Dienstag, 8. Januar 2019

Wetterkapriolen im Januar


Schnell mal ein bißchen "grünes als Cover"      
eingestellt, damit ich das viele Weiß vor dem Fenster nicht seh... weiß - keine Farbe - eher ein Zustand wie schwarz und dunkel.
                                            Wetterkapriolen und Bestandsaufnahme
 als alte Romantikerin mag ich es einfach wenn auch noch nach Weihnachten und im neuen Jahr die Sterne am Himmel blinken  ★☆´,•*´¨★ ☆´,•*´¨★ aber jetzt ist es
nass – kalt – und ziemlich grau in grau , so sieht sie  aus -  unsere Welt vor dem Fenster. Kahl und trist ragen Bäume und Äste ihre Arme zittrig im Wind gegen den Himmel  - der an Sylvester so aussah, es war in Plus Graden geradezu  fast warm zu nennen und der Himmel erstrahlte klar. Kein Fitzelchen Schnee in Sicht!
so sah es ja im Januar oft aus...

Die Gärten sind verlottert und sehen aus wie alte Männer die ungepflegt schlampig auf den Straßen herumlaufen als wären sie Bettler und Lottergreise die nicht auf sich achten:
Schnee gab es zumindest in Hessen zu Weihnachten und  über den Jahreswechsel nicht, doch jetzt am 8. Tag des neuen Jahres wird gemeldet,  dass  jetzt schon  im  Süden Deutschlands und in der Schweiz das Schneechaos ausbricht. Ungewohnt  viel und schwerer Schnee angeblich und viel zu früh. Viele Dächer sind gefährdet sogar die Bundeswehr marschiert ein um zu helfen..
Lawinengefahr  herrscht und die Menschen dort sind Tage ohne Strom und von der Außenwelt abgeschlossen sodass keiner raus und kein Urlauber mehr hineinkommt.
Oft sind sie bis zu  2  Meter hoch  -  Schneeberge  auf den Dächern und Straßen und  es drohen  manche Häuser einzustürzen, mehr noch – es heißt so viel Schnee gab es auch dort  über 10 Jahre lang nicht.
 Normales Ski und Rodel fahren ist  erst einmal abgeblasen und keiner weiß, wie es sich weiterentwickelt, die Schulen sind geschlossen weil sie keiner mehr erreichen kann, mehr noch – weitere Schneefälle sind in Sicht. Die Kinder sind die einzigen die bei diesem Wetter so etwas wie Spaß  haben.
Was hat uns das Wetter und die Temperaturen zu sagen? Der Klimawandel  - endlich sieht man es ein - hat  überall zugeschlagen.
Dort wo es bisher trocken war, ist nun wie im Schleudergang Wasser geflossen, Bäche sind über die Ufer getreten, haben Dörfer unter sich mit Schlamm begraben.
Wo man Wasser erwartet hat – ist die Erde dürr und trocken. Ist sie nun völlig verrutscht unsere Erde und was haben wir im  Frühling und Sommer von ihr – auch in Deutschland  -  zu erwarten?
Wieder eine Dürre wie das letzte Jahr? Werden wir die Gärten  in Zukunft  stellenweise mit Leitungswasser betanken müssen?
Die Kosten für Wasser sind letztes Jahr schon immens angestiegen, so schlimm, wie die Trockenheit im Sommer 2018 war.
 Ich sehe mit leisen Sorgen  bangen Auges in die Zukunft  unserer Kinder  und Enkel – keiner kann sie vorhersagen, selbst die Bauernregeln gelten nicht mehr – wie schon letztes Jahr, das im Sommer viel zu heiß und zu trocken war.
 Hoffentlich wachen im neuen Jahr die Menschen auf und verhalten sich anders  - bewusster, umweltbewusster, nachhaltiger und aufmerksamer mit dem was um sie herum lebt und ist, - denken mit an die CO2 Gefahr, an den Plastikmüll wenn es schon die Politik nicht genügend und immer wieder nur abwartend tut und bewahren das was noch da ist -  im Jahr.

©  Angelface


Kommentare:

  1. Liebe Angel,
    deine Gedanken gleiten dahin wie eine sanfte Melodie, selbst wenn es um arge Problem geht. Ich wohne auch in Hessen, aber in meiner Region gab es keinen Schnee, bisher. Der Klimawandel ist erschreckend, man kann wirklich sagen, die Natur rächt sich, der Mensch allein hat es verursacht. Viele denken darüber nicht nach und werden auch nichts ändern um der "Welt" und sich selbst zu helfen.
    Die einen ertrinken im Schnee sozusagen, die anderen sehen ihn sich herbei. Es leben beide Seiten in Gefahr und man lebt in einer Zeit die die Unbedachtsamkeit erschaffen hat.
    Sende dir leibe Grüße in den Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Karin, ich lächle wenn ich nachlese wie du mich beschreibst oder das was ich wie schreibe und beschreibe. Sanfte Melodie - ein schöner gedanke, ja so ist es - Worte fließen manchmal einfach heimlich sie ein Song aus meiner Haut.
      danke lächelnd für deine Worte, sie tun einfach nur gut wenn man sich verstanden fühlt.
      herzlichst Angelface

      Löschen
  2. Liebe Angelface, bei der Zeile "Die Gärten sind verlottert und sehen aus wie alte Männer die ungepflegt schlampig auf den Straßen herumlaufen" habe ich breitest grinsen müssen.
    Und auch auf ein Umdenken hoffe ich wie Du - die meisten benehmen sich wie gierige böse Kinder auf diesem Planeten. Sie WOLLEN nicht begreifen, womit ihr Fleischkonsum, überhaupt ihr Konsum, zusammenhängt. Gucken bewusst NICHT, was sie in den Konsumtempeln kaufen. Nun kann doch keiner mehr so tun, als wisse er nichts. Und die Kreuzfahrten sind gebucht auf den ächzenden Meeren, man MUSS Auto haben (wir haben so lange schon keines mehr, weil es hier ein gutes öffentliches Netz an Bussen und Bahnen gibt).
    Wir können diesen Lebensstandard, diesen kranken way of life nicht so leben, ohne in die Katastrophe zu rennen.
    Na, mal gucken, vielleicht begreifen ja immer mehr.
    Lass Dich innig grüßen, Deine Méa, die seit über dreißig Jahren um Gehör kämpft und eigentlich seit diesen drei Jahrzehnten der Meinung war, die Leute müssten doch jetzt endlich begreifen... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Mesa ich grins mit dir mit wenn ich solche Zeilen die so aus mir herausfließen nochmals nachlese, du hast recht, allein der Gedanke, das gezeichnete Bild ist lustig und humorvoll und nicht abschätzend gemeint.
      Meine Sprache - und meine Bilder im Kopfkino.
      "Sie begreifeb" hoffentlich immer mehr ist ein hoffnungsvoller Gedanke den ich auch mit mir trage, doch: gucke ich mich um - sehe ich nur erstaunte Gesichter sollte ich solches auch nur erwähnen!!!!!
      Viele interessiert bes einfach nicht was aus unserer welt wird, hauptsache sie haben Jetzt alles was sie brauchen!
      Eine Einstellung die ich nie nie nie verstehen kann.
      Ich werde nie zu müde sein um über Missstände die ich empfinde zu schreiben!
      Du hast kein Auto - wouw...wunderschön, ich wünschte mir oft ich bräuchte auch keines, aber hier in der Abgeschiedenheit ist es oft doch nötig - um zum Tierarzt zu kommen, ganz aktuell muss es nicht sein, doch im Notfall ganz dringend ohne fahrbaren Untersatz nicht zu erreichen.
      Alles andere kann man auf andere Art wuppen wie: Mitfahrgelegenheiten ect.pepe....
      Kreuzfahrten - für mich ein GRaus - für andere ein offensichtliches Vergnügen!
      ich habs aufgegeben darüber zu wettern!
      es stimmt schon - manche sind wirklich wie böse Kinder die nur konsumieren, weil sie nix anderes vorgelebt bekamen...
      herzlichst ein Gruß zu dir...angelface

      Löschen
  3. dein wort in der menschheit gehörgang!!!
    selbst wenn diese wetter nix damit zu tun haben sollten - ich denke schnee, auch viel, im winter is normal, wir kommen nur immer schlechter zurecht damit - sich um ein positiv nachhaltiges leben zu bemühen ist auf keinen fall falsch!
    schon weil es gut fürs karma ist :-D
    xxxxx
    p.s.: hier schon den ganzn tag schneefall - oben am gebirgskamm unwetterwarnung......

    AntwortenLöschen
  4. dann pack dich gut ein und zieh die Schneegaloschen+ Spikes an liebe Beate, im Schnee fällt man zwar weich, + wenn man schippt wird einem warm:-)), dein Schneemann im Garten steht schon?:_)) die Unwetterwarnungen für Lawinen haben sich ja erhöht in Österreich und im Süden, seids Ihr etwa auch davon betroffen?
    gutes Rutschen wünsche ich, bei uns ist es auszuhalten bis jetzt außer Eis keine Schneemassen in Sicht.
    liebe Schneegrüße zu dir
    von Angel

    AntwortenLöschen
  5. Der Klimawandel ist schon länger da, aber auch die, die es wissen sollten haben in den 90.gern damals verneint. das macht mich ärgerlich. Ich ziehe meinen Hut vor denen , die nicht nur reden sondern tun und hoffe es werden immer mehr. Ein Thema das mich schon lange immer wieder beschäftigt. Scheinbar kommt es nicht immer an, da wo es hinsollte. Ohne Auto, ja, ein, muss, wenn man in der Stadt wohnt, alles zentral hat und Fahrgelegenheiten. Auf dem Dorf ist es nur eingeschränkt und bei Dir auf dem Berg ja eh nur möglich, wenn man Nachbarn hat die das Auto benutzen und Dich mitnehmen. Manchmal geht es eben nicht ohne Auto, aber so wenig wie möglich und sinnvoll nutzen, es nicht benutzen für jeden kleinen Weg.
    Lieben Gruß in den abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Ich meinet ich hätte einen Kommentar geschrieben, nun ,denn...
    Noch kein Schnee bei Dir? Bei uns ist es nur kalt, der Regen hat aufgehört seit gestern und es sieht so aus, als würde die Sonne kurz zum Blinzeln kommen.
    Ich sehe oben ein neues Bild, wie öfter bei Dir. Die Bäume, ja es wird oft sinnlos abgeholzt.Du hast ja ein kleines Bäumchen gepflanzt und Schmetterling und Katze fühlen sich wohl.
    Alles andere kann ich unterstreichen bei Dir, habe ja selber schon viel darüber geschrieben. Es macht nachdenklich!
    Liebe Grüsse in den Tag, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Grüße zurück an dich und wie du siehst sind beide Kommentare drin von dir, anscheinend dauert es manchmal etwas länger bis "es erfasst "wird:-)) -
      herzlichst Angelface

      Löschen
  7. Liebe Angel,
    bei uns ist das Winterwetter heuer ein Auf und Ab, wie ich es noch nie erlebt habe - man kann wirklich sagen, an jedem zweiten, dritten Tag schneit es und dann regnet oder schmilzt es wieder alles weg. Und zwischendurch Sonne und heftige Stürme. Und der Sommer war dafür fast durchgängig heiß und trocken, ein bisserl erinnert mich das an Trockenzeit und Regenzeit in tropischen Ländern, nur die Temperaturen sind hier (noch) anders... Ich stelle jedenfalls vielerorts ein Umdenken fest, aber längst noch nicht überall, eh klar, die Werbung sitzt bei vielen fest im Kopf. Neulich stand ich nach meinem Katzenfuttereinkauf im dm hinter einer Frau, die am Förderband AUSSCHLIESSLICH Sachen liegen hatte, die sie sich 1:1 ersparen hätte können - Weichspüler, WC-Tabs und was weiß ich noch alles, das man entweder überhaupt nicht braucht oder durch etwas viel Billigeres, Umweltfreundlicheres ersetzen kann. Natürich jede Ware in hübsches Plastik eingepackt. Preis irgendwas über 28 € - also knapp 30 Euro in die Tonne gekloppt, kann man sagen - oder der Industrie in den Rachen geworfen. Und dazu noch Dreck in die Welt geschleudert... Aber ich sehe inzwischen auch einige, die das Kleingedruckte lesen, und einige, die in der Bio-Ecke zugange sind, es werden mehr...
    Ich glaube übrigens, dass dein Posting gut zur EiNaB-Linkparade passt: https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/2019/01/einab-31-was-bringt-uns-die-linkparade.html
    Da gibt es aktuell auch wieder einen neuen Beitrag (nicht von mir, aber vielleicht interessant für dich, weil weitere "MitstreiterInnen" / MitschreiberInnen von Gastgeberbeiträgen etc. gesucht werden!)
    Alles Liebe samt Katzenkraulers, die Traude

    AntwortenLöschen
  8. liebe TRaude als erstes: ich bekomme den Link zu diesem beitrag nicht in dein "nachhaltig-besser - leben mit hinein, trotz 2maligens versuchs: schade... dein Wetter des Winters ist dafür bekannt und auch hier im Mittelhessen ähnlich verankert, mal Schnee - mal Tau, mal tagelang Regen und sehr nass,
    freue mich aber bei dir zu lesen dass doch viele mittlerweile bewusster werden in dem was sie tun, siehe dein beispiel - hoffen wir dass dies auch nachhaltig anhaält...
    liebe Grüße Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      es könnte daran liegen, dass beim EiNaB-Linkup ein "Backlink" verlangt wird. Das heißt, du müsstest in deinem Beitrag oder in deiner Seitenleiste den Link https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/
      einsetzen und es dann noch einmal probieren mit dem Verlinken... (Wenn du ihn in die Seitenleiste stellst, brauchst du den LInk nicht bei jedem Mal neu in deine Posts einzufügen...)
      Ich drück dich feste und halte dir die Daumen, dass es jetzt klappt! Wenn nicht, könntest du mal Marlene fragen...
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  9. Liebe Angel, ich wünsche dir ein gesundes neues Jahr 2019 und bedanke mich recht herzlich für die lieben Grüße. Wir wohnen in der Nähe von Hannover 40 Kilometer südlich. Hier gibt es keinen Schnee, nur graues Nieselwetter. Es wird den ganzen Tag nicht hell. Wünsche dir alles erdenklich Liebe - Geli

    AntwortenLöschen
  10. hi liebe Geli, bin ganz froh dass du noch ein "Gästebuch" auf deiner seite hast, so konnte ich meinen neujahresgruß an dich dort hineinschreiben. - und sagte mir eunderbar - denn viele besitzen ja gar kein Gästebuch mehr oder haben die Kommentare dazu geschlossen, nun denn, dann kriegen sie Besuche anderer aber nicht mehr mit:-))leider...so wird man sich schnell fern".
    Dir alles Liebe, gesundheit und weiterhin so schöne Gedanken und Texte auf deiner seite auch im neuen Jahr.
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -