha,  es wird gemunkelt die Impfzentren müssen als erstes bestückt werden damit sie ihre Berechtigung behalten -jetzt soll der HA wieder monatelang warten obwohl die Impfwilligen direkt vor Ort sind.

  • Jetzt warte ich auf den Anruf des Tierarztes und hoffe....

  • damit hab ich genug zu tun und mein Bauch sagt mir noch nicht was ich fühlen soll...

als ich nach Hause kam war die Wohnung gähnend leer, völlig ruhig und still, ein ganz komisches Gefühl - keine einzige Katze da - selbst Paulchen auf seinem Stuhl draussen nicht - und alleine die Vorstellung graust mich, es könnte immer so sein - mittlerweile schneit es wieder – na toll – kann man auch nicht gerade gut brauchen wenn man noch fahren muss...

wo sind denn nun die beiden anderen?

Jetzt sage ich erst einmal:
Fortsetzung folgt, denn noch weiß ich ja nicht was mich erwartet.

@ Angelface

Kommentare:

  1. Das liest sich ja alles sehr bedrückend! Hoffentlich hast du jetzt wenigstens in einer Hinsicht eine erlösende Nachricht. Ich drück die Daumen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Großen Dank für dein Daumen drücken...
      meiner war bis zum Abend fast blau:-))
      Liebe Grüße in deinen Tag
      angelface

      Löschen
  2. Das hat aber auch alles irgendwie kein Ende..... Ich drück dem betagten Mietzmädchen die Daumen, dass alles gut läuft, und dir wünsche ich Zuversicht und starke Nerven. Ich denk manchmal auch, dass man sich viel ersparen könnte, hätte man keine felligen Freunde um sich. Aber den Gedanken wische ich immer ganz schnell beiseite; das, was sie einem geben und was man Schönes mit ihnen erlebt, macht alle Sorgen und Ängste wett.
    Toi-toi-toi!
    Ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Libes Hummelchen, Gedanken kann man leider nicht wie einen Schalter ausknipsen, ich würde das wenns um die Katzen geht, auch gerne tun, gelingt mir aber nicht so gut.
      Es gehört halt mit dazu sich zu sorgen wenn man sich einmal um ein oder mehrere Tiere entschieden hat.Aber du hast völlig recht, ists vorbei vergißt man über all dem Schönen was man mit ihnen erlebt jeden Kummer und alle Sorgen.
      " Gott sei Dank.!"- schleppt man sie nicht mit sich mit.
      darauf verzichten nur weil sie alt oder krank werden können, möchte ich allerdings nicht, weil es " im Grunde sie sind, die uns für sich ausgesucht haben".
      Die Tierheime sind voll und wenn man einem davon eine neue Heimat schenken kann ist das ein wahres Glück für beide.
      Ich würde immer wieder so handeln und die Verantwortung bis zum Ende des Tieres nie scheuen..
      danke für dein Toi toi toi...
      liebe Grüße für dich...
      angel

      Löschen
  3. Liebe Angel, ja die Mengen schwinden grade wieder. Wir müssen Patienten von nächster Woche auf übernächste verteilen, in der Hoffnung dann für sie Impfstoff zu haben. Da hat wieder ein Sesselpupser geplant und niemand der tatsächlich Ahnung von sowas hat. Leider sind die Medien nicht hilfreich, zumindest die Meisten.
    Aber gähnend leer! zeit und nix zuntun! Himmel wir werden überrannt. Kein Shopping, da klappern wir mal die Ärzte ab! So in Ruhe dort mal alle nerven. 250! Patienten Durchlauf. Lockdown? völlige Fehlanzeige bei Ärzten.
    aber nun gut. Irgendwie.
    Was macht die kleine Maus?
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und hoffentlich einen baldigen Impftermin, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schlimm bei Euch finde ich - der Zustand in den Impfzentren ob der so richtig beschrieben wird?
      Ich wage es an vielen Tagen des Wartens echt zu bezweifeln denn ich erlebe die Erlebnisberichte hier in Hessen ganz anders als es in den Nachrichten geschildert wird. Wünsch dir viel Kraft und Durchhaltevermögen bei eurem enormen Andrang und danke dir für die Nachfrage nach mimi, die es - o Wunder relativ gut trotz des Alters gut weggesteckt hat. Es geht ihr zwar schwach, sichtlich besser.
      meine Impfung ? naja - die steck ich erst mal zurück da war mir Mimi und Merlin weiß Gott - zu diesem Zeitpunkt bedeutend wichtiger!
      herzlichst angel

      Löschen
  4. hier auch grosses daumen- und pfötchendrücken für mimi!!!
    alles gute! xxxx

    AntwortenLöschen
  5. hat wohl genutzt - danke...
    die Fortsetzung nach der OP ist schon drin...
    liebe Grüße in deinen Tag...
    herzlich angel

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -