Montag, 30. Januar 2017

ich mag, sie oder er mag, sie mögen

Texte und Gedanken
danke Klärchen für das schöne Banner
.... ich mag****  auf jeden Fall die Sonne
egal ob im Herbst, Sommer oder Winter
sie läßt mich leben - aufblühen - fühlen
mich selbst, aber auch die anderen die ich mag und so überlege ich was ich sonst noch so mag...
ich mag ganz viel, mehr als ich nicht mag und so schaut man im Laufe des Lebens etwas genauer hin.
auf jeden Fall mag ich sehr; GESPRÄCHE miteinander
Diskussionen
 - zuhören - und antworten - lesen und erfahren - ich mag Wissen.
dummes Gebabbel, haltloses Gebrabbel ohne darüber nachzudenken, das hingegen mag ich nicht...
Ich mag - etwas zu wissen - was ich vorher noch nicht wusste...
Was ich so gar nicht mag, ist lügen und betrügen...
Kreuzworträtsel mag ich nicht.
Ich mag auch meine Träume, obwohl ich sie an manch Tagen frage: wo kommt ihr denn her, ich hab Euch doch gar nichts getan?
Ich mag Narren und Clowns, weil sie so lebendig sind.
Ich mag Gedichte wenn sie klangvoll, kraftvoll, auch wenn sie schwer sind...
im verstehen und begreifen, auch manchmal beim schreiben.
.....ich mag Worthülsen, liebe Wortspielereien, Sprache hat für mich ein schönes Gesicht.
Ich mag den Schatten und ganz viel Licht.
Ich mag dichten und denken, Stillstand mag ich nicht. Sprache beflügelt mich, je unverständlicher sie für mich wird, desto mehr  interessiere ich mich für sie. Versuche sie zu fassen und zu begreifen. Für mich ist sie wie ein Kind, das man streichelt.
Ich mag arbeiten und faulenzen als wären sie eins, aber ich mag auch Treppen steigen, Berge, die mag ich nicht.
Ich mag keine Medikamente denn ich finde, oft richten sie mehr Schaden als Nutzen an.
Ich mag heisse Kartoffeln in Butter geschwenkt und ganz viel Gemüse, obwohl,  manches davon mag ich nicht.
Mit Obst und Wasser hab ich manchmal Probleme, ich sehe sie nicht.
Ich mag Servietten und Kerzen - egal auf welchem Tisch.
Ich mag manchmal Durcheinander aber auch Ordnung, die scheue ich nicht.
Ich mag Schubladen und Höhlen ich mag kreuzdurcheinander viele Blumen, vor allem die blassen Rosen.
Ich mag Büsche,  kahle Äste auch den Igel der sich darunter versteckt.
Ich mag die Fröhlichkeit, die Leichtigkeit des Seins, sowie an anderen Tagen auch die Traurigkeit,
ich fürchte den Tod nicht, nur das Sterben,...frage mich oft, warum uns das so schreckt.
Ich mag Spiele, gutes Essen, einen liebevoll gedeckten Tisch
ich mag Bücher mit informativem Inhalt
Spannung, die mag ich auch...sowohl in Büchern als auch anderswo in meinem Leben, aber wer mag das nicht.
ich mag keine Langeweile, weiß aber nicht so richtig wie sie schmeckt;
ich mag auch meine Couch und mein Bett. Meine Beine, an manch Tagen meine Haut, ich mag meine Haare, meine Hände wenn sie zugreifen und etwas erschaffen können, ich mag mein Hirn, auch wenn es mich quält, anderes vielleicht weniger, --- wenn schon gar nicht.
Ich mag lange Kleider, braune Haut und Turnschuhe, stöckelige Stiefeletten die mag ich nicht. Nackte Schultern auch an anderen. Und Hände, ich liebe Hände und schwarze schöne Negerhaut. Sie ist so zart wie Samt, ich mag weisse Zähne weil es sie so selten von Natur aus gibt.
Ich mag Texte, wenn ich sie - so wie diesen - einfach auf das Papier schmeisse,  kurze, prägnante, aber auch möglichst lange - weil ich gerne lese,,ich mag Geschichten, meine und die von anderen, ...ich mag die Natur und den Garten, die Pflanzen und Gewächse, ich mag den Himmel und die Sterne, die Tage und die Nächte, vor allem den Regenbogen er ist so irre bunt, ich mag die Farben rot,grün,blau ...aber auch hellblassgoldengrau.
Ich mag Wasser in jeder Form, Meer das liebe ich, Fische eher wohl nicht, aber Qualquappen, ja die mag ich denn sie sind erst im werden.
Ich mag duschen und schwimmen und baden.
Ich mag Bilder die viel aussagen, dein Lachen wenn du mich anschaust, Stimmen, wenn sie tief und gutural sind, ich mag den Wald und die Bäume, die Tiere, besonders die Katzen mit vier Beinen, einem schönen interessanten  Charakter und Gesicht, ich mag die Kunst und auch Opern wenn mir die Stimmen gefallen, ich mag  Musik, keine schrillen Stimmen, aber die Stille, die mag ich nicht nur, die liebe ich...
ich mag Fühlen, ich mag lauschen, ich mag plauschen oder plaudern, ich mag zuhören wenn ich Neues erfahre und ich mag..an manch Tagen - auch wenn es älter wird -  auch mein Gesicht....
All das kann man im Repp - (Sprechgesang  vorsichhersagen, wenn man es kann und mag,denn es sind ja nur WORTSPIELE -  ich mags weniger, weil ich es nicht kann.
                                                       .ich mag meine Träume, wie diese
                                                                             Träume
                                                           aus den Seiten der Homepage eu
                                                                  denn wenn ich träume
                                                                      vergesse ich die Zeit
                                                                                                                                                        
und ich weiß, nicht immer - aber
manchmal mag ich auch mich.
Ich bin eben ein Wassermann, gell - das wußtest du nicht.
und jetzt geh ich zu  https://www.living-and-green.com/denn nichts ist schöner als mitten im Winter etwas über garten, gärtnern und Träume zu lesen, denn die Seite mag ich nämlich sehr....
@    Angelface

Kommentare:

  1. Hallo Angel(heißt sie Angelika?),
    hab mich über deinen netten Kommentar gefreut und deinen langen Schnee-Bericht durchstöbert - da musste ich lachen, ich komm nämlich grad auch von der Loipe :)
    Gruß aus dem sibirischen Bayern,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Doris, willkommen, sie heisst so die Angel - angelika und außerdem hat sie noch einen Spitz - einen Kosenamen und einen ganz strengen von der Mama, doch sie nimmt die Angel und die Angelika...:-))lieben Gruß angeface denn da steckt`s gesicht dahinter und ist mein Lieblingsname...(lacht)

      Löschen
  2. Liebe Angel, ich merke schon, es gibt ganz viele Dinge, die wir BEIDE mögen (oder NICHT mögen ;-)) Und ich finde, dein Gedicht ist eine wahre Liebeserklärung an das Leben! Eine Frage habe ich allerdings, vielleicht ist sie dumm, aber ich hab’s einfach nicht verstanden: „Mit Obst und Wasser hab ich manchmal Probleme, ich sehe sie nicht.“ – Dass man Wasser nicht sehen kann, ist für mich ja nachvollziehbar, weil durchsichtig, aber Obst? Hmmm… vielleicht verrätst du mir ja den Hintergrund? Und zu „ich fürchte den Tod nicht, nur das Sterben,...frage mich oft, warum uns das so schreckt.“ kommt mir folgendes in den Sinn – das Sterben kann lange dauern, man weiß nicht, ob es mit Schmerzen daherkommt oder einfach friedlich… ob es uns unvorbereitet trifft oder wir damit rechnen. Es ist ein Abenteuer, aber vielleicht keines, das wir nicht ersehnen. Keiner von uns weiß wirklich, ob danach noch etwas kommt und wenn ja, was. Auf alle Fälle ist es eine endgültige Angelegenheit – und wenn man das Leben so gern hat wie du und ich, dann weiß man halt auch nicht, ob man davon schon Abschied nehmen möchte…

    Herzliche rostrosige Grüße

    Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-7-hohenstein-lodge-bulls.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Röschen, das flutschte mir eben aus der Pupille mit dem Obst ganz willkürlich, soll heissen, ich mag zwar Obst jeder Art vom Geschmack her, vergess es aber gerne und lass es stehen wie das Wasser das besser im Mund als in der Flasche landen möge, und: ich mag noch gaaanz viel mehr, jedoch schien mir die Liste dessen was ich alles noch! mag, zu lang deshalb hörte ich mit dem "spontanreimdichten" auf..lacht angel...
      freut mich wenn`s dir gefallen hat...herzlichst Angel

      Löschen
  3. Liebe Angel, da gibt es aber viel, was Du magst und nicht magst und kannst es einfach so aufzählen. Letztens habe ich das so ähnlich gesehen und gedacht,ich müsste erst mal schaun um soviel zusammen zu bekommen und es aufzuschreiben. Einiges könnte ich mir bei Dir klauen!
    Eine gute Idee, jetzt bei dem Regenwetter könnte mir auch etwas mehr einfallen, das Schmuddelwetter mag ich auf jeden Fall nicht.
    Habe heute meine Malsachen sortiert, das mag ich,
    lieben Gruß aus dem veregneten Tag immer noch, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep Klärchen, schon länger kam mir nichts Neues mehr aus der Feder ( du kennst dies ja auch genau) und plötzlich: Potz Blitz, kommt was, das ich nicht mal in Word sondern gleich in die Bearbeitungsseite eintrug, passiert auch bei mir - eher selten, aber wenn, dann muss es raus...magste noch mehr, dann platzt hier die Seite und keiner mags mehr lesen weils "zu lang"wird, lacht Angel....

      Löschen
  4. Angel, da hast du dir eine große Arbeit gemacht.
    Vielem kann ich zustimmen, das gefällt auch mir
    und ich lehne es ab.
    Je älter man wird, desto mehr zeigt die Seite: Nicht mögen
    nach oben.
    Aber ich liebe auch das persönliche Gespräch. Leider brechen die Gesprächspartner auch weg.
    Einen schönen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Irmi, wenn aufschreiben was man im Koppe hat "ARBEIT" für mich wäre, dann hätte ich sie schon vor Jahren aufgegeben! lacht...für mich ist es ein rienes Bedürfnis und Vergnügen wenn es aus mir heraussprudelt, ich denke, das geht dir ähnlich so bei deinen vielen Beiträgen und Themen die so interessant recherchiert und geschrieben sind.
      Schönen Dank dir für dein Lesen...herzlichst Angelface

      Löschen
  5. Liebe Angelface,
    für deinen Besuch im Blauen Haus und deine herzlichen Worte danke ich dir sehr :)
    Du meine Güte, du bist wahrlich eine Vielschreiberin und ich kann gar nicht so schnell lesen wie ich möchte. Es wird wohl eine Weile - und einige Tassen Tee und/oder Kaffee - dauern, bis ich meinen bislang kurzen Überblick vertieft habe.

    Oft kann ich nicht so schreiben, wie ich es mir wünsche. Da ist mir dein Blog und deine andere Seite eine feine Inspiration, so wie dieser Artikel gerade. Einfach anfangen und losschreiben ...hach ...

    Ich wünsche dir einen guten Start in den neuen Monat! Schneit es im Vogelsberg noch? (Bin übrigens Exilhessin und erst vor 20 Jahren in den Norden "ausgewandert".)

    Viele liebe Grüße zu dir
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erika, schön dich hier zu sehen, erwartet hab ich`s nicht:))... danke für den "guten Start" den wünsche ich dir auch,"Hach - was das reppen angeht, vielleicht kannst du es ja, dann liest sich der (hingeworfene Text) vielleicht sogar noch besser":))
      er kam mir gerade als ich hin schrieb, einfach so in den Sinn, dann macht schreiben richtig Laune!!!
      es müssen fließen wie ein Fluss, schweben wie die Woklen, ganz von alleine ohne zun denken und zu überlegen, dann ist es richtig für mich.
      "Auftragsschreiberin werde ich wohl keine mehr werden, will es aber auch nicht:))
      ich will singen und tanzen beim schreiben....das mag ich.
      es schneit - ein Glück - nicht mehr im hessischen Lande, im Gegenteil, es taut und schaut nicht mehr schneeeigen weiß, sondern wie anderswo auch ziemlich zerbrochen aus.
      liebe Grüße ich freue mich dich "weiter zu entdecken...
      herzlichst Angelface

      Löschen
  6. Ich mag deine Gedanken - ich mag dein Blog - ich mag vieles, was du auch magst - und ich mag vieles nicht, was du auch nicht magst! - Ich mag Menschen, die denken und deshalb mag ich dich! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ooooch liebes Martinchen, das finde ich aber lieb von dir, ich repp es mal..lacht..angel

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -