Sonntag, 19. März 2017

Kommentare sind /vielleicht /Antworten auf Fragen und eine völlig andere Sicht der Biographie.




Sonntags Spaziergänge durch die Blogs..
eine andere Sicht der Dinge!
Ich mach was – was ich bisher so noch nicht gemacht habe – bewusst.
Es ist Sonntag, ein verregneter Sonntag – ich habe jede Menge Zeit, auch Lust dazu   und so mache ich mich auf und durchstreife, nein – nicht etwa  den Wald mit wunderschönen dicht stehenden Bäumen in einem langen Spaziergang  - sondern ein klein wenig die Blogs..Vor allem aber (was wahrscheinlich nicht alle tun würden– weil  sie sich wenig Zeit dafür nehmen und haben – in  die Kommentare unter vielen Beiträgen!
 (Manche Beiträge in vielen Seiten - egal wo ich hinsah - und wie "gut sie waren" - haben ja KEINE – niemals nie  Kommentare, andere - gut besuchten Seiten - haben weit über 50/100 und mehr.
                   Hui…plötzlich lerne ich  die Menschen  kennen, die ich zu kennen glaubte, die sich von ganz anderer Seite zeigen. Einst verschlossen und zurückhaltend erzählen sie von sich. Nicht etwa in Beiträgen – nein, in ihren willkürlich gesetzten Kommentaren.
Zuerst landete ich bei : http://kluempche.blogspot.de/2015/05/sonntagsgedanken-wald.html
Martina…die so wunderbar ihre Blogvorstellung erklärte, warum sie ihn eröffnet  und was sie damit beabsichtigt  -  (lang ist`s schon her:
Was sie unter anderem –uns so  erzählte – hat mir gut gefallen.
Es ist tatsächlich so. Durch die Kommentare unter vielen Beiträgen – egal auf welcher Seite-  lernt man die  antwortenden  Protagonisten " heimlich still und leise kennen, - ja, wenn man genau hin liest-  vieles -  über sie -  was man durch die Beiträge, die sie selbst schreiben -  nie erfahren würde.
Gar manch einer "ver(d)steckt eigene Ansichten" dahinter, die - ganz selbstverständlich in einem Beitrag unerwähnt geblieben wären.
    Man erfährt - unter anderem - wo sie wohnen – wie sie leben – woraus ihre Interessen bestehen -  wie sie denken – ihre Motivationen – wie und warum sie einen Blog führen -  wie sie  handeln und was sie tun.
      Man erfährt  gelebtes – erwünschtes – ersehntes – vergangenes – auch Sorgen – Nöte und Kümmernisse, erfreuliches – unerfreuliches -  und so vieles mehr was man unter den verschiedenen Artikeln und Geschichten niemals vermutet hätte.
   Ja, man lernt die Protagonisten durch ihre Kommentare als Mensch und Person kennen , die sie bei anderen instinktiv  - unbeschwert aus dem Bauch heraus - hinterlassen – indem sie Fragen stellen, Antworten geben, verraten was sie denken, man sieht was sie tun. Man sieht vielleicht Neid, auch Unaufrichtigkeit, dann wieder Lob - von dem man nicht weiß was man davon hält.
         Man sieht  plötzlich die Menschen die antworten, mit ganz anderen Augen! Irgendwann – irgendwo – auf irgendeiner Seite verrät man ( sich ) – anderen - im Kommentar  den, der man selbst ist!
      Es ist tatsächlich interessant wie viel man durch Kommentare von sich selbst verrät. Dazu muss man  nicht einen einzigen Beitrag schreiben.
Man erfährt  Seine – Ihre Lebenseinstellung  zum Leben. Manch Verwandlung vom lesenden zum .  schreibenden Ich.
Man verrät die Einstellung zu sich selbst, zu den Mitmenschen, den Chef`s, Freunden, Verwandten steht dahinter.
    Man erfährt von Träumen die sie haben, die sich kaum von den eigenen unterscheiden – von Zukunftsaussichten, vom Job, wo sie arbeiten – es schleichen sich  in Kommentare  Wünsche ein - von Vorstellungen die den eigenen oft ähnlich sind oder gar gleichen.
Es ist unglaublich WAS man alles von ihnen privates  aus dem Leben erfährt!
      Plötzlich weiß man,  sie haben einen Mann der als >Sportreporter durch die Lande reist, dass sie selbst gerne reisen, wo sie schon überall waren, was sie gesehen haben, wo sie noch hin möchten.
      Man weiß plötzlich, dass sie Single oder verheiratet sind, ob sie Kinder haben die längst aus dem Haus sind - oder über die, die noch im Haus leben, es wird beiläufig erwähnt -  wie alt diese sind – und so einiges mehr,  was  sie niemals in den eigenen Beiträgen erwähnen würden!
      Man erfährt, ob sie selbst Hunde, Katzen, Vögel oder ein Raubtier halten. '
      Man erfährt ob sie Kranke in der Familie haben oder selbst krank oder  alt sind, ob sie Single sind  - oder einen gemischten Haushalt haben, ob sie im eigenen Grund – Haus und Garten wohnen, wo sie überhaupt her sind, wie ihre Vergangenheit war.
     Man liest, in Kommentaren - wo sie herstammen, wo ihre Großeltern waren und es heute noch sind, ob diese noch leben oder längst auf einem Friedhof  unter blühenden Bäumen liegen.
Man erfährt - ganz natürlich, weils nichts besonderes  - ob sie und welch Hobby sie selbst haben.
All dies erscheint wahrscheinlich in den wenigsten Beiträgen weil jeder behauptet von sich selbst nichts erzählen zu wollen. und sie denken tatsächlich, wir kennen sie nicht?
       Viele Kommentare  allein gesehen - ergäben ganze Bücher = Biographien  -  diese lese ich von anderen gerne,  auch wenn sie " nicht von Prominenz - geprägt " sind.
Ich bin nun von einigen anderen Leben und Ansichten anderer  Bloggschreiber schlauer, weil sie mir gerne einen Blick in ihr eigenes Leben gestattet haben.
     So sind Kommentare  ( in meinen Augen ) interessante Antworten auf Fragen und  eine  völlig andere Sicht der Biographie. Aus jedem Feuer entspringt Asche. Aus Asche lesen die alten Indianer noch heute "gewisse Wahrheiten" heraus
       Sicher ist jedesfalls, denke ich - dass gerade deshalb weil sich auch viele die Kommentare schreiben - dessen bewusst sind was sie alles verraten /würden) - viele Kommentare - allgemeinhin nur mit Lob und einem unpersönlichem  ( danke, dass du bei mir gelesen hast " - durchzogen, sog. Höflichkeits und Freundschaftskommentare, die weder Kritik, noch eine persönliche Meinung enthalten  und vergessen, dass sie ganz anderes - schon auf anderen Seiten -  viel persönliches - von sich längst erzählt und verraten haben.

 © Angelface

Kommentare:

  1. stimmt die Kommentare sind viel aussagenkräftiger wie manch Posting.. hast du gut raus gefunden!
    Lieben Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lacht - liebe Elke, siehst du - wenn man willkürlich da und hier und woanders liest,oder sich durchklickt = erfährt man viel auch über andere was sie meinen niemals irgendwo erwähnt und/oder erzählt zu haben!
      ich find das - außer eigene beiträge zu schreiben, manchmal hochinteressant.
      Man nennt es auch anderswo "hinter die >Kulissen schaun"!...
      bin gespannt was WER dazu sagt:-)) Zwinker...
      manchmal erkennt - und da nehme ich mich durchaus nicht aus, auch was über sich selbst erfahrenen!
      schönen Sonntag bei meinem Lieblingshobby: lesen!

      Löschen
  2. Angel, du überraschst mich immer wieder.So habe ich das noch nicht gesehen. Toll, was du uns da erzählst, was du herausgefunden hast. Leider lese ich öfter nur - das Kommentieren fällt mir oftmals schwer.
    Wenn ich gar keine Kommentre bekommen würde, täte mir das leid. Zeigt es doch, dass mein Blog evtl. nicht lesenswert ist. Kommentare sind eigentlich das Salz in der Suppe!
    Vielleicht lege ich auch mal eine solche Blogrunde ein. Du wirst aber auch fesstgestellt haben, dass die meisten Kommentare auf Handarbeitsblogs, Kochblogs erscheinen. Das ist nun mal so. Und dann gibt es Kommentare, die nur auf sich aufmerksam machen wollen und gar nicht auf den Blogschreiber eingehen. Das finde ich nicht prickelnd.
    Man könnte noch viel dazu sagen!
    Für heute wünsche ich dir einen angenehmen Restsonntag.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, siehst du - nur durch lesen - erfährt man vieles - und das nicht nur - aus Büchern die man sich selbst auswählt. Ich fand "Kommentare " immer schon interessant weil sie wirklich so einiges verraten, sie sind sogar interessanter als mancher beitrag an sich!
      Man erfährt durch die Diktion von viel Eigenliebe, Unsicherheit, Geltungsbedürfnis, von Mut, vom eigenen Suchen und Finden, von reinem Narzissmus, dem sich herzeigen; und dennoch verbergen was man gerne möchte,.
      auch, dass man von den Besuchern und Lesern lebt, manche verdienen sogar an ihren Followern durch die Klicks die auf andere Seiten verweisen.
      Was Modeseiten angeht die bekommen sicherlich die meisten Kommentare, weil es unter anderem auch Werbeseiten für Produkte angeht. reine Schreibseiten mit Artikeln" sind merkwürdigerweise oft leer an Kommentaren, da schüttle ich oft den eigenen Kopf darüber und frage mich warum lesen die Menschen nicht gerne und mehr.
      dein Blog, da kann ich dich wirklich beruhigen, ist sachlich und informativ, sehr aufschlussreich und wird immer Kommentare und Leser haben...."
      herzlichst Angelface...

      Löschen
  3. Liebe Angel, ja, da hast Du Dich wirklich vertieft, bei den vielen Kommentaren die es gibt. Du hast recht, über Kommentare erfährt man viel, auch wenn nicht viel geschrieben wird.Selbstdarstellung wird da gern gemacht und weniger auf das geschriebene eingegangen. Manchmal wird auch die meinung noch mal wiederholt...lach. Mich interessieren nur die Menschen,mit denen ich zu tun habe, inzwischen kenne ich sie ganz gut und habe hinter die Kulissen geschaut. Wer hinter Zeilen lesen kann, findet auch in den Blogbeiträgen viel, jedenfalls ich. Allgemein gehaltene Kommentare sind ja nicht konstruktiv,sie sind manchmal nur eine Bestättigung, es hat jemand aus Höflichkeit vorbei geschaut.Ich verstehe es aber auch, denn die Postingliste wird immer größer und die Zeit hat man vielleicht nur an einem Regensonntag.
    Solange jemand sein Wissen von privatem nicht negativ verwertet oder ausnutzt, ist es mir egal, das ich gerne reise, kann jeder wissen.
    Liebe Angel, bei Dir habe ich in Deinen Postings viel außer der Reihe über Dich erfahren.Wir kennen uns ja schon ein wenig länger.Ich freue mich schon auf Deinen bunten Garten...zwinker.
    Ich wünsche Dir aber weiter viel Spass beim Lesen und Kommentieren, Stoff hast Du genug, und bei uns regnet es auch.
    Liebe Grüße in den Sonntag, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja Klärchen, Essen ruft, deshalb etwas kürzer, klar - das ist mir in vielen Kommentaren unterschiedlichster "Seiten auch schon aufgefallen", dass so einige, auch manchmal viele Nur von sich selbst und den eigenen Erfahrungen berichten und auf das geschriebene im Beitrag gar nicht oder wenig eingehen", danach fragt man sich natürlich warum hat der /oder die das geschrieben? Hat er/oder sie nicht gelesen worüber ich das Thema schrieb? Ist er oder sie gar der Mittelpunkt des Geschehens oder der Beitrag unter dem der Kommentar steht...hm...darüber kann man nachdenken oder auch nicht - um an der Oberfläche zu bleiben...
      guten Appetit, es gibt sauerbraten bei mir..
      herzlichst Angelface..
      hach über das Thema an sich könnt man noch viel berichten!lacht angel...

      Löschen
    2. Na, denn guten Appetit. auf Deinen Kommentar noch eine Antwort. es gibt auch menschen die kommentiere, von sich schreiben und eben nicht sagen mögen, dass sie mit dem text im post nicht so einverstanden sind. keiner möchte wehtun. Darum kommt ja auch oft bei Fotos zu sehen, tolles Foto, klasse Aufnahme, obwohl die Qualität und die Belichtung nicht stimmt, das finde ich dann nicht ehrlich und konstruktiv. Dann lieber doch nichts , nichtssagend!manchmal ist es ja auch nur, dass das Foto oder der Text etwas aussagen sollen und nicht unbedingt hochgestochen wissenschaftlich sein muss. Frei weg die Meinung äussern, das ist gut!
      Es regnet immer noch, Du siehst ich lese!

      Löschen
    3. liebes Klärchen,ach, tatsächlich? es kommt als Kommentar"tolles Foto" wenn es keines ist? bei dir oder anderen? hab ich das noch nie bemerkt oder gesehen. Vielleicht waren da ja absolute Laien was Fototechnik und Belichtung oder Ausschnitt angeht, zugange beim kommentieren? ich bin da nicht ganz auf deiner wellenlänge bei deiner Annahme, verstehe ebenso wenig wie ein anderer Laie davon auch weil es nicht mein Hobby ist, kommentiere ein bestimmtes Foto weil es mir gefällt, mich anspricht und würde nicht aus " Gefälligkeit lügen, eher zu einem Foto schweigen weils ehrlicher ist, kann aber natürlich das von anderen nicht sagen wie sie es handhaben...
      alles vermutung würde ich eher sagen wenn einer was sagt was nicht stimmt, es lobt über den großen Hut wenn er was "davon versteht."
      frei weg die meinung sagen ohne kränkend zu sein, das kann und sollte man sagen zu allem was man liest oder sieht.
      Konstruktive Kritik steht unter vielen Blogs - das mögen wir doch alle um dazuzulernen, oder?
      lieben Gruß angelface

      Löschen
  4. also ich mach auch bei meinen postings kein geheimnis aus meinem leben - schliesslich ist mein blog ein spiegel davon - der andere inspirieren soll. blogs die nur oberfläche zeigen - wo man nicht die person dahinter erkennt - die lese ich höchstens einmal.........
    insofern - bin ich auch bei kommentaren nicht allzu verschlossen. übrigens habe ich alle meine lieblingsblogs über die schlauen, warmherzigen, humorvollen etc. kommentare der bloggerinnen auf anderen blogs, gefunden :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe beate, auch ich habe fast nur durch Kommentare zu anderen sehr interessanten Seiten gefunden, eines der zeichen für mich wie wichtig und aussagekräftig Kommentare sein können, sie machen neugierig wenn die antworten interessant sind., während reine Höflichkeitskommentare meist nur verkünden; ich war hier, lies mich auch oder bedeuten, dass ihnen nichts zum gelesenen einfällt was im übrigen oft den Verdacht aufkommen lässt: sie haben gar nicht gelesen, was wiederum nicht gerade zum Gegenbesuch einläd.
      ein Blog soll nicht gerade ein Spiegel der Seele sein, was zu weit ginge, aber sicher schon einen Spiegel deines selbst zeigen, der Meinung bin ich.
      Was zeigt reine Höflichkeitskommentare vermeide ich so oft es geht.
      liebe Grüße Angelface

      Löschen
  5. Hallo Angelface,
    da sprichst Du etwas wahres an - ich musste eben Lachen und hab' mich bestimmt auch in dem einen oder anderen entdeckt. Ich lese immer den Beitrag und dann erzähle ich was passendes von mir - wahrscheinlich wie beim Kaffeeklatsch, nur dass der andere nicht da sitzt und was dazu sagen kann....! Wohl auch blöd, was? Aber bevor ich etwas lobe, was mir nicht gefällt, wandere ich lieber zum nächsten Blog. Und oft gibt es auch keinen Kommentar von mir, weil die Zeit fehlt, oder ich abends am tablet lese und da Kommentarschreiben blöd ist.
    So, jetzt hast Du einen ganz langen Kommentar von mir bekommen und ich bin gespannt was Du aus ihm heraus nimmst. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. *g* liebe Manu..lacht, ist doch nicht schlimm wenn du gar nichts schreibst wenn du etwas liest was dir gar nicht gefällt, kannst du es sicher schreiben, musst es aber nicht, das bleibt doch jedem vorbehalten!
    Auch "plaudern,/von sich erzählen" im Kommentar das geht, warum auch nicht, wenn einem danach ist.:-)) *g*
    lieben Gruß angelface....

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Angel! Zunächst einmal danke ich dir für den Link und deine lieben Worte zu meinem Blog. Das freut mich natürlich, dass du gerne zu mir kommst und dich immer mal wieder etwas interessiert, was ich so von mir gegeben habe :-)! --- Was du zu den Kommentaren schreibst, hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Wenn ich bei jemandem lese, hinterlasse ich in den meisten Fällen einen Kommentar, weil ich von mir selbst weiß, wie sehr man sich darüber freut, wenn jemand etwas hinterlässt. Und du hast auch recht damit, dass man in diesen Kommentaren viiiiiel bedenkenloser etwas von sich preis gibt. - Ich bin mal kurz in mich gegangen und zu dem Entschluss gekommen, dass ich es weiterhin so machen werde. Klar, zuviel Privates möchte ich auch nicht öffentlich machen, doch dass, was ich in den Kommentaren schreibe, ist andererseits auch nichts Geheimes. - Es ist wirklich höchst interessant, was du durch das Lesen der Kommentare herausgefunden hast! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da haben wir uns ja fast im Kommentar getroffen" lacht, sehr gerne lese ich bei dir rein, immer wieder und finde auch immer etwas darunter was mich interessiert. Deine Gedanken gleichen oft den meinen und als du über den Wald schriebst gefiel mir das so, dass ich darauf aufmerksam machen wollte.
      Neeeiiin, wir verraten nichts was wir nicht wollen und nur das was andere fast immer auch schon (von uns wissen ), weil man es in vielen autobiographischen Berichten, Artikeln und , Geschichten und Gedichten längst erzählt oder flüchtig erwähnt hat.
      - Ich lese gerne - auch in Kommentaren - den Gedanken dahinter.
      Liebe Grüße von Haus zu Haus..
      angelface

      Löschen
  8. Liebe Angelface,
    mir erging es wie Martina, Dein Bericht hat mich nachdenklich gemacht. Nein, es war mir nicht fremd, dass man in den Kommentaren von sich und seinem Leben etwas preis gibt. Allerdings kommentiere ich gerne, wenn es meine Zeit erlaubt und ich werde auch weiterhin kommentieren. Ich denke ebenfalls wie Martina, dass man nur Dinge verrät, die sowieso nicht geheim sind und auch anderweitig erkennbar sind.
    Das Kommentieren bereitet mir Freude, ebenso wenn ich Kommentare erhalte. Man kommt nicht nur mit anderen Menschen in Kontakt, sondern man erfährt auch, wie der eigene Blog und die eigenen Beiträge bei den anderen ankommen. Es macht nicht die Vielzahl der Aufrufe oder die Vielzahl der Kommentare aus, sondern der Mensch dahinter. Es ist schön, wenn der Leser nicht vollkommen anonym ist.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. damit liebe Astrid triffst du mit kurzen prägnanten Sätzen meine Meinung, besser hätte ich es nicht sagen können, danke - der Mensch dahinter, das sehe ich so auch...
      herzlich Angel

      Löschen
  9. Dann sollte ich öfter Kommentare lesen... lächel.
    Ein wenig achte ich schon bei Kommentaren, was ich schreibe ... nämlich genau das, was jeder wissen darf.
    Da ich keinen blog mein eigen nenne, kennen mich nur wenige hier und die wissen eh, wer und was ich bin.
    Spuren im Netz hinterlasse ich wie alle anderen, da bin ich mir bewusst.
    Hier bin ich gerne ab und an und lasse mich mitunter auch mal richtig aus, wenn ein Thema brennt. Würde ich aber auch im wahren Leben, denn auch da nehme ich kein Blatt vor den Mund.
    In diesem Sinne ... noch viele wertvolle Kommentare wünscht dir die sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe sissi, zu schad dass du keinen eigenen "Blog" führst, ich bin sicher, Du hättest sehr viel zu sagen! Das sieht man ja schon an deinen Kommentaren!
      Naja, vielleicht - irgendwann - wenn dich die Lust packt, du Zeit hast und eine Menge Muße, ändert sich auch das,...? wer weiß,?..vielleicht:-))
      schön dich zu lesen!
      herzlich Angel

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten.
Konstruktive Kritik ist erwünscht, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle
wenn keine nötig ist, freut es mich auch...