Samstag, 6. August 2022

Mitgefühl und Empathie

 

Uns allen fehlt  manchmal ein wenig ....Mitgefühl"
Sich miteinander wohl – fühlen oder aber auch: „ sich wohlig fühlen“... ist etwas kostbares und wird immer seltener.

... leider
während das heisse Wasser aus dem Thermostat sich über das Kaffeepulver aus sanftem zarten Karamellcaffee ergießt, lächle ich, denn er sitzt mit aufmerksamen Augen neben mir und wird immer ruhiger durch meine warme besänftigende Stimme.

Das  Hascherl.. eigentlich sieht er ja gut aus....

„ so ein großer Kater, das große Kind das so viel Liebe braucht“...flüstere ich ihm zu.

Er hört mir zu und blinkert plötzlich vertrauensvoll mit seinen Augen.

Sekunden vorher sprintete er noch weg wenn sich nur der Vorhang durch den er ging, - leicht bewegte.

Dann macht er sich etwas hektisch über den Fressnapf her, er hat augenscheinlich großen Hunger, schlingt und schmatzt und schluckt bis die Fressattake vorbei ist.
In Null komma nix ist der Fressplatz  in meiner Küche versaut, egal...
Hauptsache,  das große Kind ist satt..
 Er schleicht sich immer heimlich rein in die Wohnung, wenn ich es nicht merke oder außen im Garten bin. Durch de offene Tür oder durch die Katzenklappe...die hin und her schwingt.
Ko
mme ich rein, steht er plötzlich mit riesigen Augen oben im 1.Stock auf der Treppe  und maunzt mich an
...es ist Sommer, da stehen alle Türen zur Belüftung offen, das nutzt er natürlich aus...( das tun alle die kommen und gehen. es sind  "Freigänger...die andere besuchen"  - ..sie stromern durch die Gärten, ich habe keinen Zaun um mein Grundstück  herum, der sie aufhalten könnte..und sie sind überall  - bei allen Nachbarn, nicht nur bei mir. ..

Vor über 14 Tagen  ( vielleicht - das ist meine Vermutung ) sich selbst überlassen oder eventuell  auch "weggerannt" , merkte ich schon, dass er innerhalb weniger Tage wieder "  halbwild und furchtsam"  war. So schnell wieder weg, dass man kaum seinen Schatten wahrnehmen konnte. Freigänger sind meist - vorsichtig -

hier ruht er sich aus, putzt sich und bleibt...

Vielleicht wird er ja  auch von anderen Nacbarn gefüttert und versorgt, keine Ahnung -
aber warum dann dieser große Hunger nach Nahrung, mal streicheln  und Anteilnahme?
Aufmerksamkeit, Achtsamheit, Interesse, Zuneigung und schon hast du sie wieder – das Vertrauen und die Liebe eines Wesens .
Ich habe unendlich viel Liebe zu verschenken, gebe sie aus vollem Herzen  einem Tier dass sein Vertrauen in den Mensch vielleicht verloren hatte und jetzt erst ganz langsam wieder daran glaubt dass es sie gibt. So viele vielleichts ...stehen hier in meinen Gedanken

 Liebe...Zuneigung ähnliches  braucht jeder, jeder Mensch und auch das Tier..


(  es sind meine Eindrücke die ich hier wiedergebe...)
@ Angelface

 ab heute ein  neuer Text in der Abenteuer-literatur bei Joachim Lass, den ich überaus schätze...
ein Text der mein Herzblut trägt und dabei bleibt...
https://www.abenteuer-literatur.de/index.php/literatur/schreibgruppe-2019/1910-r%C3%BCckschau-ins-gelebte-leben

11 Kommentare:

  1. ach je - das arme katerchen!
    zum glück hat er dich gefunden!!
    immer wieder steht in der zeitung, dass die tierheime überquellen von hunden & katzen - im corona-lockdown mal fix ein tier angeschafft weil einem langweilig war - und nun stört es nur bei den reiseplänen..... über die microchips müssten ja die besitzer rauszufinden sein - die würde ich ordentlich zur kasse bitten!!
    leider fehlt dafür die rechtliche grundlage - per gesetz sind tiere immernoch eine "sache" :-(
    gib dem katerchen auch ein paar kuscheleinheiten von uns weiter! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne liebe beate hab ich die kuscheleinheiten von dir/euch vertelt, wurden schnurrend angenommen vom buben, aber ja trotz so mancher anderung im tierschtzgesetz bleibts tier eine sache,,,
      liebe grüße angel

      Löschen
  2. Du hast ein gutes Herz. ❤️Ich kann sowas auch nicht verstehen. Ich sende Dir liebe Grüße, Laila von meinem Schoß aus auch. 😊
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in meinem herz ist für viele Platz, wozu hat man es sonst, bestimmt nicht nur um zu schlagen als Aufgabe...nein, es will geben...wenn es dies kann...
      ich hab den Paule 5 Jhr. durchgebracht da kommts auf so ein armes Hascherl nicht an...er ist so ein lieber Kerl, da kann doch keiner der ein Herz hat still halten und nur reden...
      lieben Gruß angel

      Löschen
  3. Oh je, was ist denn da auf dem Burgberg los, das ständig Katzen vernachlässigt werden. Die Besitzer würde ich anzeigen, zumindest mal vor Augen führen was sie machen! Welcher Tierliebhaber würde über diese Vernachlässigung nicht weinen. War der nicht schon mal bei Dir? Woher weißt Du das er 14 Tage alleine ist?
    Schön das Du sich um sie kümmerst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich war und ist er immer wieder bei mir, der große dumme Bub, an seiner Stelle wäre ich längst weggelaufen und hätte mir andere Besitzer gesucht, wie es andere Katzen auch schon machten, es ist dexter über den ich schon geschrieben habe. der Papa von Carlos und Spielgefährte von Ruhna; _ Die Besitzer sind in Urlaub gefahren und gut ist, "hinter mir die Sintflut" - was aus ihm wird - schnurz...
      im Park wissen das alle, wer da ist und was tut und wer sich nicht die Bohne schert...
      was soll eine Anzeige nutzen...kann man bei Menschen machen, bei Tiere ists scnnurz...
      selbstverständlich kümmere ich mich...das war noch nie in Frage gestellt... ich mag den großen Bub sehr; -
      liebe Grüße angel

      Löschen
  4. Ich freue mich für das Pfötchen, dass es den Weg zu dir gefunden hat! Naja- Katzen und Tiere im Allgemeinen fühlen ganz genau, wo sie willkommen sind und wo nicht!
    Ich darf mir manchmal gar nicht ausmalen, WAS bösartige (oder einfach zu keinen empathischen Regungen fähige!) Menschen mit Tieren anstellen. Oder vielmehr: meine gute Kollegin vom Tierschutz hat mir schon so viele erschütternde Storys erzählt, dass ich mir das gar nicht vorstellen WILL. Es verfolgt mich dann nämlich Tag und Nacht, wochen- und monatelang. Manchmal denke ich, dass unser Planet ohne den Menschen viel, viel besser dran wäre.....
    Kraul den Bengel mal ordentlich durch von mir, geniess den Sonntag und ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  5. ja liebes Hummelchen, ich weiß du verstehst mich, würdest ähnlich handeln an meiner Stelle, da bin ich mir sicher!!!
    Tiere und ihr Zuhause ist ein großes Thema im sommer im Winter, eigentlich immer und auch wenn Katzen sehr selbstständig sind ud sich meist auch alleie durchbringen gibt es dch verletzungen, Unfälle, beißereinen, Hunger und not wenn sie unversorgt bleiben, sich keiner kümmert und schert...
    wie immer und überall geht es ums verflixte vermaledeite Geld, sie kosten halt auch was, ( wie wir übrigens auch...wenn was passiert...
    ich helfe wenn ich es weiß und krieg auch bei Missbrauch Bescheid.
    ich " kenn ihn ja jetzt schon ziemlich lange und er hat Vertrauen zu mir ist aber wieder unheimlich scheu...und ängstlich, möcht nicht wissen was er alles schon hinter sich hat..
    dir ein lieber Gruß angel

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön liebe angel, dass es dich gibt. Tiere spüren wer es mit ihnen gut meint und versuchen selbst das Gute wieder zu entdecken, die Scheu vor den Menschen wieder zu verlieren. Dein unendlich liebendes Herz für ihn lässt Frieden in ihn einkehren wann immer er mag, das ist einfach herrlich zu wissen. Er weiß, wo er immer Liebe empfängt und es liegt an ihm dies zu genießen durch dich!!!
    Sei von ♥ gegrüßt von mir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angel,
    es ist wirklich unglaublich, dass Menschen einfach auf Urlaub fahren und sich nicht darum kümmern, dass ihr Tier gut versorgt wird. Zum Glück hat der hübsche große Bursche DICH - und an seiner Stelle würde ich sowieso für immer bei dir einziehen!
    Liebste Drückers und alles Liebe, Traude!
    Hab einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
    <3
    https://rostrose.blogspot.com/2022/08/blackout-teil-2-krisensicher-durch.html

    AntwortenLöschen
  8. tja liebe Trause wenn er das könnte und wüsste wie es geht, würde er sicher einfach da bleiben..er ist misstraisch durch den Missbrauch nicht gesehen und eher fortgejagt zu werden, das sieht und merkt man ihm deutlich an..
    so aber wandert er gedankenverloren durch den Park und sucht mich auf wenn er Hunger hat, STreicheleinheiten braucht und sich verloren glaubt.
    jackomo gehts ja ähnlihc, dessen Besitzerin ist überhaupt nicht mehr zuhaus und überantwortet das " versorgen einfach den nachbarn, die natürlich auch die Geduld verlieren wenn er weiter so halbwild bleibt wie eben...
    er schlägt aus Angst zurück, d.heisst auch er wird verjagt, der fehlenden Verantwortung sich zu kümmern" was mal seins war...zuzusehen tut einfach nur weh...
    ich tu was ich kann...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -