Freitag, 22. Januar 2016

Morgenbesuch im " Privatzoo"

die Mutter mit ihren Kindern;
von mir wollten sie sich nicht
knipsen lassen
deutlicher?
mit etwas Bearbeitung: bitte sehr
Tierschutz - Hege -" schiessen "oder Pflege. Bei Tiefschnee kommen sie aus dem Wald in dem sie unter Büschen und Bäumen hausen.
Auch im Vogelsberg gibt es Rehe, na klar, sie rufen, husten, - was manche Besucher und Bewohner erschreckt, sie erstaunt, aber dann kommen sie doch schauen um sich daran zu erfreuen. Sie machen sich bemerkbar, meist schauen sie nur und äsen, diese schönen Tiere sind wunderbar anzusehen. Ein Glück stehen sie unter Naturschutz und nur zu bestimmten Zeiten ist es erlaubt sie zu dezimieren. Umweltschutz nennt sich dies. Wie viele davon haben wir noch?
So kommen in meinem "Privatzoo" zu den Igeln  und dem schwarzen Gastkater, der sich gemütlich vor meinem Öfchen sonnt und rollt, sich wohl fühlt und sich den Wanst vollschlägt, noch die Rehe hinzu. Und doch frage ich mich, liegt noch länger der tiefe Schnee, das harte Eis- sollten die Jäger zufüttern, tun sie es oder tun sie es nicht. Wird aufgepasst - ob es noch genug Futter für sie gibt, gibt es auch hier die Hege oder wird nur geschossen, damit es wieder neues gutes Frischfleisch auf dem Teller gibt?
doch der Nachbar hats geschafft
ganz leise auf den Knopf zu drücken
bissi größer?
bearbeitet: bitte sehr
Es sind wunderschöne Tiere, sie haben bevorzugte Wege
mal kommen sie  von links über die Wiese, mal überqueren sie einzelne Grundstücke, springen leichtfüßig über Zäune, und verschwinden unauffällig, leise und still wieder im Wald. Es ist eine helle Freude ihnen zuzusehen wie sie äsen und grasen...

sie zu sehen wie sie die  Brombeersträuche abknabbern und daran zupfen, an den Baumrinden rupfen und hoffentlich noch Stärkendes finden ist immer wieder, so lange man sie erblicken kann, eine Morgenfreude
für mich.


ach, übrigens ist auch bei uns schon ein LUCHS gesichtet worden::ich hab ihn selbst allerdings noch nicht gesehen und wenn, war er blitzschnell wie sein Schatten...
hier stehts:
http://www.luchs-in-hessen.de/lk-vogelsberg.html
weiteres zum Thema:
http://www.luchs-in-hessen.de/index.html


c/Angelface


P.S. da sieht man mal wieder was man mit Camera und PC alles machen kann. 
Wer keine Rehe kennt; viel Vergnügen beim betrachten.
Apropo PC und Camera das neueste Eingangsbild hat mir Klärchen gebastelt, ist das nicht schön? Darin ist sie Meisterin.
ich danke ihr.

Kommentare:

  1. Liebe Angel,
    das ist wunderbar, daß Du diese scheuen, edlen Tiere so nah erleben und beobachten kannst.
    Diese ganze Jägerei ist mir absolut suspekt. Im Grunde kann ich es nicht nachvollziehen, was das mit Hege und Pflege zu tun hat.
    Die Vorstellung, einem Lebewesen in die Augen zu sehen und es dann zu töten, macht mir Gänsehaut. Aus diesem Grund esse ich so gut wie gar kein Fleisch mehr.
    Es stellt sich mir immer wieder und immer öfter die Frage: Wer ist zuviel? Wer hat das Recht, darüber zu entscheiden? Dabei ist es völlig egal ob Mensch oder Tier. Wenn es ein Ungleichgewicht gibt, dann hat der Mensch es doch geschaffen! Weil wir gegen die Gesetze der Natur verstoßen.
    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren winterlichen Tag und viel Freude an Deinem Privatzoo!
    Herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, als ich (beim Jäher/heger nachfragte warum die Tiere zu bestimmten Zeiten (undwozu )sie geschossen werden, bekam ich die Antwort:um das Gleichgewicht=die Ökolokie in der Natur beizubehalten da sie im Winter die Rinde der Bäume fressen(als hätten sie eine andere Alternative wenn nicht in harten Wintern zugefüttert wird, hilft dir das in Deinem Verständnis weiter?
      Mir nicht, als gäb es eine zu große Population was ich mir schlecht vorstellen kann, aber könnte natürlich sein, ich bin ebenlieber ein Betrachter von Mensch/Tier und Natur und möchte es auch bleiben.
      Wir sind diejeneigen - ds siehst du sehr richtig die - die das Gleichgewicht der natur immer wieder durcheinanderbringen und stören, nicht die Tiere die darin leben. ich denke die sorgen selbst dafür dass die zu Schwachen/Alten und Kranken nicht überleben, dazu bräuchten sie keine menschlichen Aussieber dafür!
      bitte reg dich nicht darüber auf, es genügt völlig wenn ich das mache...

      Löschen
    2. Boaaaah - was ist denn das für ein Argument???!!! Wird man uns dann auch irgendwann dezimieren, weil wir zuviel Essen bzw. Unerlaubtes???
      Neee, da wird sich einfach nur was schön-argumentiert ... weil es in den Kram paßt.
      Da reg ich mich tierisch auf!!! Da können sich gar nicht genug Leute aufregen.
      Trotzdem alles Liebe für Dich, Antje

      Löschen
  2. Ach ja - und warum ist es so verwerflich, wenn die Tiere sich ihrer natürlichen Nahrung im Winter bedienen??? Doch nicht weil es zu viele von Ihnen gibt! Das Problem ist doch eher, daß es zu wenig Bäume gibt - oder? Und wer läßt die Bäume sterben...??? Also eine unglaubliche Logik muß hier für das Töten der Tiere herhalten.
    Du siehst, liebe Angel, wie mich dieses Thema erzürnt ...
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur dich liebe Antje empören solche und ähnliche "Argumentationen" - doch leider ist die Lust auf Hirschbraten, Wildschweinbratwürste und ähnliches ungebrochen, zumal es genügend Angebot vom Jäger gibt der so viel alleine gar nicht verkonsumieren könnte und es deshalb meistbietend verkauft, zumindest kenne ich dies ansatzweise von hier, mich gruselts immer wenn ich das höre denn es ist ein Geschäft mit dem Morden und hat nichts mit der Hege der Tiere zu tun..

      Löschen
  3. Um mich in Eure Diskussion einzubringen. Grundsätzlich bin ich auch gegen das Erschießen von Wild, weil nicht in allen Fällen gehegt und gepflegt wird, sondern der Braten im Vordergrund steht. Nun sind aber Wölfe da, die sicher den Jägern den Spass verderben.
    Regt Euch nicht auf, ich gehe jezt zum Geburtstag.
    Euch auch einen gemütlichen Abend, Klärchen
    Angels Privatzoo, ja morgens mit meinen Hunden sehe ich sie auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und?..bleiben die rehe stehen und lauschen zu dir oder jagen sie wegen der Hundis davon?...."meine sind ein klein wenig schreckhaft"- weitaus mehr als jene auf dem ST-berg, die bleiben immer bewegungslos stehen und selbst die Katzen konnten bis wenige Schritte an sie heran.Die konnte man fast schon als "zahm " bezeichnen, die schoss aber auch keiner dort an oder ab.(was ich von hier och nicht weiß.Hast du ein "gespräch mit dem Jäger/Heger/Pfleger hingegen hier, dann: hörst du die erstaunlichsten sachen und dir sträubt sich alles was man Haar nennen kann.Da reg ich mich dann_schon mal arg auf!...

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -