Montag, 26. Mai 2014

Wann endlich????????????wird das Wasser bei uns wieder benutzbar?

dafür zeige ich Gesicht:

 Geschichten wie sie nur das Leben schreibt......wir .....leben...sie...und wie.
Wasserqualität!!!!
Stadtgeschichte 
Vor ca 3 Wochen fuhr ein Sprachrohr übers land und warnte uns das Trinkwasser beim und zum Leben einzusetzen. Kinder und Alte wären besonders gefährdet, "Gülle" ist drin, erfuhren wir!
Wie ist das passiert und passiert es zum 1. Mal?
Wie ich erfuhr und hörte: nein!
      Seit Wochen schon ärgern wir uns, alle, die Stadt, die anliegenden Dörfer die zur Stadt gehören, die Bürger an sich, denn wir werden weitgehendst im Ungewissen gehalten.
Wer soll das auf Dauer bezahlen wenn wir uns weiterhin schützen sollen?
Wasser in Flaschen kostet, 
okay, man versucht es möglichst günstig einzukaufen, dennoch bleibt die Schlepperei, die Entsorgung der leeren Flaschen, der tägliche Gedanke daran bei uns haften.
Gestern abend beim Spülen meines Geschirss merkte ich es besonders stark.
Das Leitungswasser in der Spüle stank penetrant nach Chlor, meine Handrücken brannten da ich ausnahmsweise ohne Handschuhe gespült hatte, jedes Mal wenn ich einen Teller danach mit abgekochtem Leitungswasser nachspülte machte ich mir erneut Gedanken.
Keiner wagt es schon seit Wochen nicht mehr sich die Zähne ohne Versorge zu putzen, das Wasser zum Blumen giessen hole ich schon seit gefühlten langen Zeiten aus der Regentonne, täte ich es nicht, wär längst alles kaputt was bei mir und anderen gewachsen ist.
Ein Glück regnet es zur Zeit oft, so kann man sich Vorrrat vom Himmel holen, und in Tonnen und Eimern auffangen; aber ärgerlich ist es doch ständig die Wasserflaschen zusätzlich zu besorgen.
Jeder von uns fragt sich:
H a l l o....
wann kann ich wieder unbesorgt waschen
mich duschen ohne an das Chlor auf der Haut zu denken
an die Stromrechnung wage ich garnicht zu denken,
die wird horrent sein zum Jahr davor....
jeder Tropfen den man zum egal was benutzt  - soll, und muss vorher im Wasserkocher sprudelnd abgekocht werden..
das ist längst kein Spass mehr und wird auch von den Dankesbezeugungen des Bürgermeisters für unsere Geduld und Stärke auch nicht gemildert werden...
handelt, redet nicht nur, sagen alle
doch was geschieht bisher...?
sollen wir uns Brunnen selber bauen?


 Angelface

Kommentare:

  1. bei Euch ist alles weitläufig und ländlich. Ein Feriendorf, da ist Wasser aus der Leitung, wenn es dann Probleme gibt, nicht so leicht zu bekommen. Man merkt erst warscheinlich, wenn es Probleme gibt, wie wichtig reines Wasser ist.
    Wir haben übrigens eine Drainage ums Haus, die das Wasser zum Gießen in einen Brunnen leitet, es ist aber eben kein Trinkwasser, so wie früher in meiner Kindheit das Regenwasser.

    AntwortenLöschen
  2. du Glückliche, bei uns ist der ganze Stadtkern betroffen, also nicht nur wir im Park - die ganze Umgebung einschließlich Stadt, es ist wirklich eine Sauerei und kaum in den Griff zu bekommen liebes Klärchen, ich koche jetzt schon mit "Regenwasser" um das Chlor von der Haut zu bekommen.Leider sind bei uns ganze Häuser unbewohnt da steht das Waser in den Leitungen und wird nicht bewegt, deshalb kommt man auch nicht an die Leitungen um sie durchzuspülen...Frischwasser täglich und genügend zur Verfügung zu haben, (so wie es vielen MENSCHEN in den Kriegsgebieten geht!!!) lernt man erst zu schätzen wenn es daran fehlt....

    AntwortenLöschen
  3. Hier stand schon mal ein Kommi...lach.
    Wasser ist Leben und wenn es verseucht ist, merken wir erst, wie einfach wir es doch haben. Hahn aufdrehen und es läuft.... meistens klares Trinkwasser.
    Ich habe oft kein warmes Wasser und gelernt, dass es nicht selbstverständlich ist. Leider hat mein Vermieter seine Hand im Spiel.
    Wie kommt dort auf dem Berg die Gülle in das Wasser... da muss man doch was tun können, damit es aufhört.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass bald wieder sauberes, ungechlortes Wasser für dich bereit steht... Grüßle von sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi liebe sissi, auch du hier und dienstfrei - oder einfach noch wach?
      "Wasser ist leben ", du sagst es - für viele selbstverständlich und keinen gedanken extra wert weil sie vom Glück begünstigt sind.
      jetzt versucht man - seit Wochen der Untätigkeit und des Abwartens neue und andere Brunnen in der Umgebung "anzuzapfen, obs gelingt ? - fraglich, ich merke nur, es brennt empfindlich auf der Haut und stinkt"....

      Löschen
  4. schecklicher zustand !ich mag mir das gar nicht vorstellen, aber über kurz oder lang werden wir alle dran zu knacken haben. jetzt schiwimmt im grundwasser alles, was jemals abgelassen wurde, sogar winzige plastikkügelchen aus zahnpasta und anderen schmirgelprodukten wurden schon gefunden. gülle... landwirtschaftliche betriebe, da kann auch viel passieren - oder ist schon passiert.
    ach angel, ich hoffe, dass die das in den griff kriegen.
    am besten solltest du noch 'ne regentonne anschaffen und alles sammeln, was vom himmel runterkommt. ;-)
    feuchte grüße, chorfrei...

    AntwortenLöschen
  5. danke für die feuchten chlorfreien Grüße liebe iggy, wir koennen sie brauchen!
    Die Regentonnen - 3 an der zahl die bei mir stehen sind ständig am Überlaufenbei dem momentanen "DAUERREGEN was nun zum Glück für uns ist, wäre es "trocken" z.Zt. wär*s noch schlimmer.
    so schreiben die Alltagsgeschichten über unser Leben...
    es ist noch nicht abzusehen WANN sich das wieder ändert.

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -