Montag, 11. Juli 2016

Ein Sommermontag im Juli.


    wenn ich schreibe bin ich ganz bei mir und niemand kann mich (st)hören
 * Bilder - Gedanken und Geschichten *
manchmal denk ich auch laut
spreche aus was andere nur denken



Meine Augen wandern zum Himmel. Ich sehe den fliehenden Wolken hinterher und denke:
Den Tag, die Welt und den Menschen auf sich zukommen lassen, das ist es, welch ein Glück haben wir doch, wenn wir dies im Bewusstsein wahrnehmen können.
Nicht immer nur – tun.
Einige, wenige, viele, sie rüsten sich, schütteln sich einmal und lassen das anscheinend langweilige Wochenende hinter sich.
Andere haben viel erlebt, viel gesehen, sind viel herumgefahren, hatten lieben Besuch, ein klein wenig Stress und Arbeit weil sie den Sommersonnentag nicht alleine verleben wollten .
Sie sind erschöpft vom Wochenende und freuen sich auf einen Arbeitsalltag.
Wir wissen so wenig mit unserer Zeit anzufangen, sind die Muße nicht gewohnt, sondern nur die Hetze, durch die uns die Zeit trägt.
Ich sehe in die Wolken, betrachte die Bilder die meine Phantasie erstellt und sehe was andere tun. Ich vermute, sie haben keine Zeit um frühmorgens als Erstes gegen den Himmel zu blicken.
Ich liebe es, in die ganz frühen, noch ruhigen stillen Stunden und Momente des Tages zu blicken, in denen noch alles schläft ehe der Tag richtig erwacht, während  die Meisen schon fröhlich zwitschern, die Schwalben sich aufmachen im Steilflug über dem kleinen See ein paar frühe Fliegen und Insekten auf dem Wasser zu erhaschen und denke, ach war das Wasser so herrlich als ich gestern zum ersten Mal im Sommer in kühlen 22 Grad hindurch schwamm. Nur ein Sommersonnensonntag und er war, so schön.
Irgendwie erinnert er mich an die Sommersonnentage in den siebziger Jahren in Südfrankreich, als wir frühmorgens schon durch die Pinienwälder wanderten um das Meer zu sehen.
Hier in Hessen ist kein Meer, doch wenn ich in den Himmel blicke ist es genau so schön.

In den eigenen Gedankengängen gefangen
So schreibt das Leben seine eigenen Geschichten
Aus Tausend und einem Tag und
manches Mal
sogar mitten in der Nacht
http://www.giessener-zeitung.de/muecke/beitrag/113071/ein-sommersonnenmontag/ 
© Angelface

Kommentare:

  1. Es ist doch schön, wenn man das was man geschrieben hat noch mal lesen kann und es immer noch in die heutige Zeit passt.
    Warum nicht in den Blog und der eine oder andere freut sich mit uns über die Freiheit des Tun und Lassens in seinem eigenen Reich.Der Himmel über uns hat immer wieder neue Facetten, um 4 Uhr morgens pünktlich beginnen die Vögel zu singen, schade wer das nicht hören und sehen kann.
    Lieben Gruß in die Woche, klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du wunderbar be/ge-schrieben.
    Gestern lag ich auch , das erste Mal, auf meinem kleinen Balkon und blickte hinauf in den Himmel.
    Und ich fühlte ähnlich wie du.
    Danke für diesen Beitrag.
    Und durch deinen Link habe ich nun auch diese Zeitung entdeckt.
    Da muss ich mal ganz genau nachlesen.
    Und ich habe dort sehr viele, wunderbare Fotos von dir entdeckt !
    Sag mal, ist die Mitgliedschaft dort kostenlos?
    Ich glaube, da hätte ich auch Lust dazu ;-)
    ♥liche Grüße von mir

    Un

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, das ist eine kleine Regionalzeitung die nur im 100 km Umkreis der jeweiligen Stadt angesiedelt ist. Besondere, hübsche oder besonders interessante Beiträge die von den Bürgerreportern online gestellt sind, werden dann von der Redaktion ausgesucht und als zeitung gedruckt die einmal wöchentlich erscheint.
      Es sind nur die Bürgerreporter ermächtigt Beiträge zu erstellen, die Mitgliedschaft ist kostenlos für sie, man bekommt* aber auch nix anderes dafür als die Freude schreiben zu dürfen. Sicherlich gibt es auch bei dir eine bürgernahe zeitung die ähnliches anbietet, frag doch einfach mal bei deiner Tageszeitung nach.ich freue mich, dass du sie entdeckt hast, denn lesen kann sie jeder weltweit man muss nur den Link dahin kennen. Ob ein nicht hier ansässiger dort auch schreiben kann, weiß ich nicht, bin aufgenommen worden weil ich schon früher im Einzugsgebiet wohnte.
      Die Themen sind ungeheuer vielfältig und in Gruppen unterteiltin: Poesie, Tierschutz, Photographie, Sport, Regionales und allgemeine Politik die auch außerregional ist.

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -