Montag, 21. Juni 2021

Irrungen und Wirrungen

bei Überraschungen und Enttäuschungen gilt es klare Grenzen zu setzen und zusätzlich . 

heißt`s:  besser eine Nacht oder mehrere darüber schlafen – ehe man handelt...
es fällt mir schwer, mein Temperament zu zügeln denn das spricht genauso laut zu mir
„ lass die Emotion raus, sag was, sag was gleich -“ sprich Tacheles mit dem anderen und kläre die Lage..

 Abschied nehmen ist schwer..

aber was – wenn der andere nicht zuhört? Verstockt ist?  Einseitig nur in eine Richtung denkt - alles anscheinend besser weiß?
Sich gar wegdreht und geht?
Was bleibt?

Wenn ich verletzt, enttäuscht, mich erschrocken wie ans Bein getreten fühle sowie  über manches unerklärliche Verhalten anderer geradezu geschockt,bin, dann hätte ich gerne die Vernunft an meiner Seite und nicht die Emotion die raus will.
Ich nehme mir oft vor, nicht wütend auf jemanden sein, wenn ich zu Bett gehe -immer schaff ich es nicht, wenn doch
 schlafe ich automatisch schlecht weil mich meine Gedanken davon abhalten.

 

Sprichwörter wie "Gleich und gleich gesellt sich gern "– wird gerne und viel  gehandhabt, - auch Zahn um Zahn und Auge um Auge - doch wozu führt das? Was tut  man sich damit an?

Eigensinn, Egoismus, reines  Ich-denken - und  nur für sich handeln, Altersstarrsinn, manch sichtbar  dummes Verhalten anderer bringt mich gehörig auf die Palme und ich möchte am Liebsten los-tönen:


„ so – mit mir nicht - mach deinen Sch...alleine“ und Sekunden später bereue ich es und denke mir, -„ nimm es zurück, es ist billig und leicht  mit gleichen Waffen zurückzuschlagen – bringt nichts und lässt nur etwas zurück, was du nicht willst.

…. nämlich Krieg führen...".Kranke im Kopf die sich irgendwohin im eigenen Denken verirren" gibt es viele...

Wut ist kein guter Berater..
Hass schon mal gar nicht, obwohl ich nicht weiß, wie der sich anfühlt.
Aber „ laut werden“ nutzt auch nix , - wenn der andere eh nichts hört weil er die Ohren längst aus Gewohnheit auf Durchzug gestellt hat, weil es für ihn bequemer und vertraut geworden ist....

auf dem Eingangsbild habe ich einen Text stehen, der unter anderem beschreibt
w o r ü b e r  ich bevorzugt schreibe – auch über Zwischenmenschliches was zwischen Menschen geschieht.
       Dazu gehört  nicht immer nur Sonnenschein und Glück den Richtigen zu begegnen.
Man braucht viel Gelassenheit um Menschen nicht nur emotional sondern auch mit Verstand zu begegnen.

Manchmal genügt es sich auch, sich nur einfach eine Weile bewusst zurückzunehmen.

...Menschen sind nicht – und vor allem – nicht immer - nur gut
oder gar engelsgleich dankbar für Gutes das ihnen begegnet
immer bescheiden, anständig und fair anderen gegenüber

sie sind aber auch nicht nicht nur hässlich, nur böse, sie sind – im besten Falle -
eigene Zweifler an ihrer eigenen Unzulänglichkeit - ihrem Charakter, den sie im Laufe ihres Lebens durch eigene Erfahrungen entwickeln und nicht erkennen.

Sie haben vielleicht solche gemacht, die sie hart, skrupellos, ungerecht, unbewusst eifersüchtig auf andere, eigensüchtig und berechnend zurückgelassen haben. Sie sind zwiespältig, oft einsam und driften in Sphären ab die sie selbst nicht überblicken.
Dazu gehört wahrscheinlich, dass sie sich immer im Recht,schlecht behandelt und missverstanden fühlen.
Nicht umsonst heißt es oft, der Mensch ist ein Tier, nicht nur Mensch, er folgt seinen Instinkten.

Wenn er sich angegriffen fühlt, kämpft er und tut es oft bis aufs Blut, auch wenn er völlig falsch liegt. Doch was ist falsch – was ist richtig.


Mit welcher Prägung gehen sie durch das Leben?
Vielleicht wollen sie gut sein und schaffen es nicht.
Vielleicht sind sie nur schwach und sehen das eigene Gute in sich nicht

Grundsätzlich und von Grund auf böse ist kein Mensch der ins Leben hineingeboren wird..
davon bin ich überzeugt...
vielleicht sind sie auch nur dumm und glauben mit ihrer Dummheit die oft mit ihrer Arroganz Freundschaft geschlossen hat, im Leben weiter – zu -kommen.
Beispiele von völligen Verirrungen gibt es unendlich viele.
In der Geschichte unseres Landes, in der Politik, der Wirtschaft, der Versicherungen und Banken,  in der Geschichte anderer Länder und im miteinander liebevoll umgehen entdeckt man immer wieder.....
geht es um Geld werden viele schwach und nur auf den eigenen Vorteil bedacht.
Der  zu große Konsum, das schnelle Leben macht viele Menschen krank,  die nicht wissen dass auch ..
böse Beeinflussungen - auch Umgänge mit anderen krank machen können...

Die Akzeptanz und der Respekt  anderen gegenüber, Großzügigkeit im Verhalten und Denken bekommt man in die Wiege gelegt, sie ist angeboren.
Wenn hingegen  Kleingläubigkeit, engstirniges denken, wenig Selbstsicherheit und viel Unsicherheit sich wie eine Krankheit in einem ausbreitet kann man wahrscheinlich irgendwann nicht mehr aus seiner eigenen Haut schlüpfen, weil man selbst nicht merkt, wie man ist.

Schau einem Menschen in die Augen – sehe seiner Körpersprache und seinen Gesten zu, schau ob er dir gerade in die Augen sehen kann,  dann erkennst du sein wahres Gesicht, dazu braucht es oft die Sprache und auch sein Verhalten nicht.

( obwohl  auch dies natürlich oft die Sprache  und auch den Blick verstärkt)


@ Angelface

5 Kommentare:

  1. Liebste Angel,
    ich glaube, ich habe in meinem Leben so ziemlich alle Menschenkategorien kennenglernt, die du hier beschreibst. Und mit manchen von ihnen natürlich auch Enttäuschungen erlebt.
    Wenn keine Versöhnung oder kein klärendes Gespräch möglich erscheint, bin ich zunächst meistens auch traurig oder wütend, aber dann denke ich mir, dass so engstirnige und unversöhnliche Menschen sich selbst der ärgste Feind sind, weil sie im Lauf der Zeit alle vergraulen, die ihnen mal wohlgesinnt waren. Miene Freundin Susu sagt in solche Fällen immer "Wer nicht will, der hat schon" ;-)
    Herzliche rostrosige Montagsgrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/06/zwei-gerettete-naturparadiese.html

    AntwortenLöschen
  2. Wahre und schöne Worte!
    Aber ja, manchmal ist es wirklich nicht leicht sein Temperament zu zügeln und etwas gelassener an einen Konflikt heranzugehen. Dabei war es in meinem Fall immer wesentlich besser, wenn mir das gelungen ist. Oftmals gibt es ja auch Missverständnisse oder Umstände, denen man sich nicht bewusst war.

    AntwortenLöschen
  3. Oha Konflikte sind ja meist hitzig und gefühlsgeleitet. Besser ist es tatsächlich manchmal erst auf 10 zu zählen, oder eine Weile verstreichen zu lassen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. manchmal ist es wirklich schwierig, die fasson zu wahren und nicht gleich einem anderen den kopf abzureissen.......
    loslassen ist immer eine gute idee - wie und was auch immer.
    grüss die miezchen! xxxx

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch impulsiv, kommt aber immer darauf an und eine Nacht darüber schlafen ist oftmals besser. Dennoch kann es auch gut sein sich einfach mal Luft zu machen. Denke dafür sind wir nur alle Menschen, allerdings Menschen die nur so negativ drauf sind denen kehre ich gerne den Rücken. Sowas brauche ich nicht.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die den Themen in meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle. Ansonsten gelten die bei google üblichen Datenschutzvorschriften die seit Mai 2018 Pflicht sind, auch bei den Kommentaren.
lieben Gruß an Euch alle - Angelface -