Donnerstag, 15. Januar 2015

lesen....

immer kann man auch nicht was schreiben, oft fällt einem auch nix spontan ein,
nicht mal solch Worte wie diese aus einem Gedichtband von mir::

Sprache denken

oft denk ich
ich hätt nicht viel zu sagen mehr
doch dann
hüpft ein Buchstabe an mir vorbei
flutscht durch die Tür
und trifft mich wie ein Hammerschlag
es gesellt sich Wort zum Wort
und schon
bilden sie
mit einem Satz einen
bunten Reigen auf stillem Papier

 also lese ich mehr als ich im Moment selber schreibe..."liest du schon wieder KRIMI"? kommt von links neben mir....

eine leere Seite sagt mir garnix, gefüllt muss sie sein, dann wende ich meinen Rücken der Welt zu

lesen..jaha....heut war mir nach Thriller und Krimi

…lesen ist für mich  wie das Gestern, Heute und Jetzt vergessen, ich wende dem Jetzt den Rücken zu.
„Warum lese ich so gerne“ fragte ich mich heute Morgen, als ich das zuletzt gelesene Buch zuschlug.
Nun, ich tauche ein in eine Welt die nicht die meine ist. Vielleicht ist es ja meine ausufernde Phantasie die mich dazu treibt, mich in einer Welt zu bewegen währenddessen ich ruhig im Bett liege und mich körperlich nicht anstrenge. Die aktiven Figuren, die ein anderer zum Leben erweckt hat führen mich in eine andere Zeit, an einen anderen Ort den ich sehe und fühle, erlebe als wäre ich dabei und würde selbst der aktive Teil sein. So bin ich beispielsweise der Detektiv der den Mörder aufspürt, bin die Gerichtsmedizinerin die fremde Körper aufschneidet, bin die Mutter, die ihr Kind verliert und fühle die Schmerzen die einem anderen zugefügt werden. Ich erlebe Freuden und Leiden, bin hautnah dabei wenn ich geliebt und verfolgt werde, ich tauche in Welten ein die ich nicht kenne  und schwimme als wäre ich in einem tiefen Meer das mich verschlingen kann wenn ich nicht aufmerksam und wachsam bin.
Graulen kann ich mich unter Umständen auch, aber ich gucke nicht danach unters Bett ob der Mörder darunter auf mich lauert, soweit bin ich noch nicht...
Wie ein Film der vor meinem inneren Auge abläuft, entwickelt sich die überraschende Handlung in  Wendungen die ich vorher nicht überblicke, ich lasse mich überraschen.
Das ist`s was mich am Lesen so fasziniert.
Ich wende dem Jetzt den Rücken zu und bin doch im Hier.
© Angelface
Büchertipps:

  heute: KAREN ROSE

 Biografie
Als Karen Rose in ihrer Fantasie immer öfter mörderische Geschichten entspann, die ihre Gedanken zunehmend beherrschten, machte die gelernte Lebensmittel-Ingenieurin das Schreiben zu ihrem Hobby - und dann sogar zum Beruf. 2003 verfasste sie ihren ersten Thriller "Eiskalt ist die Zärtlichkeit". Es folgten weitere, darunter "Das Lächeln deines Mörders", "Todesschrei" und "Todesbräute", einige wurden mit begehrten Preisen wie dem "RITA Award" ausgezeichnet oder zumindest für sie nominiert. Der Leser kann sich darauf verlassen, dass Roses Geschichten gut ausgehen, denn bei all den schrecklichen Geschehnissen taucht immer eine helfende Hand auf. Im wirklichen Leben bietet Rose auf ihrer Website Menschen in Not Hilfe an. Sie lebt mit ihrer Familie in Florida.
Eiskalt ist die Zärtlichkeit...
http://www.amazon.de/Eiskalt-ist-Z%C3%A4rtlichkeit-Karen-Rose/dp/3426628600
Das Lächeln deines Mörders
Des Todes liebste Beute
Der Rache süßer Klang
Nie wirst du entkommen
Heiß glüht mein Hass
Todesstoß
Todesspiele
Todesbräute
Todesschrei
Feuer
Spannende Thrillerunterhaltung. Vom oberen Link bei Amazon kommt man auch auf die Titel ihrer anderen Bücher, Leseproben werden angeboten,  die sind wie die Bücher ausgesprochen spannend und empfehlenswert.

Kommentare:

  1. Dich hat die Leselust fest im Griff und Bücher hast Du genug wie man sieht.
    Leere Seiten nee, die gibt es doch nicht, Du hast sie befüllt, schön!
    ich habe so einiges auf meinem Kindle, dass will jetzt erst mal gelesen werden.
    Grüssle, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angel,

    ich bin beeindruckt, wie du das Lesen und deine einstellung dazu beschrieben hast. Ich finde mich wieder. Dieses Eintauchen, überall sein zu können, der fantasie Raum zu geben ...
    Im Moment ist bei mir auch Thriller-Zeit. Aber das ist immer begrenzt. Karen Rose werde ich mir mal anschauen.

    Ich wünsche dir ganz viel Zeit zum und freude beim Lesen
    Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Enya, in dir und sissi entdecke ich Artverwandtschaft (auch wenn sissi im Moment wenig zum lesen kommt) so weiß ich doch, auch sie liest gerne wie ich; - und verschlingt wenn sie kann - geschriebenes; freue mich wenn man sich bei diesem Thema versteht und trifft. Das sind die richtigen Leseratten";))...jetzt schaut der Friost zum Fenster herein undn da gibts nix Schöneres als sich zusammenzukuscheln, hinauszuschauen und in die Welt der Bücher abzutauchen.
      Hier (im Blog) stehen schon einige Autoren versteckt, bei denen es sich wirklich lohnt, je nach Gemütsstimmung - abzutauchen...

      Löschen
  3. Das klingt ja spannend.
    Ich lese so wenig zurzeit und vermisse das Abtauchen in die Welt der Bücher.
    Karen Rose, den Namen sollte ich mir merken.
    Sehe dich in deinem Sessel vorm Ofen, du Bücherwurm... lächel.
    Liebste Grüße sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe sissi, ich weiß, wer so angebunden und gefordert wird, hat oft zum lesen keinen Freikopp übrig um sich darauf einzulassen, aber auch im Sommer, im Urlaub, am WE - Lesezeit ist Freizeit, Entspannungszeit und die Lust daran kommt....
      Gruß in die ferne zu dir....
      freu mich ja immer wenn ich ein Thema treffe, dass auch anderen zusagt ja sie trifft.;))

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -