Donnerstag, 21. Mai 2015

unsichtbar oder nicht?

ein Thema das auch mich immer wieder mal juckt.
Ich gehöre ja nun auch zur älteren, nicht mehr ganz taufrischen Generation, bin mal gespannt wann ich in die Verlegenheit komme den Besuch des Bürgermeisters erwarten zu dürfen, das ist nämlich bei uns auf dem Dorf so  usus!°...brrr...schüttel....Begeistert bin ich davon allerdings nicht.

Ü 50

Nachdem Klärchen ja schon so eine hervorragende Vorlage hingelegt hat, fiel mir heute auch etwas zu dem Thema gemütlich und in Würde "altern".ein.

Ich könnte diesen Post nun nennen:  ab Ü 50 = unsichtbar oder die Gespenster  an der Supermarktkasse oder  ihn mit ähnlichem Titel bestücken. Ich nenne ihn "unsichtbar oder quem juck". Alles hat Vor - und Nachteile.

Ich denke und das ist wohl unbestreitbar für uns Ältere festzustellen, für Männer sind Frauen – obwohl sie es wahrscheinlich vehement bestreiten würden,  über 40 spätestens  aber 50 unsichtbar und werden nur noch meistens ( Ausnahmen ausgenommen) von ihnen als unlieb-bare Zeitgenossen  die viel quatschen  und Zeit haben an den Kassen der Supermärkte und ähnlichen offiziellen Plätzen wahrgenommen.
Das ist - ganz klar -  natürlich, der Lauf der ZEIT und resultiert wahrscheinlich aus der Tatsache, egal wie phantastisch sie noch auszusehen vermögen, sie sind als potentielle Heiratskandidaten und als Gebärwurfmaschinen uninteressant geworden, das trägt die Natur zumindest bei den ü 50 jährigen schon in sich .
Die Erzeuger unserer Nachkommen bevorzugen meist ein jüngeres Aushängeschild.
Das klingt brutal, ich weiß, aber so sieht die Wirklichkeit aus. Geben wir es doch zu ohne zu erröten; das Alter hat zugeschlagen und da helfen weder Pillen noch Tröpfchen, weder Jungbrunnenversprechende Salben und Cremes, die Haut an  Hals, Decollete, Körper und Händen verrät die erste Jugend ist längst vorbei und man konzentriert sich auf etwas anderes zusätzlich als nur auf das körperliche Gebilde das man mit sich trägt. Die Füße werden halt lahmer, die Schuhgröße eine Nummer größer und die Hüfte rundet sich bei den meisten.
Eine bittere Pille? Quem juckt, ....
Nein, in meinen Augen  könnte man es auch als Fortschritt bezeichnen  - auch noch anders wahrgenommen zu werden als nur als Sexualobjekt und Aushängeschild. Auch als Mensch und Gesprächspartner, als Arbeitnehmer mit Zukunft ist oder wird man nun mit Sicherheit interessant. Man fällt nicht mehr durchs Kinder kriegen aus, hält länger durch weil man weiß wo die Wichtigkeiten bestehen, ist zuverlässiger und das Verantwortungsbewußtsein nimmt zu.Wir sind belastbarer als so ein junges Ding mit nur Flausen und Urlaub, Disco und Reisen, Mode und Spass, Erleben und Geniessen im Kopf..
Wir denken mehr und sind fähig abzuwägen was geht, was geht nicht mehr.
Selbstverständlich dauert es unter Umständen nun etwas länger im Bad bis man fertig ist, auch die abendliche Reinigung erfordert mehr Zeit und Sorgfalt, man will schließlich nicht am nächsten Morgen wie eine zerknitterte Zeitung aufwachen und sich erst entknoten müssen.
Doch das nehmen wir uns doch gerne zur Brust, es ist ja schön zu sehen wie  sich langsam die Fältchen wieder glätten, der Teint erstrahlt die Augen leuchten. Alles  Wohlfühlzeichen auch jenseits der 50..
Die Mode ist uns gnädig, für“  Ältere“  wird viel in den Modehäusern getan und wer Geschick und einen Spiegel hat, gesundes Selbstvertrauen und guten Geschmack wird  sein  eigenes Äußeres seinem Gesicht  nun  anpassen.
Die Zeit hat sich geändert, ist mit  uns gegangen. Es gibt so viele Möglichkeiten sich hübsch zu bedecken.
Es gibt lange Blazer, Tunikas, weite Hosen sind im Kommen, was will man mehr. In Jeans zwängt sich so schnell keine mehr.
Die Ü50 Generation ist nun häufiger im Fernsehen zu sehen, es gibt Moderatorinnen, Kommissare die diese Rolle wunderbar ausfüllen und  nicht grenzwertig wie früher als 30 jährige verkörpern sondern überzeugend darstellen.
Stimmt das  oder hab ich recht?
Manches ist vielleicht nicht so schön,  es gibt Dellen und Beulen, Huch wo kommen sie her,  man sagt, weg damit, doch man akzeptiert es, doch im Grunde gehöre ich,  denke ich -  zu denen die gerne älter werden solange die Macken nicht überhand nehmen und man noch geradeaus laufen kann..
Aber Halt! Eitel ist man bis ganz zum Schluß, wo ist mein Schminktäschchen!!!° :)) 


© Angelface

Kommentare:

  1. Ein Spruch passt, wie ich finde zu deinem Post wie die Faust aufs Auge:
    Alles hat seine Zeit!! - Am Schluss, als du über die Mode für 'uns Ältere' geschrieben hast, dachte ich an meine Oma. Ich kannte sie nur in dunkler Kleidung - sie trug einen Dutt und hat sich nie in ihrem Leben geschminkt. Dennoch war sie auf ihre Art 'schön' und 'meine Oma', die ich sehr geliebt habe. Und meine letzte Feststellung zum Thema: Das Leben ist nicht zu Ende, wenn man Ü 50 ist! Ich denke, es sind die Jahre, in denen wir den 'Lohn einfahren' für all dass, was wir bisher geleistet haben. Vielleicht war es uns gar nicht so bewusst, doch die Weichen für unser Leben heute haben wir bereits vor vielen Jahren gestellt - und so stellen wir auch heute wieder die Weichen für das, was noch folgen mag! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, alles hat seine Zeit" das stimmt und ein Glück ist das auch so und das ist gut.
      Die Omas früherer zeiten, du, ich glaube das gibt es tatsächlich nur noch auf dem hintersten Dorf, schwarze Kleidung, gesundheitsschuhe und Kittelschürzen um die Hüfte!lacht; was ja für die damalige zeit auch nicht falsch war. heutzutage hingegen sind die OMAS" flügge geworden, oftmal schick, elegant, stehen mitten im Leben sind noch jung und nicht abgearbeitet, es ist eben eine völlig andere zeit die mit der früheren nicht zu vergleichen ist. Man fühlt sich auch nicht zwingend als Oma nur weil man deren Status erhält.
      schön wie du zu diesem beitrag kommentiert hast, ich danke dir, lieben Gruß angelface ( noch keine Oma):))

      Löschen
  2. Ja, Angel, das Alter immer ein Thema ,auch bei Dir. Gut siehst Du aus mit der Maske.
    Du sprichst über die Ü50, da bin ich schon drüber weg, was ist mit den Ü60 und 70? Eitel sind wir doch auch noch und ich finde auch atraktiv.
    Mit den Cremes und Masken habe ich es nicht so, ich schminke mich natürlich und gehe auch nicht ungeschminkt aus dem Haus, dass war aber immer so bei mir, Ü 40, Ü50, Ü60,und wird es auch bleiben. Du hast recht , in den Medien werden die älteren entdeckt.
    Die Werbung hat die Senioren auf dem Kicker, nicht nur für Zahnersatz und Slipeinlagen. Fit mit dem Fahrrad, Sport ist nicht Mord, so wird wieder vorgeschrieben wie man zu sein hat.
    Nee,ich nehme Dich als Vorbild, und werde gerne älter. Dem Bürgermeister kannst Du ja eine Absage erteilen und ihn vertrösten.
    Ein Thema das immer aktuell ist, freut mich es noch mal in anderer Form zu lesen.
    Übrigens an den Supermarktkassen findet man Männer Ü 60 mehr als Frauen, jedenfalls bei uns.
    Danke Dir für den interessanten Beitrag , Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Thema gibt viel her, gell:))
      das hast du überlesen?
      Zitat: für Männer sind Frauen – obwohl sie es wahrscheinlich vehement bestreiten würden, über 40 spätestens aber 50 unsichtbar und werden .....Zitatende
      ich beziehe mich darauf.
      Wir sind ja ein Glück schon ein wenig älter und pfeifen drauf, ob wir nur noch als Frau wahrgenommen werden, legen mehr Wert auf die Betonung Mensch+Frau weil die Pirschzeit beendet ist.
      Obwohl, kannst du dich noch daran erinnern als einem die Bauarbeiter nachpfiffen...?lacht. Die Zeit ist wirklich vorbei und manche schmerzt das gewaltig. Das Maskenbild ist übrigens auch schon älter, ich hatte nur aktuell kein neues. Mich als Vorbild mit meinem Krumpelfuß zu nehmen kann ich dir nicht raten, wir sind doch völlig unterschiedliche Typen..lacht, aber es freut mich wenn du meine Leichtigkeit einem schwerblütigem düsteren Typ vorziehst, es macht das Leben tatsächlich leichter wenn man oft lacht und sich neidlos mit anderen mitfreut.
      Ich denke, wir sollten uns nicht vorschreiben lassen wie wir im Alter zu sein haben, ob wir sporteln und fit oder langweilig sind, wohlfühlen jeder auf seine Weise ist bestimmt wichtiger als Vorbildern nachzueifern die wir sowieso nicht erreichen, wozu auch...
      schön dass du kommentiert hast..das freut mich; .Grüße in deine Tage...Angel

      Löschen
  3. Grins, das war Deine Frage, unsichtbar über 50 meiner Ansicht nach hat sich das auch auf die 60jährigen verlagert, es werden ja alle älter und sehen noch gut aus?
    Ich habe es nicht überlesen, aber warscheinlich achte ich nicht so darauf weil ich ja einen Mann habe. Früher habe ich mich schon gefreut, wenn einer pfiff, heute ist mir das egal.Ich finde es sogar gut ohne Anmache durchs Leben zu gehen und nicht zu wissen wo ich hinschaue.Was ich festgestellt habe, heute schauen mich die älteren Herren an, die alleine sind und einen jüngere suchen ,warscheinlich zum Pflegen.Das finde ich auch nicht gerade pralle. Da reicht mir mein Mann vollkommen, der auch gepflegt werden will...lach

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so will ich das verstanden wissen: humorvoll und frech, lacht:)) kicher, es ist ja auch kein bierernster VORTRAG sondern eher als" launige Betrachtung von meiner Seite gemeint"!
      Schoen, wenn da die Kommentare von Sissi und Klärchen wie aufs Auge dazu passen, ich danke euch beiden. ich weiß nicht, aber aufs nachpfeiffen hab ich mich nie so gefreut es aber billigend als Bemerkung wahrgenommen, Bauarbeiter machen das eben. Anmache" an sich je nachdem wie sie sich äußert, bestätigen eine gewisse Aufmerksamkeit, ist allerdings oftmals nicht elegant und schön sondern eher rüpelhaft und nicht schmeichelnd. Die Herren der Schöpfung wissen es oftmals nicht besser was "ankommt und was nicht". Halten für ein Kompliment was eher schon mal auch beleidigung ist. Mir genügt ab und zu ein bewundernder anerkennender Blick auf meinen Status als Frau, lacht....
      "pflegen" Klärchen dauert hoffentlich noch ne weile bis das zum Tragen kommt, das wünch ich dir...Angel

      Löschen
  4. Ü 50 ... Runde Geburtstage erschrecken und spätestens nach der U dauert es morgens ein wenig länger um sich aufzuhübschen.
    Die Knochen tun häufiger weh, der Zahn der Zeit nagt. Hageldellen und Kugelhüften lassen Frau zum Rubensweib mutieren und der Spiegel ist nicht mehr bester Freund von Frau. Sie benötigt jetzt 4 fache Vergrößerung und die macht jede Falte zum Krater.
    In Kerzenlicht getaucht sieht sie interessant aus, doch diese Gelegenheiten bieten sich nicht oft.
    Bei genauerer Betrachtung hat sich die Ü-Dame gut gehatlen.
    Schaut man sich die Männer Ü 50 an, so stellt sie fest, die sehen auch nicht besser aus. Warum macht Frau es zum Thema? Sicher sind die Medien nicht ganz unschuldig mit all ihren Cremes und guten Ratschlägen.

    Fazit: egal, wie wir ausschaun, wir sind nicht unsichtbar, nur weil der Bauarbeiter nicht mehr pfeift, wenn wir vorrübergehen. Wir sind für einen Augenblick abgetaucht und werden wie Phönix aus der Asche auferstehen.
    Sobald wir einen Rolator schieben, werden wir wieder eintauchen ins Geschehen und sei es nur, dass Jünglinge uns über die Straße helfen.
    Grüße von sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ei sisssi, du beschreibst den Ausnahmezustand von dem man hofft er kommt nicht zu früh oder bleibt auf Ewigkeit :))
      7.fache Spiegelvergrößerungen sind wunderbar zum reinigen, brutal aber in ihrer Ehrlichkeit, die an machen Tagen schon als grausam zu bezeichnen ist.
      ich "verhäng" dann schnelll den Spiegel:)) weil, wer will sich schon selbst steinigen.man weiß ja, es gibt auch wieder gute Tage an denen man mit sich einigermassen zufrieden ist, aber gut, dass es Spiegel gibt! Sie enthüllen die Wahrheit und rauben die letzte Illusion.....sind wir freundlich zu uns und lachen...!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! drüber!
      herzlich Angel.....schön, dass du zeit zum kommentieren hattest. Aber das Thema ist toll, gell:)).

      Löschen
    2. hab herzlich gelacht dass wir demnächst geschoben werden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      feeeiiiiiin.....grinst, ich freu mich drauf....

      Löschen
  5. hi angel - 90% aller männer übersehe ich auch sehr großzügig, darunter auch solche, die mich noch nicht übersehen, weil sie nur 170 cm hoch sind und ich mit 184 cm auch mit Ü50 nicht so einfach zu übersehen bin :D aber wenn ich gucke, sind es doch zugegebenermaßen auch meist jüngere herren. pfeifen würde ich aber nicht *ggg* obwohl das ja sicher mal in heidenspaß wäre! liebe grüße zu dir, bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bärbel, deine Antwort lässt mich schmunzeln, nichts anderes hatte ich von dir gedacht als ich auf deiner seite war und las:))gg....
    freut mich sehr dich auf einem Gegenbesuch gerade zu diesem Thema bei mir zu entdecken...
    netten Gruß in deinen Tag zu dir zurück...
    herzlich Angel

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -