Dienstag, 21. Februar 2017

Rückblicke - aber gerne doch an manch Tagen.

Hoffentlich bald Ende der Winterzeit. Schnupfen - Husten - Heiserkeit, da ist Hals und Bauchweh nicht mehr weit, mein Kater nervt es ist ihm zu ungemütlich und kalt,  man liegt im Bett und blickt zurück.


... ich bin am Rückblicke lesen, es muss ja nicht zwingend alles neu sein. Das ist ja wie einem früheren Geliebten nach Jahren wieder ins Gesicht sehen und sich wundern wie sehr er sich verändert hat - oder
wie einen alten Tanzschuh in die Hand nehmen und feststellen, dass er längst nicht mehr passt.
Wenn ich nicht selbst von Zeit zu Zeit in meine alten Zeilen zurückblickte, hätte ich längst vergessen was ich einst schrieb.
schreiben - lesen - sich mitteilen durch Texte, Gedichte und Geschichten..habe ich darüber geschrieben und als Link`s positioniert. Ganz unten rechts, auf meiner eigenen Blogseite.
Aha, denke ich …da geh ich jetzt mal drauf und klicke an…Oh Wunder! Was steht da alles an Themen!!
Ich brauche Stunden um alles zu erblicken. Es ist  für mich so, als würde man abgeblättertem Holz eine neue Farbe geben.
Man vergisst tatsächlich wie viel man oder wundert sich darüber was man alles an Themen behandelte und worüber man schrieb.  Ein klein wenig ist`s als würde man in uralten Tage - Büchern herumstöbern und so verbringe ich gebannt die Zeit  in meinen alten Texten und Geschichten  über das Leben, die Erlebnisse und das was man darüber schrieb.
Bücher – fernsehen – Mode – Natur – das Leben, Katzengeschichten, Haus und Gartenbau, vieles mehr  und was man so alles trieb. Abwechslungsreiche Blogs gibt es viele und viel wird darauf geschrieben.
Kommentare gab es damals wenig. Und wenn, dann meist mit wenigen Ausnahmen nur  von  ganz langjährig  bekannten Freunden die wussten, dass ich neuerdings blogge..
Mittlerweile gibt es andere Bekannte, Leser die bei mir Einzug gehalten haben und die ich damals noch gar nicht „ kannte“. Was heißt „kannte – nicht wusste dass es sie überhaupt gab.
Während ich schon damals –  versonnen vor mich hinschrieb, es kommt mir mittlerweile schon so lange vor,  sind wohl auch durch die Kommentare die ich da und dort ließ, so viele Besucher vorbeigekommen um bei mir zu lesen, dass mir der Rückblick auf früher geradezu Spaß macht. Wenn ich  - auch - bei ihnen  ganz in deren Anfänge - zurückblättere um dort zu lesen was sie damals alles schrieben, was ich noch nicht kannte, erkenne ich sie als alten Lesefreund wieder - einen, der  ähnliche Themen  beschreibt wie ich. So trifft man sich mit gleichen Interessen auch in der Rückschau.
In ( alten ) Archiven  herum  zu stöbern, alte Beiträge  und Geschichten zu lesen, frühere Bilder  - auch bei anderen zu sehen, die sie wahrscheinlich längst vergessen haben - macht mir heute einen vergnüglichen Tag.
Abgelegt unter: nur ein Montag…




@ Angelface

Kommentare:

  1. Oh ja: Mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Grippe könnte es von mir aus auch schlagartig vorüber sein - ist aber nicht. Ich brauche Geduld. Nicht immer ganz so einfach, sie aufzutreiben :-)! - Hin und wieder in alten Texten zu lesen ist wirklich interessant und ich stelle immer wieder fest, dass alte Posts gelesen werden. Das freut mich riesig, denn in den ersten Wochen und Monaten kam mein Blog nicht über 7 - 10 Leser hinaus. - Du gehörst ja auch immer wieder zu den Stöbernden und darüber freue ich mich! - Alles Liebe! Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angel,
    ich liebe es auch in alten Manuskripten, Heften, Büchern, Fotoalben und ähnlichem das Zeitrad zurückzudrehen...Ich kann mich dann so richtig darin verlieren...Zeit spielt (fast) keine Rolle mehr! Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich einige Dinge wandeln, einschließlich wir selbst...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angel,
    wieder ein achdenklich stimmendeer Beitrag.
    Ein Rückbesinnen ist oftmals schmerzlich, kann
    aber auch beglückend sein.
    Einen angenehmen Dienstagabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. hi liebe Martina, stimmt:-), meine Metapher enthält auch den Gedanken,festzustellen wie sehr man sich doch in der textlichem Schreibweise "verändert", in manch Ansichten die man eventuell sogar revidierte und anders sah als heute. Insofern ists hochinteressant "Entwicklungen nachzuhorchen."
    7-10 Leser täglich schon in den Anfängen mitzählen zu können bedeutet priviligiert zu sein,(lacht) ich sehe nämlich viel was gänzlich sowohl bei mir als auch bei anderen noch völlig OHNE Kommentar war.Da geht niemand mehr drauf, was ja hiesse man könnts eigentlich löschen:_))was aber keiner tut, denn wir schreiben ja auch Geschichten und Gedanken ganz für uns alleine um zu schreiben.
    Hier stürmt es um die Bude, heisst das nun dass der Frühling Einzug hält?..
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich meine nicht Kommentare - ich meine Aufrufe!! - 7 bis 10 Aufrufe und Kommentare bekam ich, wenn überhaupt, nur von Lore und Regina, die ich damals schon kannte und durch die es überhaupt zu meinem Blog kam. -- Du fragst in deinem Kommentar bei mir nach der Dame mit dem Einkaufswagen, woher ich sie habe. Ich liebe gifs - und am meisten die von animaatjes. Dort kann man sie kostenlos kopieren. Hier ein Link: http://www.animaatjes.de/smileys/einkaufen/ LG Martina

      Löschen
  5. liebe Martina, auf der ganz "alten Angelface - at die ich fast 10 Jahre hatte, konnte ich auch Gif`s einsetzen, das war noch im alten betriebssystem XP, jetzt in Windows erscheinenin der Kopie nur nicht "wackelnde Bilder mit Rand" die mir weniger gefallen, deshalb lass ich sie.
    schön, dass du nochmals was geschrieben hast, lieben Gruß angel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angel , gleich zu Anfang, der Wind füstert nicht, es stürmt hier, um dir mal die Poesie zunehmen...lach, wünschen tun wir uns das natürlich.
    Du hast auch entdeckt, das es mal ganz schön ist in alten Sachen rumzuwühlen, da kann man sich verlieren. Vieles hat heute noch Gültigkeit und zeigt, dass sich nicht viel verändert hat.Manches ist vergangen und lohnt sich nicht hervorzukramen, aber es ist interessant wie man gedacht hat und die Einstellungen sich der Lebenssituation anpassen.
    Man ist ja nicht jünger geworden...zwinker.
    Schon spät am Abend aber ich kommentiere gern, Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. liebes Klärchen - auch du noch hier, so spät in der Nacht, schmunzelnd hab ich`s gelesen.ja, ich denke, rückblickend entdecken wir so manches was uns aus dem gedächnis und Bewusstsein herausgefalllen ist und staunen. So ganz weit weg ist es ja nie. merkwürdigerweise erwachte ich und dachte an eine Autorenkollegin, die sich aus Einsamkeit und alleinsein urplötzlich das Leben nahm, so nah ist einem so mancher Name und absolut nicht fremd weil er plötzlich von der Bildfläche verschwand.Man fragt sich natürlich dann, warum fragt keiner nach wie es ihnen geht?
    Ich lausche nach, dem Wind in den Bäumen...

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -