Dienstag, 21. Juli 2015

Aufbruch in ein neues Leben

TV-Kritik: "Almuth und Rita": Was den Film rettet...könnte man diesen Film auch umbenennen.  Wie die Erziehung doch abfärben kann, wie viel man wahrscheinlich völlig unbewusst von einem anderen Menschen beeinflußt übernehmen kann, ist schon erstaunlich, oft auch so wahr, dass man fast zum identischen Spiegelbild der Mutter wird, obwohl man ganz genau am eigenen Leib erlebt wie weh das tut und wie viel Schmerz man anderen damit zufügen kann.
Wundervoll  von Senta Berger und mit Partnerin Cornelia Froboess gespielt.
Video in der Mediathek verfügbar bis 24.07.2015
Was zum schmunzeln und gleichzeitigen weinen. Traurig, tragisch und doch mit einer Lebendigkeit  ausgestattet, die mitreißt und einen mitnimmt. Auch Szenen mit Humor und lustigen Tönen, die man sich gerne ansieht. Ein Film, zwar nur ein Video, aber wie aus dem richtigen Leben gegriffen.
Ich bekam den Tipp von sissi und schaute in die Mediathek hinein.
Video Tipp mit Bild : http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/videos/almuth-und-rita-124.html
Liebe sissi, dankeschön, der Film hat mich sehr beeindruckt und berührt.
Mitzuerleben wie ein verhärmter, kalt und unbeugsam hart gewordener, ja fast schon zerstörter Charakter, entstanden durch die jahrelang verkorkste Erziehung im Vorbild der Mutter- dieses jahrzehntelange Vorbild auch in ihrer eigenen Erziehung an die Tochter weitergibt und selbst lebt, nun durch eine neue Begegnung in ihrem Leben, aufbricht und sich hin zu - wenn auch nur in zögernden, langsam - wachsenden und vorsichtigen Momenten - einer Mitmenschlichkeit entwickelt, ist sehr berührend und anrührend dargestellt.
Senta Berger und Cornelia Froboess, so unterschiedlich in ihrer Figur als Frau, spielen diese Figuren sehr glaubwürdig und authentisch und  auch lebensecht. Beide Charaktere nimmt man ihnen - auch in leichter Überzeichnung - gerne ab.
Ein überaus sehenswerter Film, der glücklicher Weise für die Zuschauer nicht ins Banale abrutscht obwohl ja in Unterhaltungsfilmen diese Gefahr oftmals besteht.
Empfehlenswert, auch für romantische Gemüter und leicht geschädigte Töchter.
So, ja so könnte es in vielen Familien gewesen sein. Zwischen Müttern und Töchtern und Söhnen.
Ist es sicher auch.
ebenfalls sehr berührend der Film gestern abend im Ersten:
Angelface
weitere und ähnliche Themen und Gedanken finden sich auf der:
http://www.angelface.repage.de/
http://www.angelface.homepage.eu/
und in "Büchern" der Seite:
http://www.bookrix.de/-angelface/

Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Film mit viel Tiefe ... Dankeschön fürs hier vorstellen. Ich mag die beiden ungleichen Schauspielerinnen sehr und fand ihre Besetzung für dieses Stück überaus gelungen.
    Lieben Gruss auf den Berg von sissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe sissi, und ich bin dir außerordentlich dankbar, wenn du mich durch deinen Dienst und dem damit verbundenen "anderen fernsehen können" in der Mediathek auf so tolle und gute Filme aufmerksam machst. Meist kommen sie nämlich so spät in der Nacht dass sie mir durch die Lappen gehen, um diesen wäre es wieder schade gewesen!
    Ich fand ihn schön und stark gespielt, was machen wir nur wenn solche Schauspielerinnen aus Altergründen abtreten?
    seufz.....

    AntwortenLöschen
  3. mittlerweile - ich lese diese Seite erst jetzt nochmals in der Rückschau auf geschriebenes und längst gelesenes, - gab es einen II. teil mit fast gleichem Titel, etliche Wiederholungen des I.Filmes den ich nach wie vor gerne weiter empfehle für interessierte!....
    Gute deutsche Filmproduktionen gibt es schließlich meist seltener als schlechten Kitsch und Aktionfilme die oft aus amerikanischer Regie entstehen.
    wer ihn in der Mediathek vorfindet sollte sich ihn ruhig ansehen...

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -