Dienstag, 19. September 2017

nostalgisch blicke ich zurück...

                wie die "MAMA" doch sie ist weit weniger gereist als ich...

Reisen ist etwas Wunderschönes.
die "Mode darin" -  auch....
Wer die Gelegenheit dazu hat sollte sie wahrnehmen – einmal verpasst ist*s schnell damit vorbei.
Meist reist man  in jungen Jahren, dann wenn der Lebensmittelpunkt noch nicht erreicht ist und man fleißig auf der Suche ist was einem überhaupt gefällt.
Man sammelt Erfahrungen – unbewusst – macht sich nicht viele Gedanken dazu, genießt nur und schaut, saugt alles was man erlebt in sich ein - um es später zuhause zu verarbeiten.
Vielleicht entscheidet man sich ja danach dazu in ein fremdes Land auszuwandern, die Stadt zu wechseln, auf*s Land zu ziehen – wer weiß.
Meine Reisen führten mich in der Zeit es eigenen Erwachsen Werdens meist nach Südfrankreich, in die Bretagne – ans Meer, den Atlantik – ach - auch mal ans Mittelmeer – wo ich aber sofort feststellte – nein – diese wabernde  Hitze im August -  die Dürre auf den Feldern  mag ich nicht – dann eher  schon das Reizklima – das ungestüme Meer, die große Abwechslung in der Natur.
Aber auch Abwechslung im Leben war schön...

  Auf den Märkten in Frankreich kaufte ich mir lange bunte Wickelröcke, zog mich dort auch unbefangen  um, mischte mich unter die Leute und verschwand für meine Begleitung stundenlang im Volk mitten in den Markthallen, wo ich all die Düfte in mich begeistert aufsog. Beute machen liebte ich sehr.
ca 1978 schätze ich nur
der Strand in Biarritz und ich
Ganz  egal ob Fisch oder Krebs,  ob Baquette oder
Käse und Roten - was ich mochte -  war mir.
 Ob in Biarritz oder Saint Tropez ↶
 san Sebastian...und weiter...

ob Mimizan oder
Hourtin Plage...

später kam Griechenland noch hinzu...
 doch da
war ich nur
einmal...
  nie wieder...
/ das lag wahrscheinlich nur an der" Begleitung"  - das Land selbst konnte nichts dafür!


ein Markttag in Frankreich - ich war begeistert!!!!

  an einem Markttag...irgendwo im Landesinneren
war im  Beutefang  ein Brautkleid das ich später in blau umfärbte, wo ist* s jetzt  danach
                   
                  nur geblieben?
??????????
 es war so schön...! Ich trug es Jahre später zum Ball.
 - Eine schöne Erinnerung  -
Die Dünen – und Pinienwälder vor den langen unbewachten Stränden an der Atlantikküste, die mochte ich fast ebenso sehr, wie die  Wanderungen am Strand, manchmal stundenlang - in herrlicher Einsamkeit, man traf fast niemals auf ihnen jemand anderen an - war allein in freier Natur - am Meer -  kann es Schöneres geben?
Dazu die liebenswerten sehr charmanten Franzosen die so eine Leichtigkeit in ihrer lebensbejahenden Weise hatten, sie lebten und lachten den langen Tag, mittags gabs Siesta - abends ging man aus.
Ich glaube - ich wäre ein guter Franzose geworden. 

 Biarritz  direkt gegenüber - quer durchs Land mit dem Wohnwagen an die andere Küste - fand ich damals toll.
auch diesen Rock gibt es noch
mit Bauchtasche! ↷

Mit der Sprache hat es zwar anfänglich bei mir mächtig gehapert – wenn man gemeinsam in einer Kneipe mit den Fischern an einem Tisch saß und die herrlichen Fische, Krebse und Austern  verspeiste -  auch dann wenn ich auf irgendeinem der dort üblichen Märkte war -  aber irgendwann kam ich mit Händen und Füßen mit der Verständigung  klar.
Ich konnte einkaufen, mich verständlich machen – meine Fragen nach Inland  und Leuten stellen - selbst ein Auto fürs Landinnere anmieten - während andere die bei mir waren,  noch mit offenen Mündern  dazu starrten.
Ja – Frankreich – das Land meiner Träume, das war es – unbestritten, und das jahrelang.
 Sieben Mal war ich dort, nicht nur an einem Plätzchen sondern die gesamte Atlantikküste rauf und runter.

solches" trage ich
noch heute doch dies ist
eindeutig
Griechenland



Als ich heute Morgen bei Rostrose von ihrer Islandreise- Traumkreuzfahrt 3.Teil las, erwachten meine Träume wieder, die – die ich lange vergessen hatte.
Ich sah all die bunten Farben, verspürte die Gerüche nach Zimt und  Anis wieder die damals in  vielen Getränken waren. In meiner bunten Reise in die Vergangenheit war allerdings nie eine Kreuzfahrtreise dabei.
Doch die Mode tauchte wieder  darin auf, die Karottenhosen mit Bund, die Schlaghosen die heute wieder  angekommen sind, auch die Plateauschuhe mit Kork die jetzt wieder (hoch- )modern werden.
 Ein Paar in grün steht heute noch in meinem Schuhschrank und ich überlege mir,  ...
      wann ziehe ich sie an?
                            Die Mode hat sich in meinen Augen und ich kann es durch Bilder belegen - kaum ver - und ge - ändert, man trug  auch damals schon - kurz - lang - Mini - Midi - sportlich oder "schick" zu allen Zeiten . Die modischen Farben wechselten von schwarz zu grau, von blue zu grün &  rosa, - lila - und Pink -  je nachdem welcher Typ man war -  Herbst-Sommer/Winter Typ -  die Haaretrug man: mal offen, mal hochgesteckt - Locken und Wellen - sind und waren: auch mal - wunderbar. Ich trug Jacken, Blazer, Hüte und Kappen wie ein Franzose - lange Mäntel - empfand mich immer  als modern, auch ohne besonders "modisch zu sein". Heute ist alles möglich und nichts mehr unmodern, denn wir sind längst nicht mehr einem Modediktat unterworfen sondern wählen locker selbst aus was wir tragen...
siehe da,,,Beweisbilder aus den 70/80ziger Jahren oben bei den Urlaubsbildern und später bis Ende 90/2000 - alles ist noch da, die Bilder und teilweise auch noch die Hosen und Kleider - Hauptsache es passt noch und man kommt hinein..:)) LEINEN hält sich eh über Jahre hinweg.


               
 
einmal klick - wird*s groß - gilt für alle Bilder zum Vergleich


wie man sieht: ich lauf heute noch rum wie vor 10 oder 20 Jahren
"posieren" und Mode hin und her -  fühle mich gut dabei
doch manchmal frag ich auch mich
wann war die letzte Reise?...
und wird es noch einmal eine sein..?
Nostalgie....
vielleicht wieder berlin?:



Reisen ist etwas Schönes schrieb ich an den Anfang dieses Post*s, …damit meine ich aber nicht nur…
Reisen in die Ferne – in ein anderes Land – eine andere Stadt

Jeder – der Phantasie hat – kann sich auf die Reise machen – egal wohin und wie lange – er reist

In Gedanken kann er - überall hin, es sind ihm keinerlei Grenzen gesetzt, er kann fliegen – im Meer seiner Gedanken schwimmen -  auf Berge klettern, er kann Abenteurer oder Wanderer zwischen den Welten und Zeiten  sein.

So ergeht es mir – nicht nur dann wenn ich träume – wenn ich schreibe – ist es ähnlich – wenn ich Bilder besehe die längst Vergangenheit sind 
bereise ich mein eigenes LEBEN – rückwärts sozusagen und

…ich erinnere mich…

An Menschen die meinen Weg mit bereisten – an Situationen – an Orte an denen ich – irgendwann einmal – in meinem Leben war…es sind gedankliche reisen... egal wohin
alle haben etwas besonderes
sie sind schön für jeden der
begeisterungsfähig ist.
 

                         und wo reisen wir jetzt hin?

 Vielleicht in alte Bilder und Schriften - Briefe und Bücher..wer weiss, noch bin ich mit allem irgendwie verbunden, denn die Erinnerungen - auch wenn ich nicht ständig an sie denke - haben die Absicht bei mir zu bleiben...
ein neues Heim - jetzt allein -
 
genau wie die vielen alten Bücher, Schriften - Briefe und Gedanken

in und mit Büchern ist man immer- rund um die Welt
auf Reisen - schön, dass es sie gibt!

                   © Angelface

Kommentare:

  1. was für ein schöner Post. Ich schwelge auch gern in Erinnerungen, ich finde das macht Spaß. Mit der Mode sagst Du etwas Wahres :)
    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag. liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi liebe Tina - auch schon da...?! Schön, das dacht ich mir gleich als ich was über Mode im Weitesten Sinne schrieb und die Bilder dazu heraussuchte - ein Glück wren sie im alten rechner tatsächlich noch vorhanden ( hätts ja auch sonst kaum beweisen können - lacht :))
      hat Spass gemcht bei diesem trüben wetter was dazu zu schreiben, die zeit verging mir wie im Flug...
      danke fürs schauen und gucken..
      herzlichst Angel

      Löschen
  2. angel - was für ein herrlicher post!
    er holt nochmal die hitze des sommers zurück - und ich bin ganz hingerissen von deinen fotos!!
    du und der grandiose maxirock an der strandpromenade! wie ein bild aus der vogue! und du bist immernoch die schöne strandnixe in hellen kleidern <3
    ich hab die reiselust vom meiner oma geerbt, nur war das land in dem ich aufwuchs ummauert. also war die erste reise eine flucht - nach westberlin - und da war dann viele jahre das "basiscamp" für die reisen in alle welt - ich bin so froh dass ich mein sauer verdientes geld dafür ausgegeben hab statt für bausparvertrag und riesterrente :-DD
    so muss ich auch nicht behaupten dass altsein toll ist weil man jetzt endlich gelernt hat zu leben - hihi.
    alles liebe! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe beate, wie du siehst fiel mir tatsächlich in der Nacht noch "etwas dazu ein, die Bilder haben auch mich mitgenommen in eine zeit in der es anders war - es hat Spass gemacht mit dem Thema MODE und reisen gleichzeitig zu starten in eine gedankliche reise ins zurück...nun fehlt nur noch der Begriff Glück - solange man Phantasie hat wird es nie aufhören mir ein Begleiter zu sein.
      ich mochte die zeit vorher - in der Mitte - und ich mag sie im Jetzt und heute, ist das nicht allein schon wunderbar?
      ich sag ja -
      herzliche Grüße Angel

      Löschen
  3. Deiner gedanklichen reise in Bildern bin ich gern gefolgt.
    Du hast recht, die Mode hat sich immer wiederholt mit den Jahren.
    Da Frankreich mein Lieblings -Urlaubsland ist, bin ich auch da gern gefolgt. Bei mir ist ja alles noch nicht so lange her und sehr präsent.Reisen haben immer Spass gemacht und ich hoffe es geht auch weiter so.Du hast mich auf die Idee gebracht auch mal zu schauen was ich an Mode in der Vergangenheit hatte. Da ähnelt alles so wie bei Dir zu sehen.ich habe immer das getragen was mir gefällt und mir steht, eben kein Modediktat, da war ich schon immer sehr selbstbewusst. Interessant finde ich die Frisuren. bei Dir hat sich ja nicht viel verändert, die langen Haare wehten schon immer im Wind bei Dir. bei mir gab es auch mal kurze, aber nun sind sie auch wieder sehr lang. Ich mochte schon immer Veränderungen.Ein schöner Post, Angel, du zeigst Deine privaten Seiten der Erinnerungen.
    Liebe Grüße, Klärchen.
    PS. Bei mir sind die Handwerker und ich bin voll in Bewegung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hiKlärchen, schön dass du hier bei mir bist, du hast ja schließlich viel um die Öhrchen, und viel zu tun, die zeit rast so schnell vorbei - das hab ich mir beim einsetzen meiner Bilder" in die reisevergangenheit der Mode und Länder auch eben gedacht - lang, lang ists her, ich bin froh sie aufgehoben und wieder gefunden zu haben, es waren nämlich ALLES noch PAPIERBILDER:))
      gut! JETZT sind sie verewigt und werden nicht blass!:)) ans digitaliseren hat damals noch keiner gedacht - gabs glaube ich auch noch nicht -
      meine ERBEN+ LESER werden sich wahrscheinlich darüber wundern!
      Mach nicht so viel - alles hat /braucht seine zeit, alles Liebe und GRüße + ein Danke fürs dabeisein


      herzlichst Angel

      Löschen
  4. Es ist ein wirklich toller Rückblick in Deine Reisevergangenheit. Und schon bin ich in Gedanken rückwärts selbst in meine eigenen verblassten Touren getaucht...

    ...nach Frankreich, ganz klar, nach Griechenland aber im Besonderen nach Irland, was mich damals ganz und gar in den Bann gezogen hatte.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    PS: Ich denke, Du bist auf der rechten Seite auf dem Bild zu sehen...

    AntwortenLöschen
  5. Gerne bin ich mit Dir zurück gereist und habe selbst meine Erinnerungen an Frankreich aufgefrischt. Damals an der Dune du Pyla - einer der ersten Urlaube mit Falk - wunderschön war es dort. Nach Frankreich sind wir noch so einige Male gefahren, Kroatien war mit dabei, aber vor allem Finnland - das Land meiner Mutter.
    Liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  6. Du schreibst sehr fantasievoll, anschaulich, mitreißend - die Bilder tun ihr Übriges - ich war in früheren Jahren auch reiselustig - aber die Erinnerungen lass ich gern ruhen, denn meine damalige Begleitung.... lassen wir das -
    heute zieht es mich nicht mehr in die Welt hinaus - hab mich in die Berge verliebt - dort lebe ich auf -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deinen Besuch bei uns und deinen lieben Kommentar. Da komme ich sehr gern auf einen Gegenbesuch zu dir. Deine Reiseerinnerungen sind sehr interessant. Wir hatten immer Hunde und sie haben uns immer begleitet auf Reisen. Dadurch waren unsere Reiseziele immer etwas ländlich und nicht die Großstädte. Jetzt ist unser Lottchen alt und krank. Wir können nicht mehr mit ihr reisen. Aber wir bereuen es nicht und verzichten gern darauf. Hauptsache Lottchen hat noch einen schönen Lebensabend.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Angel,
    ui, da hab ich ja eine riesige Phantasiereise angezettelt mit meinen Kreuzfahrtschilderungen ;-))) Schön, deine Reise zurück - ich mache das auch gern, Herr Rostrose ebenfalls, wir blättern immer wieder in den alten Fotoalben oder in den neueren Fotobüchern, die ich seit ein paar Jahren gestalte, Erinnerungen kommen hoch, manchmal auch ein bisserl Wehmut, aber vor allem Freude über das Erlebte, Freude, dass viele Tage im Leben erfüllt waren... Meine Mutter, die ja 91 und ein ans Bett gefesselter "Pflegefall" ist, zehrt in gewisser Weise auch noch von ihren Reisen. Sie kann sich zwar kaum noch erinnern, wo sie überall war, aber DASS sie war und dass es Spaß gemacht hat, das weiß sie noch. Schön, dass unsere Reisen eine Art Abdruck in unseren Herzen hinterlassen.
    Übrigens, du hast mir in Sachen Frankreich vieles voraus. Ich war nur einmal im Jahr 1981 während einer Interrailreise von Paris bis Nizza und Cannes unterwegs und dann mit meinem Mann vor sieben Jahren im Elsass, aber zu mehr konnte ich ihn noch nicht bringen... Nunja, vielleicht eines Tages, wenn es sein soll.
    Ich musste lachen über "Ich glaube ich wäre ein guter Franzose geworden."
    Ich wäre vermutlich eine gute Schottin oder Irin oder Skandinavierin geworden...
    Falls du Lust hast, mich virtuell zu einem schottischen Zwischenstopp zu begleiten, heute gibt's den ersten Teil davon in meinem Blog...
    ♥♫♥♥♫♥♥♫♥♫
    Hab noch weiterhin ein schönes Herbstwochenende!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/island-kreuzfahrt-teil-4-zwischenstopp.html
    ♥♫♥♥♫♥♥♫♥♫

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -