Dienstag, 26. Mai 2015

der Sommer und mein Garten...

Wir haben Ende Mai und das Wetter ist durchwachsen, Sonne wechselt sich mit Regen ab, insgesamt ists zu trocken! Temperaturen sind so hier um die 15 - 18°. Dennoch, schon kommen um die Ecken die Schnecken gekrochen, sie schauen, ob sie schon was zum abknabbern kriegen. Die kleinen Scheisserchen sind sehr, sehr hungrig.
Himbeeren und Johannisbeere
schon zeigen sich die Früchte grün am STrauch
ich mag mein Bunt-Grün

Der bunte Garten im Grün. Ich liebe ihn und werkle gerne darin.
Das Grün wachsen sehen und das Blühen herzeigen, so sind wir Mädels doch überall zugange und Meister, wer hat nicht gerne einen grünen Daumen und zeigt ihn gerne her?
Im Netz habe ich heute Morgen gesehen, es gibt unheimlich viele Gartenblogs. Da grünt und wächst, blüht und gedeiht alles was das Gärtnerherz begehrt. Auf Balkonen und in den Gärtchen, mitten in der Stadt, auf dem Land und in den Dörfern wird gepflanzt und geerntet, gesät und geackert dass es eine Freude ist.
Bäume, Büsche, Gewächshäuser, Hoch und niedrige Beete samt Schnecken und  Raupen, Mai und Junikäfern ist alles vertreten, ein Blog schöner als der andere. Ausdrucksstark, vielfältig bunt mit Exoten und heimischen Gewächsen bestückt sprießt aus dem Boden was der Boden hergibt. Egal ob Blumen oder Vulkan,  Gartenerde oder doch nur Gras als Untergrund, es wächst einfach überall in Stadt und Land alles.
Der  Mensch  egal ob alt oder jung hat seine  Freude daran.
Manchmal könnte man fast neidisch werden WAS da alles bei den anderen wächst und gedeiht. Bin ich aber nicht wirklich, das wäre ja noch mehr Arbeit:)), mir reicht echt schon meine, alleine das viele m ä h e n ...brhhh...wer rennt schon gerne stundenlang  über Hügel und Felder dem Rasenmäher hinterher.
Und sooo gepflegt und geordnet, nicht so wie bei mir, bei mir isses nur bunt, und grün. Alles kann, vieles darf, nichts muss sein.
Als ich heute durch mein Gärtchen ging das mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen hat was den Grasbewuchs angeht, war ich fast stolz darauf was sich alles bei mir so angesiedelt hat. Obendrüber, untendrunter, mittendrin.
Vor allen Dingen der Maulwurf, der läßt seine Haufen überall erblühn, untendrunter wirtschaftet er emsig weiter und ich, benutze seine Erde um ( bei mir ) zu pflanzen, braver Gesell, so reicht sich Mensch und TIER die Hände. Manchmal bringt mir merlin einen und spuckt ihn mir vor die Füße, dann rette ich ihn. So bleibt die Harmonie erhalten.
Glockenblumen tanzen über die Wiese, Löwenzahl sagt herzlich guten Tag, ich bin auch schon da, Sauerampfer und Bohnenkraut hat sich wild entwickelt und möchte bald in den Topf um Platz für neu Heranwachsendes zu kriegen. Es ist tatsächlich ein wahre Freude im Garten zu arbeiten, bringt zwar Arbeit und abgebrochene Fingernägel ohne Ende zutage, aber abends legt man sich zufrieden so lange an der frischen Luft gewesen  zu sein, in sein Bettchen und schläft friedlich ein.
Wild wuchernd zeigt sich was wachsen will…da kann der Sommer endlich kommen und ich darf mitten drin sein und mich daran freuen.
Ein paar Bilder ohne ein ausgesprochen darauf reduzierter Gartenblog zu sein.
der morgendliche Blick ins Grün
ist immer wieder neu und schön,
ich schwelge darin + die Vögel zwitschern

auf der bunten Leiter klettern gerne die Katzen hoch
und sonnen sich oben
© Angelface ...ein aktueller kleiner Rundgang, vieles wurde nachgestrichen, Der Frühling lässt sich Zeit
hier lässt es sich gut aushalten, man nimmt sich Zeit
da war es noch im WERDEN
ein wenig blass noch das gute Stück

 Frühbeet:
vom letzten Jahr die Erdbeeren sind alle wieder gekommen
ich freu mich jetzt schon drauf
mmmhmm; -  sie schmecken gut; alle Kräuter kenn ich nicht mal
na geht doch  - aus baby wird Pflücksalat,
die Tomatenpflanzen sehen gesund aus,
kein Wunder sie habens ja auch warm
auch den Schnecken schmeckts , böde Viecher
Kurzrundgang beendet.
Machts man gut.

Kommentare:

  1. Es war schön in deinem Garten - hat mir gut gefallen und sonst kann ich nur sagen: Jeder so, wie er mag! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina es ist eben kein Stadtgärtchen sondern ein richtiges Landei mit Wiesen und Feldern, Wäldern und Höfen ringsherum, da lässt es sich gut werkeln und anbauen.Nur der Boden der ist schwierig, als altes Vulkangebiet beinhaltet er viele dicke große Steine sodass es schon mühselig ist ein kleines Loch auszubuddeln..:))
      liebe Grüße in deinen Abend - Angelface

      Löschen
  2. Mir gefällt dein Garten :-)
    Meiner darf auch alles, was er möchte und wo er möchte.
    Natur pur sozusagen und mit englischer Rasenpracht hatte ich es noch nie so, Gänseblümen und Löwenzahnblüten im urwüchsigem Grün . . gibt es etwas Schöneres ?!
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deiner darf auch wie er mag und kann? Schööön.....
      das gibt die richtigen Biotope wo es wild wachsen kann und damit die natur auch bleiben kann, mit Hummeln und Bienen, Wespen und Fliegen und ganz viel Spinnengetier ringsherum.
      Hört man frühmorgens in die Stille hinein, dann kann das lauschende Ohr kann viel davo entdecken was so kreucht und fleucht bis aufs Quaken der Frösche, die sind noch nicht da....
      wetten, auch das dauert nicht mehr allzulange...

      Löschen
  3. Angel, gerade diese bunten Gärten sind es doch, die Freude machen.
    Ansonsten getraut man sich doch nicht, den Rasen zu betreten.
    Ja, es gibt unheimlich viele Gartenblogs - aber man sollte sich selber
    treu bleiben und ihn so gestalten, wie es einem selbst gefällt.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmtraud, schön dass du dein Auge auf meinen Garten gelenkt hast, sicherlich gestaltet jeder seinen individuell und nach seinen Vorstellungen. Hier im Vogelsberg ist man wegen der etwas strengeren Witterung und des Reizklimas etwas eingeschränkt was die Bepflanzung angeht, aber was blüht und kommt, das richtig.

      Löschen
  4. Liebe Angel,

    dein Garten ist ein liebenswertes Kunterbunt mit Früchten und Blüten und allem, was zu einem Garten gehört. Ein Plätzchen zum Wohlfühlen, offenbar auch für den Maulwurf. Finde ich schön, dass du ihm dankst und vor Merlin rettest, anstatt ihm böse zu sein. Nett auch, dass ihn Merlin ausspuckt, ohne ihn zu töten! Angeblich schmecken Maulwürfe allerdings auch nicht gut… (Ich hab’s noch nicht probiert ;o)) Bei euch ist es zu trocken? Wir haben hier auch durchwachsenes Wetter, derzeit allerdings eher zu feucht, die Schnecken freuen sich… Aber mir ist Kühle eh lieber als große Hitze, also kann ich ganz gut damit leben…

    Für deine vielen lieben Worte in meinem Blog möchte ich dir auch noch ganz herzlich danken, ich habe mich sehr darüber gefreut!!!

    Alles Liebe und kraul bitte den Merlin von mir!

    Herzlichst, die Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/05/von-edlen-recken-holden-maiden-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gekrault wird gerne weitergegeben liebe Traude, mal schaun was er sagt der Lümmel und Bub, deine kennt er ja schon von den Bildern die ich ihm öfters beim vorlesen gezeigt habe, er fand sie sehr schnuckelig zumindest auf dem Bild :))
      herzlichen Dank für die Worte zu meinem Gärtchen, ja ich mag mein Grün und wie, sicher überhaupt nicht vergleichbar mit einem gepflegten Ambiente das man offiziell herzeigen kann so in Gartenzeitungen oder so ähnlich, lacht:)) aber geliebt und geboppelt von mir und vielbewohnt sobald sich ein Sonnenstrahl zeigt. Nur die Schneckis, echt - die braucht keiner, die mag ich net!!!!° Maulwürfe sind wunderhübsche Gesellen und Tatsache sie schmecken auch Katzen nicht, das ist mal sicher!...hat mir Merlin erzählt, aber "spielen" kann man auch mit ihnen, meiner ist eben ein alberner Depp wie er im Buche steht.

      Löschen
  5. Liebe Angel,
    Deine Gartenphilosophie gefällt mir! Alles kann, vieles darf, nichts muss sein, den Maulwurf nimmst Du einfach in deine Dienste und als Dankeschön wird er dann auch schon mal gerettet - schön bunt und sehr entspannt kommt das alles rüber.
    Weißt Du auch, daß du die wunderschönen Schnittlauchblüten essen kannst? Ich mach sie aufs Butterbrot, streu sich in den Schnittlauchquark, oder rühr sie zum Schluß unter eine leckere Sauce, z.B. zum Spargel ....
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh Antje, Dank für diesen Tipp, und nein, das wusste ich tatsächlich noch nicht, werde es aber mit Freude ausprobieren denn ich liebe selbstgemachten Kräuterquark auf tiefschwarzem Brot als kleinen Snak am Abend und zur Nacht. Freue mich wenn dir mein wildbunter Garten gefällt, es ist quasi ganz von selbst ohne viel Planung und nur aus der Lust entstanden im Grün zu sein....
      herzlichst Angel...

      Löschen
    2. ... in der Tat - man kann die Blüten aller eßbaren Kräuter essen! Schmecken lecker uns sind auch außerordentlich dekorativ!
      http://villalilla.blogspot.de/2010/07/krauter.html
      herzlichst Antje

      Löschen
  6. Deinen Garten kenne ich ja und nun ist er wieder schön bunt, eckig und gesund, da lässt es sich leben. Schön sieht es aus bei dir.
    grüssle aus dem Urlaub zurück, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebes Klärchen, dein Urlaub ist schon vorbei!!!? Wie schnell doch die zeit vergeht. hab eben erst gesehen dass du auf den älteren Post geantwortet hast, danke dir, - aber du warst ja auch nicht da und hast nicht gesehen was ich mittlerweile alles geschrieben, getipselt und entworfen habe. der Garten erblüht wieder in neuen Farben, die alten sind etwas abgeblättert oder verblasst, kein Wunder bei den Außentemperaturen und der langen Zeit vom letzten zu diesem Jahr, es hält eben nicht alles dem Wetter stand. Doch ich war gerne wieder erneut dem Farbenrausch unterworfen....
      schön, dass du wieder da bist und mir geschrieben hast.
      Grüßele Angel

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -