Donnerstag, 9. April 2015

Gedanken denken



Gedanken

Können manchmal wie ein Fluch sein

Sie kommen, sie gehen

Sie zu entwirren zu ordnen

Oft harte Arbeit

Verdrängen ist besser, sagt man dann

Und tut nur schnell

Etwas völlig anderes

Unwichtiges – alltägliches
um nicht mehr zu denken

Manchmal tut denken

Einfach nur weh

Für andere ist es ein Erlebnis

Über sich nachzudenken

Um zu entdecken

Wer man ist.


© Angelface

Kommentare:

  1. Gedanken machen hat immer irgendwie etwas zu tun mit ... über einem Thema brüten und am Ende hoffen, dass etwas dabei herauskommt.
    Leider ist es oft so, dass die Gedanken einen beherschen können, verrückt machen und da tut Ablenkung gut.
    Ein Problem vor sich herschieben, beiseite wischen, so einfach... doch nach der Ablenkung sind sie wieder da und es gilt, sie zu beseitigen. Nicht leicht, ich weiß, wovon ich rede.
    Gedanken können das Leben beherschen und dabei vergehen Tage, Wochen, vielleicht sogar Monate ungenutzt, nur, weil die Gedanken einen nicht loslassen.
    Ich wünsche dir gute Gedanken, Gedanken zum inne halten, genießen, verweilen ... einfach sonnige Gedanken.
    Das Leben ist zu kurz, um es mit *Brüten* zu vertun.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut und treffend ausgedrückt.
    Harte Arbeit oder befreiende Erkenntnis, beides trifft auch auf mich zu.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Gedanken! Verdrängen? Gar nicht gut, denn irgendwann kommt das Verdrängte wie ein Bumerang zu uns zurück, und wir dachten, es sei längst fort! Danke für die beeindruckenden Worte! LG Martina

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -