Mittwoch, 1. Juni 2016

Geben ist schöner als nehmen

der Wassermann im Vogelsberg, er wollte immer schon - wenn nicht ans Meer, so doch in die Stille der Höhe.

Es ist eigentlich völlig egal was man macht, wie man es macht ist viel wichtiger. Mit Liebe geht alles besser. Ob ich dem Freund ein schönes Essen zubereite, ich freue mich, wenn es ihm schmeckt.
Ob ich das Gästezimmer liebevoll für den Besuch vorbereite, ich bin sicher, wer es bewohnt wird die  Kleinigkeiten sehen und schätzen die ich hineingelegt habe. Er wird spüren wie viel Liebe in jedem Raum lebt.
Ob ich im Gewächshaus Salat und Tomaten pflanze, sie werden es mir danken indem sie mit reifer Ernte wachsen und gedeihen.
Ob ich den Rasen sprießen  lasse oder ihn mähe, er bereitet mir die größte Freude indem er mir Löwenzahn, Gänseblümchen und bunt Überraschendes schenkt. Platz ist für alle, ob der Schmetterling dem Molch , die Meise dem Sperling, der Falter der Schnecke  oder die Biene der Hummel  sagt, hier ist es schön,  komm mit? Selbst die Spinne freut sich dass sie völlig ungestört spinnen darf und schon spannt sie jeden Morgen geheimnisvoll und spinnenleise neue Netze über Büsche und Äste.
Eines sehe ich, die Sonne strahlt hier oben heller als anderswo, die Wolken ziehen weißblaue Bahnen am Himmel und erfreuen mich ebenso, jedem Morgen aufs neu. Selbst die Hubschrauber winken wenn sie das viele bunte Grün  am Vogels-berg  sehen, eine Landschaft zum Träumen so ruhig und still.
 Ob ich die Katze liebevoll streichle, ihr extra ein Leckerchen und Aufmerksamkeit  gebe, jede Liebe die ich verschenke kommt hundertfach zurück.
Jeden Morgen wenn ich aus dem Haus trete, freue ich mich so viel Schönes um mich herum zu sehen und neu zu entdecken, immer dann wenn ich hinsehe. Mein  Herz wird weit rund und groß,  ich singe voller Freude, umarme den Baum am Ende des Gartens – freue mich, so wie er blüht und wieder verblüht, und seine Blätter fallen mit leisem rascheln sacht ins Gras, nicht laut, - nein, leise – nur für mich und ich bin dankbar und gleichzeitig demütig froh über meine Entscheidung in der Gewissheit die Richtige getroffen zu haben indem ich hierher zog.
Der Zufall oder die Vorhersehung wollte es so, dass ich- soweit man das Glück überhaupt fassen kann, hier glücklich sein werde.

© Angelface

Kommentare:

  1. Angel, dein Post hat mich tief berührt. Er stimmt in allen Belangen. So - und ganz genau so - muss man den Tag angehen und sich über all die vielen Kleinigkeiten freuen. Ich weiss es sehr zu schätzen, dass ich jeden Morgen aufstehen kann. Auch, wenn es immer langsamer geht. Aber es geht - und dafür bin ich unendlich dankbar. Du hast mir mit deinem Beitrag Mut gemacht.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du jetzt aber wunderbar geschrieben, aus tiefstem Herzen - tiefe Dankbarkeit, Glück und Zufriedenheit sprechen aus Deinen Worten. Kann man glücklicher sein?!
    Es ist genau das, was wirklich zählt:
    Die Liebe zu dem was wir tun *** Die Liebe zu denen, für die wir es tun *** Die Liebe, die uns entgegengebracht wird und aus der heraus wir unsere Kraft und unsere Kreativität erst entfalten können.
    Ich umarme Dich herzlichst, Deine Schwester im Geiste Antje

    AntwortenLöschen
  3. Das hast Du schön geschrieben und gesagt. Dankbarkeit und Demut spricht aus Deinen Worten.Freude an dem was man tut sollte man haben, was andere denken ist nicht so wichtig, die Taten zählen.
    JohannesXXIII.
    Nehmen wir uns nicht zuviel vor.
    es genügt die friedliche und ruhige Suche nach dem Guten zu jedem Tag,
    zu jeder Stunde, aber ohne
    Übertreibung und Ungeduld.
    In diesem Sinne, liebe Grüße, bis bald, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. deine Worte berühren und sind so wahr..
    wer mit Liebe gibt.. das was er kann und hat
    bekommt 100 fach zurück
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Hach, das ist ein schönes Posting, liebes Engelchen! Da klopft das eigene Herz richtig mit vor lauter Mitfreuen! Und ja, eindeutig hast du Recht, wenn etwas mit Liebe gemacht wir, ist das zu spüren und erweckt andere Gefühle, als wenn etwas nur so lieblos "aus dem Boden gestampft" wurde.
    Alles Liebe und streichle das Kätzchen bitte auh für mich! (Wir haben jetzt übrigens auch einen Igel im Garten! Ich freu mich so, er frisst jeden Abend eine Portion Katzenfutter bei uns! :o)
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/06/ein-knackwurstmobil-und-zwei-geburtstage.html

    AntwortenLöschen
  6. Die Welt so zu sehen, so viel Liebe zu empfinden und sie weiterzugeben, ist eine Gabe - oder Gnade, ganz, wie du magst! Mögen die glücklichen Stunden in deinem Leben stets überwiegen! LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Bei dieser Beschreibung wird es mir ganz warm ums Herz.
    Ich sehe dich im bunten Garten stehen mit ausgebreiteten Armen und einem Angellächeln ... Gäste haben es gut bei dir.
    Deine Umschreibung vom Glücklichsein macht fast ein bissl neidisch...
    Meine Umschreibung ähnelt eher dem - Glück ist Realität minus Erwartung... lach.

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -