Donnerstag, 17. September 2015

Skinnies sind in Mode.


ja, ich geh immer noch gerne lang und schick oder kurz im Lagenstil. Je nach Wetter und Gelegenheit und wie mir gerade ist..Aber die Skinnies, die sind nix für alte Leute. In meinem Kleiderschrank, da fehlen sie. Ich hab ja endlich einmal ausgemistet, vieles ist weg, verschenkt oder entsorgt. Was Neues mußte her...nur mal so fürs Wohlbefinden. Jeder läuft ja mal gerne auch ein wenig schicker herum, wenn man Tiere hat, ist das aber schwer zu bewerkstelligen. Da sind meist bequeme "Arbeitshosen" im Garten und im Haus Jogginghosen  oder die schmalen Leggings angesagt, doch die sind einem auch irgendwann über. Röschen wird sich vermutlich freuen wenn ich auch einmal etwas über Mode berichte.
Thema Mode und ihre Tücken!
Nein, man muss nicht alles mitmachen. Kann man, muss man aber nicht.
Ich wollte mal, nur einmal aktuell sein, mir gefiel sie, ich nahm sie im vorübergehen mit, wollte sie mit Sportschuhen anziehen..doch nicht alles was modern auf den Markt kommt, ist auch bequem, das ist sicher.
Hülfe....Achtung Rutschgefahr, ich kann sie nur mit Hosenträgern oder einem festem Gürtel empfehlen.
Bauch einziehen, drüberstülpen, wie man wieder rauskommt ist ein anderes Thema. Wahrscheinlich braucht man, wenn man sie dann mal am Leibe trägt einen Schuh - an und auszieher. Es wird sicher zum Lachen aussehen wenn einer zuguckt, wie man sich verzweifelt auf der Couch herumwälzt um sie wieder loszuwerden.
Was sind Skinnies überhaupt? Auch ich mußte den Begriff erst einmal googeln. Ohne es zu wissen hatte ich mir so ein Ding angeschleppt. Ich wollt ne neue Hose haben, eine richtig schicke die ich zu allem tragen kann.
Lang, schlank wirkend", etwas enger figurumspielend , sicher gut zu kurzen Boleros so es die Figur erlaubt, bequem und leicht hiess es als ich sie erstand. Oder fürs Fahrrad zum sportlich  radeln, eine, in der ich mich gut bewegen kann. Doch das war ja wohl ein Satz für die Katz.!!!
Zugegeben, sie machen eine gute Figur um nicht zu sagen, einen runden knackigen Po unter dem Jacket, sehen auch schick aus,  aber wer will schon den ganzen Tag an seinen eigenen Hosenbeinen ziehen?!
Die Dinger rutschen ohne Ende. Das sieht aus! Zum Brüllen komisch. Links gezippelt, rechts gezippelt und trotzdem ist die halbe Hüfte beim radeln  frei.
Das kann unmöglich an einer vermantschten Figur liegen, das muss das Gewebe sein.!!!
Ein  beweglicher Nylonfaden der seinen eigenen Rythmus hat, scheint eingewebt zu sein und macht sich bei jedem Schritt selbstständig, man hat das Gefühl, man verliert die Hose und gleich hängt sie im Knie.
Das mag ja modern sein, zumindest aber ist es äußerst unbequem und ziemlich lästig dauernd an sich selbst herumzuzippeln! Die einzige Möglichkeit sie zu tragen scheint ein enger Gürtel zu sein, aber wer will sich ständig die Luft am Bauch selbst abdrehen
A) ist es ungesund, B) ist zuschnüren alles andere als bequem.
Ich glaube, das ist nix für Ältere die es auch gern mal lockerer tragen. Aber auch nix für Arbeiter die sich bewegen wollen, für Sportler die sich im Laufen üben, vielleicht für Kiddys oder Freizeitgestalter denen es schnurzpiepegal ist wo die Hose letztendlich hängt. Ob am Knie oder halb auf dem Oberschenkel, was haben die  Performer sich denn bei der Entwicklung dieses Teils gedacht? Für Rubensfiguren ist es schon mal gar nicht geeignet.
Aber ist es wirklich eine Sache des Alters sich unmodern zu tragen?
So qüälen lass ich mich net! Ich streike!
Ich vermute ich werde mich wieder auf mein altes Leinen, schön knitterig und leicht, bequem und dennoch schick sowohl im Winter als auch im Sommer einschiessen. Sie werden nie unmodern, die Weite kommt sicher wieder, so wie in der Mode alles irgendwann wieder kommt.
In der Zwischenzeit können andere mit rutschenden Hosen herumlaufen und ich werde mit einem vernünftigen Bund um die bequeme Cordhüfte leise lachen, oder wieder Rock anziehn. Pfeif auf Skinnies und Co. :)) ♥ ♡ ♥
nachdem nun schon einige Kommentare zum Thema >Mode, leggings, Jeggings oder Skinnies hier landeten, habe ichs gegoogelt:
Wikipedia sagt dazu:
Jeggings (engl. aus Jeans und Leggings) sind Leggings, die durch entsprechende Materialien, Farben und Muster das Aussehen einer hautengen Jeans-Hose imitieren, aber den Komfort von Leggings bieten.[1]
Dabei kann der obere Teil mit echten Taschen, Knöpfen oder Reißverschluss wie eine Hose geschnitten sein, er kann aber auch wie Leggings nur mit einem dehnbaren Bund versehen sein, wobei Elemente wie Taschen und Knöpfe teils nur angedeutet sind. An den Unterschenkeln sind Jeggings ähnlich eng wie Leggings oder eine Strumpfhose, an den Waden teilweise auch mit einem Reißverschluss oder mit einer kleinen Überlänge, um sich an den Knöcheln in Falten zu legen.
aha!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Endlich weiß ichs! -
Nun ist mein Horizont erweitert! Ich danke meinen Modemitstreiterinnen..lacht...
Monatliche Aktion seit 15. Jänner 2015:http://rostrose.blogspot.de/2015/09/rettet-die-lachfalte-9-irland-vor-20.html


was für die Lachfalte von Rose im September?Fast könnt ichs mir denken....:)) ♥ ♡ ♥ Angelface


Kommentare:

  1. Darüber habe ich mich gefreut, dass sich da eine Frau so äußert über diese Torheit der Skinny - Jeans. Genau, einen Schuhanzieher braucht man, und zum Ausziehen einen Dosenöffner...
    Schön, dass du dich durch deinen Kommentar bei mir hierher gelockt hast!
    Ich bleibe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. liebes Angel, man muss nicht jede mode mitmachen, da hast du recht.
    Erst einmal muss es zur Figur passen und eben auch zum Alter., hat nichts mit modern sein zu tun. ich finde es lächerlich wenn es untenrum modisch ist, aber zum gesicht nicht passt, da gibt es bei mir eine Grenze. Ich bin auch der Meinung an einem gewissen Alter so ab 50 müsste man wissen was einem passt oder nicht und in Deinem Alter doch erst recht. Da tust Du recht getan, Leinen steht Dir gut und Mode wiederholt sich. Manchmal ist es halt so, man probiert und stellt dann fest, etwas für die junge Frauen mit schlanker Hüfte. Übrigens ich habe Hunde aber laufe nicht mit Trainingsanzug und alter Hose durch die Gegend, aber bei diesem Regenwetter mit roten Stiefeln...lach.
    Grüssle mit Lachfalten, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Skinnies ... da mußte ich doch erst mal lesen bei dir, was das überhaupt ist. Nie gehört, logo, denn ich verändere meinen Stil seit 30 Jahren nicht mehr.
    Jeder kennt mich in weitem Leinengedöns und würde die Welt nicht mehr verstehen, wenn ich einen auf Skinnies machen würde ... lachhaft wäre das.
    Auf die guten und bequemen Klamotten ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ ♡ ♥ dich in "Skinnies" liebe Sissi könnte ich mir nun gar nicht vorstellen! Nee...nie und nimmer, Sie wäre nie dein Stil, deiner ist das elegante Leinen, der Stoff der so leise um die Figur fällt und nichts anderes, aber...
      es war schon komisch-lustig als ich ihn an mir probierte den Skinnies Stil, ähnliche Hosen hab ich ja eh im Schrnk, es geht ja nur um die Zusammensetzung des Stoffes; stehen würde er mir, man sieht ihm ja auch nicht an woher ( aus welcher zeit - ich erinnre mich dunkel auch ihn gabs schon mal) er ist, aber unbehaglich fühlt man sich drin und so gar nicht bequem, zu manch "Oberteilen" da braucht man unten rum etwas anschmiegsames und nicht überwiegend Weites da hat sich die Mode kaum verändert.

      Löschen
  4. Liebe Angel,
    hachja, ich finde ja sowieso, man braucht nicht überall mitzumachen, egal wie alt oder jung man ist (bzw. sich fühlt). Wenn eine Hose nicht gut sitzt, dann kickt sie sich von selber raus. Wobei ich nicht generell alle "anliegenden Hosen" verdammen würde. Ich trage z.B. in meinem heutigen Post eine graue "Jeggings" (also eine Leggings aus leichtem und stretchigem Jeansstoff), die rutscht nicht und fühlt sich recht bequem an. Allerdings trage ich sie normalerweise nicht pur mit "prallem Hintern", sondern für gewöhnlich unter längeren Oberteilen, wie ich es auch mit anderen Leggings mache... ;o)
    Vielen Dank für deinen Lachfaltenrettungsbeitrag!!!!
    Alles Liebe,
    die Traude

    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/09/was-gibt-es-neues-in-rostrosenhausen.html

    AntwortenLöschen
  5. "wenn eine Hose nicht gut sitzt, kickt sie sich selber raus" - genau liebe Rostrose, so ist es. Kaum einer wird sich wohl in ein teil quälen das ständig rutscht und nicht gut sitzt, aber von außen und stofflich fühlte es sich total weich und bequem an und da ich den fehler machte sie nicht vorher anzuprobieren, hab ichs natürlich nicht bemerkt dass sie rutschte!lacht....(selber schuld) -
    Trotzdem ziehe ich auch heute noch ab und zu, - zu bestimmten Oberteilen, - gerne mal was Schmales an" - egal wie sie heissen, diese Hosen die man auch spürt.
    Ein lockere - schwingendes Oberteil darüber und ich fühle mich gut. hab herzlichen Dank für deinen Kommentar und auch für den neuesten Link von dir - bei mir..
    Angelface

    AntwortenLöschen
  6. Oha, und ich dachte schon, diese Dinger rutschen nur bei mir ...bin deshalb auf Jeggings umgestiegen... im Grunde der gleiche Effekt ..nur ..die bleiben da wo sie sein sollen ..
    Samstagsgruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  7. " Jeggings" nun höre ich schon zum zweiten Mal davon, ich scheine "modemässig ja weit hinterm Mond zu wohnen, :)) - kenne ich genausowenig wie Skinnis anfangs.
    Also hab ich doch keine "vermantschte Figura, lacht.
    Die neumodischen Dinger - es muss ja IMMER was Neues erfunden werden, sind also durchaus auch was für betagte menschen, :))) die nicht nur in Walle - walle gehen möchten oder im strengen Kostümchen(was sich im übrigen nicht so gut auf dem Fahrradl macht. denn in weiten Hosen radelts sich schlecht, deshalb wollt ich enganliegende haben....freut mich, mein Horizont hat sich modemässig sprunghaft erweitert, danke liebes Gretchen.....

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -