Samstag, 21. Mai 2022

das Unwetter in Hessen...

 Unwetter innen und außen....

Tagesgeschehen nach dem Unwetter...
der 3. Tg,  - Aufregung hatten wir genug...

auch  Trauer hatten wir in letzter Zeit genug, denn  wieder musste ein jahrelanger  Liebling gehen. Meine Schwägerin in Canada  hat ihre letzte Katze  an die Regenbrücke abgegeben. Sie war Ihr letzter Trost seit mein Bruder starb - Wie Mimi, hatte sie  Altersgebrechen, dann ein Schlaganfall, - Lähmung -  der schwere aber einzige Entschluss. Es ist traurig und schwer ihr zuzuhören, ich denke viel an sie ...wo nimmt man den Trost noch her?

Zack“! ...schlägt die Balkontür knarrzend hinter der neuen Fliegengazetür zu, ein Wunder, dass diese noch ganz drinhängt und nicht schon wieder den Geist aufgegeben hat.

Der Nachbar hat sie aber so fest angebracht, dass sie dem Sturm und Starkregen stand hielt.

Es ist 7:03, ich bin seit 5°° auf.

„ Ohne Hody, Strickstrümpfe und Handstulpen geht’s noch nicht, auch wenn es schon fast Ende Mai ist“, -  flüstere ich Oskar zu, dem ich seine ascheverrußten Scheiben nochmals blank putze damit er sich gnädig und nicht motzend um  kurz nach Acht automatisch einschaltet.
Es sind gerade mal 10°  vor dem Fenster wird mir beim Einschalten des PC`s gemeldet und ich gucke etwas betrübt aus dem Fenster.

Klitsche-nass ist es außen, der Garten versunken im Nass.Wüst sieht es aus.


Celinchen hat sich anscheinend wieder abgeregt, nachdem sie sich wie eine Hüpfdohle auf meinem eben frisch gemachten Bett mit der Spielstrippe präsentiert  und amüsiert hat um sie mit ihren spitzen Zähnchen zu vergewaltigen. Trommeldidum...das kann sie...
Sie mag die Nässe auch nicht besonders, „ nasse Füße, bäh „ sind nix für alte Damen! Dazu schleppt sie  zeckenfrei noch eine winzige Schnecke auf dem Rücken mit...igitt - ,  die muss ich wieder abzupfen...sie erspart mir aber auch garnix! Ich hasse diesen Schleim, der klebt wie Kaugummi an den Fingern und geht sogar mit Seife kaum ab..

was kommt  dann von ihr? " - Sie wollte doch nur dem Dexter zeigen wie wendig sie noch ist."

Der hat sich, nachdem sein Bauch dick und rund gefüllt , wenn man überhaupt bei seiner Figur davon sprechen kann, auf ihren Schlafplatz verkrochen und zusammengerollt kuschelt  er sich ein.
„ Frühstücksbeendigungsschläfchen abhalten und wieder abregen “ - murmelt er...
er liebt  - wie Celeste - Katzensticks, damit kann ich ihn aus jeder Ecke hervorlocken, er ist ganz wild darauf und mampft in Windeseile 3 Stück davon weg...
ein kleiner Knutscher noch für sie und dann pennt er. 




braver Bub..wenn du nur das Pinkeln lassen könntest,
                                                 du kennst mich doch: es stinkert!.


Der Schreck des Gewitters ist vorbei .
Das war aber auch was gestern abend - !

Beide sind sie, - als es losging mit den Blitzen, dem Hagel der mit lautem Getöse auf dem Vordach landete - und dem anschließenden Krach des Donners wie die Furien lautstark protestierend pitschenass durch die Schiebetür geschossen, das Fell gesträubt , den Schwanz zwischen die Füßchen versteckt – unter die Bank, zwischen meine Füße ins Wohnzimmer - gemeinsam Pfote an Pfote unter den Tisch.

„ so `n Gewitter ist nix für Katzen“ - hörte ich, und sah`s an den Gesichtern.

*
Ich war eben vom Austausch meiner Autobatterie von der Werkstatt nach Hause gekommen, „ gerade noch geschaftt“ , - dachte ich, als schon der erste Blitz  direkt vor mir niederging und mir ein heisses Gefühl in der Brust bescherte.
„ Autsch, was sagt der Schrittmacher dazu, der ist schließlich kein Blitzableiter“, ich machte, dass ich in die Wohnung kam und die Vorbauschiebetür hinter mir fest zuzog..

dann kam der Starkregen mit Wucht, die festgezurrten Stühle flogen wie Puppen durch den Garten und hingen schräg im Apfelbaum....BRAVo....ich kann die Katzen verstehen.

Jackomo hatte es auch nicht geschafft dem Getöse auszuweichen und hatte sich währenddessen oben unter dem Balkon zwischen Vordach und Unterseite verkrochen und linste ängstlich , aber trocken durch das Plastikdach auf uns herunter.
Ich weiß nicht, ob sie ihn aufgefordert hätten auch runterzukommen, auf jeden Fall verschwand er irgendwann und machte sich auch ab nach Hause. Hoffentlich ist er dort - gut angekommen.

* 11° und sonnig meldet mir die neueste Nachricht am Morgen der Computer, die spinnen wohl - „ wo? - Ganz sicher nicht hier, wo Oskar schon seinen Dienst angetreten hat..Samstags und Sonntags braucht er erst ab 8°° sein Feuerchen zu verbreiten.

Die heutigen Nachrichten will ich mir garnicht erst angucken, Hessen stand quasi unter Wasser, aber ein Glück – stehen unsere Bäume noch, auch wenn sie schon etliche Ärmchen lassen mussten. Auf dem Nachbargrundstück sehe ich die  vier wilden Birken weinen.

Samstag....hey, kann man heute wieder raus oder geht das wieder neu mit dem Getöse los?

Dächer futsch, Straßen mit das was mal Baum war, verstopft -

schaun wir mal - wie es heute sein wird. Hoffentlich weniger aufregend .

 Erst mal " Schäden bereinigen und Stühle zusammensuchen, ja, wo sind sie denn alle..

und trotzig hänge ich meine  dünnen Sommerhosen zum entknittern  wieder nach Außen...


 


ab hier wird`s mächtig bunt...
so mag ich `s sehr...
Wildwuchs undFarben ohne Ende...
 die gibts aus dem Töpfchen....
zum auffrischen...
 weils die Christiane so mag":-))



 aus der Serie !  K u r z g e s c h i c h t e n"  - die ergeben dann wieder ein Buch..*.

21. 05.2022 @ Angelface.

13 Kommentare:

  1. Guten Morgen ... Ja, das Unwetter hat regional unterschiedlich stark zugeschlagen. Es ist arg.

    Momentan versuche ich mich an meinen neuen Computer zu gewöhnen. Eine andere Baustelle, wenn Du so willst.

    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. oh, du bist`s ?! neuer PC...oh weh, auch das noch, viel Glück, freue mich dass du dennoch so früh bei mir mitgelesen hast, jaha..es ist arg da draussen im Grün, viele Schäden hier durch den Hagel...
    na, mal schaun wir wir das wieder gerade biegen! Ist halt unsrere Höh, da schlägts auch mal recht " deftig und auch heftig " - zu...
    liebe Grüße....ud toi toi toi für dich...
    angel

    AntwortenLöschen
  3. Uiuiui...habs gehört heute Morgen in den Nachrichten, beim Ausmisten im Stall. Tornados in Deutschland- aber das wird wohl die Zukunft sein. Wenn wir so weitermachen und uns ums Ver****en nicht besinnen....
    Hier das bare Gegenteil: wir (also ich! 😉) kommen beinahe um vor Hitze. 29° gestern, richtig brütend, 26° heute. Und das im Mai! Dazu auch immer wieder viel Wind, den ich sehr eigenartig finde. Aber so ist das: wenn man den Regenwald abholzt, dann verändern sich auch die Luftströmungen. ManitouseiDank haben wir immer wieder moderate Regenfälle, sodass die vom Wind ausgetrockneten Böden sich wieder vollziehen können.
    Ich hoffe, du bist inzwischen warm geworden, deine Wohnung auch, und die Mietzchen haben sich erholt vom Schreck.
    Einen gemütlichen Sonntag dir! Denn ein Gutes hat solches Schietwetter ja: man kann es sich so richtig angenehm machen in seinen 4 Wänden!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich auch ...in Hessen 3 kam es schon am ganz frühen Morgen, aber ich konnte und durfte es ja im eigenen Garten sehen...
      ja man fragt sich echt WARUM es bei so manch anderen nicht haftet was wir bisher schon angerichtet haben...
      die ewig Blinden sterben leider nicht aus, da nutzen anscheinend alle Vorreiter und Vorbilder nicht...alle Mutmachenden dass es auch " anders geht" - °°° und noch viel schöner sein kann...
      deine Hitze - fürchte ich werden auch wir hier zeitversetzt kriegen und wenn ich mir trotz plötzlicher Abkühlung & Dauerregen die trockenen Böden ansehe dann grauts mir vor dem heissen Sommer.
      Vielleicht werden die langsam irgendwann aufwachen wenn sie ihre Wasser - und Stromrechnungen kriegen!!!!
      danke der Nachfrage, dank stricksocken und Pulswärmer ist mir mittlerweile warm:-)) - nur der Wind pfeifft noch um die Häuser....es dauert hier halt in der Höh..ich wette; mittags haben wir auch wieder verrückte Welt - Hitze...
      herzlichst angel

      Löschen
  4. Ich bin heute auch anonym. Zum Glück ist bei dir nix schlimmes passiert , melde mich mit mehr, wenn ich wieder im Lande bin… Liebe Grüße Traude Rostrose

    AntwortenLöschen
  5. uiii liebes Traudchen..."""....Urlaub" - Geschehen...in der Ferne...? na, da bin ich ja gespannt,
    w o h i n es euch verschlagen hat....
    :-)) angel

    AntwortenLöschen
  6. Waren das noch Zeiten, als wir sinnigen Landregen hatte. Vorsichtig über der Landschaft verteilt und langanhaltend über Tage. Jetzt gießt man uns das Wasser aus Eimern über den Schädel, kurz und knackig, bisschen Wind dazu und Donnergetöse. Das ist spektakulär, macht Unordnung, hilft aber nicht, die allgemeine Trockenheit zu lindern.
    Allzu schlimm war es hier nicht. Eine Starkböe hat einen großen Ast vom Apfelbaum gerissen. Stürmischer Wind und belaubte Bäume ist keine gute Kombination.
    Stelle immer wieder fest, dein Garten macht mir gute Laune :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wer meinen bunten Garten wie ich mag, extra ein Bildchen für dich...dann freuen sich gleich zwei...
      ja, mt dem Wetter von früher ist das heutige nicht zu vergleichen, ich denke da wird noch mehr kommen, uns alle überraschen...seufz...aber das schaffen wir auch..
      herzlichst angel

      Löschen
  7. Ach jeh das klingt alles nicht gut. Wir hätten gern ein wenig Regen hier gehabt, aber es blieb trocken. Es verteilt sich halt nich gerecht, sondern wütet immer in einer Region extrem. 😔
    Gut dass Du wohlauf bist Angel.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  8. kommt noch liebe Tina...warts ab, es kommt irgendwann auch zu euch..._)) herzlichst angel

    AntwortenLöschen
  9. Auweia, da auf dem Berg hast du ordentlich was abbekommen. Der Regen tat gut, doch er ist nicht wirklich in die Tiefe gedrungen. Ich hab eine Stockrose versucht einzupflanzen... keine 10 cm tief und es wird staubtrocken.
    Oskar tut noch sein Gutes... ich habe Wilhelm geputzt und hoffe, dass ich ihn nicht wieder aktivieren muss... Holz hab ich noch, sollte die Schafskälte heftig werden.
    Ich durfte in den letzten Tagen 2x ein Vögelchen aus dem Kaminrohr retten. Beim ersten Mal habe ich es in einer Plastiktüte nach draußen katapultiert, beim zweiten Mal ist es mir entwischt. Hast du schon mal einen verrussten, ängstlichen Vogel durch die Wohnung flattern sehen und anschl. die Wand beguckt.
    Okay, Beschäftigung pur.... perfekt für kühle Tage... grins.
    Sonnige Gedanken wünscht die sissi

    AntwortenLöschen
  10. ohh
    da hat es euch erwischt
    hier war so gut wie gar nichts.. bissel Wind.. bissel Regen
    viel zu wenig
    auch seitdem hat es kaum geregnet und ich muss jeden Tag gießen fahren
    kühl ist es geworden..entweder die Eisheiligen verspätet
    oder die Schafskälte zu früh
    naja .. hilft nichts.. wir müssen es nehmen wie es kommt
    aber heizen musste ich nicht mehr
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -