Montag, 14. September 2015

Fernsehtipp Arte

http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/297130306-am-rande-der-nacht
bin schon sehr gespannt auf den Film, er hat gute Kritiken
Thema: die Einsamkeit und Isolation des Menschen
Für Interessierte: die Wiederholung gibts am 15.09. und 02.10. in Arte mittags um 13:55

Hintergrund

Claude Berris "Am Rande der Nacht" ist eine Parabel über die Einsamkeit eines jeden Menschen, über die Freundschaft und die Geschichte eines Vater und eines Sohnes, die sich einander Halt geben. Der vom Leben gezeichnete Lambert wird von dem großen französischen Humoristen und Schauspieler Coluche interpretiert - ein sensibler, melancholischer Clown und ein nimmermüder Störenfried, der sich stets gegen Snobismus und Ungerechtigkeit auflehnte. Coluche spielte am Anfang seiner Karriere kleinere Nebenrollen, der Durchbruch gelang ihm an der Seite von Louis de Funès in Claude Zidis "Brust oder Keule" (1976). "Am Rande der Nacht" ist der letzte Film, in dem Regisseur Claude Berri und Coluche zusammenarbeiteten. Bereits 1969 spielte Coluche seine erste Nebenrolle in Berris "Le Pistonné" und übernahm in dem späteren Werk "Le Maître d'école" 1981 eine Hauptrolle. Insgesamt wurde "Am Rande der Nacht" mit fünf Césars ausgezeichnet. Coluche wurde mit dem César für den besten Schauspieler honoriert und Richard Anconina, in der Rolle des Bensoussan, bekam die Césars für die beste Nebenrolle und für den besten Bild 1Nachwuchsschauspieler.
Ich denke, dafür verlasse ich gerne mal am Montag das übliche ZDF - Programm das ich sonst meist sehe.
angelface

Die Mutter des Mörders

Kommentare:

  1. Liebe Angel,
    ich habe mir den Film angeschaut und war tief beeindruckt.
    Schauspielerisch wirklich große Klasse.
    Eine gute Nacht wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, schaue jedoch nicht gerne Arte. :p
    Gruß Romis

    AntwortenLöschen
  3. Habe ich leider verpasst, liebes Angel, zu spät gelesen. Ich war allerdings auch mit schreiben beschäftigt.Nachträglich schaue ich mir keine Filme an aus Zeitmangel, es sei denn sie interessieren mich sehr.
    Grüssle in den Tag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Irmi gebe ich recht liebes Klärchen, schauspielerisch war er eine Galnzleistung, der Inhalt jedoch "gewöhnungsbedürftig, typisch französisch wer dieses France kennt, war es düster und umwogen, trist und eintönig in der nacht in der es sich meist abspielte, entsprechend dunkel, dazu wortkarg, das muss man mögen"!
    ich denke, soweit ich deinen Geschmack kenne, hast du nichts weltwewegendes verpasst, andere Tipps von mir waren schon treffender.

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -