Freitag, 6. Januar 2017

Ahnenforschung und mehr

                         

Wo komme ich her….?

fragt man sich ja oft.

Manche fragen sich das nie, andere sehr früh, einige fangen spät an zu recherchieren. Aber was ist, wenn man niemanden mehr fragen kann? Kann ja schließlich nicht schaden, zu wissen wo man seine Wurzeln hat. Vielleicht gibt es ja noch mehr in der weiten Welt  die familiär mit mir zu tun haben.

Meine volle Blase hat mich aus dem Bett getrieben, in dem der Kater an meiner Seite eingekuschelt lag, er hatte sich Teile der Bettdecke über den Bauch gezogen, den Schwanz um den Hals gewickelt und die Schwanzspitze dazu benutzt um sich die Augen zuzudecken.
Matte 8° zeigte das Thermometer an als ich ihn vorsorglich umrundend aus dem Bett schlich um ihn nicht zu stören, aber jetzt brauchte ich erst einmal eine Runde heißen Kaffee, ehe der Ofen seine Wärme entwickelt damit ich normal gekleidet an den PC kann. Shetlandpullis können auch im Bett kratzig sein.
Mein Blick aus dem Fenster,  Eisblumen  an der Scheibe und frostige Kälte über flirrendem Schnee denn die Sonne ging langsam über den Bergen auf..
Rückerinnerung  an die Kinderzeit in Franken, nahe Bayern.
 Herzogenaurach – die Herzo Base – Burghaslach – Sassanfahrt – Hirschaid in Franken, lange, lange ist es her und meine Mutter sagte als sie noch vorübergehend  in der Pfalz wohnte: „ wo ist denn der Schnee den ich aus Franken kenne“?
Da hatten wir den Schnee den es heute nicht mal mehr in den Bergen gibt.
Hier ist bayowarischer Winter, so wie du ihn kennst und nie vergessen hast. Nur rund ums Haus, da laufen hier keine Wildschweine wie es damals in den Fünfzigern in Burghaslach war. Tiefe Wälder und einsame Straßen säumten die Felder. 3 Kilometer, in metertiefem Schnee, erinnere ich mich, durften wir damals in die Schule laufen.
Komm her und schau ihn dir an,  sagte ich in Gedanken zu ihr, aber leider geht das ja nicht mehr weil sie fast nichts mehr sehen kann. Gut so, sage ich, dann kannst du auch die Hässlichkeit der Welt nicht mehr sehen.
Als ich mich eine Stunde später mit einer heißen Tasse Kaffee die Treppe hochschlich um die erste Morgenröte zu bewundern, tapste der Kater hinter mir die Treppe hoch und sagte: ach…nee...
drehte sich schnurstracks um und verzog sich wieder in MEIN BETT!
Kein Wetter für Katzen, meinte er und zog sich erneut sein Schwänzchen um den Hals und die Spitze unters Kinn bis hoch an die Augen.
Ich sah mir unterdessen  die Bilder die ich finden konnte, aus der Jugendzeit an, recherchierte weiter und entdeckte letztendlich  namentlich  einen Cousin? - Halt stop, so geht das nicht, das kann ja nicht sein, der Sohn der verstorbenen Schwester meiner Mutter muss ja zwangsläufig ihr NEFFE, also dann mein Cousin sein, der die Ahnentafel der Familie Reiske – (Name des Vaters mütterlicherseits)  im Forum der Ahnenforschung durchforstet hatte, um weitere Familienmitglieder zu finden.
                     Das ist ja interessant, ich denke, da werde ich mal dranbleiben. Vielleicht krieg ich da raus wo ich herkomme.Schließlich ist es nie zu spät, auch über sich - NEUES zu entdecken.
(letzter bekannter Aufenthalt ist wohl Sindelfingen)...?
Hallo, vielleicht liest er dies ja auch durch Zufall, bitte melde dich wenn du Hanno G. heisst.

©     Angelface
alte Beiträge die noch keiner gefunden hatte, nur ich - heute wieder, hier sind sie:
https://wokinisblog.blogspot.de/2014/09/beitrage-aus-der-lyrikecke-angelface.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -