Donnerstag, 4. Oktober 2018

Angebot und Nachfrage


                                     Kleine Episoden und Geschichten...sind für viele interessant.
 Wenn man abwechslungsreich und unterhaltsam bleiben will, erzählt man am Besten kleine Episoden und Geschichten aus dem Leben, mixt sie mit Bildern und stellt sie ein. So wurden Plattformen wie  Pinterrest, Twitter - Facebook und Co erschaffen. Das Genre blüht und gedeiht.
Wetten – wer andere sucht – der findet sie dort.
              In BX dem Schreib – und Leseforum in dem man kleine Bücher herstellen kann -  nimmt man sich beispielsweise bestimmte  - ausgesuchte Themen zur Brust, macht bei Wettbewerben mit und erreicht – wenn man Glück hat und es darauf  anlegt  - Punkte und kleine Preise. Nun, das ist natürlich nicht jedermanns Ding. Weder das Punkte sammeln um interessant zu bleiben, noch zum  lesen  - auch unter Umständen  nicht, zum selbst erzählen.
         In den Blogs die ja mittlerweile bei vielen Lesern und selbst Schreibern sehr beliebt sind versucht man auf vielerlei Art im Gespräch miteinander zu bleiben.
Der eine erzählt von seinen Hobbys die natürlich nicht jeden Nerv treffen, von interessanten Reisen in alle Welt, von der Mode die viele beschäftigt, von seinen Kindern und Enkeln die erwachsen werden wobei dies ja schon sehr ins Private hereinreicht, doch man möchte es teilen – anderen mitteilen – weiß der Geier warum man beispielsweise Frühstücks - Muffins  miteinander teilt oder Kuchenrezepte .
                           Ein Interessent es vielleicht nachzumachen  findet sich immer.Dafür gibt es You Tube.
Aber man redet auch von Dingen – weil es einen selbst interessiert - von Themen, Meinungen, Ansichten und  Interessen die viele Menschen bewegen. Es ist sicher nicht leicht eine gesunde Mischung an Themen anzubieten die andere auch interessieren.  Man versucht nicht allzu privat zu werden, denn es gibt genügend Dinge die uninteressant für andere sind, andere  - die man nicht verraten möchte um nicht zu viel von sich selbst preis zu geben. Ganz geht es natürlich nicht privates ganz herauszuhalten wenn man etwas erzählt. Unterhaltsame lebendig erzählte Anekdoten und Geschichten kommen gut an, - egal ob sie nun selbst erlebt oder nur erfunden sind. Meistens jedenfalls.
  Man redet über knackige Episoden aus dem Job,  die andere zum Lachen bringen, über verschlungene Wege die man geht,(oder irgendwann gegangen ist -  Erinnerungsgeschichten aus Kindheit, Ausbildung und Jugend, Krankenhaus  und Kuraufenthalte, erlebte Operationen, die Krankheitsgeschichte - später fast ein Stück Ehe - oder Lebensgeschichte, Kindheitsträume – Hach – es gibt Tausend Themen.
       Man teilt freizügig und gern Gartenanlagen – Hausbauten, Episoden über seine diversen Haustiere,vielleicht auch  kurze amüsante Begebenheiten miteinander.
Man weiß, der Leser schmunzelt, lacht, weint eventuell  mit wenn Trauriges erzählt wird, zeigt empathische Züge, lebt  ein Stückchen mit. Auch das ist unterhaltsam für andere.
          Im Grunde ist -  etwas aufzuzeigen und zu erzählen  ein  Hobby wie jedes andere – eines um gesehen und gehört zu werden, um dabei zu sein, nur so zum Spaß setzt keiner etwas ins Netz – auch wenn er es vehement und nachdrücklich  behauptet.
 Das Netz ist im Grunde wie eine riesengroße Klatschspalte, einer schreibt etwas - andere stürzen sich drauf und manchmal zerreissen sich andere darüber die Köppe.
Themen die eigene Bettgewohnheiten verraten – meidet man, obwohl auch diese oft wie witzig anmutende Geschichten ebenso  sehr unterhaltsam für andere  sein können, beispielsweise – Anekdoten warum  man getrennte Schlafzimmer besetzt hat, oder einen Fernseher darin um nicht miteinander reden zu müssen:-))…
Hmmm…Himmel, und worüber redet Ihr gerne – oder ist`s doch nur – die Lust am schreiben und kreativ sein?
Letztendlich bewegen wir gerne unser 10 Fingersystem um lebendig und aktiv  zu bleiben.
                     
                                                                  © Angelface


Kommentare:

  1. doch - ich mach das nur aus spass.
    alles andere wäre für mich mumpitz - ich brauch den blog nicht, um bemerkt zu werden - und geld verdien ich bekanntlich damit schon gar nicht.
    natürlich hat jeder andere auch andere intentionen - da gibts sicher soviele varianten wie blogs :-D
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  2. beate, ich glaubs dir unbesehen, ich doch auch, es macht einfach Spaß und viel Freude einen Blog zu betreiben" es ist für einen selbst - und vielleicht auch für andere eine amüsante Unterhaltung und: man bleibt im schreiben fit auf der Lunge..lacht angel...

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -