Montag, 25. Juli 2016

Alltag und so…


Momentaufnahmen..zum Thema
"sommerliches".
warum steht neuerdings unter all meinen Followers
"ENTFOLGEN?"
weiß das jemand von Euch
klickt man drauf, sind sie dann wech?
Mein Bild  Geht es Euch auch so?
Meine besten Ideen (damit sind auch manch Texte und Formulierungen gemeint)gehen mir verloren, wenn ich sie nicht aufschreibe.
Das ist so, als würde man bei der Hitze ein köstlich frisches  Eis in die Sonne stellen, geht man nicht gleich dran, schmilzt es und läuft weg! Schwül drückt die Luft aufs Gemüte, es ist Hochsommer und jeden Tag ziemlich warm, die Regentonnen sind fast leer und nur ein anständiger Regenguss könnte sie wieder füllen, doch der hat sich überlegt noch eine Woche zu warten.
Esse ich dann auch noch etwas, ist das Hirn sofort leer, eher mit verdauen beschäftigt als mit sprühenden Ideen.
Erich Fried (* 6. Mai 1921 in Wien; † 22. November 1988 in Baden-Baden) war ein österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist.
hat schon recht wenn er dichtet: es ist wie es ist. Das ist im übrigen eh mein Lieblingsgedicht von ihm.
was es ist
Quelle: Erich Fried "Es ist was es ist. Liebesgedichte, Angstgedichte, Zorngedichte", Berlin 1996.
Als ich meinem gestrigen Albtraum nachsann, der war wirklich scheußlich kann ich sagen, das wollt Ihr nicht wirklich hören; - dachte ich noch:
"ich darf mir abends nicht so schweres Essen antun", es gab frische Bohnen aus dem Garten, Fleisch und Butterkartöffelchen mit vielen Kräutern:)); - das legt sich um sämtliche Magenwindungen, statt frische Gedanken in die Hirnwindungen zu schaufeln, drückt dann gehörig aufs Zwergfell und verhindert, dass man ungestört einschlafen kann.
So quälte ich mich durch die Nacht und bin durch den Baulärm des Nachbarn erwacht.
Bei uns ist im Moment Großbau  rund um die Häuser angesagt. Selten bei uns hört man schon des Morgens um 7°° solche melodischen Mauerdurchbrüche, selbst die Hausbesitzer flüchteten sich an meinen freundlichen Morgenkaffeetisch und tranken ein Tässchen mit.
Dort gibts einen Vorbau, da eine Garage, nebenan ein Carport, ein Gewächshaus, es scheint als wolle sich der ehemalige Ferienpark den Namen Wohngebiet verdienen. Es wird doch wohl hoffentlich nicht sein Ambiente verlieren und normale Leute  anziehen? Solche, die auf Mittagspausen achten, auch darauf ob am Sonntag Wäsche auf der Leine flattert oder ein Bettzeug bis mittags um Zwölf noch am Balkongeländer hängt?
Ansonsten isses  mir eigentlich ziemlich schnuppe, wichtiger ist mir mein Morgenkaffee.
Alles in allem, wie schon erwartet, all das was ich mir heute Morgen dachte und vorstellte was ich schreiben wollte, (bezüglich Albträume und so) ist jetzt natürlich längst wieder wech!:))


und dann
denke ich zurück
lese und geniesse nach
http://www.bookrix.de/_ebook-angelface-wenn-ruegen-dann-goehren/
und freue mich es wieder gefunden zun haben
mein"  Buch - Reisebericht, eine Erzählung, was auch immer" über die Reise nach Göhren
Wenn Rügen, dann Göhren bebildert) © Angelface

Kommentare:

  1. Wie amüsant, es zaubert mir ein deutliches Grinsen ins Gesicht, liebe Angelface. Denk' nur nicht, dass dies ironisch gemeint sein könnte, Nein - das wäre gemein. Vielmehr sehe ich mich selbst beschrieben, gut erkannt. In manch' schlafloser Nacht flattern kreative Gedanken durch meinen Kopf, die im Morgengrauen fortfliegen, auf nimmer Wiedersehen. Inzwischen, da ich es erkannt habe, stehe ich auf und tippe die Idee auf das iPad ein...

    ...so wünsche ich dir Deine Gedanken zurück und sende
    sonnige Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fot is fot " lacht angelface, liebe Heidrun, nur noch verwaschen im Kopp!:))...egal, der Kopp ist nicht zu klein, um neue Gedanken aufzunehmen::zwinker...
      nur aufstehen und schnell aufschreiben hilft dagegen und ich lache dass du das machst, schön, so geht dir nicht verloren - worüber du im Traum nachgedacht"!°
      freu mich über deinen Kommentar, ich danke dir fürs lesen..
      herzlich Angelface

      Löschen
  2. Liebe Angel, vielleicht tröstet’s dich ja, dass auch bei mir alles weg ist, wenn ich es nicht aufschreibe. Manchmal müsste ich mir sogar bevor ich in den Keller gehe aufschreiben, was ich dort wollte ;o))

    Ich drück dir die Daumen, dass der Baulärm bald wieder zu Ende geht und dass die allgemeine Bautätigkeit sich nicht auf eure Gemütlichkeit auswirkt!!!

    Herzliche rostrosige Sommergrüße, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Man" hat eben zu vielauf einmal im Koppe liebe Traude und lacht angel...
      schön dass du trotz Blogpäusken hier warst zum lesen...
      herzlichst Angel...
      Nö; baulärm zu Ende (zumindest für heute!!!°°:))

      Löschen
  3. ...und schon sind sind sie entschwunden, Gedanken machten ihre Runden in der Nacht
    und wenn am morgen die Sonne lacht kommen neue andere und hoffentlich schöne Ideen. Von wegen Baulärm irgendwo wird immer mal gesägt und gehobelt, so ist es auf dem Lande, und langsam kehrt wohl auch der normale Alltag auf dem Vogelsberg ein.Hoffentlich sind die Nachbarn bald mal fertig mit dem Umbauen, bei der Hitze macht es doch keinen Spass und ein kaltes Getränk hilft sicher auch besser als heißer Kaffee.
    Es ist jetzt um 17Uhr etwas abgekühlt aber immer noch 31 Grad. Meine Hunde rühren sich nicht.
    Grüssle zu Dir,Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Oh, manche Gedanken sind so heimtückisch. Die schleichen sich des Abends, wenn ich im Bette liege, heran. Wenn ich dann nicht sofort aufstehe und sie niederschreibe sind sie WECH!!! --- Danke für den amüsanten Post! Sonnig-heiße und schwüle Grüße! Hoffentlich gewittert es bald (aber nicht zu doll, versteht sich) :- ) Martina

    AntwortenLöschen
  5. "schwüle Grüße" nehm ich mir gerne mit in die Nacht und hoffe die Schwüle da draußen legt sich bald wieder, wenn ich meine Kätzchen von den diversen Dächern abpflücke und ihnen sage :kommt rein, sonst werdet Ihr Beute des Waschbären, murren sie ungnädig und halten mich drinnen auf Trapp, das kühlt allerdings nicht wesentlich das Körperchen ab! :))
    Klärchen und Martina...habt herzlichen Dank fürs nette kommentieren..
    liebe Grüße in die Nacht ob schwül oder nicht, ich denke es könnte ein wenig Regen geben..
    angel:))

    AntwortenLöschen
  6. Während ich hier lese, weht ein kühles Lüftchen durch das Zimmer. Den Regen hatten wir hier und der Garten sagt Dankeschön. Ich habe keine Regentonne und bin dankbar, dass immer dann, wenn es zu trocken wurde, ein Schauer mir das Gießen ersparte.
    Die Sonne lugt zwischen den Wolken hervor, der Tag wird nicht ganz so warm, doch die Luftfeuchte ist hoch.

    Was wir hinterlassen ...
    ich denke, ein wenig von allem.
    In der Erinnerung wird es wohl so sein, dass die lieben Menschen noch eine Weile von einem reden, sollte es eine Grabstelle geben, werden sie wohl die eine oder andere Blume vorbeibringen.
    Kinder werden ihren Kindern und besonders den Enkeln erzählen von der Ururoma, dass sie eine Schreiberin war und vielleicht sogar was vorlesen.
    Ich glaube, dass es über die Generationen, sollte jemand die Geschichten verwahren, mehr über den Menschen aussagt als nur ein Foto oder die Liebe.
    Worte sind es, Gedanken, Geschichten ... das bleibt.
    Meine Großeltern kenne nur noch ich und die Alten. Meine Kinder und Enkelkinder wissen nur, was ich ihnen erzähle.
    Ihnen fehlt der Bezug, sie haben nur Erinnerungen hinterlassen, die mit meinem Ableben verschwinden.
    Schade eigentlich ...
    In der Hoffnung, dass meine Geschichten nicht ganz verschwinden, sondern weitergegeben werden, macht mich froh.
    Da ist doch was, das bleibt.

    AntwortenLöschen
  7. huhu winke winke liebe sissi, ja schööön, dass so viele Kommentare zu einem *THema*kommen, das kein richtiges Thema ist:))
    die *erlebten, erdachten und niedergeschriebenen Gedanken die ja kleine Geschichten sind, aufgeschrieben und verwahrt erzählen wie ein Mensch lebte und was er alles erlebt hat, denn es sind viele autobiographische Nachrichten darin enthalten, unverarbeitetes, nie ausgesprochenes erlebtes Leben und ist aus Bildern schlecht oder gar nicht erkennbar. Insofern sind unsere Geschichten wie wir unvergänglich und bleiben es auch wenn sie in der Hand anderer landen*!
    schön dass du * es gelesen hast liebe sissi...da denken wir ja ähnlich oder sogar gleich! lacht angel

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -