Mittwoch, 16. Juni 2021

Es ist Sommer – habt Ihr das schon bemerkt?

 

Es ist Sommer –❤️liche grüße  von mir in eure Tage; -  habt Ihr das schon bemerkt?

Ganz schon 👀💢❤️erwärmend " wärm"°!
Morgens kurz vor Acht sind es schon 20°...
die alte Dame hat sich schon mal außen gemütlich unter die Büsche gelegt, guckt den Vögeln zu und gähnt...die ist sowieso so ein besonderes Kapitel für sich.
Mädchen und alt. Seit sie „ alt“ ist, zeigt sie ganz schöne Allüren.

Morgens die Erste die Hunger hat  - kreischt sie ziemlich schrill „ Mäh, mäh,ggrrrnmmmäääh -  das klingelt einem gellend in die Ohren. Dazu  flutscht sie mir ungeduldig durch die Füße, stupst mich mit der Nase an und zeigt an den Fisch im Döschen, den mag sie, alles andere lässt sie naserümpfend stehen.
Erst wenn sie ihn kriegt ist endlich Ruhe.
Aber ohne sie ging es auch nicht, mir würde etwas fehlen.

Unten dudelt das Radio mit lockerer Musik vor sich hin, ich sehe, ich hab das Dachfenster nebenan in der Nacht aufgelassen und hatte vorher nicht das Gitter eingehängt..Mist....
Ein Glück hat es der Waschbär nicht entdeckt, sonst hätte ich vielleicht Besuch in der Nacht bekommen.  Ein Sprung vom Dach auf die Waschmaschine und fix wäre er in der Wohnung und vor meinem wedelnden Schlafzimmervorhang gelandet.Nochmal Glück gehabt...ich hätte den wilden putzigen Bären ungern vertrieben und sicher nicht gewusst wie ich ihn wieder hinausbugsiere ohne selbst Schaden zu erleiden. Wer die Krallen dieser Tiere kennt, weiß was ich damit meine, sie sehen nämlich nicht nur niedlich und  putzig aus sondern sind  gefährlich wenn sie sich angegriffen fühlen, denn sie sind keine wilden Hasen...!
Unser wilder Stadtwald ist voll davon und abends sieht man sie durch die Wipfel der Bäume turnen.

 Einen Besuch hatte ich auch schon auf meinem Balkon, wie er da hinkam ist mir kein Rätsel mehr, er hat einfach die Katzenleiter genommen und schwupps war er drauf..
 Im Sommer ist dies mein  bevorzugter Schlafplatz wenn die Nächte warm und trocken sind...



Denn  ich bin sowieso gestern  mitten in der Nacht ausgezogen und hab mich auf dem Balkon in die Liege gelegt um außen weiterzuschlafen.
Kuschelig in meiner Decke vergraben riskiere ich einen steifen Hals weil man sich nicht seitlich legen kann.
M....mmm... sanft einschlafen in hellen Sternnennächten unter freiem Himmel – es gibt kaum was Schöneres im Sommer.


... im Kopf ein letzter Vogelschrei ehe sie sich in die Zweige der Bäume zur Nacht verabschieden und dann ist es still unterm Sternenzelt.
Nur das leise Rauschen des warmen Windes im Ohr und den Duft vom Gras im Näschen das sich in der Nacht abkühlt um sich dann, Stunden später, mit dem Morgentau zu bedecken.
Eine Sinfonie voller Harmonie singt ihr Morgen und Nachtlied....

Paradiesisch schön.
In der Morgendämmerung dann aufwachen und träumend de Aufgang der Sonne miterleben..
das geht einfach nicht im Bett, sondern nur außen.
Mein weicher Frotteebademantel vom Brüderchen  hielt mich schön warm
Der geht bis an die Füß so lang...

Blinzelnd öffnete ich im hellgrauen Schein des Morgens  meine Augen und sah als Erstes einen frechen Spatz auf dem Balkongeländer spazieren-hüpfen und mich neugierig beäugen. Huch, da ist er aber erschrocken: „ die ist ja schon wach“- flog er blitzschnell davon.
Sekunden später hörte ich ihn erzählen und von Baum zu Baum das kreischende Gelächter der anderen, die ihn Feigling tschilpten...
Ich liebe meinen bunten wilden Garten, weil er so urwüchsig ist, bestimmt kein schickes Staatsstück das  man in einer Gartenzeitschrift herzeigen kann. Ich  mag ihn  gerade deshalb um sein buntes wildes Blühn und die vielen Büsche und Bäume die Schattenlichter in jedem heissen Sommer bilden unter die ich mich dann gerne verziehe um einzudösen...Gartenglück das keiner bezahlen kann...weil alles selbstgemacht ist.


... Radio aus, Stille an und nur das Gezwitscher der Vögel durch-tönt mein saftiges Grün.
Es wird ein heißer Tag werden, meldete das Radio schon gestern...
bis zu 34° soll es in den nächsten Drei Tagen ansteigen..
Bullenhitze, Puh, da muss dann auch mal der Gartenschlauch zum abkühlen her..
also ist  heute  den Schlauch ins GRas verlegen wichtig..
denn mitten in der Hitz will sich keiner mehr bewegen und ich - lieg eh im Halbschatten mit Brille und Buch, wetten?!.
da hatte der Frühling nicht viel Chancen langsam vor sich hin zu blühen, wenn jetzt schon Gevatter Sommer mit den Temperaturen Einzug hält. Die Wiesen und Gräser blühen sattes kornblumenblau und wildes pfefferminzgrün.


Dazwischen mischen sich gelbe Dotterblumen ,blühende ❤️ige  Rosenknospen, herrliche zarte Vergißmeinnicht ohne Ende, Gänseblümelchen und Wildkraut; -  der Mohn zeigt sein filigranes rotes Gesichtchen und der Klee möchte unbedingt vierblättrig sein. Der Sauerampfer blüht ellbogenhoch.
 Und auch meine letzte Rose kommt aus ihrer Hülle gekrochen und zeigt mir ihre weiszarte Farbe,,,

Alles hat mächtig Ansprüche das wild wächst. Alles will nach oben...
Unten am Badebiotop läuft währenddessen einsam der frische Wasserstrahl aus der Röhre und mischt Wasser von Innen mit dem  Strom aus der Ohmtalquelle damit es schön frisch bleibt.
Doch es guckt ihm noch keiner zu, denn das Bad ist noch zu. Für mich sag ich ein Glück, denn dann bleibt es schön ruhig auf der Höh.

Erst ab 1.Juli wird es öffnen, da können die Badegäste noch so sehnsüchtig schauen, denn es hat sich durch die lange Kälte alles nach Hinten verschoben.

  doch zwischendrin in manch warmen Nächten sieht und hört man noch anderes.
  Flüstern und Schnaufen...
begehrliche Finger klettern durch das Eisengatter das das Bad  weit über einen Meter hoch umgibt und neugierige Füße versuchen drüberzusteigen um den Zaun zu überwinden.
Ein langsames Hineingleiten nackter Körper mitten in der Nacht in köstlich klare Fluten ist das Begehr einsamer Wanderer oder von halb erwachsenen Jungs aus dem  kleinen Dorf, das so wenig sonstige Abwechslungen in Petto hat..
... aus der Ferne hörte man dann gedämpftes Flüstern junger Stimmen und ab und zu ein Gekicher als sie es geschafft hatten den hohen Zaun zu überlisten.

Alle wissen es – keiner sagt etwas – denn es ist ein Geheimtipp hier und ich lächle wenn ich das von meinem Balkon aus höre, denn der warme Wind trägt auch flüsternde Stimmen und das Plätschern im Wasser von weit her.

Ich schlürfe genüsslich meine 2.Tasse Cappuccino, lausche den zwitschernden Vogelstimmen und graule mich davor an die Winterklamotten zu gehen, denn die müssen spätestens jetzt in die Kästen auf dem Schrank statt innen-drin das Sommerdasein zu fristen, denn jetzt dürfen kurze Höschen,
weiche T-Shirts, Badesachen, lange dünne Röcke und meine geliebten Leinenhosen an den Astralkörper um dort spazieren geführt zu werden.

Es ist Sommer – habt Ihr das schon bemerkt?
aber wer will bei so einer Umgebung noch wegfahrn???? 

Schatten  - Wasser - Licht und Sonne - hohe Bäume - kleine gewachsene neue Birkenkinder strecken ihre zarten Zweige in die Höhe und dazwischen immer wieder ein warmer Wind der durchs gebüsch flitzt  um sich alles anzugucken was wächst...

ich lebe gerne hier - genieße die ruhige Umgebung meines Grüns
und möchte noch viele Sommer genießen..
↙↓.
werde nie müde über dessen Schönheit zu staunen...


Tagestemperaturen heftige  36, 8 °  abends nach 18°° - wie heiß soll es noch werden?

@ Angelface 16.06.2021


13 Kommentare:

  1. Liebste Angel,
    grins, es ist mir nicht entgangen, dass mittlerweile Sommer ist ;-) Und ich kann diejenigen verstehen, die sich heimlich Zugang zum Badebiotop verschaffen... Wenn sie nichts kaputt machen und keinen Müll hinterlassen, sollte das wohl auch kei nallzu großes Problem sein.
    Zur alten Katzendame: Ja, sie werden noch mehr "eigen", wenn sie älter sind - das merkt man auch bie unserer Nina, die immer schon eine sehr ausgeprägte Persönlichkeit hatte. Jetzt, mit 18 und blind, hat sich das alles noch um ein gutes Stück verstärkt, und stubenrein ist sie leider auhc nicht mehr (bzw. trifft meistens nicht ins Katzenklo, selbst wenn sie drinsitzt ;-)) aber wir lieben sie und machen es ihr - zusammen mit unseren Nachbar, die sie weiterhin Tag für Tag besucht - so schön wie möglich. Und unserem alten Maxwell, der seit dem Unfall auch nicht mehr ganz stubenrein ist, ebenfalls. So soll es ja sein mit der Tierliebe, nicht nur in guten Zeiten, sondern für immer :-)
    Genieße dein Paradies weiterhin!
    Alles Liebe und feste Drückers, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/06/zwei-habsburger-schlosser-und-ihre-parks.html

    AntwortenLöschen
  2. jemineee..liebe Traude, ja - nicht nur in guten Zeiten - sondern für immer, das beschließt man wenn man sich einer Katze nähert und sie bei sich aufnimmt, nur das ist echte Katzentierliebe die wir Katzenmenschen haben und auch verwalten.
    Schön dass Nina und Maxwell dies bei Euch haben.
    auch der Nachbar scheint ein echter Tierfreund zu sein...
    Ein Glück dass nina mit ihrem blindsein" so gut zurechtkommt, das freut mich, grüß und knuddel die beiden bitte von mir...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
  3. du geniesst das tolle Wetter draussen, grins o ja wie herrlich das so zu tun.
    Was du so schreibst wie der frühen Morgen sich entwickelt.
    Die Badegäste das heimliche ist doch immer was *grins*
    Ich habe alles genossen deine Zeilen, so wünsche ich dir weiterhin das merken vom Sommer, so wie ich!
    Winke Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Elke...ich weiß!!! - dass du heute morgen schon in aller Herrgottsfrüh mit dem Fahrrad unterwegs warst..lacht, hab ich in einem der Kommentare gelesen - so kommt an rum:-))....yep das genießen was da ist und nicht in anderem verweilen und sich verzetteln was nicht so einen Spaß macht, manche müssen das erst lernen - es zu erkennen - oder haben noch! keine Zeit dazu...
      ich freu mich mit dir wenn das was ich be/schreibe dir gefällt und du es gerne machst...
      weiter geniessen...und lächeln ist richtig...herzlichst angel...hab einen schönen Tag...

      Löschen
  4. Na, das Sommer ist müssen wohl schon alle bemerkt haben, die Wärme kann ja gefühlt werden und das Thermometer zeigt an.
    Das hast Du ja wieder gut hinbekommen, den Haeder und die Collage mit Selfies, dazu eine Sommergeschichte zum Entspannen. Da lasse ich es mir auch gut gehen. Meine Fenster derer zwei sind nachts weit geöffnet, da muss ich nicht auf die Terasse gehen, bei Dir ist es angebracht mit kleinem Dachfenster wird es doch sehr warm sein, es ist ja fast ein Nurdachhaus.Bestimmt schön, mit dem letzten Vogelgesang auf der Liege einschlafen, schöner als vor der Kiste hocken. Aber Fussball ist die Ausnahme, das gucken wir gemeinsam.
    Schöne Sommernächte wünsche ich Dir,hoffe mein Kommentar kommt an, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. oh - du kannst wieder bei mir kommentieren? _ wie schön:;.)) das g`freut mich aber, denn Astrid hatte ja vor Monaten auch das problem wie ich heute nachlesen konnte, das aber gelöst bekommen! - wie du jetzt wohl auch...prima...
    Wenn die temperaturen auch bei uns auf der Höhe die gleichen drinnen wie draußen zeigen ziehe ich trockene Nächte natürlich draussen vor zu verbringen, leider hab ich allerdings mein Gästeklappbett weggeschmissen weil die Auflage verschimmelt im Gartenhaus war. das ist schade und vermisse ich jetzt.
    die " Überschrift war natürlich " scherzhaft gemeint, die hast du doch nicht ernst genommen?du kennst doch meinen Humor.
    Mit dem Header einsetzen hatte ich dir üb. als INfo geschrieben.
    Vor der Glotze hocken im Sommer fällt prinzipiell bei mir flach, auch den Fußball kann ich gerne verschmerzen, da schmeckt das Glaserl Wein mir an der frischen Luft beim Träumen in den Himmel im grünen GRas besser.
    Schön dass du bei mir wieder kommentieren kannst...ein herzliches Danke dafür Angel

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Angel,
    ich liebe den Wildwuchs in deinem Garten und offensichtlich "deine" Tiere auch. Waschbären gibt es hier keine, aber der Marder läuft schon dann und wann über das Dach. Ich habe heute Nacht zum ersten Mal in diesem Sommer auf meinem Tagesbett in der ehemaligen Holzhütte geschlafen ... und ja, diese frühe Morgenstimmung ist wundervoll. Es hat was, wenn ein Mensch gemeinsam mit dem Tag und der Natur erwacht.
    Danke für deine immer so lieben Worte.
    Lass dich drücken und hab einen Sommer, der groß ist, wie dein Herz
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Elisabeth als ich dein Somerparadies zum 1.Mal entdeckte dachte ic mir sofort,; da schlummert sie sicher sobald es die warmen Nächte erlauben..."
      warmer Wind um die Nase, das Rauschen der Blätter im Kopf und dann wegdriften mit der Decke überm Kopf sobald sich der Morgentau auf dich setzt...
      ja das sind Supernächte die ich jedem wünsche der sich sonst durch heisse Nächte in kleinen Wohnungen quält.
      Selbst die Gäste des Platzes haben diese Qualität entdeckt, ihre Ängste verloren und pennen z.T.vergraben im Schlafsack auf der Wiese statt im heissen Wohnmobil...um gesunden Schlaf zu erhaschen...
      ein Sommer so groß wie mein ❤️ Herz - den nehm ich gerne ❤️...läcccccccccchelnd Danke....angel

      Löschen
  7. Liebe Angel,
    es ist immer wieder interessant Deine Gedanken zu lesen,
    besonders für mich, wenn Du über das Kätzi berichtest, dann
    lebe ich so richtig auf und erinnere mich an meine Tessi, mit
    der ich eine schöne Zeit hatte.
    In Deinem Gartenparadies würde ich mich auch sehr wohl fühlen,
    die Natur und die Tiere beschenken uns täglich!
    Liebe Grüße zu Dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  8. Und ob ich das bemerkt habe- hier ist es soooo heisssss....an die 30°, sogar drüber. Gar nicht meins. Aber wir sitzen hier gemütlich bei heruntergelassenen Jalousien, und der Venti verteilt ein frisches Windchen. So kann man es ertragen.....
    Gestern Abend gabs ein rechtes Donnerwetter, die Abkühlung war herrlich und die Natur dankbar für die Nässe.
    Draussen zu schlafen wäre bei uns zwar möglich (wir haben ja eine Loggia!), aber ich würde von den Mücken gefressen. Die stürzen sich immer auf mich, während HerrHummel unbehelligt schlummert. Furchtbar juckende, grosse Beulen überall lassen die Lust auf's Draussenschlafen im Keim ersticken....😉
    Geniess die heissen Tage, so gut es geht, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
  9. Draußen schlafen - ein unerfüllbarer Traum in der Großstadt. Auch mich würden die Mücken zurichten, offenbar haben wir nicht mehr genug Fledermäuse in ihrem Kasten, das hat in den Jahren zuvor besser geklappt.
    Herrlich, die jugendlichen Schwimmbaderoberer! Ich hab mich letzte Nacht schon wieder im Keller erfrischen dürfen. 😳🤣
    Ich wünsche dir also viele Ruhestunden auf dem Balkon!
    ❤️lich
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ❤️liche Grüße und Danke;- wärest du hier liebe Astrid würde dich weder Mücke noch sonst ein Quälgeist der Großstadtkinder stören, der weiche warme Wid treibt sie alle davon in Richtung Biotop da ist es kühler und hat Frischwasser zum tunken und spülen:-)) auch sie brauchen Feuchtigkeit und Kühle bei der Hitze.
      Ein Lager auf dem Balkon ist oftmals bei Dachwohnungen manchmal die einzige Alternative zum Garten in dem man es auch gut bis spät in die Nacht aushalten kann...
      ich bin hier nicht die einzige die das macht, höre ich mich um, entdecke ich nächtens noch mehr flüstern in den Gärten...
      deshalb lebt es sich so gut hier... 😳🤣 winke winke Angel

      Löschen
  10. Von unserer alten Katzendame können wir auch ein Lied singen, liebe Angel. Vermutlich muss das so sein 😄

    Zur Zeit hat sich unser Tiger hier im Schlafzimmer die Nachttischschublade auserkoren. Vermutlich ist die Decke am Fußende in unserem Bette zu warm und Luzie kreativ und erfinderisch unterwegs. Davon mehr demnächst...

    ...Dein bunter Garten lädt zum Entspannen und Verweilen ein. So soll es sein. Schöne Plätzchen hast Du geschaffen, da lässt es sich gut aushalten bei der Hitze. Heute geht es einigermaßen aber gestern war es schlimm, dass ich einen Betablocker ob des Herzrasens brauchte.

    Hab einen angenehmen Start in die neue Woche, liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -