Montag, 15. August 2022

* diebisches Vergnügen*

 Heute sprudelt es geradezu aus mir heraus, keine Ahnung warum - es ist halt so...
" jeden Tag eine gute Tat",  sag ich ja immer, "dann fühlst du dich wohl."


* Diebisches Vergnügen...*

kennt jemand diesen Ausdruck der mir da gerade in den Sinn kommt?


Ich bin ja dafür unter meinen besten Freunden bekannt, dass ich nur zu gerne kleine Wortklauberreien, Zauberformeln für Ausdrücke und Wortkinder benutze die ich selbst erfunden habe und die (noch) keiner kennt bevor ich sie ausspreche. Dann ernte ich bei manch anderen etwas ungläubige Gesichter die sich etwas hilflos in der Gegend umschauen: sprich: sie wissen nicht WOVON ich spreche...

 - doch wen die Muse schon mal geküsst hat und Sprache liebt, mit ihr spielt, „ um die Ecke denken kann“, sagte ein Lieblingsmensch mal vor Jahren zu mir und lachte dabei laut – denn er amüsierte sich köstlich darüber und spielte mit.....der packt seinen ganzen Wortschatz hinein und lacht darüber.

Wir verstanden uns oft wortlos und konnten den Satz des anderen schon vervollständigen bevor der ihn aussprach. Das gibt’s ja relativ selten,  und man muss sich schon sehr genau kennen. Und außerdem sollte man schon auf einer gemeinsamen Welle schwimmen.

So geht’s mir ja auch meist mit meinen Versen und Gedichten,  sie schwirren munter  in meinem Köpfchen herum, das randvoll mit ihnen gefüllt ist. Sie sind da bevor sie auf dem PC landen, spielen sich unmerklich für mich in meinem Hirn und Inneren  ab, als hätte ich sie vorgespeichert -was natürlich nicht ist – sie kommen halt einfach vorbei, nisten sich während des Schreibens ein – und verlassen mich wieder, um durch den Arm wandernd, durch die Finger in die Tastatur zu sausen - um wie von alleine im PC zu landen.So ist mein Geschreibsel reine Unterhaltung für mich und lenkt mich von  betulichen Alltagssorgen ab.

"Dumme Dinger“ sage ich dann lächelnd oder schmunzelnd über sie zu diesen Wortkindern die nicht bei mir bleiben wollen, sondern  einfach „ raus“ müssen.

S e u f z,  ja ja ja – so ist das mit dem Schreiben, es macht was es will mit mir.
Bber doch ich finde es gut weil es mich unbeschwert und leicht macht, ..was man in diesen so oft schwierigen Zeiten doch braucht, wenn man schwere Packerl zu tragen hat...

und es macht Spass wenn ich`s dann später überlese.
Ich lächle leise über mich selbst und lass die Worte einfach stehen..

Jetzt hatte ich  vor ein paar Tagen – irgendwie Zufall – Schicksal – Absicht des Universums – oder einfach nur mal so – eine Begegnung der besonderen Art durch einen weiblichen Gast auf dem Wohnmobilstellplatz der zu meinem bunten Haus hochkam um sich das Ticket bei mir zu „ angeln.

Wir Zwei, die nette Dame und ich ...kamen ins Gespräch, weil sie das bunte Haus so ungewöhnlich und kreativ hübsch fand und sie erzählte mir, dass sie auch schreibt. Nicht öffentlich – das hätte sie aufgegeben - „warum“ fragte ich sie, „ gibt’s einen bestimmten Grund, macht Ihnen das Schreiben keinen Spass mehr und sie meinte, „ sie hätte die Ideen, die Lust und das Vergnügen daran auf dem Weg verloren.“

Sie „ schreibt“ erzählt sie weiter im Laufe des Gesprächs, dass sie genau wie ich schreibt.
Im Grunde ohne Plan, Punkt und Komma , nicht nach Vorlage, sondern „ frei Schnauze, so wie es ihr einfällt.

Tjaaaaaaaa und irgendwann ist das weg. Auch bei ihr war es wohl so. Das ist ja auch meine Befürchtung und das seit Jahren immer mal wieder. Im Traum, auch in der Realität.
Ein „ freischaffender  Schreiber“ wenn man ihn so nennen mag, der nur seinem Gefühl und Bedürfnis folgt und untendrunter kommt ein einigermaßen vernünftiger Text heraus ist immer auf seine plötzlich entstehenden ungeplanten Einfälle angewiesen. Fehlen ihm diese,  ist man leer und es kommt nix "gescheites"  dabei heraus.

Schön wenn man auf jemanden trifft, dem es genauso geht und der einem beim Schreiben versteht.
Wir haben sehr gelacht, geschmunzelt und uns gemeinsam gefreut aufeinander zu treffen.

Beim nächsten Besuch bringt sie ihre Texte und gebundenen Gedichte mit und ich kann mich daran erfreuen. Durch das Gespräch animiert wollte sie nun wieder anfangen,"  ich hätte ihr Lust durch mein Beispiel dazu gemacht" -  sagt sie und lächelt.

Ist das nicht wunderschön, auf eine "Artverwandte", Kollegin – Worterfinderin die auch mit diebischem Vergnügen aus reiner Lust am schreiben mit der Sprache spielt und nicht damit“ Kohle“
verdienen will zu treffen?.

 12 WM dürften den Nummern nach nur hier
stehen?  ratet mal wie viele es sind
Ihr kommt nicht drauf, es sind 15 und die nächsten stehen außen auch schon Spalier

jetzt stehen sie schon quer -  also muss ich ein Drittes Mal am Tag runter
und dirigieren, mittlerweile komm ich mir schon fast wie ein Fluglotse vor...
 " die Mitte Herrschaften bleibt für die Feuerwehr und zum betanken und entsorgen frei
das geht gar nicht...da kriegen wir Ärger mit der Stadt - das möchte doch keiner...



irgendwo dahinten steht sie...die nette autorin
und bald ist sie wieder fort, will aber wiederkommen...
*

ein schöner Tag geht zuende, der Wohnmobilstellplatz ist rappelvoll, kein Wunder bei dem Wetter auf der Höh, die Sonne brennt erbarmugslos herunter.  Uiii da fehlte ein " n" sorry...

Wenn die letzten aus dem Biotop  abends nach 20°° angetrappelt kommen,  gehe ich zum Abenddienst hinunter und schau mal nach ihnen, verteile Tickets an die Gäste , Freundlichkeit und Streicheleinheiten - mal sehen ob ich noch mehr Artverwandte auf dem Platz antreffe, denn solche neu kennen – zu lernen ist ein richtiges Vergügen und eine Bereicherung und zwar für jeden..
Außerdem lernt man immer noch was Neues hinzu.
 Sprachen beispielsweise, mein " englisch" freut sich wenn es neues Futter bekommt.

Ich bin halt ein ausgesprochenes Spielekind,
auch mit Worten und lege sie bestimmt nicht immer vorher auf die Goldwaage;
- damit fühle ich mich wohl
- und das sich wohl fühlen finde ich schön.

 Habt`s fein Ihr Lieben...💓 die Hitze macht im Moment eine kleine Pause, dafür haben wir Regen - endlich Regen
der uns allen so fehlt...

 ich sehe zu wie es tröppelt  und der Wind dabei so schön frisch durch die Bäume und Büsche fließt
und bin unendlich dankbar dafür...
Lieben Gruß zu Euch allen
die Ihr mich lest.


@ Angelface


8 Kommentare:

  1. Aha, Kommentare noch nicht freigeschaltet!
    Zeit zum Lesen hat sicher jeder mal, aber bei der Hitze liest sich ein gutes Buch im Schatten besser. Am Computer sehe ich zu, das ich da meine eigenen Themen unterbringe und die Kommentare lese. Zum Beantworten komme ich verspätet, so wie ich Zeit habe.
    Nun bei Dir! Manchmal ist es ja auch lustig wenn Worte gefunden werden die noch keiner kennt, der Anwender hat seinen Spass, das ist doch gut.
    Schreiben aus dem Bauch mache ich auch, aber nicht gleich ins Netz, da lese ich vorher Korrektur.
    Bei Dir liest es sich wie ein Tagebuch.Ein innerer Monolog.
    Weltanschauung, Philospphie, Gefühle, Natur alles Mögliche kommt zur Sprache. So wie es gerade ist wird es aufgeschrieben. Lyrik ist es für mich nicht, sie ist verdichtet, es kommt auf jedes Wort an.
    Schön ist es, wenn sich Gleichgesinnte finden. So ist es mir auch ergangen in anderer Form, Gedichte und Lyrik.
    Allerdings schreibt sie auch Geschichten. Das ist ein Geschenk, das nicht oft kennengelernt wird...
    Jedes Genre findet seine Leser, nicht umsonst gibt es einen riesigen Büchermarkt.
    Ich wünsche Dir viel Spass beim Gedankenaustausch im Sommer, der dieses Jahr besonders schön für Dich ist!
    Ich mag alle Jahreszeiten, besonders den Frühling und den Norden mit Wind an der See!
    Liebste Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. ach klärchen wie kommst du denn darauf dass dieser Text sowas wie Lyrik ist, es ist eine Passage, Anekdote oder nenne es Geschichte, laute Gedanken zum Tage und einer- nicht ganz Alltags - Situation im Tagebucheintrag, ja das gefiele mir.
    der Tag ist lang ich hab viel zu tun und viele Gäste und das noch bis zum 31.08.
    dann ist für mich - der Job von über 8 Jahren V o r b e i, aber das
    ist eine ganz andere Geschichte von dr ich mir noch nicht sicher bin, ob ich sie im Blog erzählen möchte.
    du und sissi sind bisher die einzigen außer her im Park der sie kennt, na und die gemeinde natürlich die der Arbeitgeber WAR:
    ***
    dass du was ganz anderes schreibst, das wissen deine Leser und ich, die ich dazu zähle ja...
    ich vergleich mich nie mit einem anderen Schreiber...
    dir wünsch ich noch einen schönen Restttag...habs fein, die Abende werden ja schön kühl nach so einem langen Sonnentag...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😁Liebe Angel, es bezog sich auf Deine Beschreibung des spontanen Schreibens bei Dir. Die ander e Geschichte hast Du gut gemacht, ist sicher schwer gefallen. Wir sprechen sicher darüber privat. Mit kühler Nacht ist nichts, leider Habe ich kein Biotop. 😔Liebe Gruesse❤️

      Löschen
    2. okay....verstandibus...meine Gedichte sehen auch nach Gedichten/sprich gereimten Versen oder so ähnlich aus, sie haben keinen besonderen Anspruch so " genannt " zu werden.❤️ man kann es in jeder Hinsicht halt nicht jedem recht machen...du selbst bist ja sehr kritisch. /was ja auch nicht schlecht ist:_))
      sei aber froh , dass du kein Biotop direkt bei dir um die Ecke hast, manchmal wenn viele Kinder oder ganze Klassen da sind, ist`s zudem aber auch ziemlich laut, das ist dann vielen auch nicht recht.
      liebe Grüße angel

      Löschen
  3. Deine spontane Texteingebungen - Wortkinder, was für ein wunderbarer Ausdruck - wirken ungekünstelt und erfrischend. So als säße man dem Autor gegenüber und würde mit ihm plaudern.
    Lyrik muss nicht sein. Das hört sich so gewichtig und schwer an, ich habe gerade von meiner Großmutter geschriebene Gedichte vor mir. Bemüht um die Form würde ich sagen. Themen, die nicht die meinen sind. Liegt alles schwer im Magen. Da sind mir zu Papier gebrachte ungeordnete Emotionen lieber :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " toll: " die Formulierung" zu Papier gebrachte ungeordnete Emotionen :-) liebe Cristiane, du bist ja auch so eine Worterfinderin habe ich oft den Eindruck, nicht ummesonst bleibe ich an vielen deiner Textpassagen kleben! Ich mag nun mal leichte Wortspiele, es ist als werfe man einen Ball den ein anderer auffängt, -
      ja die frühere Lyrik ist oft gedrechselt, klingt gekünstelt das finde ich auch, obwohl das - ganz dem Wort gewidmet auch für andere einen gewissen Reiz besitzt. Man bewegt sich damit was man in Wort und Schreibstuben erlernt ja auch auf relativ sicherem Wege.Mir liegt freies Schreiben eben mehr, darin kann ich mich gehen lassen, lasse Worte fliegen, tanzen, sich drehen, wer nicht mitkommt, kann ja wegklicken.
      gewichtige schwere Worte liegen einem ja auch manchmal schwer im Magen und sind nicht immer leicht hinunter-zu-schlucken, oft bierernst zu lesen.
      Mich freuts ungemein dass du mich gerne liest...danke Angelface

      Löschen
  4. Liebste Angel,
    ich freue mich sehr für dich, dass du quasi eine Artverwandte getroffen hast, mit der du dich austauschen kannst. Das macht Spaß und kann sehr bereichernd sein.
    Was du über die einstige Aussage eines Lieblingsmenschen schreibst, kann ich auch gut nachvollziehen. Auch Edi und ich verstehen uns oft wortlos und vervollständigen zuweilen die Sätze des anderen. Hat sowohl mit dem "auf einer Welle schwimmen" zu tun als auch mit den vielen Jahren, die uns verbinden. Und es ist ein Geschenk. Eines, das nicht alle bekommen. Schön, wenn man zu jenen zählen darf, die das erleben.
    Ich hoffe, du hast noch einen feinen, angenehmen Abend, vielleicht mit weiteren freudigen Überraschungen.
    Alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/08/mallorca-reisebericht-teil-4-tag-9.html

    AntwortenLöschen
  5. " Hab ich gehabt" liebes Traudchen, ich hab ausgesprochen nette Gäste, ganz ganz selten ist mal ein Fremder dabei, der an irgendwas oder wem herummeckert oder dem was nicht "passt. Überwiegend freundliche und friedliche Urlauber sind es hier auf die ich treffe und sie schätzen meinen besonderen service sehr, melden es weiter und schwupps, sind die nächsten da. Deshalb sind wir ja fast leider kein geheimtipp mehr ud es wird voller und voller was nicht so schön für die Gäste ist, / wenn sie so arg aufeinanderhocken. ja, nette Begegnungen davon könnte ich fast schon "Bücher füllen" lacht angel...dir einen schönen Sonnentag Angel

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -