Sonntag, 14. April 2019

Steckbrief Whitney Houston


( Hinweis: * unbezahlte Werbung*  für Bilder aus der Zeitung- /Links +  Namensnennung /Social Networking -)
Wenn  Namen  schnell  vergessen  werden..
...ich denke nicht,  dass die Erwähnung von Namen und Verlinkung zu Artikeln  z.B. spiegel online und TV-Spielfilm zur Werbung gehört - wers so sehen mag -  liest eben nicht mit. Dies ist ein privater - nicht kommerzieller Blog und enthält ausschließlich Geschichten, Gedichte  und Gedanken von mir.
anstrengend und aufwühlend, eine Doku  gestern  Abend  von fast 5 Std.  hat mich lange beschäftigt und nicht einschlafen lassen.
Daran merke ich wie dünnhäutig ich geworden bin.
        Über 5, 3/ 4 Stunden gingen diese Bilder und Erzählungen über sie und mit ihr, -  und ihre unglaubliche Stimme mir durch Mark und Bein. Die Droge hat sie ihr genommen, damit war ihr Leben kaputt.
Wer erinnert sich noch an diese Schönheit, diese Persönlichkeit -  Künstlerin und Frau.
Ein -  Ausnahmetalent -  wie es selten eines gibt denn mit ihrer unvergleichlichen Soulstimme konnte sie jeden der etwas von Musik versteht erreichen.
Schwarze, weißhäutige wie   ebenso  gelbe und verschiedenfarbige Menschen ohne Unterschied.
Bei manch Einstellungen saß ich tränenüberströmt vor dem Schirm und schämte mich meiner Tränen nicht wie jedes Schicksal  - egal ob pominent oder nicht - das mich erreicht,  und an dem ich in irgendeiner Form teilnehme -  indem ich das genieße und konsumiere was sie mir von ihrer Kunst anbieten.
Nennt man dies tragisch und damit  Mitleid – wenn Empathie – Mitgefühl – egal wie man es nennt – auf kommt, - ob Interesse am anderen Menschen, s/einem Schicksal , das jeden treffen kann oder wird wenn er quasi hineingeboren wird und nichts dafür  kann.(?)
Ja,  man fragt sich höchstens warum kann man seine Chromosomen nicht austauschen und als ein ganz anderes Wesen zur Welt kommen.(?) Egal ob durch eine normale Geburt, einen Kaiserschnitt, ob mit viel Liebe oder wenn wir durch  fremde Gewaltanwendung entstehen und mit den Folgen leben müssen..
Keiner von uns kann sich seine Eltern aussuchen, vielleicht  kann man noch  den eigenen Werdegang positiv beeinflussen, leiten und wenn man stark ist,  sich durchsetzen. Wir werden in diese Welt hinein katapultiert und nicht gefragt ob wir auf dieser Welt sein wollen.!
Ob prominent oder unauffällig in normalem Umfeld – keiner sucht es sich aus ein besonders beschwerliches Leben zu führen, aber  andere kriegen es mit wenn es in der Öffentlichkeit statt findet..
Denken  Kritisierende/ Verurteilende  je  darüber nach -  warum wieso weshalb – und wie und wodurch ist dieses fremde  Leben so  verlaufen?
G
eht’s jemand anderen etwas  an, wie wir leben- werden -  und wieder gehen und das Leben beenden?
Doch jeder macht uns allein dafür verantwortlich was mit seinem Leben geschieht.
 Egal ob es nun belastet durch die Vorgeschichte  der Eltern entsteht und damit gestört ist,
ob es uns schwer oder leicht gemacht wird…ob wir mit Talenten gesegnet - oder ziemlich vernachlässigt wurden was  gute Gene und  gesundes Heranwachsen  angeht, es interessiert niemanden tatsächlich  hinter die Kulissen zu schaun. Es wird kritisiert /bewertet und für gut oder schlecht befunden.
Frag Michael Jackson im Himmel
frag Michael Schumacher und tausend andere wie  berühmte Sänger, und Schauspieler die frühzeitig von der Bühne des Lebens abgetreten sind. Sind sie selbst schuld - wenn sie Schicksale erleiden und durchleben die ihnen ein anderer in die Wiege gelegt hat.
Warum  fragt niemand  - warum sie wurden -  wie sie waren.
Whitney Houstons  22 jährige Tochter folgte ihr 4 Jahre später auf gleiche Weise wie sie selbst  verstarb.
Es heisst in der ausführlichen Dokumentation -  sie selbst wurde durch ihre Brüder schon als 14 jährige zum Stoff geführt und fand es wohl anfänglich als völlig normal wenn man " im Spass und zur Entspannung zusammen schnupfte", so lange,  bis sie abhängig war ohne es zu bemerken, dann war es zu spät auszusteigen. Das kommt klar in der Doku zum Ausdruck. In Amerika ist dies wohl nicht selten.
Schicksal – Fügung – Absicht – eigene Charakterschwäche – Bestimmung -  eigenes (ver) Irren und Versagen in Entscheidungen?
W
er fragt danach. Keiner -  und doch stirbt hier wieder ein junger Mensch der dies auf diese Weise sicher nie vorhatte.
Konnte und kann  sich dies eine Mutter je für ihr Kind wünschen wollen?
Ich finde es  echt sch…traurig wenn keiner mehr an diese Menschen denkt, denn  so viel haben sie uns geschenkt und wenn man es genau nimmt, sagt Jahre später keiner mehr Danke dafür.:
warum all dies - diese Gedanken und Worte  - Nachruf oder nicht?
In meinen Augen sollte man mehr Verständnis für die Lebenswege anderer zeigen.
Das passt doch zum Thema...berühmt oder nicht - und die Frage warum wir alle so schnell vergessen werden!!!!

  Verlinkung wenn nicht kommerziell ( erlaubt)  - auf den Artikel   in spiegel online von Marc Pitzke

                        © Angelface

Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele!
    Wir sind alle nur ein Tropfen in den Meeren der Welt...
    Herzliche Grüße aus dem Nordwesten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aus dem Nordwesten nach so langer zeit liebe Gabriele das freut mich aber sehr, dass du die zeit fandest bei mir mitzulesen und auch noch dazu kommentiert hast, ich danke dir, ja - ich denke durch den manchmal beschwerlichen eigenen Lebensweg (der völlig anders oder doch ähnlich verläuft) sieht man das was ich schrieb und empfand ein wenig anders als andere.
      Ob die eigene Stärke alleine genügt immer allen Gefahren zu widerstehen, auszuweichen und sie zu überwinden bezweifle ich in - Ausnahmesituationen - wie diesen sehr.
      Liebe Grüße in deinen Nordwesten...herzlichst Angelface

      Löschen
  2. angel - ich muss sagen, ich sehe das viel nüchterner. denn man hat immer die wahl (in einem normalen, westlichen land zumindest).
    "schumi" hat sich freiwillig auf skiern zur planze gefahren, whithey hätte auch sagen können "LMAA" und ihr "eigenes" leben leben können - wäre dann wohl nicht so erfolgreich geworden...
    alle die du aufzählst hatten auch die möglichkeit sich einen oder mehrere gute therapeuten zu besorgen, um von ihren diversen abhängikeiten & seelenlasten loszukommen.
    ich denke so, weil ich mich selbst an meinen eigenen haaren aus dem seelensumpf gezogen haben, ohne geld und beziehungen. nur ein, zwei gute freunde an meiner seite zur rechten zeit....
    aber ist natürlich leichter - und verkauft auch mehr boulevard-magazine - wenn man jammert und heult und auf opfer macht.
    und du geh an die frische luft um diese spinnweben aus dem kopp pusten zu lassen :-D
    <3 xxxx

    AntwortenLöschen
  3. hat man wirklich immer die Wahl? - liebe Beate, nicht JEDER - denke ich hat die Stärke die du beschreibst,und auch selbst hast. Ich denke es gibt Schicksale die schwer zu beeinflussen sind, wo die Umstände einen in die Knie zwingen können und Freunde die einen auffangen sind auch keine Selbstverständlichkeit im Leben bereit um einen herum zu bleiben denn sie sind filigran und selten zur Hand.
    Man hat ein bisserl Glück wenn sie da sind und bleiben.
    Emotionsbeladene Menschen die schon in der Jugend in die Irre geführt wurden, haben es - bestimmt nicht leicht im Leben, davon gibt es viele Beispiele und nicht alle sind schwache menschen sondern oft sehr risikobereit was dann in Ausnahmefällen auch schwer in die Hosen gehen kann.
    um auf "sie" zurückzukommen die ich aus der Doku über sie - schrieb, da glaube ich nicht dass ein Therapeut ihr hätte helfen können denn sie sah ja nicht mal auf welchen Sumpf sie zusteuerte, dazu muss die Erkenntnis erst einmal da sein.Ein jammern habe ich nicht erkenenn können, sie wollte raus und konnte nicht.
    "Spinnweben weben geschichten und Gedanken?...wie du sie bezeichnest, lächelt - sind manchmal hilfreich und gut mit anderen toleranter zu sein.
    doch jeder hat seine Sicht der Dinge und vergleicht vielleicht das eigene Leben mit dem anderer und würde ganz anders handeln.
    Vielen Dank für deine Sicht.
    liebe Grüße angel

    AntwortenLöschen
  4. meine "freunde zur rechten zeit" waren mitnichten selbstverständlich - die habe ich mir bewusst ausgesucht und aktiv an den freundschaften gearbeitet.
    denn das ist doch der punkt - nimmt man die dinge für selbstverständlich, sind immer die anderen schuld.
    und dass jeder selbst die verantortung für sein leben trägt sagt dir jeder gute therapeut und jeder hindu und jeder buddhist....
    :-D
    xxxx

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -