Donnerstag, 21. November 2013

Mo 25.November





Übrigens freue ich mich sehr wenn ich meine alten Lesefreunde hier neu entdecke die wiederum diesen meinen Blog entdeckt haben indem man ein wenig schnaken kann,
austauschen - kommentieren - löschen - antworten  - alles schnell und flüssig ohne großes Drumherum und Probleme..eine Seite zum spielen!
besser gehts nicht und macht ausgesprochenen Spass -!°! ich fragte mich schon, warum hab ich das vorher nicht entdeckt? Und vor allen Dingen: es ist noch sooo viel Platz, ein Satz, da hüpft mein Herz vor Freude!
dazu Kommentare - wie schön, ungewohnt weils kaum einer mehr bei den HP's macht
also bin ich begeistert, seitdem ich selber blogge
entdecke wunderbare  - auch neue Seiten, angefüllt mir wunderschöner Lyrik und gebastelten Versen aus Tausendundeinernacht...siehe meine Liste nebenan...
Mittwoch 27.November,
viel bin ich ja ( noch ) nicht hier, aber das was ich sehe - gefällt mir! beispielsweise diese Seite:
http://nimmermehr.twoday.net/



Anders als die anderen.(denke ich) eben oft anders...aber weiß einer, wie ich das meine?

Nur ein flüchtig hingeworfener Satz und schon ward mir bewusst, ich bin anders als die andern, denke, fühle und handle auch anders als es von mir erwartet wird und ernte dann erstaunte Blicke…
mit dem unausgesprochenen Satz im Hintergrund: „waas, wie meinst du das erklär dich“, wie bitte?
Es war nicht mal bös gemeint oder gar provokativ und meinte dennoch:
eingeschränkt und reduziert auf das Heimchen am Herd, das nur putzt und kocht, zuhört und vielleicht sogar keine eigene Meinung hat, die anders als die der anderen ist.
So etwas fühlt sich an wie, -  sei die Frau wie vor 40 Jahren als es noch üblich war nur Heimchen am Herd zu sein.
Diesem Weltbild des Mannes bin ich vor Jahren entflohen und nun treffe ich hier in meiner neuen Heimat wieder auf Menschen die diesem nachfolgen.
Kein Wunder, wenn ich stiften ging.

© Angelface
Schnee auf den Bergen
Schnee auf den Höh'n

Schnee, wunderbar zum spazieren geh'n

Donnerstag 21. November
jetzt ist er da der erste Schnee!
Lange auf ihn gewartet, schon ein paarmal angekündigt,  hat er sich wohl jetzt gedacht: okay, dann falle ich halt mal und spiele Frau Holle...
meine Katzen sitzen mit rund-gespannten Augen am Fenster und schauen zu wie Flöckchen für Flöckchen vom Himmel fällt.
Es sieht wild romantisch aus wie sie sich an die Äste anheften und anklammern als wären sie Äffchen auf Mutters Rücken...
Schritte im Schnee.................... unten im nächsten Dorf..100 meter weiter Richtung Zivilisation: ist nüscht!!!!
Meise und weiteres Getier umschwirren das Zirp, zirp Vogelhaus...und wir schippen zwar noch keinen Schnee, weil er noch nicht hoch genug liegt, - aber setzen schon mal Holz auf Holz damit was zum Feuern in der Nähe der Tür ist.

Heute  kein langes Gelaber, nur der Hinweis auf einen  Artikel, ( auf meiner HP http://www.angelface.repage.de ) der  längst nicht mehr aktuell aber für mich in der Aussage wichtiger denn je...ist.

Zeitvertreib
Es gibt  eine Menge Themen über die man schreiben kann.
Das aktuelle Fernsehprogramm gibt ganz schön viel her, vor allem die aufgeputschten Medienberichte über den aktuellen Stand der Politik und was dort alles passiert.
 Wer sich allerdings näher und mehr  informieren will, muss das Internet bemühen, denn dort steht  unter www alles weitere was sich die Tagesschau erspart.
Egal ob in facebook, der generationsübergreifenden Informationsaustauschbörse des Internets,  bei Wikipedia in dem aktualisiert die nötigen Informationen stehen, man schlägt auf und liest, aber natürlich nur, wer einen Computer hat.
Was tun die eigentlich die heutzutage keinen Computer haben? Nie einen hatten?
Sich nicht informieren können. Es sind ja meist die Alten oder Älteren die mit dem neuesten Stand der Technik nichts am Hut haben. Wir Jungen können das gar nicht begreifen.
Sie bleiben uninformiert? Oder, na klar, sie lesen die Tageszeitung.
Auch da steht alles drin was man zum W wie Wissen braucht.
 Von einer guten Bekannten, die das Jahrzehnt der 70ziger im Oktober verlassen hat und sich dann in den Achtzigern befindet, höre ich immer wieder, dass sie sich auf den Tod darüber ärgert im Fernsehen am Ende eines Beitrages immer wieder stereotyp auf  das www vertröstet zu werden, so, als wäre man schwerhörig.  H E Y ... Sie hat kein www!!!

Sie hat  - wie viele - keine der neuen Medieninformationshilfen, würde zwar gerne das eine oder andere einmal auch auf diesem Wege nachschlagen, traut sich allerdings den Umgang damit nicht mehr recht zu.
Sie meint, sie wäre zu alt.
Ich empfehle ihr sich zu informieren ob es nicht Computerkurse für Ältere für sie in der Nähe gäbe, aber ihr fehlt einfach die Geduld und das Durchhaltevermögen, will eher gleich wissen was sie nicht weiß und von dort, wo sie sofort darauf zugreifen kann. Ohne neu dazuzulernen.
Ich sag ihr zwar immer, nichts geht ohne lernen, Wissen muss man sich erst erarbeiten, doch da, winkt sie ab. Vielleicht ist sie auch jetzt im Alter ein wenig stur.
Kann aber auch sein, dass sie das schon immer war.
     Wenn ich mich mit meiner über 90jährigen Mutter am Telefon austausche, höre und sehe ich ihre rege Anteilnahme an Politik und dem neuesten Wirtschaftsgeschehen und obwohl sie nicht mehr gut sieht, bekommt sie doch alles mit was über den Schirm kommt, sie hört eben aufmerksam zu..
Aber auch sie bleibt uninformiert, wenn sie mehr wissen möchte. Sie hatte niemals einen Computer  -  noch einen Führerschein ( was ich sehr merke wenn sie bei Autofahren neben mir sitzt), daran merkt man die andere Generation und wie diese heute das Leben zum Nachteil der Uninformierten führt.
 Ja , - die Alten und Älteren die doch längst nicht mehr in der Minderzahl sind, werden irgendwie ausgeklinkt oder abgeschoben und im Alltagsgeschehen vergessen. Heute ist sie im Seniorenheim und wenn ich sehe was dort an Informationen am Alltagsgeschehen/Kultur angeboten wird, dann überfällt mich kaltes Grausen.
ARD - ZDF - und ein paar Programme, dann ist der Bildschirm dunkel.
Anscheinend ist man in der Heimleitung der Ansicht, alle Alten sind blöd oder gehen abends um 18°° nach der Verabreichung des Abendbrotes gleich mit der Schlaftablette seelig lächelnd und zufrieden  ins Bett!..
das ist unglaublich!
Schade dass da keiner mitdenkt,  denn nur  von ihnen haben wir das gelernt was für uns wichtig ist. Das Interesse an allem teilzuhaben und überall informiert und an allem interessiert zu sein.

                       siehe Biografisches das wäre mir  - hätte ich keinen Computer gehabt - beispielsweise entgangen
© Angelface
Sollte man eventuell doch mal an den Kulturdezerneten der Städte schreiben und auf gewisse  offensichtliche Mißstände hinweisen?!!!!!
http://www.blogger.com/intl/de_de/impressum.html

Kommentare:

  1. Anders sein als die Anderen... nicht der Norm entsprechen.
    Wie gut ich das nachvollziehen kann. Entweder man lebt in der Gemeinschaft und passt sich an oder man lebt seine Ideale und ist mitunter einsam.
    Sich treu bleiben, darauf kommt es an. Sein, so wie man ist, sich nicht verbiegen.
    Es geht.
    Aktzeptieren wir, das jeder Mensch ein Individuum ist mit eigenen Stärken, Schwächen, Bedürfnissen... und gut. Jedem das Seine und die Hoffnung, dass beide Seiten das akzeptieren.
    Einen lieben Gruß in die Woche...sissi

    AntwortenLöschen
  2. lieben Gruß aus dem Schneetreiben liebe sissi, nun bist du schon fleissiger Leser meiner Bloggergedanken , dabei denk ich nur so vor mich hin - aber es macht auch Spaß auf einer relativ neu-kleinen unbefleckten seite seinen gedanken nachhängen zu können, jenen, die einen auch nicht auf einem Spaziergang verlassen...herzlichst Angel...

    AntwortenLöschen
  3. Schnee auf dem Berg.... es sieht so schön aus.

    Die Alten und ihre Bedürfnisse... da sprichst du ein Thema an, dass die Oberen nicht interessiert... spontan eine Lyrik dazu....

    Abgeschoben, aufgehoben...
    Essen, trinken, schlafen
    und das schon um Acht
    manchmal auch gewickelt
    morgens dann gefüttert
    gehn die Alten jenen Weg
    wie vor 100 Jahren
    als man sie geboren
    wickelte und fütterte
    essen, trinken, schlafen
    sterben und vorbei.
    © sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe sissi nachdem ich deinen so passenden Kommentar in Form wunderschöner Lyrik bei mir entdeckt habe, nur ein SWatz dazu: so
      ist
      es
      genau
      so!
      und das ist
      unendlich
      traurig

      Löschen
  4. Anders als andere
    Wir sind ja alle Individualisten.
    Da wo die Männerwelt regiert, dazu noch die ältere Generation, wird man
    all zu leicht in eine Schublade gesteckt.
    Als Frau sollte man darüberstehen, es sind Betonklötze die nichts dazu gelernt haben. In einem kleinen Dorf hat man da keinen leichten Stand und muss noch mehr Standfestigkeit haben als andere. Allein dazustehen ist doppelt schwer.
    So, so, es rieselt der Schnee bei Dir ,Angel. bei und hat die Sonne geschienen.,

    AntwortenLöschen
  5. herzlichen Dank für das Verlinken .... komme wieder, um hier zu lesen ... bis bald mit herzlichem Gruß Ursa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo liebe URSA, freue mich, du nun auch hier, sei herzlich willkommen, so kommt man rum - gell???!!!!!!!!!!!!!!!... hab dich gerne verlinkt und bin IMMER auf der Suche nach ähnlich guten Seiten!...

      Löschen
  6. angel hat jetzt einen blog! toll! ich hab ihn nur durch zufall gefunden, weil er wohl trotzdem repage.de ist... ;-) was ich sagen will ist: ich hab dich nicht vergessen, hatte nur ein paar beunruhigende gesundheitliche probleme - da malt man sich einiges aus, kann an nichts anderes denken.
    die bücher sind fertig, muss ich nur verschicken...
    lieben gruß an dich von ingrid

    AntwortenLöschen
  7. wie schoen! ich hab dich entdeckt, auch im Blog und schon eile ich dich zu loesen...
    was du schreibst hört sich ernst an...private Mail folgt...herzlichst freue ich mich dich hier zu sehen...liebe Grüße Angel...

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -