Freitag, 13. Januar 2017

Egon war hier

 Ein Sturmtief zieht übers Land, Bücher und Gefühle, dazu der viele Schnee, es ist wie es ist..
 Zitat im Klappentext: er wiegt dich sanft in den Schlaf, und wenn du Glück hast, lässt er dich am Leben…“leseprobe...LINK.

Es ist so eine Sache mit dem „f ü h l e n“, keiner kann es wirklich beschreiben…
man kann nur etwas fühlen – was ist….
Draußen vor dem Fenster geht die Welt im Schneesturm unter, es ist mir, als wäre ich in Russland in der Taiga, zumindest stelle ich mir so Russland vor. Schneeschauer jagen zerbrochene  Äste vor sich her. Auf dem  Wohnmobilstellplatz  den ich gerade noch so mit bloßem Auge erkennen kann, liegt hochgetürmt eine Schneemauer nach der anderen am Rand während der Platz nicht mehr befahren werden kann. Zentimeterhoch , dick und fett liegt der Schnee vor der Balkontür, aus der man nicht mehr heraustreten kann. Hier sind keine Engel mehr am Werk, ganz im Gegenteil der Teufel scheint sich mit dem Wettergott verschworen zu haben. Merlin hatte sich im Schrank tief verkrochen, keine Ahnung mit wie viel KMH der Sturm ums Haus gefegt ist so wie es vor der Überdachung aussieht, alles weggeweht, der Katzenplatz für den Schwarzen liegt tiefverschneit, alle Polster und Felle sind nass,...fürchterlich, er kann gar nicht raus!
         Tiefgefroren liegt eine fremdartige  Landschaft vor mir, die kaum mehr zu erkennen ist. Noch fegt am Morgen der Sturm um das Haus, Holz knarrt, die Fensterscheiben rappeln und ich, was tue ich? Ich liege im Bett und schluchze vor mich hin.
Das ist mir ja noch nie passiert………….!
Wie kann das geschehen, dass mich etwas so tief berührt, mich aus der Fassung bringt, dass ich weine. Normalerweise lasse ich ja die Gedanken und Geschehnisse eines anderen Autors einfach so an mir vorbeilaufen, fühle mich zwar oftmals gebannt an seiner Feder hängen, lebe es aber nicht mit.
Das Buch, das ich eben ausgelesen habe und dabei jetzt schon weiß, dass ich eine längere Pause brauche um zum nächsten Thriller zu greifen, ist so geschrieben, dass ich mittendrin bin.-
Ich bin auf der Klippe , die seine Töchter fast mit in den Tod reißt, mitten in der Gischt als eine davon  ins Wasser fällt, er hinterher springt um sie zu retten und dabei fast selbst zu Tode kommt,; erlebe hautnah mit, wie er im Krankenhaus eine Stunde später dem Tod seiner Frau ins Gesicht sieht, es ist unglaublich wie lebendig spannend dieser Mensch seine Geschichten schreibt.
Mir ist als müsste ich ihn persönlich kennenlernen, doch das ist natürlich unmöglich weil er ja in  Sydney lebt um dort Thriller zu schreiben. Außerdem sieht der Mensch dazu noch geradezu unverschämt gut aus.-!
http://www.krimi-couch.de/krimis/michael-robotham.html
„ der Schlafmacher“ von Michael Robotham…( mein Buch des Monats Januar!)
mehr über ihn...Biographie und Leserkommentare
Weitere Bücher von ihm, die ich Hundert Pro als nächstes ausleihen werde, sind, wie ich aus dem Klappentext erfahre:
„erlöse mich
dein Wille geschehe
Sag, es tut ihr leid
bis du stirbst
Todeswunsch
Insider!.."..

    und sicher gibts noch mehr von ihm...die.ich ...noch nicht..kenne...!!!! das ändere ich schnell, wie ich mich kenne....
Homepage: ( in englisch)
www.michaelrobotham.com
Michael  Robotham, der Autor ist 1960  in New South  Wales   Australien geboren, war lange Journalist in London und schrieb für eine große Zeitung ehe er sich seiner eigentlichen Bestimmung - dem schreiben -  zuwandte.
David Baldacci sagt über ihn: ROBOTHAM ist unschlagbar, nun, der muss es ja wissen, und ich glaube ihm.
© Angelface….
der Schneesturm vor dem Fenster kann mir ja sowas von egal sein, wenn ich solche Bücher vor dem Auge habe. Auch wenn ich jetzt erst einmal schippen muss und den Katzenschlafplatz frei räume...

Wer gute Krimis und Thriller sucht und nichts verpassen möchte was neu auf dem Buchmarkt ist, der kann sich dort anmelden : http://www.krimi-couch.de/krimis/anmelden.html
            ******************************

Ach ja,  noch eine Überraschung von Heute:
       Hier followert niemand mehr, der Bösewicht war  nicht nur der Sturm sondern wahrscheinlich unabsichtlich google bei einer Umstellung vermute ich, denn dort sind jetzt auch meine KREISE verschwunden!
Schwuppdiwupp vom Sturmtief verweht, meine Followers sind jetzt ebenfalls  auf dem Blog verschwunden, im Winde verweht wahrscheinlich, oder sie mochten den Sturm und das Eis im Vogelsberg nicht mehr. So bitte ich  meine Leser sich erneut - falls sie mir weiterhin folgen möchten, bei mir einzutragen, sonst finde i ch  und andere Euch nicht mehr. ( Röschen, Klärchen, Antje, Martina und Gina, Rabenfrau - Heidi, Karo,  Reiner, Wildgoosemann, der Waldgarten, Brigitta, Frl. Gretchen und all die anderen die so gerne bei mir hereinschauten, ich weiß nicht mehr alle aus dem Kopf -  seid so lieb und meldet Euch  bei mir neu an.).....
In der Leseliste seid Ihr noch bei mir drin und vorhanden, doch da kommt man ja nur bei der Anmeldung hin............ Eure Angel

Kommentare:

  1. Bei dem Wetter bleibt einem wohl nichts anderes übrig als ein spannendes Buch zu lesen. Das Buch werde ich mir notieren.Ich kann es auf mein Kindle fire runterladen.
    Wir haben auch endlich Schnee der schon wieder im Taumodus ist, aber es soll ja noch mehr kommen und Sturm.
    Deine Follover sind verschwunden, ich hatte es noch nicht schaue aber gleich mal nach. Habe es schon öfter von einigen Bloggern gehört. Schau mal unter Einstellungen Seitenlayaut.Man findet ja bei Dir unten noch deine Lieblingsseiten.
    Grüssle, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das tröstet mich, dass Ihr zumindest bei mir kommentieren könnt...
      (Seitenlyout für die Fallowers?"!°hab ich eingefügt, kannst du es sehen- aber nicht nutzen..?
      dann muss es halt ohne gehen:-)

      Löschen
  2. Liebe Angel, das klingt nach einem sehr spannenden Buchtipp - ja, und wirklich ideal, um den Schneesturm draußen zu übertauchen. Bei uns hat es alles weggeschmolzen, aber momentan schneit und stürmt es auch wieder. Was deine Followers betrifft - der Tipp vn Klärchen klingt gut. Vielelicht tauchen dann ja alle deine Follower wieder auf. Der Button ist jedenfalls aktuell nicht zu sehen, d.h. eintragne kann sich im Moment niemand bei dir - sollte ich wirklich aus deiner Followerliste draußen sein, trage ich mich gern wieder ein, sobald es möglich ist.
    Liebste rostrosige Wochenendgrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-5-solitaire-und-swakopmund.html

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt seeeehr spannend! Aber Thriller sind nicht so meins - eher was für meinen Mann. - Bei uns hat der Sturm überhaupt nicht gewütet. Glück gehabt. Heute liegt nur ein wenig Schnee und der glitzert in der Sonne. Ein traumhafter Sonntag! - Gerne würde ich mich wieder als dein Follower eintragen, doch ich konnte leider nicht finden, wo das möglich ist/wäre. - Einen schönen Restsonntag! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina...
      dann schick ich mal mit dem nächsten Post noch ein paar wenigstens genauso spannende Bilder vom Schnee die dir den Krimi ersetzen...zwinker...(sollen..)

      Löschen
  4. Liebe Angel,
    bei uns war der auch, aber es hielt sich in Grenzen, auch schneite es, aber der Schnee ist längst wieder weg, worüber ich nicht unglücklich bin als Autofahrerin. Denn ich muß sehr oft über enge Landstraßen fahren, wo ich schon öfter mal jemand im Straßengraben gesehen habe. Hier gibt es leider viele Raser und das kann dann besonders bei Glätte oder Nebel leicht ins Auge gehen. Daher begrüße ich jeden trockenen, nicht glatten Tag!
    Aber Schneelandschaften können schon schön aussehen! Wenn man nicht arbeiten muß, Skifahren kann, wandern .... für all die anderen ist der Winter eben leider weniger schön, da sie schlichtweg nichts davon haben.

    Danke für Deine Kommentare, die ich an den entsprechenden Stellen noch beantwortet habe. Leider komme ich derzeit nicht so viel an den Computer aus den an verschiedenen Stellen genannten Gründen. Aber ich antworte immer, sobald mir möglich!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Sara...Bilder vom Glitzerschnee...gerne von hier...
      nä Post....:-)
      ach ja, unsere Straßengräben...siehe die Nachrichten von Grebenhain...die sieht man auch nicht mehr, fahr schön vorsichtig..es hält ja noch an...herzlichst Angel...

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -