Montag, 5. Mai 2014

was braucht der Mensch um zufrieden zu sein?



Elementarische Bedürfnisse …
(Untertitel: man braucht kein Geld und noch weniger Gold um zufrieden zu sein)

Morgens…um 8°° / meint man ja sei die Welt noch in Ordnung, gibts da nicht ein Buch das ich schon darüber gelesen habe? Ah, nee das ist ja von Eric Malpass das ich vor Jahren gelesen habe...siehe hier
bei Amazon
Wenn sich der Ofen automatisch anheizt wird es schnell kuschelig warm.
16° drin und 11° außen an der frischen Luft.
Das Thermometer dass sich  an die Außenwand schmiegt und dort herumschnuppert zeigt nicht gerade eine Wohlfühl -  und Duschtemperatur an.
Da sollte man sich schon ein paar lange Höschen  und ein Sweatshirt anziehen und Abstand davon nehmen sich mit Highheels und kurzem Röckchen zu schmücken.
Friert man eigentlich schneller wenn man älter wird?
Nächster Morgen um ½ 10!
9° zeigt das Thermometer am Fenster die Außentemperatur an.
So ist es kein Wunder dass sich auch der Kater nochmals unter die warme Decke verkriecht, da kuscheln wir uns dann gemütlich zusammen.
Der Raum ist mit 21° angewärmt und verbreitet gemütliches Flair.
Es ist nicht verwunderlich, aber erstaunlich festzustellen wie sehr sich der Mensch doch auf das Wichtigste reduzieren kann.
Wärme, satt sein, Geborgenheit und Sicherheit.
Wie wenig man doch braucht um zufrieden zu sein.
Mein Rücken fängt die Wärme des bullernden Heizofens genüsslich ein und dehnt sich.
Vor einem Jahr um die gleiche Zeit lag außen noch Schnee.
Die Baumkronen verbargen sich unter frostigem Tau und die Wiesen waren beängstigend tief, matschig und pitschenass.
Noch stehen die Eisheiligen vor der Tür und werden sehnlichst erwartet in der Hoffnung, wenn sie vorbei sind, dann ist nicht mehr Frühling, nein – Vorsommer und damit ein blühendes Feld voller Farbenrausch und Träume.
Pollen fliegen durch die Luft und heften sich an Kleider, Strauch und Äste.
Auch die Natur hat das Bedürfnis sich auszubreiten.
Wo kommt der Mensch her, wo will er hin, woher stammt er?
Will er es wirklich wissen?
Genügt es nicht satt zu sein und es warm und geborgen zu haben?
Das Bedürfnis nach Frieden breitet sich in meiner Brust aus und ich hoffe
die Welt und die Menschen die darin sind und leben, begegnen mir darin.

LINK auf die website: Wirtschaftlichkeit
   und dazu passt viel, vielleicht der Hinweis auf ein aufregend gutes Buch das ich eben zuende gelesen habe:
Thriller:
von Sebastian FITZEK
Titel: Noah
sicher kann man es im Internet googeln, es gibt es sowohl als Hör als auch als E-book
isbn 978-3-7857-2482-8
der Link zum Buch:
http://www.sebastianfitzek.de/buch/noah
Auszug aus der website:

'Noah' in der Presse

application/pdf iconBild HH - 14.12.13: Grusellesung

Artikel:  http://www.sebastianfitzek.de/sites/default/files/14.01.2014_Fitzeks_starker_Thriller-Noah-_0.pdf
http://www.sebastianfitzek.de/
weitere Bücher von ihm ( lt.Wikipedia)

Psychothriller
© Angelface

Kommentare:

  1. Liebe Angel,
    ich freue mich auf jeden Flal mit dir, dass du es schaffst, zufrieden zu sein; vielen Menschen gelingt das nicht und oft sind das Menschen, die ALLES zu ahben scheinen. In Ländern, wo die Menschen oft bitterarm sind, scheitn es dafür häufiger zu gelingen... Besitz ist es also wohl kaum, der zufrieden macht, eher die Bereitschaft dazu und dann vielleicht noch das Talent, alles Unerfreuliche weitgehend zu verdrängen... (Ich kann das inzwischen ganz gut ;o)) Danke auch für deinen Heinweis im Zusammenhang mit "Klauerei" im Internet - ich hoffe immer, dass sich niemand vergreift, bin mir des Risikos aber bewusst. Solange keiner Geld oder Ruhm mit meinem geistigen Eigentum verdient, kann ich aber wohl mit den Risiko leben. Meine Fotos und Collagen sind so stark verkleinert, dass das (wegen mangelnder Druckreife) wohl auch keiner kann...
    Alles Liebe und herzliche montägliche Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein neuer Morgen, es ist kuschelig warm und Angels Gedanken fühlen sich gut an. Das ist nicht überall so.
      Mein Vermieter hat die Heizung ausgestellt, einen Ofen habe ich nicht. Ich sitze bei kuscheligen 18 Grad und mag nicht wirklich aufstehen. 7:20 zeigt die Uhr.
      Ein gutes Buch hätte ich zu lesen, doch mir fehlt die Muse.
      Wünsche weiterhin viele so schöne Wohlfühltage, liebe Angel, und grüße dich ganz herzlich in den Tag.

      Löschen
  2. uuurgs liebe Sissi, leider habe ich meine HEIZDECKEN ( elektrisch) beim Auszug aus ähnlichen Zuständen beim Umzug entsorgt ( oder andere haben das in der Hoffnung dass ich sie nicht mehr"brauche"). Die könntest jetzt du - bei dir in Einsatz bringen. Mir schwillt die Galle wenn ich deine Zeilen lese, doch ein dicker Hals macht noch lange nicht warm genug um sich "wohlzufühlen", dazu brauchts weitaus mehr als nur ein heiteres Gemüt.
    Toleranz und Mitmenschlichkeit ist eben nicht zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  3. Diese Form des Blogs ist ungewohnt für mich aber ich habe entspannt in deinen Gedanken geblättert. Diese Morgengedanken kann man gut nachvollziehen.
    Sonntagsgrüsse
    Johnny

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Jonny, ein Glück hast du dich geoutet:)) sodass ich weiß wer hier plötzlich hereinschnuppert und schreibt, willkommen alter BX-Freund, es sind keine "Bücher" oder das was man dafür hält, was man hier "LESEN" kann, sondern nur kleine Artikel und gedanken, dazwischen versteckt ein paar Verse und Gedichte, ein wenig Interessen und Vorlieben die man so mitteilt von Blog zu Blog und zum mitlesenden Besucher/.Ich freue mich wenn alte Freunde sich zu neuen hinzugesellen....herzlich willkommen hier...und dir einen wunderschönen Tag....lieben Gruß Angel....

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -