Mittwoch, 6. Januar 2016

Gold, Glitzer und Geschmeide.



Was Glänzendes, was Silbernes, was Modernes und was Altes.

Das haben wir doch alle in unserem Schatzkästchen liegen. Das Perlenkettchen von der Oma das wir nicht anziehen, den Brilli von der Verlobungszeit, wie und wann trennen wir uns von ihm?

oder trennen wir uns gar nicht und heben es für die Kinder, die Enkel auf?

Kommts ins Erbe damit sich andere darum streiten? 
da ist es wohl besser wenn, dann macht man ein Testament und schreibt schön säuberlich auf was wer bekommen soll!



besser unscharf
dann weiß
keiner

was
drin steckt

in Gold
Glitzer & Geschmeide das oft nur am äußeren Glanz als "echt" wirklich zu erkennen ist

ist schon etwas länger her****
da hatte ich schon einmal etwas dazu geschrieben:
http://wokinisblog.blogspot.de/2014/08/aus-dem-buch-tee-oder-kaffe-eine.html
gelesen hats wohl noch keiner wie ich sah...
****    ******    ******
************************
die Heutige Geschichte geht so:

Im Lauf des Lebens sammelt sich ja so einiges an, was man nicht mehr gebrauchen kann, nicht mehr mag oder was nicht mehr zum Gesicht passt, oder das Gesicht zu ihr – der Kette, von der ich nicht mal mehr wusste, dass ich sie noch hatte.
Ich sitze da und glänze wie mein Weihnachtsbaum, der steht aber noch draußen.
An den Ohren klingelt`s, die Arme sind geschmückt mit Silberreifen, am Hals bammelt Modeschmuck.
Die Kriminalpolizei rät, der Bürger folgt und photographiert seinen Schmuck.  Schließlich könnte er ja, man hat es 1000 Mal schon gesehen und erlebt – geklaut werden. So ein Dieb schleicht sich um Mitternacht an, bricht ein und futsch – weg ist es. Er könnte natürlich auch morgens um die Ecke kommen, wenn du einkaufen bist, der Nachbar der sonst auf dich aufpasst nicht da ist oder während die Welt draußen untergeht, kommt er unauffällig und leise herein..
Wenn du dann keinen schriftlichen  Nachweis oder keine Rechnung  mehr hast, wo es wann – gekauft oder geschenkt wurde, siehst du erst einmal alt aus. Neeeiiin, nicht so alt wie dein Alter, du hast einfach nur Pech gehabt nicht vorzusorgen und mit den Bildern deiner Schätze deine Versicherung zu erhöhen.
Manche Damen der Ober oder Unterwelt tragen ja jede Menge Schmuck am Hals, an den Armen, das echte Silberkettchen am Fuß oder den Ring am Zeh, fahren damit an die Malediven und protzen damit was sie alles haben.
Echtes GOLD haufenweise, schön auf den Stempel schauen ob nicht Modeschmuck dabei ist denn den erkennt jeder, da bist du dann für eine bestimmte Sorte Mensch nicht interessant.
Interessant sind aber sicher für ihn deine Schätze zuhause, egal ob`s dein gutes Silber im Besteck oder dein Schmuck ist. Schließ also besser immer deine Tür ab und lasse niemand Fremden herein, er könnte ja schlimmstenfalls  ein Dieb sein oder einer, der es nicht so freundlich mit dir meint. Egal ob du sie nun im Banksafe hast weil sie wertvoll sind, deine Kettchen und Perlen, ob echt oder nur schön, oder in einem Kästchen unter der Bügelwäsche versteckst, wenn der Platz dafür ausreicht -  wetten - der Dieb findet was er sucht. Denn zum langen Kleid hast du den passenden Schmuck in deiner Kassette.
         

        Es ist schon ein Kreuz mit deinem Schmuck. Eigentlich magst du ihn längst nicht mehr, bist irgendwann gewechselt von Silber auf Gold oder umgekehrt, trägst längst nicht mehr so viel wie früher und bist – ja -  hast dich schon seit einiger Zeit auf ein schmales Kettchen am Hals  zurückgezogen. Das spürst du schon lange nicht mehr denn es fast wie mit dir verwachsen. Erbstücke sind es und sie sind dir ans Herz gewachsen, egal ob sie mal teuer oder nur Modeschmuck waren. Deine Erinnerung wer sie dir einst gab, die hält lang.
Die Ringe ziehst du längst aus, denn beim Spülen und waschen stören sie nur, so bleiben deine Hände lange schmucklos, bis du fortgehst, dann legst du sie wieder an um wie ein Christbaum zu leuchten oder weil du findest das gute Stück steht dir außergewöhnlich gut.
Bilder davon machen ist gut, ins Internet stellen weniger, am besten du machst sie und heftest sie für den Notfall des Beweises,  dass sie dir gehören in einem ARCHIV ab. Da schlummern sie dann vor sich hin und keiner nimmt sie dir ab.
... Ketten, an manchen Tagen - vor allem im Sommer, wenn die Farbe braun der einzige Schmuck ist, trage ich ja gerne viele am Hals übereinander, ich mag das leise klingeln wenn sie übereinander stoßen; an anderen Tagen trage ich nichts ausser meiner immer noch leicht gebräunten Haut :))
Zu Jogginghose und Turnschuhen passt kein Schmuck,  keine glitzernden Silberfäden um Hals oder an die Ohren gebammelt, also lass ihn lieber zuhause. Nur sortieren – reinigen – anlegen und letztendlich schauen ob das was du hast auch versichert ist oder nicht, das war heute für mich die Frage. Klauen lassen ist eh keine Option.

© Angelface

Kommentare:

  1. Vielleicht sollte ich auch mal aussortieren und fotografieren.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Elke, :))lacht - ja tu das, es kann zumindest im eventuellen "Versicherungsfal" nicht schaden, aber auch sonst sehen die Glitzerdinger schön auf den Bildern aus.....freue mich über den Kommentar.

      Löschen
  2. Soll ich dir mal etwas verraten?! Ich trage überhaupt und niiieeeee mehr Schmuck!!!! Früher (lach) habe ich mir zu jedem Anlass Schmuck gewünscht, bekommen und auch getragen - heute liegt er verwaist im Schmuckkästchen. :-( Ich mag keinen Schmuck mehr - eigenartig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. siehst du liebe Martina, sooo ändern sich die Zeiten, die Gewohnheiten und das was man mag und will, lächelt angelface

      Löschen
  3. Ich trage eigentlich sehr selten einmal Schmuck, obwohl ich auch noch ein Kästchen voller Geschmeide besitze ;-) Einiges habe ich jedoch schon fortgegeben. Mich stört es einfach. Laufe lieber ganz einfach herum. Nur zu besonderen Gelegenheiten ...

    Liebe Grüße und ein schönes Neues Jahr wünsche ich Dir!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch du liebe sara schmucklos ins neue Jahr, nicht mal einen klitzekleinen Ring?

      Löschen
    2. Für Schmuck bin ich so gar nicht der Typ - ich trug zwar früher öfter mal - aber auch nur spärlich Schmuck. Selbst einen Ehering trage ich schon lange nicht mehr ;-) Aber das heißt nur, daß ich keinen Schmuck mehr trage! Ganz seltene Anlässe vielleicht, wie bei einer Hochzeit, einem Ball - so in der Art. Beim Neuen Jahr sehe ich da keine Verbindung zum Schmuck?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. liebe sara, die "Verbindung Schmuck zum neuen Jahr" könnte durchaus ein Neujahrsball sein oder ein schicker Empfang zu dem man eingeladen wird. Ich denke, ob man ein Schmucktyp ist oder ihn ganz von sich weist ist individuell und sehr verschieden, ein Glück,sonst würden wir ja alle zu bestimmten Anlässen wie die Christbäume voller Lametta leuchten:)); das Thema war ja eher: wie passe ich am besten auf meinen Schmuck auf wenn ich ihn habe:)), denn ob man ihn nun trägt oder nicht, im Besitz ist er doch bei vielen Frauen, ob Modeschmuck oder echter.Dir ein Gruß in deinen Morgen.

      Löschen
    4. War beides nicht der Fall, dann wäre es evt. anders gewesen. Ich besitze - noch - Schmuck, mache mir aber nicht mehr viel aus ihm. Habe es aber noch nie sooo sehr damit gehabt. Bei mir sind es aber auch keine großartigen Werte, da brauch' ich nicht besonders drauf aufpassen *lach*
      Ich wundere mich aber schon, was manche Leute an Schmuck im Hause lose aufbewahren. Denn heute kann jeder Einbrecher jede Tür und Alarmanlage knacken. Die kommen am hellichten Tage und lassen sich nicht mal von Nachbarn im Garten schrecken. ;-) So als sei es das Allerselbstverständlichste der Welt. Haben wir in der Nachbarschaft schon alles erlebt!
      Da würde ich es dann eher wie die Promis handhaben, Schmuck in der Bank in den Safe und die Doubles zuhause - dann kann nicht viel passieren *lach*

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. liebe sara, das ist aber recht selten dass einer so lange runterscrollt um auf einen"ALT_Beitrag" etwas hinzuzufügen, ein Glück krieg ich ja "BESCHEID"und kann es lesen, ich danke dir für dein Statement:))...lächelnd grüßt Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selten, aber nicht unmöglich :-) In meiner 10jährigen Bloggerlaufbahn ist mir das durchaus in den eigenen Blogs ab und an auch passiert. Dafür sind schließlich Blog-Archive da, daß auch sie gelesen werden. Denn sonst könnte man sein Archiv regelmäßig löschen, würde auch extrem viel internetten Speicherplatz sparen.
      Ich les' übrigens gern mal weit in die Archive hinunter - ist sehr interessant und auch ich hab die Kommis im Abo.

      Lieben Gruß
      Sara

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -