Montag, 24. April 2017

Mit Freunden durchs Leben gehen.


der Glaube an die Freundschaft hält ein Leben lang.
Ich glaube, man kann sich glücklich schätzen wenn man im Leben einen echten Freund gefunden hat..-
und doch sind echte Freundschaften  unter Frauen  eher selten. ( das ergab meine Recherche) - darin steht auch:
Oft schleicht sich der Neid ein, manchmal auch Bewunderung, Eifersucht auf das was man selbst nicht hat und vom andern so offen gezeigt wird und da ist es fast  egal  ob es der Ehemann oder das Haus ist, die Luxuskarosse, die in der Garage steht, das Reitpferd im Stall.
Unterschiedlicher könnten Frauen oft nicht sein wenn sie sich aneinander annähern. Eitelkeit ist oft was sie trennt.
Oft ist eine schön, die andere unscheinbar, (oder fühlt sich so - das genügt schon) - ist  dicker oder dünner, schicker oder langweilig im Typ. In der Schule und im Erwachsenenleben hat all das kein Gewicht weil du mit ihr ganz anders verbunden bist als es je durch Äußerlichkeiten möglich wäre. Es treffen sich zwei Wesen, die zusammen passen. Die ähnlich denken und auch handeln. Selbst Streit kann sie nicht voneinander trennen, irgendwie findet sich immer ein Weg, dass man letztendlich über sich selbst lachen kann. Sich selbst nicht so wichtig  nehmen ist oftmals wichtig – Freundinnen können miteinander über alles reden.
Man vertraut sich und traut sich - Wichtiges und Unwichtiges an und weiß, man wird immer verstanden, auch dann, wenn der andere mal den Kopf voll von anderen Dingen hat.
Meine Mutter fragte mich vor einigen Wochen nach früheren Schulfreundinnen und ich musste ihr zu meinem Leidwesen sagen, ich habe sie im Laufe des Lebens wieder verloren.
Durch Umzüge, sich voneinander  entfernende Interessen, durch neue Bekanntschaften, die sie – oder du selbst  schließt, durch  unterschiedliche Karrieren die sich  entwickeln, verliert man sich oft aus den Augen. Oft sind es auch Männer – die Freundinnen  trennen.  Irgendwann merkt  man dann, oft nur durch Zufall oder die Tatsache, dass man plötzlich mit einem anderen Namen angesprochen wird, dass die andere gar nicht mehr an dich, als ihren Lebensmittelpunkt –  denkt.
Schmerzhaft musst du dir eingestehen, dass du, als Freund, nicht mehr ständig in ihre Gedanken eingebunden bist. Dann werden Freunde  oftmals wieder zu flüchtigen Bekannten oder "Fremden".
        Freunde gibt es nicht an der Straße, um die Ecke, nur Bekannte. Sie verstecken sich oft bis du sie erkennst,  gemeinsame Erfahrungen prägen und festigen das Band, das dich an sie bindet.
Bei meiner ältesten Schulfreundin, die ich beim Wechsel von der Realschule ans Gymnasium fand, habe ich mich niemals gefragt was mich an ihr fasziniert und was ich an ihr am liebsten mochte. Sie war Freund in Zeiten die nicht gut oder besonders gut waren, sie war da, wenn man sich gegenseitig brauchte. Sie hatte wie ich – ein offenes Ohr und ein weites Herz um das anzunehmen was von mir kam. Oh ja, sie konnte Kritik üben, aber nie so, dass es verletzend war. Sie konnte mir ihre Meinung um die Ohren hauen, ich nahm es ihr nie übel, denn ein offenes Wort hat nur ein wahrer Freund für dich, selbst auf die Gefahr hin, dass man ihn verliert. Irgendwann heiratete sie und  war nun ein Dreamteam mit einem anderen.
Leider sind wahre Freunde selten, denn auch sie verändern sich und plötzlich siehst du dich einem fremden Wesen gegenüber das du nicht mehr verstehst und das  dich nicht mehr als den erkennt, der du bist.
Was ist da passiert?
Der Verlust eines guten Freundes kann im Leben eines anderen prägend sein.
Er kannte das Wort Verzeihung, Entschuldigung - und keinen Neid.
Ich kenne Lese – und Brieffreundschaften die sich über Jahre halten…
kenne Bekannte von früher, die bass erstaunt sind wenn sie dich nach Jahren wiedersehen…
die vielleicht gerne die Freundschaft wieder aufnehmen würden…
kenne Freunde, die es nicht schaffen sich im heute ins Auge zu sehen, weil irgendetwas sie in den Zeiten der gemeinsamen Freundschaft mit Gemeinsamkeiten verscheucht  hat…
Kenne andere, die sich früher Freund nannten und heute Feinde sind….kein Wort mehr miteinander sprechen und wundere mich oft  was Freundschaften  verbindet  und  am Leben erhält.
Braucht es  wirklich nur Sympathie, Empathie, Verständnis und Geduld miteinander – aneinander um Freund zu sein und es auch zu bleiben?
Braucht es Zeit um eine Freundschaft aufzubauen, aber auch sie zu halten?
Warum sagt man denn; ich bin dein Freund, wenn die Bereitschaft fehlt dich auch in jeder Lebenslage  zu verstehen?
Oft trauert man einem Freund nach der verstorben oder weggezogen ist…
Oft wünscht man sich einen an die Seite, wenn man allein - einsam  oder unglücklich ist…
Das Freuen ist schöner, wenn man es zu zweit tut und gleich empfindet.
Das Leid wird kleiner, wenn es einer mit einem teilt.
Ein Erlebnis mit einem Freund zu teilen, ist ungleich größer als das was du dir alleine ansiehst.
Und manchmal im Leben begegnet dir ein Freund  und begleitet dich durchs Leben wenn du schon alt und verhuscht durchs Leben gehst. Er ist dir vertraut,  - wie du selbst - als würdest du ihn schon Jahre kennen.
Er ist da und du erkennst ihn als solchen, obwohl er ein völlig anderes Leben als du es führst, lebt.
Er ist verlässlich, der gute Freund deiner Tage.
 Hast du einen oder zwei - ist das nicht schön?

                                               @ Angelface



Kommentare:

  1. Liebste Angel,
    danke für diese Ausführungen. Du hast dir wirklich sehr viel Arbeit gemacht. Ich gebe dir recht. Wahre Freunde sind eine Seltenheit. Wie oft werden wir enttäuscht. Du erinnerst dich auch an den Spruch, der in jedem Poesie-Album zu finden ist: "...lerne Menschen kennen, denn sie sind veränderlich.
    Die dich heute Freundin nennen - sprechen morgen über dich!" Das ist leider nur zu wahr.
    Ich selbst habe eine Freundin aus Sandkastentagen. Diese Freundschaft hat alle Stürme überstanden. Allerdings haben wir nur noch telefonischen Kontakt. Aber den sehr häufig- Meine andere Freundin ist leider verstorben. Ich bin sehr vorsichtig mit der Bezeichnung "Freund". Es sind gute Bekannte oder eben Bekannte. Und jetzt - in meinem Alter - kannst du keine Freundschaften mehr aufbauen.
    Danke, für diesen wunderbaren Post!
    Einen wunderschönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Irmi
      Manche Freundschaften - die echten - können ein Leben lang halten, andere werden gebrochen und zerbrechen an vielen winzigen Kleinigkeiten, an Missverständnissen, nicht an Entfernungen die real sind sondern nur an der Entfremdung im Denken und fühlen.
      Vieles was nicht ausgesprochen wird hindert am verstehen.
      Wer gewillt ist sich eine Freundschaft zu erhalten, tut auch etwas für sie, pflegt sie im wahrsten Sinne des Wortes. Das wort Freund sollte nie nur eine bezeichnung, ein Wort sein, es sollte inhaltlich Bestand behalten...
      ich freue mich dass du mitgelesen und so lieb kommentiert hast..
      liebe Grüße in deinen Alltag
      angel

      Löschen
  2. Liebe Angel , ich hoffe der link funktioniert. Da sind meine Antworten auf Deinen schönen Post, ich teile es aber auch noch bei Goggle wenn es denn funktioniert.
    Freunde zu haben ist sehr wichtig!
    Liebe Grüße, Klärchen

    https://www.bookrix.de/_ebook-klaerchen-s-ein-garten-fuer-angel/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dieser Link funktioniert ohne Probleme wenn man ihn durch Link öffnen angeht...
      und so ging ich und schaute und schrieb dir die Worte dort - darunter:
      liebes Klärchen, du hast mich mit sanften Worten - hingeleitet und begleitet zum Buch mit dem du mir eine so große Freude bereitet hast, lange hatte ich nicht mehr darin gelesen - freue mich aber heute - wie damals als ich es bekam, all die schönen Worte die ein anderer zum Thema Freund schaft findet - so liebevoll für mich zu arrangieren ist eine kleine Kostbarkeit die man sich immer wieder - und ausgesprochen gerne - ansehen kann.
      auch im Heute noch ein dickes DANKE
      angel

      Löschen
  3. Meine 3 Freundinnen begleiten mich nun schon seit der 1. Klasse - mittlerweile fast 50 Jahre!!! ... und ich kann mich auf sie verlassen :)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schöööön liebe Doris, da bist du bestimmt sehr glücklich darüber...
      lieben Gruß angelface

      Löschen
  4. Du hast einen tollen Post geschrieben, liebe Angel! - Freunde sind Menschen, die bei dir bleiben, auch wenn deine Fassade zu bröckeln beginnt - hab ich mal geschrieben. - Wahre Freunde sind wirklich selten und du hast Recht, dass gerade unter Frauen oft der Neid eine große Rolle spielt - leider! - Wenn ich zurück denke, dann gab es oft Freundinnen - geblieben sind davon nicht viele. Heute denke ich: Dann waren es auch keine wahren Freundinnen. - Und wie heißt es in einem anderen Spruch (frei übersetzt): Wer einen guten Freund sucht, sollte zunächst einmal selbst ein guter Freund sein! - LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. wie wahr - wie wahr liebe Martina...da spichst du aus was viele denken und fühlen.
    herzlichst Angelface...

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön für deinen so tiefsinnigen Freundschaftspost -

    ich habe mal versucht, alte Freundschaften aus Jugend -und jungen Erwachsenentagen, wieder aufleben zu lassen, wo man sich aus den Augen verloren hatte, habe teils viel recherchiert, um sie wieder ausfindig zu machen. Letztendlich blieb es leider pure Nostalgie, die im Hier und Heute keine Renaissance erleben durfte.

    Aus meiner Arbeitswelt haben sich in vielen Jahren zwei Freundschaften entwickelt, die mir auch geblieben sind.

    Liebe Grüße zu Dir, Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulla - wahrscheinlich hast du mich "und diesen Post gefunden" weil ich google+aktiviert habe womit allerdings auch mein Bloggerprofil mit den Angaben verschwunden ist - schade! das gefiel mir nämlich besser, das aber nur - am Rande.
      2 sind dir geblieben und die Schul und Erwachsenenfreunde auch nicht? wie schade, doch leider ist das oft so, bei mir auch nicht - irgendwie war das Interesse urplötzlich weg. Ob durch die Entfernung im inneren und ? - man weiss es letztendlich nicht.
      Internetfreunde nehme ich natürlich aus dem befriff echte Freundschaft heraus, denn die ist meist oberflächlich und ziemlich laut solange man tut was der andere möchte, klappt sie oft - dann wieder nicht.
      Sie ist eher als bekannt zu bezeichnen, so sehe und erfahre ich das.
      Freue mich aber dass dir wenigstens 2 geblieben sind und danke dir, dass du bei einem meiner Themen mitgelesen hast..
      freundliche Grüße - nun schau ich mal bei dir..und das gerne.
      herzlichst Angelface

      Löschen
  7. angel - ich musste grad dringend zu dir kommen und lesen..... hatte mich auf einen dermassen hohlen und tussigen blog verirrt - da brauchte ich deine weisheit und wärme.
    und wurde nicht enttäuscht. über freundschaft - da sagst du was. ich hatte nie eine "echte" freundin. auch jetzt habe ich keine. warum? weil ich mich über politik und wissenschaft unterhalten möchte statt über kinderkrankheiten und büroklatsch. weil ich lieber in die berge gehe und mich schmutzig mache statt shopping und wellness. weil liebe für mich etwas grosses und heiliges ist und nicht mittel zum zweck, kitschiges drama oder rosenkrieg.......
    und auch weil ich ein alternatives leben lebe - aber eben nicht in die selbstgebatikte öko-schublade passe.
    etc......
    bin ich deswegen traurig? manchmal. aber dann muss ich mir sagen dass traurig sein nix nützt - ich kann ja nicht aus meiner haut. mal für einen abend, für smalltalk auf einer party - aber nicht für mein ganzes leben und für eine "freundin" die mich nicht aushält wie ich bin.
    dir alles liebe! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach liebe Beate, 3 x runterscrollen und ich hatte dich - ein Glück bekommt man ja bescheid wenn noch was" auf alte beiträge kommt, herzlichst danke für deine Worte, sie sind für mich wie ein persönliches gespräch von Aug zu Aug..
      da haben sich ja - merkwürdig - unsere gedanken was schreiben und lesen - lernen und leben angeht direkt getroffen!!!!.
      jaha...tussige, oberflächliche, hohle, einseitige und nur auf sich bezogene Texte in manch Bloggerseiten gibt es tatsächlich viel, ich - gestehe: bin auch immer wieder ein klein wenig enttäuscht wenn ich lese - wie wenig doch an eigener Persönlichkeit dahinter steckt, was im Leben ernst genommen und worüber berichtet wird und das sind durchaus nicht nur "junge Leute".
      Selbst wenn man vielleicht nicht viele eigene Interessengebiete hat/+oder wenig von Politik versteht, man sollte meinen: mit gesundem Menschenverstand durchs leben gehen, gibt schon Gesprächsthema genug!
      Aber nein...naja - reden wir nicht weiter - meine Meinung wäre allzuöffentlich, ich möchte ja niemandem auf die Füße treten und auch da ist ja einiges schön oder unterhaltsam für andere.
      " selbst gebatikte Ökoschublade" finde ich übrigens ganz entzückend beschrieben, bitte bitte, bleib drin..lacht Angel...

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -