Samstag, 31. Oktober 2020

Verzicht

 Abschiede fühlen sich immer etwas merkwürdig an, vor allem wenn sie nicht geplant waren...

 na, schaun wir mal...oh, oh

irgendwie ist es schon eine Katastrophe denn man hat ja alles mittlerweile in seinem Pc, dem Tablet oder Handy gespeichert anders lässt sich die digitale Welt ja nicht mehr  im Alltag aussparen.

Ob es online banking, Bestellungen im Internet oder das Archiv mit seinen Verträgen ist - alles läuft online und ist online weg,  sind auch viele Daten weg an die keiner mehr herankommt.

 ein Drama oder willkommen irgendwie -
ich denke wir zweifeln ein wenig...

Ein Leben ohne online, wie fühlt sich das an?
wie in einer Blockhütte mtten im Wald oder wie in der Wüste Gobi die weder Strom noch Wasser hat. Für mich als Schreiberin  aus Leidenschaft mit Passion ein herber Verlust, auch wenn ich mich tröste: 

es gibt immer noch einen Kuli, Bleistift und Papier mein Hirn und ein Archiv darin..

man muss im Grunde nur im Hirn den einen oder anderen Schalter umlegen, es nennt sich, -  umdenken. Das ist  -  schwammig - ungewohnt - verlustig wobei dies nichts zwangsläufig  mit lustig zu tun hat.

Mein Nachbar von dem ich den PC im Dezember 2019  mit dem neuen Betriebssystem  Windows 10  übernommen habe, versucht seit 5 Tagen wieder  auf meine Bitte mir zu helfen, bei mir  ins Programm zu kommen, es gelingt ihm nicht obwohl er schon viel probiert hat.
Vor 5 Tagen - ist das wirklich erst so kurz her? zeigte mein PC ein blaues Fenster mit Hyroglyphen sowie  nicht ausführbaren Befehlen und fuhr nicht ums verrecken mehr hoch. Das automatische Reperaturprogramm versagte, seitdem versuchen andere ihr Glück daran.      

 Im Moment bewege ich mich auf unvertrautem  und ungewohntem  Terrain,
in Altarchiven, Im alten Word 7 schreibprogramm, im Windows 7 Betriebssystem und

in meinem alten PC…der kalt und einsam  ungenutzt  unter dem Neuen PC nicht mehr angeschlossen stand.
-          denn  mein Windows 10 streikt  und lässt mich nicht mehr ins Programm." Schreiben" -  klappt ja noch hier... 



-          Was heißt das und wo bleibt die Angel werden mich meine Leser sicher nun fragen.

-       "   Kommt sie nie mehr und verabschiedet sich heimlich still und leise ohne einen Ton, wie es so viele tun oder getan haben und sicher ihre Gründe dazu hatten."?

-       aber nein, deshalb  soll   der neueste und vielleicht letzte Beitrag  den Titel  Verzicht  tragen.

-           Alleine bei dem Gedanken wird es mir nicht schwindelig oder schlecht, ich kriege auch kaum Bauchweh oder Herzschmerzen  denn  Verzicht ist man, -  auch ich – ja gewohnt.

-           Besondere Umstände erfordern  besondere Maßnahmen – das kennt jeder und dass man sich darauf einstellen sollte, ist, denke ich auch hinlänglich bekannt denn:

-          Sich gegen unabwendbares unvorhergesehenes wehren, sich rebellisch aufbäumen oder um etwas kämpfen worum es sich nicht lohnt Kraft zu investieren sagt einem die eigene Vernunft, das  ist kräftezehrend und bringt nichts.., taugt nix und führt zu nichts -...

 Ich bin also  „ blogmäßig „ erst mal weg vom Fenster, leise  lakonisch bemerkt, für den Fall,  dass es  jemandem  der mich sonst liest, auffällt.
         Mich dazu zu entschließen,  auf meinen alten PC umzuschalten, falls mir dies gelänge und ihn als Schreibmaschine  zu nutzen  um hier im Blog und bei meinen Bekannten und Freunden Bescheid zu sagen, ist mir erst heute Morgen – nach 5 Tagen PC Abstinenz – in den Sinn gekommen.

Bisher hab ich mir die Zeit mit  nächtelangem Kochen, Rezepten auszuprobieren, mit lesen und mit den Katzen spielen, sowie  erfolgreichen Tierarztbesuchen mit Merlin  vertrieben und mich gut dabei gefühlt, auch wenn mir das Schreiben und der normale Austausch im Internet ziemlich fehlte:

Vor ungefähr knapp 10 Jahren war ich schon einmal  völlig ohne – damals war es ohne Fernseher  der plötzlich streikte - und nach den ersten Tagen voller Zorn, Wut, Enttäuschung und  Verlustängsten  ja geradezu verzweifelten Zukunftsängsten  weil mir lieb vertrautes und Gewohntes abhanden gekommen war – gewöhnte ich mich unheimlich schnell daran und hängte das Gerät einfach mit einem schwarzen Trauerflor scherzhaft  zu, -  bis es abgeholt wurde.

Und – siehe da, es machte mir irgendwann nicht das Geringste mehr aus,  über 3 Monate ohne Glotze zu sein. Dennoch merkt man natürlich,  wenn Vertrautes plötzlich ganz weg ist.

 Ob es meine eigene Einstellung  zu ersetzbaren Dingen war,
ob  es die Akzeptanz war etwas  selbst  aus vielen Gründen nicht verändern zu können..
Oder  ob es die tatsächliche Erkenntnis war, ich brauche das nicht und kann auch gut darauf verzichten…?
Im Heute weiß ich es nicht mehr, könnte mir aber durchaus vorstellen,  dass es  mir im Heute auch wieder gelingt , meine Einstellung dazu zu ändern.

Mit Verlusten und Verzicht  umgehen  - kann, muss, sollte man lernen – oder zumindest versuchen anders als bisher gewohnt  damit  umzugehen.

 Als ich mit  einer  Bekannten darüber sprach,  dass ich in Zukunft  wohl nicht wie gewohnt zu erreichen wäre und sie sich anders  besinnen und umorientieren müsse wenn sie mich weiterhin sprechen wollte, war ich gar nicht darüber erstaunt, als sie sich schlichtweg  weigerte den Postweg im Briefkasten  zu aktivieren oder zu nutzen. Sie ist halt ein wenig stur und unflexibel wie viele Menschen oder hat keine Lust auf Veränderung ganz gleich welchen Inhalts.

 "  Nee, - nein, nein - nein", sagte sie," ich kann mir überhaupt  nicht mehr vorstellen ohne Handy, Strom oder  Kühlschrank zu leben,  wenn gar nichts mehr geht, häng ich mich am besten auf"., - woraufhin ich  sagte: „ Warum nicht, das ist doch nur umdenken,  so dramatisch sollte man das nicht sehen,  auch das packt man ,  wenn  man es will, -  ich schon.“.
Ade, -  bis auf Weiteres ist also Pause bei mir  oder etwas,  was sich verdächtig ähnlich wie Urlaub anfühlt.Und Urlaub vom Jetzt und sein ist doch immer gut zum aufarbeiten - anders denken - bewusster handeln und neues auszuprobieren, etwas,  was sich immer gut anfühlt.

Einige von Euch werde ich mit ihren Beiträgen sicher ziemlich stark vermissen wenn ich nicht mehr so regelmässig wie bisher bei euch lesen kann..

Aber wer weiß,  was die Zukunft noch alles für uns in Petto hat.(?)
egal ob das nun in Sachen Corona oder bei dem Gedanken ans " bloggen" ist.
Da ist und bleibt die Zukunft im Nebel.


Ich hüpfe jetzt  mal wie ein Schauspieler elegant  von der Bühne des selbst - bloggens und werde mich anderen Dingen zuwenden und bin selber gespannt wie es weitergeht, denn hinter jeder verschlossenen Tür geht auch ein neues Licht auf. Kommen neue Ideen.

Erst einmal macht unser Stellplatz zu sodass ich auch offiziell von der Arbeit Urlaub nehmen kann, es wäre der erste  in 6 Jahren in diesem Job. Herrlich. Entspannend...

in der Zwischenzeit wird die " Schreibmaschine" mit Windows 7  wahrscheinlich fröhlich klappern was die nächsten Tage  noch zu beweisen hätten..

Vielleicht komme ich ja im Handy dazu,  euch zu lesen. So a`bisserl digitales geht ja immer.
Also gell,  Ihr wißt jetzt erst mal Bescheid, warum ausgerechnet ich  - bei Euch - beim kommentieren fehle.

 Die liebe Irmi vom Neckarstrand schrieb  schon vor 8 Monaten zu den Kommentaren; sie wären für sie wie das Salz in der Suppe und ihr unentbehrlich .  - Sie ist schon lange nicht mehr online und ich hoffe nur, ihr geht es dennoch gesundheitlich gut.
Auch  Klärchen meinte schon vor Jahren,  ohne meine Kommentare  wäre die Welt weniger schön,  und damit könne man ganze Bücher füllen", aber  so ganz allgemein ist man schnell vergessen und andere nehmen deinen Platz bei den Lesern ein, was ich als ganz  normale Entwicklung  im Zeitalter des allgemeinen Herumrasens bezeichne.

Es ist  n i c h t  persönlich gemeint sondern eine höhere Ordnung verlangt es.
Noch sehe ich es gelassen und pragmatisch.
Es gibt dennoch immer wieder und vielleicht gerade jetzt besonders viel zu tun.

vielen Dank für Euer bisheriges, sehr  reges Lesen bei mir,
für eure Besuche und das Interesse an meinen Beiträgen.
Lieben Gruß, bleibt gesund  und Adieu..auf Zeit.
@ Angelface  


03.11.2020
Heut kam schon mal die Collage neu hinzu..

und der eine oder andere Satz ☺😀😁 ich kann es ja doch nicht ganz lassen!.
Tschüss Ihr Lieben...

Kommentare:

  1. Hallo liebe Angel,
    schön bist du von der Bühne gehopst.Wünsche dir eine freudvolle Zeit auch ohne bloggen.Vielleicht bis irgendwann....
    Alles Liebe
    Gruß Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och liebe Helga, so schnell gebe ich nach dem ersten Schreck der Überraschung nicht auf!
      Mir würden die Leser fehlen, ich würde gewissen mich " Lesern" fehlen(/vermute ich nach den Zahlen am Rande.
      Nichts mehr nach dem Job ist vor dem Job mehr zu tun zu haben und ich betrachte das Führen ud bewahren eines Blogs schon als verantwortungsvolle Arbeit" im weitesten Sinne, würde bedeuten, mein Leben hätte bedeutend weniger " freudvollen Inhalt" als bisher.
      danke für deine lieben Grüße selbige gerne zurück Angelface

      Löschen
  2. Liebe Angel
    joo wenn so es ist udn du kommst da mit recht ist es so, ich finde das prima deine Einstellung. Ich war auch schon 1 Jahr lang ohne Bloggen weg und es war gut so. Ich wünsche dir alles gute und Lebe dein Leben erfüllt und leicht mit all was es ausmacht für dich.
    Ich habe immer gerne gelesen hier und bewundert dein Leben egeal ob es hoch oder auch tief war!
    Mal schauen wie es weiter geht mit deinen Pc obs noch mal funzt oder nicht.
    Also eine dicke Umarmung Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angel,
    es ist schon witzig, dass man sich - obwohl der GROSSTEIL des Lebens ohne Handy und ohne PC verbracht wurde - kaum noch vorstellen kann, ohne zu sein. Edi und ich schalten seit Anfang 2020 einen computerfreien Tag pro Monat ein, das ist auch immer wieder aufs Neue ungewohnt für uns, aber schön.
    Dass du zu Bloggen aufhören willst, kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Vielleicht lässt sich ja auch alles reparieren oder du findest noch eine andere Lösung. Darauf hoffe ich jedenfalls sehr!
    Alles Liebe und (wie ich mir sehr wünschen würde) auf bald,
    die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebes Röschen, danke, ja witzig in weitesten Sinne finde ich dies auch, zeugt es aber doch wie sehr man sich an die digitale Welt und das Leben darin gewöhnt und angenähert hat sodass es fast undenkbar ist, sich ein leben ohne vorzustellen und/oder als normal zu empfinden.
      Auch dies ein Zeichen wie sehr Entwicklung als Lernprozess für jeden Menschen doch wichtig ist und bleibt.
      in Blogs schreiben, kommunizieren und sich in den Kommentaren z.Tl.auch austauschen ist zur Alltäglichkeit geworden und reiht sich quasi nahtlos i n die eigenen Beiträge mit ein, sind Bestandteil dessen.
      Wenn es in meinen Möglichkeiten bleibt werde ich das bloggen bestimmt nicht freiwillig aufgeben, also darfst du gerne die Däumchen für mich mitdrücken.
      Deine reiseerlebnisse sind ja auch nicht als Alltagstagebuchaufzeichnungen angedacht wie meine kleinen Gedankengeschichten insofern haben wir auch andere "Gewohnheiten was das Bloggen" angeht, ich schau weder auf den Tag noch die Stunde wenn ich schreibe und dies im Blog einsetze, sondern dann wenn mich die Lust und die Idee zu einem Text mich packt.
      Zu zweit kann man aber auch schön die Zeit miteinander anders verbringen, das find ich für euch schön...
      herzlichst ein Gruß zu dir...
      Angel

      Löschen
  4. naja - is ja nicht das ende der welt!
    die poesie wird weiter rauswollen und jetzt eben mit der schreibmaschine/stift notiert werden - und wenn du hin&wieder mal ein lebenszeichen bei den komments hinterlässt, sodass man weis es geht dir gut - dann sind wir´s schon zufrieden :-D
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht nicht das Ende der Welt was ja ziemlich dramatisch klingt, aber dramatisch für eine Schreiberin die dies nicht nur als Hobby sondern mit Leidenschaft daran hängt sich schriftlich zu artikulieren und somit einen großen Wert für mch darstellt.
      nicht das herzeigen - aber das schreiben...
      ich fänd es schade wenn sich meine Leser mit meinen Kommentaren begnügen würden, dann hätte ich fast den Beruf verfehlt den ich als Berufung empfinde.
      Kommunikation jeder Art ist lebenswichtig, stell dir vor wir begännen alle zu schweigen weil wir nichts mehr zu sagen hätten.
      wäre das nicht unendlich traurig?
      lieben Gruß zu dir..
      herzlich Angelface

      Löschen
  5. Auf die Gefahr hin ,das Du keine Kommentare lesen kannst, versuche ich Dir Mut zu machen. Es wurde ja über Telefon alles gesagt, das funktiniert ja noch.Du brauchst für Deine Arbeit das Internet, da ist das natürlich sehr unangenehm, alles schriftliche per Hand zu machen.
    Hoffe Du findest einen Fachmann der alles wieder in Ordnung bringt.
    Liebe sonnige Grüsse , Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hoffe ich auch liebes Klärchen, denn ohne meine Schreiberei fände ich das Alltagsleben ziemlich schal und einsam und lange nicht so lustig als mit " mit".
      Wie man sieht finden ja auch solche "Beiträge oder Mitteilungen" LESER.
      Beruflich alles schriftliche nur noch per Hand zu gestalten stelle ich mir mehr als nur gewöhnungsbedürftig ja eher schon in die Steinzeit zurückfallen vor, das
      geht
      gar
      nicht
      !!!!!!!!!!!!!
      es würde bedeuten ich gäbe auf. den Job, das Hobby und meine Lust am schreiben.
      ich denke, das würdest auch du ncht besonders gt finden.
      herzlichst ein Gruß in deinen Tag..
      angel

      Löschen
  6. Herzlichen Dank fürs Bescheidgeben. Da biin ich gespannt, wie dir die Erfahrung OHNE auf Dauer gefällt oder ob die "höhere Ordnung" dir einen neuen Computer "vor die Tür stellt". Netbooks gibt es ja schon für sehr wenig Geld ... bin gespannt.
    Jedenfalls wünsche ich dir das allerbeste und immer soviel Freude wie möglich!
    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Brigitta, ich hab ja noch meinen alten PC - gut, dass ich nicht eingewilligt hatte ihn komplett zu entsorgen!!!!
      so ist Voraussicht und Vorsicht manchmal ganz gut , man weiß ja vorher nie wozu was gut ist":-))
      Bin zwar auch dafür " anscheinend unnötiges" als Ballast abzuwerfen, aber siehe...diesmal wäre es ein Fehler gewesen.
      danke für die guten Wünsche, auch die immer" her damit", sind willkommen...
      herzlichst angelface

      Löschen
  7. Najaaaaa, Angel- wer weiss: Vielleicht kriegt dein Nachbar die Sache noch hin, und du bleibst noch ein Weilchen an uns hängen! 😉 Ich weiss nicht- so ganz ohne Bloggen? Da fehlt doch was, nichtwahr?
    Auf jeden Fall: Ich fänds schön, wenn du bleibst. Und ich kanns verstehen, wenn du dich doch ein wenig zurückziehst. Es hat ja alles 2 Seiten!
    Machs gut, bis dahin und hab einen wundervollen Sonntag,
    herzliche Grüsse!
    PS: und kraul die Pfötchen nochmal ordentlich von mir durch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ wie du siehst und liest, bin ich noch da...freut mich wenn dich dir fehlen würde, also schicke ich meine Kommenmtare nicht unnütz und ganz sicher nicht ins Leere bei dir...wenn ich dich lese.
      so soll in meinen Augen ein erfülltes bloggen auch sein.
      Austausch - Kommunikation gepaart mit Information von ein wenig privaten Emotionen wie in einem netten persönlichen Gespräch.
      Mir würde es sehr fehlen und mich freuts dass mein BEITRAG so viel gelesen wurde, auch nicht alltäglich bei mir:-))lacht angel
      danke für die lieben Grüße die ich dir gerne zurückgebe...

      Löschen
  8. Antworten
    1. :-)) eine Frau der ♥ wenigen aber ♥♥♥ worte...
      ♥ Angelface

      Löschen
  9. Liebe Angel,
    eine traurige Nachricht und ich hoffe, man bringt deinen
    PC wieder in Schwung, denn wenn du nichts mehr in deinem
    Blog veröffentlichen würdest, dann würde wirklich etwas
    fehlen. Deine besinnlichen Gedanken, mal ernste mal lustige,
    waren stets eine Bereicherung. Du hast eine besondere Art
    zu schreiben, die auf jeden Fall lohnt zu lesen.
    Eine Auszeit tut immer gut und ich hoffe, du kehrst wieder
    zurück.
    Liebe Grüße lasse es dir gut gehen und bleibe gesund,
    Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  10. liebe Karin, nachdem ich heute morgen sah dass so viele Leser""" puh...ich war echt baff" - meine Nachricht gelesen hatten, lächle ich ein wenig.
    Es braucht tatsächlich wahrscheinlich solch Eil - Meldungen um angeklickt zu werden?
    ich wundere mich und sage:" erstaunlich....!was die leser wissen wollen und interessant finden.
    Wr sind schon eine sehr merkwürdige Gesellschaft aber andererseits befeuert es mich -nicht gleich alles auf die Seite zu legen und wie ich merke, klappts ja auch mit dem alten Programm was zu schreiben und erneut einzusetzen.
    ich danke dir für deine freundliche Versicherung dass dir mein geschreibserl tatsächlich etwas " fehlen" würde und lächle...ein Danke...
    lieben Gruß angel

    AntwortenLöschen
  11. Wie ich sehe, bist Du noch nicht ganz weg, hast etwas eingestellt nachträglich und kannst auch noch lesen.Hauptsache Du kommst wieder irgendwann, die Leser gehen so schnell nicht verloren und kommen wieder. Ich kenne das auch nach einer Pause.
    Bis bald mal, bleibe gesund, das ist das Wichtigste, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Ach Angel du bist so vielfältig interessiert, dass dir die Auszeit bestimmt nicht allzu viel Sorgen bereiten sollte, Du weißt dir zu helfen und findest immer wieder etwas Neues. Ich wünsche dir in deiner Zwangspause, bleib gesund und behalte deinen Humor. Liebe Grüße zu dir von Sieghild.

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -