Dienstag, 7. Oktober 2014

in Erinnerung, meine Bücher und Texte als Begleitung

und erzähle dort meine Geschichten.
Es regnet und stürmt draussen, Zeit wird uns geschenkt. Da blickt man gerne zurück,
An manchen Tagen blickt man gerne zurück
Es gehört zu uns denn dadurch werden wir zu dem was wir sind.
man nimmt sich die Zeit und erinnert sich.
???    Wer war sie selbst    http://www.bookrix.de/_ebook-angel-face-wer-war-sie-selbst/
für und an Sonja Bartl, die uns viel zu früh verlassen hat.
sich selbst
nur für andere sichtbar machen und
dann feststellen
es ist überhaupt keiner da...
nur kleine Gedankenfetzen.
Ihr Leben bestand aus Tagträumen, aus Hoffnungen
aus Erinnerungen
aus Gesprächsfetzen
dem Zuhören anderer
ihrer Gedanken
Irgendwie war sie gar nicht da...

m e r k w ü r d i g Mrs. Merkwürden...
dachte sie sich und verfasste Gedichte auf einer leeren weißen Seite
die sie dann wieder löschte
weil sie ihr nicht mehr gefielen!
Diese schwarzen Buchstraben die sie ständig streiften
sie zermarterte sich ihr Hirn
woher sie kamen
sie waren von ihr
der Tag, so lang - so schwer, er verflüchtigte sich...
wie die Buchstaben auf der Seite
die nun wieder jung und unschuldig war

der Nebel stieg wie ein Adler
fern hinter den Hügeln und
Bäumen auf, nahm seine ganze Kraft mit sich
und die kleine Seele gleich mit
verlor sich in den ersten Sonnenstrahlen
er war
flüchtig
wie sie...

ihr Leben vorbei
nur noch ein leiser Schatten wehte hinter den Baumwipfeln her.
leise
fragte sie
wer
bin
ich
gewesen
als ich war?
mein eigener Schatten?
ja
liebe sonja
all deine Gedanken und Gedichte werden bleiben

eben hatte die Verfasserin dieser Texte erfahren, dass
eine liebe Freundin verstorben war...

by Angelface
dieser Text entstand ganz spontan aus dem Versehen
drei kleine Fragezeichen auf ein weißes Blatt Papier zu malen...
er wurde unversehens - unvermutet und ungeplant zu einer Begleitung

http://www.bookrix.de/_ebook-angelface-dein-laecheln-vergesse-ich-nicht/

Dein Lächeln vergesse ich nie….
Wir Mädels, sagtest du immer zu mir
Und das Lachen lag auf deinem Gesicht.
Manche Menschen kennen sich Jahre
Und kennen sich doch nicht.

Wie lange kannte ich dich?
Es waren nur vier, fünf Jahre
es könnten auch sechs gewesen sein
es ist egal
es hat keine Bedeutung
fällt kaum ins Gewicht.
Es gibt Menschen, die verändern einen
Es ist die Schönheit der Seele die aus ihnen spricht
Gute Menschen aus denen immer
Und zu jeder Zeit
Mitgefühl mit anderen spricht

Dein Lachen lag immer in deinem Gesicht
Wir sahen uns nicht oft
Und doch genug um sich nah zu sein
Du magst mich, gell
Sagtest du
Und das Lachen lag auf deinem Gesicht
Wirst du mir einmal einen Nachruf schreiben
Wenn ich nicht mehr bin
Lag oft die Frage in deinem lächelnden Gesicht.
Verse die dir das Leben schenkt
Schreibst du, sagtest du zu mir
Wenn wir uns sahen
Und „weißt du noch“
Klang leise deine Stimme
Als ich dir den bunten Schal für deinen kahlen Kopf schenkte
So, als würden wir uns schon Jahre kennen
Und doch kannten wir uns
Im üblichen Sinne nicht
Ich sah dir nur
In dein komisches Gesicht
Aus dem schon der Abschied sprach
Nur, ich wusste es noch nicht.

Wir hatten keine Gemeinsamkeiten
wenig die man erkannte
Und gingen doch ein Stück des Lebens zu zweit
Das können selbst beste Freunde manchmal
nicht voneinander sagen

ich denke an dich
und lächle
dein Lächeln auf meinem Gesicht
manches im Menschen wird man nie vergessen
solange man an sie denkt
vergisst man sie nicht

Kimmi deine große kleine Liebe
Auch sie wird dich
Nie vergessen, dich lange vermissen
Wie oft haben wir
Du und ich uns kichernd in einer Ecke
Von ihren Albernheiten und Zickigkeiten erzählt
Wenn sie dir auf den Schoß hüpfte
Und sich ängstlich verkroch
Nur weil ein anderer Rüde mit im Raum war
Sie mochte sie nicht
Das war klar
Deine kleine Prinzessin die sie war.

Ich danke IHM dass er dich zu sich nahm
Dir weiteres Leid ersparte
Er hatte Mitleid
Und sah
Deine Zeit war gekommen
Und du ihm schon so nah.

Menschen wie dich
Braucht man im Leben
Um gerade zu rücken was krumm war
Sie schenken Lachen und Freude
Durch den Humor
Der dir so eigen war

Es gibt Dinge im Leben
Die ich mir nie erträumt
Gedanken mit einem ursprünglich Fremden
Wie lange kannte ich dich?
Es war nur eine kurze Zeit
An Lebensjahren bemessen
Die ich in deiner Begleitung
Und du in der meinen warst.

Dieses war
wird nun in mir erklingen
Wenn ich an dich denke
Denn du bist nicht mehr da
Und mir doch so nah

Wir werden uns wiedersehen
Nicht hier nicht dort
Ganz woanders als du es dir erträumtest
Daran glaube ich
Das weiß und fühle ich

Wir Mädels, sagtest du immer zu mir
Und das Lachen lag auf deinem Gesicht.
Manche Menschen kennen sich Jahre
Und kennen sich doch nicht.

Viele kannten dich
Alle mochten dich
Kein Wunder
Menschen wie dich gibt’s nicht viele
Du wurdest nur sechsundvierzig Jahre alt
Und bis zum bittren Ende
Lag dennoch dein Lächeln auf deinem Gesicht
Sanftes Licht möge dich auf immer begleiten.
wir wechseln nicht die Lebenszeit
nur vorrübergehend die Räume

In Erinnerung Angel
ein danach…
das gibt es immer
nur es ist anders als mit dir...
Weißt du eigentlich wie oft ich an dich denke?
Unzählige Nachte liege ich wach und dein Gesicht erscheint vor meinem Gesicht
Du lächelst so leise, so schön…
Du hättest so viel Freude gehabt wenn du sehen könntest wie sehr wir dich alle vermissen, wie sehr wir alle an dich denken…
Kein Handschlag fällt ohne dass du nicht dabei erwähnt wirst,
Gedanken klingen und hallen nach,
Fragen, die an dich gehen, an niemanden anderen
„weißt du,
was würdest du dazu sagen“?
wir gehen essen zusammen, fragen, was würde ihm genau in dieser Sekunde schmecken, was würde er wählen?
So lange wir uns solche Fragen stellen
Mir dir reden
Als wärest du da
Bist du es auch
Für immer
und für mich
Mit Tränen der Verbundenheit

Es gibt Texte, Bücher –Menschen und  Gedanken die vergisst man nicht. Geschrieben © Angel für dich…

aus den vielfältigen und abwechslungsreichen Texten der Seite
  http://www.bookrix.de/-angelface/

Kommentare:

  1. Gerade habe ich *die eigene Vergänglichkeit* geschrieben und nun finde ich deine Erinnerungen an den Freund.
    Ich weiß, wie sehr er dir Freund war und ich kann gut verstehen, wie sehr du an ihn denkst und ihr dadurch lebendig hälst. Es ist gut, einen Freund zu haben über die Zeit hinaus, denn das eigene Leben wird dann besonders.
    Umärmler
    sissi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mich so sehr auf * Dein Lächeln vergesse ich nicht* konzentriert, wir haben ja einige Male von ihm geredet.
    Doch wer war Sonja?
    Du hast so wunderbare Worte gefunden...

    AntwortenLöschen
  3. liebe sissi, gerade für Leser wie dich, die sie wahrscheinlich nicht kannten" habe ich nachträglich noch den Link zu ihrer Homepage eingesetzt, da kannst du ihre Texte und Malereinen, Kalender und Arbeiten finden, die Hp gibt es noch, die hat ihr Mann erhalten, ein zeichen dass vieles, ja fast alles im netz bleibt...WS - Nowork ist ja auch noch drin, obwohl es auch ihn nicht mehr gibt, hoffe allerdings es findet sich .- nach MEINEM Abgang -irgendwann einer, der mich aus dem Netz wieder erlöst..:)) denn EWIG möcht ich da nicht zu finden sein.

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -