Donnerstag, 2. Oktober 2014

Bücher und Empfehlungen

die Sonne scheint mild und ich lese mich in den Oktober hinein.
Zitat: Klappentext:  Das Leben interessiert den autistischen Patrick nicht. Ihn fasziniert vielmehr der Tod.

Manchmal frage ich mich schon, wie komme ich nur auf solche Gedanken, über solche Themen in Büchern nachzudenken, doch urplötzlich- wie aus dem Nichts heraus -  und unvermittelt sind sie da.
Vielleicht weil ich keine zwanzig mehr bin…?
Vielleicht weil  ein Familienmitglied gestorben, und eines im Altenheim ist…?
Vielleicht weil ich mich von aktuellen Themen inspirieren lasse?
Mich mit anderen dann darüber unterhalte?
Vielleicht weil in 100 Krimis 200 Leute sterben?
Computerspiele nur von Tod, Verderben und Töten handeln…?
Weil so viele Tiere unnütz abgeschlachtet werden die heute noch leben könnten   ?
Vielleicht weil ich mir gestern Abend die Tragödie der Odenwaldschule und deren Missbräuche angesehen habe und mich das Thema sehr beschäftigt, wie auch der Talk der Illner danach…?
Keine Ahnung warum.
Zurzeit lese ich ein  außergewöhnliches Buch, vielleicht darum.
Im Inhalt geht es um einen jungen Mann der kein Jugendlicher mehr ist, aber als Autist gilt, der in seiner kleinen Welt, in der nur er lebt – versucht den Dingen wie Tod und Leben und das Leben danach -  auf den Grund zu gehen, an denen wir außerhalb  Lebenden nur zu gerne vorübergehen ohne hinzuschauen.
Aus Angst, Furcht, Fluchtgedanken um ja nicht wahrzunehmen was nicht sein darf weil es schmerzhaft ist.
In einer alles anderen als aufreißerischen Sprache erzählt die Autorin  eine Geschichte die voller  unterdrückter und nicht ausgelebter Emotionen eine Welt beschreibt die ( für uns, die wir nicht daran teilhaben ) außergewöhnlich ist.
Nicht nur die Tatsache, dass der Protagonist sich in einer Uni einschreibt um im Sektionssaal  während eines Anatomiekurses  den Hintergründen des Todes  zu folgen und dabei selbst in Gefahr gerät fasziniert mich so, sondern wie  sich die Denkweise eines Autisten im Kopf eines Erzählenden darstellt und zeigt.
Ein irres Buch das sehr zum nachdenken anhält was mit uns geschieht wenn wir nicht mehr sind.
Klar, dass ich  mehr als fünf Minuten darüber nachdenke,dann, wenn das Buch zu Ende ist.
Im Moment bin ich noch im zweiten Drittel.
Buchthema: /Inhalt:  der achtzehnjährige Patrick Fort ist ein Außenseiter. Er ist aufgeweckt, intelligent und neugierig und doch ganz anders als seine Altersgenossen. Patrick leidet unter dem Asperger Syndrom, das es ihm fast unmöglich macht, zu anderen Menschen Kontakt aufzunehmen was seine alleinerziehende  Mutter fast in die Verzweiflung treibt. Das Ende und die Auflösung wird viele Leser verwundern.
 WAS tot ist von  Belinda Bauer – Psychothriller
Aus dem Englischen übersetzt von  Marie-Luise Bezzenberger
ISBN 978 - 3 - 442 - 54750 - 0
Verlagsgruppe Random House FSC N001967
"Atemberaubend! schreibt Val Mc Dermid. "Ich wünschte, ich hätte dieses Buch selbst geschrieben"
einfach mal reinschauen und lesen
http://www.lovelybooks.de/autor/Belinda-Bauer/
weitere Bücher und Rezensionen zu Belinda Bauer in Folge
Was tot ist  http://www.lovelybooks.de/autor/Belinda-Bauer/buch/
und eine Seite, die ich mir merke:
http://www.lovelybooks.de/autoren/ 
© Angelface

Kommentare:

  1. Keine leichte Kost und nichts für mich im Moment. Ich brauche eine heile Welt ala Pilcher... lach. Ein HappyEnd am Ende,muß ja nicht die Pilcher sein, nein, eine schöne Sprache tut es auch.
    Lese zurzeit Eva und die Apfelfrauen und nebenbei dann Das rote Gras von Boris Vian... gestehe, ich lege beide oft zur Seite. Andere Dinge haben Prioritäten...
    Doch die langen Winterabende kommen und dann werde ich lesen, lesen, lesen....

    AntwortenLöschen
  2. kann ich dir gut nchvollziehen und gestehe auch ich schon manchnmal etwas unruhige Nächte doch nach dem lesestoff wundert mich nix mehr..lacht...
    es sei dir von herzen gegönnt ala*Pilcher zu lesen....

    AntwortenLöschen
  3. Ist nicht ganz so schlimm wie die Pilcher, die Apfelfrauen sind ein heiterer Roman, manchmal ein bissl keck und irgendwie so wie im richtigen Leben.
    5 Frauen geben eine Annonce auf, suchen ein Haus zu mieten für ihre WG.
    Die 5 Berlinerinnen erben von einer alten Dame ein Haus in Wannsee ... nee, nicht da in der Berlin... nein, ein kleines Kaff in der Mark, 2 Stunden von Berlin entfernt.
    Sie beschließen, dort bis zur Apfelernte (so hat es die Anna in ihrem Testament bestimmt) zu bleiben, denn hinter dem Haus ist ein großer Apfelgarten. Sie laufen barfuß durch den Garten, sitzen in der Abendsonne, brennen Schnaps ....
    Ein Auf und Ab an Gefühlen... es ist ein schönes Buch.
    Nun lese ich noch ein paar Zeilen, gehe eine Rauchen und ertrage Bonnie, die nervt, weil sie schon wieder Hunger hat.
    Ihr Darm ist außer Kontrolle... es ist schrecklich und sie stinkt.
    Bis denne... guts Nächtle...
    sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das klingt verführerisch-verlockend liebe sissi, ich werd mal näher ins Buch hineinschaun, damit kann ich meine aufregenden Abends sicher ruhiger gestalten als mit meineen Thrillern...zwar verfolgen sie mich nicht bis in meine Träume aber machmal wache ich auch mitten in der Nacht auf, suche den Mörder unter meinem Bett..und bibbre.:))...Idee: wir suchen in 3 Jahren ein Haus in der Brandenburg nahe Aldi oder Lidl , fahren Fahradl und mieten uns mit Gleichgesindten ein....

      Löschen
  4. Upps, hatte eine Kommentar geschrieben, vielleicht ist er untergegangen.
    Gestern war ich zu einem Vortrag über Kriegskinder und die Folgen, auch sehr interessant, von Prof. Hartmut Radebold. Es hat mich so beschäftigt, das ich davon geträumt habe. Die Mißhandlungen in Heimen wurden auch gestreift.
    bei uns gibt es einen Hof für Autisten.
    Habe ich Dir den Link über ein Buch geschickt? "Opsession", da geht es auch um einen autistischen Jungen.
    Bis bald mal, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi Klärchen, ............. zum Suchen mir fehlt noch der Autor um das Buch über die Obsession zu finden, - schickst du mir den?

      Löschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -