Donnerstag, 25. Februar 2021

Frühlingserwachen im Februar

 langsam - ganz langsam riechts nach Frühling, riecht Ihr das auch?

Man ist `s irgendwie leid, auch wenn vieles in diesem langen Winter wunderschön war, -
wie frostige Spaziergänge – dick eingemummelt in Schnee und Eis
das nach – Hause – kommen in die Gemütlichkeit der warmen Hütte
der heiße Tee oder Grog mit dunklen duftenden Gewürzen
das Kerzenlicht das die staubigen Ecken der Zimmer nicht erhellt sondern nur die Seiten deines spannenden Buches hervorhebt.
Das warme Bad vor dem Zubettgehen das im Sommer so gar nicht schmeckt und im Winter doch so gut tut.
Lange Abende vor dem Kamin oder Ofen, den Blick ins lodernd - flackernde Feuer gerichtet,
die guten Gedanken, die sich nach Innen richten.
Man kochte lecker und viel – auch anders, bewusster, putzte, las und veränderte sich mit den neuen Begebenheiten, passte sich an oder wurde traurig, manche waren auch einsam und allein.
Jeder für sich und jeder anders.
So manch Partnerschaften wurde viel abverlangt durch das lange aufeinanderhocken; - wer allein war, machte alles mit sich aus.


Fehlende Kommunikation tat oft weh wenn die Kontaktsperre  zu lange andauerte und man nicht wusste, wann ändert es sich?
Corona belastet uns alle,  auch weiterhin und auf unabsehbare Zeit, - und  so erschwert es so manch trübes Leben.
Ob Homeshopping am PC, – Homeschooling am Schreibtisch oder Quarantäne, man muss es aussitzen, nicht jeder hatte  und hat weiterhin die nötige Geduld dazu.
Ein Jahr ist lang – wenn keine Aussicht auf baldige Veränderung besteht.

Nur 5 – 6 Monate  an Zeit dauert der Winter und doch erscheint er uns manchmal so lang wie ein ganzes Jahr.
Macht das das viele Grau und Weiß in uns aus und der Welt da außen vor Fenster und Türen die so lange im Winter verschlossen waren. (?)
Wird das Leben in Isolation  kleiner -  dünner und weitet sich nur wieder in den helleren Sonnentagen?
Nicht jeder Ungeübte verträgt die Selbstanalyse  und das allein sein gleich gut.
Selbst sonst sehr sonnige Gemüter verharrten zeitweise in dunkleren Gedanken und ja, vielleicht sogar mit den inneren Geistern der Hoffnungslosigkeit.

Ich mag den scharf abgegrenzten Winter wenn er mir nicht zu viel  auf einmal abverlangt.
Dann freue ich mich auf langes Lesen, auf neue Bücher, auf Schränke aufräumen und Geschichten lesen,  die gemütlichen Schmuse-stunden mit den Katzen und ihre spielerischen Neckereien mit denen sie mich oft zum Lachen bringen. Hauptsache wir sind gesund.

Ich schreibe  viel, überdenke noch mehr -  koche ausgesprochen gerne und zu basteln findet sich immer etwas. Viele meiner Träume sind auch im Winter bunt.
Doch den Sommer mag ich noch lieber, viel lieber, denn ich mag es lieber hell als dunkel, lieber sonnig als trüb, lieber trocken als nass obwohl auch ein nasser warmer Sommerregen mir ausgesprochenes Vergnügen bereitet.
Frühlingserwachen  jetzt schon im Februar - und sei es noch so zögerlich, ich schnuppere wie ein Hund in die Luft, es duftet langsam anders, es wird heller, die Tage länger...
auch das Gras erwacht und die ersten Knospen wagen sich hervor..

doch der Garten sieht für mich aus wie ein alter dürrer Mann der mir mit zahnlosem Grinsen seine letzten verfaulten Stummel zeigt.
Junge, an dir muss ich noch viel ändern, denke ich.
                     Das erste Mal den Liegestuhl aus seinem Winterschlaf holen
mit Decken und Fellen auspolstern, Kissen bereitlegen, Tabletts bestücken mit Buch, der Tasse Kaffee , dem Saft in der Karaffe – da singt das Herz Juche und dann etwas erleichtert in den noch kargen Garten sehen. An der Leine flattern schon die ersten Wolldecken und die Vorhänge flüstern sich zu, dunkel kommt in die Kammer, die Hellen dürfen raus, so schließt sich harmonisch  der Kreis zwischen Winter und Sommer.
Ich schließe meine  Augen, entspanne...
spüre die ersten Sonnenstrahlen auf dem Gesicht, noch tun sie nicht weh, man kann sich ja schützen.
- die Haut dem lauen Wind entgegenstrecken, den Wolken nachsinnen - dem Vogelgezwitscher lauschen -
und sich leise zuflüstern...

„ Gott, ich danke dir, ich bin gesund und die Welt ist so schön.“

@ Angelface

Kommentare:

  1. so drückt sich jeder anders aus - zum glück schreibst du "laut" - so können wir es lesen!
    wer schon im sommer gut für sich sorgen konnte, dem macht der winter nix aus - dito corona: leute mit ausfüllenden hobbies, welche ohne viel "aussen" auskommen, die kommen da besser durch.......
    freu mich schon auf deine ersten frühlingsgedichte!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gemach ...gemach liebe Beate , Frühlingsgedichte - Sommergedichte - Geschichten und Anekdoten sie lassen sich nicht abrufen denn sie entstehen spontan aus dem einen Moment wenn sie mich überfallen:-))
      ja so drückt sich jeder anders aus, der eine hat einen Plan, der andere ist spontan - siehst du - schon kommt der Reim aus einem Winkel gekrochen.
      yep, " laut schreiben kann ich gut, lacht angel...
      weils Spaß macht und nix mitt Arbeit zu tun hat.
      lieben Gruß und Danke - angel

      Löschen
  2. Naja...so ganz geheuer ist mir dieser abrupte Frühlingsausbruch nicht! Ich denke schon, dass da noch was kommt. Trotzdem geniesse auch ich die wunderbare Phase jetzt, der Ausritt heute Morgen war zauberhaft, die Vögelchen zwitscherten fröhlich, die Sonnenstrahlen brachen sich durch die (noch) kahlen Äste, und die Seele sog das alles in sich auf und wandelte es in Lebensfreude um. Allerdings ist es nicht so, dass ich den Winter jetzt unbedingt loswerden möchte. Und ich habe nichts vermisst in den vergangenen Monaten- aber da scheine ich eine von wenigen zu sein. Meine Devise lautet seit jeher: Nehmen, was kommt, und das Beste draus machen. Gefahren bin ich damit bisher sehr gut......
    Vor dem Sommer graut mir ein wenig- was, wenn er wieder so heiss wird? Und die wirklich ruhigen Momente des Winters, die einem ans Denken, Werkeln und ja, zur Einkehr nach Innen bringen, die werde ich schon vermissen. Aber wie sagte meine Oma immer: "Alles hat sein Schönes!". Genau so.
    Also lass uns die wärmenden Sonnenstrahlen geniessen, und ich freu mich drauf, dass es bald wieder grünt und blüht.
    Einen wundervollen Tag dir, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt liebes Hummelchen das war bestimmt nicht schon alles was den Winter angeht, noch liegen die Eisheiligen vor uns und manch Nächte werden sicher noch empfindlich kühl werden, die meisten Pflänzchen müssen noch homeoffice betreiben, schauen aber schon begehrlich durch geputzte Fenster:-))
      Kaum ist die Sonne da juckts in den Fingern zumindest bei mir schon.
      schön dass du nichts oder nicht viel vermisst hast, das kommt aber auch sicher wie bei mir auch weil wir nicht so stadtnah wohnen und die Natur, die Wälder und das Grün lieben und kennen.
      Nehmen was kommt, ich bin auf den Sommer gespannt doch befürchte auch wenn ich die Böden sehe, dass der Sommer ähnlich heiss, sonnig und trocken wird wie letztes und vorletztes Jahr...
      es heißt jetzt schon die TONNEN füllen.
      schöne Tage zu dir, wie stehts bei dir eigentlich mit dem impfen?
      herzlichst angelface

      Löschen
  3. Liebste Angel,
    wie ich sehe, bist du eindeutig in Frühlingsstimmung, aber damit bist du ja nicht allein. Schön, dass du auch dem Winter etwas abgewinnen kannst - ich mochte den heurigen Winter, weil er hierzulande immer wieder mal Schnee bot, aber nicht so viel, dass es für Tier und Mensch zu viel an Belastung wurde. Doch heute hat mich der Frühling auch schon sehr stark angelacht, ich habe Hyazinthen im Garten eingesetzt, die mir eine Freundin schenkte, und die Bienen haben sich darauf gestürzt. Gestern habe ich zwei Schmetterlinge gesehen (Admirale, die kommen manchmal auch im Winter raus, wenn die Sonne wärmt)! Gar so warm wird es wohl nicht bleiben, aber eine Vorahnung von Frühling haben wir schon mal bekommen...
    Danke für deine lieben Kommentare. Die hast geschrieben "Edis Kamera ist - wie ich sah wohl besonders schwer...deine auch so oder benutzt du nur deine kleine?" An diesem speziellen Tag hatte ich nur meine Coolpix P900 dabei - das ist nicht meine allerkleinste (wir haben noch eine "Taschenknipse"), aber sie ist um einiges leichter als die von Edi samt dem großen Objektiv - und sie hat dennoch ein tolles Zoom (sogar toller als das aufgeschraubte von Edi). Aber die große Kamera ist vor allem bei bewegten Zielen die bessere.
    Dann hast du noch geschrieben: "bei den Hundespielen zu zweit wäre mir bei den beeindruckenden Bildern in Natura allerdings denn dann doch ein wenig das Fürchten gekommen, hatte keiner Angst von euch dass die Stimmung nicht umkippt?" - Nein, davor haben wir keine Angst. Mein Bruder kennt seine Hundsis seit Jahren und weiß, dass sei einander lieben und einander nichts zuleide tun. Das alles sieht zwar wild aus, ist aber nur ein Spiel... :-)
    Hab eine schöne Zeit!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Traude, lieb dass du auf meine Fragen antwortest, ja klar interessiert mich was ich bei dir lese und da ich z.B. die zähnefletschenden Spielchen der Hunde die so gefährlich auf Bildern aussehen von meinem früheren Vermieter her kenne, weiß ich auch, dass vieles nicht ernst gemeint ist und nur so aussieht als würde man sich an die Gurgel gehen:-)), manchmal kippt das aber, auch das kenne ich.
      Gut dass dein Bruder seine Hunnis gut kennt.(lächel)
      Übermut tut gut.
      Frühlingsstimmung ja - ich genieße wie alle die erste Sonne und freu mich auf die Gartenarbeit zumal mein Daumen mittlerweile gut abgeheilt ist.
      Ärmel hoch und ran an den Speck, heut hab ich schon viel geschafft und bin froh wieder alles selbst im Griff zu haben...
      ganz liebe Grüße angelface

      Löschen
  4. Liebe Angel, Du sprichst schon in der Vergangenheit, ich bin noch nicht überzeugt. Diese unnatürliche Wärme ende Februar ist selten. Zu krass ist der Unterschied. Ich mag es lieber langsamer. Im Garten macht es allerdings Spass und jeden Tag ein wenig mehr.Du bist allein und hast Musse, kannst Dich in den Liegestuhl legen, genieße die Zeit. Ich koche auch sehr gern und habe jemanden der sagt, es schmeckt, da bin ich froh.Ja das Schreiben liegt Dir sehr und frisch fromm frei vom Mund auf das Blatt. Jeder macht das was Freude macht. Mir fällt schon was ein, vor allen Dingen wenn jetzt die Frühlingsblüher herauskommen.Die Gedichte stehen schon in den Startlöchern.Zur Zeit bin ich noch ein wenig abgebremst wegen meinem Liebsten. Bin ja ein positiv eingestellter Mensch!
    Ich hoffe Dein Daumen ist verheilt und Dein Auto springt an.
    Liebe Grüsse in den Abend , mache es Dir fein!
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. lächel...liebes Klärchen, ich wollt schon zum Hörer greifen...nun lese ich dich hier - Bruder Zufall dass ich nochmal an den PC kam. Vergangenheit ist für mich was vor einer Minute war, oder vor einer Stunde, einem Tag insofern spreche ich von ihr die hinter mir liegt, hab ich mal wieder die ZEITEN ver/ge/wechselt?
    egal - nicht so wichtig nur stimmungsbeladen weils so schön heut außen war, gestern auch schon und morgen soll es wieder so werden nur, sicher hast du recht es ist annormal im Februar so warm zu sein. Es wird nicht so bleiben.
    ich nutze die Zeit und fang schon mal frühlingsputzweise streckenweise an ums mir einzuteilen. Wenn der Garten anfängt mich zu brauchen werden mir schon noch die Flausen vergehn!:-))
    lacht angel...
    ich hoffe deinem Schatz geht es gut.

    AntwortenLöschen
  6. So schön geschrieben liebe Angel und so fühle ich es auch doch heute ist wieder ganz schön die Temperatur bei mir mit 5 Grad gerade hinabgestiegen und Frühjahrsgefühle habe ich heute nur noch in meiner Vorstellung weil der Wind in kalten Pfeifen in meine Ohren dass ich eine Mütze auf ziehen muss mal wieder.
    Ich freute mich bei der Wärme und mit deinen Gefühlvollen Schreiben mit dazu,dass es noch eine Weile in mir bleibt. Bis es so richtig Frühling ist.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Elke, noch ist`s ein auf und ab, jeden Tag neu, keiner weiß wie lange es hält.Am Meer ists sichet stürmisch und kühl an vielen Tagen, doch der kommende Frühling lässt sich nicht ganz verleugnen - Stück für Stück und Tag für Tag rückt er näher. Schön das Mützchen aufs Köpfchen anziehen damit du keine Erkältung bekommst.
      wenns wieder kühler wird schnapp ich mir meine Bücher und lese im Warmen...
      ich freue mich wenn dir meine frühlingshaften Gedanken gefallen.
      herzlichst angelface

      Löschen
  7. Ja, liebe Angel, auf einem Bild siehst Du aus, als schautest Du in sonnige Zeiten. Ja alles hat seine Zeit, blickt man zurück gibt es schönes und trauriges, das gehört zu unserem Leben dazu.
    Wir müssen ja immer wieder alles nehmen wie es kommt. Nun kommt mit grossen Schritten der Frühling, die Natur erwacht und wir gewinnen mit ihr, wieder etwas mehr Freude und Spass.
    Habe schöne Frühlingsgedanken, das wünsche ich Dir von Herzen, Klärchen

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -